Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Krings: Open-Source-Idee für Bücher…

Krings: Open-Source-Idee für Bücher ungeeignet

In einer Rede auf der Jahrestagung der AG Publikumsverlage sprach sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Günter Krings wieder einmal für eine Verschärfung des Urheberrechts aus. Er kritisiert dabei auch die aktuelle Vorlage für einen zweiten Korb der Urheberrechtsnovelle und greift Bestrebungen an, den Open-Source-Gedanken auf andere Bereiche als Software auszudehnen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Raubkopierer sind Verbrecher (Seiten: 1 2 ) 22

    SpäMMy.DX | 13.01.06 16:11 14.03.06 01:15

  2. Ich verstehs nicht 3

    sgfdgdf | 14.01.06 16:26 19.01.06 13:58

  3. Äpfel - Birnen - Lobby + Keine Ahnung (Seiten: 1 2 ) 24

    Silverhair | 14.01.06 13:00 17.01.06 13:25

  4. "Und es ist hilfreich, wenn man vom Herstellen der Originale auch leben kann." (Seiten: 1 2 ) 33

    BSDnutzer | 13.01.06 14:27 16.01.06 19:09

  5. Dr. Günter Krings - ein Politiker mit Verstand 3

    Netzwerk-IT.-Profi | 13.01.06 16:54 16.01.06 11:22

  6. Maschinenstürmer Krings 2

    Mario _ Hana | 14.01.06 11:53 16.01.06 11:06

  7. Kopiert diese Rede und verbreitet sie in aller Welt! 3

    William Zard | 13.01.06 15:00 16.01.06 11:00

  8. Im Ansatz richtig! 1

    Holgi | 15.01.06 23:44 15.01.06 23:44

  9. Geistiges Eigentum ist Schwachsinn pur 2

    motzerator | 15.01.06 13:43 15.01.06 20:18

  10. Bagatellklausel ist notwendig um Täter von Opfern zu unterscheiden. 2

    *v* | 13.01.06 22:46 15.01.06 16:37

  11. Wer verdient an kommerziellen Medien? 1

    Alex K. | 15.01.06 12:03 15.01.06 12:03

  12. digitalisiertes grundsätzlich kopierbar 1

    argusauge | 14.01.06 21:51 14.01.06 21:51

  13. "hat sich über den Musik- und Filmmarkt weiter vorgearbeitet" 3

    Ihr Name | 13.01.06 18:36 14.01.06 20:16

  14. Der Mann hat recht: 60 GB Platten sind gefährlich!!! 1

    Kämmel | 14.01.06 18:52 14.01.06 18:52

  15. Kopieren != Diebstahl 11

    Leupi | 13.01.06 14:34 14.01.06 18:21

  16. Unterschied OSS - propritäre Software 1

    Soma | 14.01.06 15:48 14.01.06 15:48

  17. 60GB-Festplatten? :-) 1

    xXXXx | 14.01.06 15:01 14.01.06 15:01

  18. Status quo 1

    ns-6 | 14.01.06 09:16 14.01.06 09:16

  19. Nichts verstanden 7

    Bilbo | 13.01.06 14:15 14.01.06 01:02

  20. Subito verbieten? 1

    *v* | 13.01.06 22:12 13.01.06 22:12

  21. Warum Politiker keine Ahnung haben: 2

    Salix | 13.01.06 18:50 13.01.06 18:54

  22. FAZIT: 1

    Max Gattringer | 13.01.06 18:49 13.01.06 18:49

  23. Teilweise einverstanden 1

    burnstone | 13.01.06 18:13 13.01.06 18:13

  24. Lobbyistengeschnorr... 1

    JTR | 13.01.06 16:09 13.01.06 16:09

  25. der Herr Krings möchte seinen Beruf nicht mehr ausüben ... 1

    nergal | 13.01.06 15:48 13.01.06 15:48

  26. er merkt hoffentlich nicht was für einen stuss er da sabbelt... 2

    föhn | 13.01.06 15:37 13.01.06 15:45

  27. Deshalb habe ich auch schon ... 1

    lilili | 13.01.06 15:00 13.01.06 15:00

  28. Musste grad neulich wieder mal ein Buch kopieren ... 1

    oracle | 13.01.06 14:40 13.01.06 14:40

  29. Open-Source-Idee wird durch Directmedia Publishing gelebt 1

    Mathias Schindler | 13.01.06 14:29 13.01.06 14:29

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Hamburg, Karlsruhe, Mainz
  3. Ruhrbahn GmbH, Essen
  4. BWI GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,75€
  2. 4,67€
  3. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25