1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinelexikon: Warum braucht…

Onlinelexikon: Warum braucht Wikipedia so viel Geld?

Hartnäckig fleht Wikipedia um Spenden. Dabei verfügt die dahinterstehende Stiftung über große Geldmittel. Das Onlinelexikon will Reserven für die Zukunft schaffen. Kritiker sehen Wildwuchs und Täuschung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Die dunkle Seite der Wikipedia - Fallbeispiel Pornographie 17

    Anarchrist | 22.12.15 00:50 11.01.16 20:49

  2. Re: Die dunkle Seite der Wikipedia - Fallbeispiel Pornographie

    Anarchrist | 23.12.15 20:46 Das Thema wurde verschoben.

  3. es ist mal wieder koestlich (Seiten: 1 2 ) 38

    neocron | 18.12.15 10:03 22.12.15 15:38

  4. Ganz gute, privat gemachte Doku über die Wiki 4

    stonie | 21.12.15 16:27 22.12.15 15:10

  5. Wikipedia ist mir das Geld nicht wert (Seiten: 1 2 ) 37

    AntonAusTirol | 18.12.15 12:43 22.12.15 11:14

  6. HABE AUFGEHÖRT ZU SPENDEN! 1

    logged_in | 21.12.15 16:25 21.12.15 16:25

  7. Protip: 13

    AngryFrog | 18.12.15 15:15 21.12.15 14:14

  8. Warum muß WMF in Silicon Valley sitzen? 1

    EQuatschBob | 21.12.15 12:46 21.12.15 12:46

  9. 240 Mitarbeiter... (Seiten: 1 2 ) 25

    ichbinsmalwieder | 18.12.15 11:06 21.12.15 12:29

  10. Keinen Cent! 2

    Elchinator | 20.12.15 21:08 21.12.15 12:24

  11. Förderung von "Gender-Diversity" 7

    Makatu | 19.12.15 00:48 21.12.15 10:42

  12. Lächerlicher Artikel 2

    grumpfel | 19.12.15 16:09 21.12.15 08:19

  13. Keinesfalls für Wikipedia spenden 9

    Amavî | 20.12.15 15:35 20.12.15 22:23

  14. Ideologischer Haufen (Seiten: 1 2 ) 33

    Pwnie2012 | 18.12.15 11:18 20.12.15 21:02

  15. mal die kirche im dorf lassen 13

    TomasVittek | 18.12.15 10:33 20.12.15 17:33

  16. Warum Artikel statt einfach nur Bild?! 1

    Lord Gamma | 19.12.15 20:02 19.12.15 20:02

  17. Da bin ich ja beruhigt.. 1

    lottikarotti | 18.12.15 22:29 18.12.15 22:29

  18. Warum braucht GOTT so viel Geld???

    Seismoid | 18.12.15 22:17 Das Thema wurde verschoben.

  19. Danke Golem 3

    Blutgruppe10w60 | 18.12.15 18:13 18.12.15 19:31

  20. Mit Vorsicht zu genießen (Seiten: 1 2 ) 21

    OhYeah | 18.12.15 09:55 18.12.15 18:03

  21. Administration als Selbstzweck 4

    .02 Cents | 18.12.15 10:25 18.12.15 16:26

  22. Wikipedia erfüllt nicht meine Relevanzbedingungen für Spenden. 1

    Atalanttore | 18.12.15 15:30 18.12.15 15:30

  23. Einfach in AdBlock... 1

    Mr Miyagi | 18.12.15 14:44 18.12.15 14:44

  24. Sehr informativ ist folgende Doku...

    Tamashii | 18.12.15 13:52 Das Thema wurde verschoben.

  25. Scheiß Bettelei 1

    Teebecher | 18.12.15 12:15 18.12.15 12:15

  26. Was ich viel nerviger finde... 1

    megaseppl | 18.12.15 12:06 18.12.15 12:06

  27. Danke Golem! + Tipp für Leser 2

    Hanse_Davion | 18.12.15 10:18 18.12.15 12:01

  28. Ich habe vergessen, wozu die Kommentarfunktion auf Golem.de dient, aber... 1

    triplekiller | 18.12.15 11:54 18.12.15 11:54

  29. Spenden oder nicht - In jedem Dezemeber ist die Wiki unbrauchbar 4

    GaliMali | 18.12.15 10:59 18.12.15 11:17

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  2. 23,99€
  3. 4,86€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist