1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Whatsapp…

Benutzer-Profil

ManuPhennic

  • Beiträge: 1.032

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  2. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  3. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
  4. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: Samsung Portable SSD T5 1 TB für 84€
  2. heute: Huawei FreeBuds 4i für 49€
  3. 84€ (Vergleichspreis 113,97€)
  4. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bildbearbeitungstool bei Github: Triangula und die Schönheit der Mathematik
Bildbearbeitungstool bei Github
Triangula und die Schönheit der Mathematik

Helferlein Triangula ist ein gelungenes Tool, um Bilder kunstvoll in Polygone zu zerlegen. Mit einem weiteren Tool können sie als Platzhalter auf Webseiten eingesetzt werden.
Von Kristof Zerbe

  1. Github Octoverse Mehrheit der Entwickler will nicht zurück ins Büro
  2. Github NPM-Pakete konnten beliebig überschrieben werden
  3. Code-Hoster Github will tägliche Entwicklungsaufgaben vereinfachen

IT-Arbeitsmarkt: Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
IT-Arbeitsmarkt
Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?

ITler können wegen des großen Jobangebots leicht wechseln. Ob viele Wechsel der Karriere schaden, ist unter Personalern strittig.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitsgericht Berlin Gorillas-Chefs können Betriebsratsgründung nicht stoppen
  2. ITler als Beamte Job und Geld auf Lebenszeit
  3. IT-Jobs Gutes Onboarding spart viel Geld

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch