1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quantum Break im Technik-Test…

Was für ein Reinfall

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ein Reinfall

    Autor: exxo 12.04.16 - 18:07

    Das review von Golem ist noch gruseliger als der Artikel von Computerbase der auch schon nicht besonders wohlwollend war..

    Nun wissen wir warum es die Windows Version geschenkt gab wenn man die X1 Version vorbestellt hat.

    BTW frage ich mich ob die 69gb die Cutscene Videos beinhalten. Auf der X1 werden die Cutscenes angebliche gestreamt.

  2. Re: Was für ein Reinfall

    Autor: Prypjat 13.04.16 - 08:27

    Soweit ich das mitbekommen habe, werden auch in der PC Version die Cuts gestreamt.
    Es handelt sich dann bei den 69GB wohl um die reinen Rohdaten des Spiels.

  3. Re: Was für ein Reinfall

    Autor: Dwalinn 13.04.16 - 10:52

    Was dennoch erstaunlich viel ist gerade weil die Cutscenes ja gestreamt werden

  4. Re: Was für ein Reinfall

    Autor: Hotohori 13.04.16 - 14:59

    Ist wohl den Texturen geschuldet. Da wird gerne unterschätzt was so hochaufgelöste Texturen an Speicherplatz benötigen, darum ja auch das Problem, dass 4GB VRAM bei diesen Texturen schon zu wenig ist.

    Man könnte sagen in der Hinsicht ist Quantum Break schon eine Generation voraus, leider hinkt aber die Hardware hinterher. Gut möglich, dass das Spiel ursprünglich für die kommende komplett neue Generation an Grafikkarten produziert wurde, die sich ja immer wieder verschoben hat. An so einem Spiel arbeitet man halt schon ein paar Jahre, da wäre manchmal eine Kristallkugel gut.

    Dennoch entschuldigt das natürlich nicht den Zustand und das VSync Problem ist mal wieder typisch MS, bestätigt nur mein Bild zu MS was Win10 angeht. FrickelOS, bei dem die Nutzer brav Tester spielen sollen, ich bleib dabei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  3. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 37,49€
  3. 9,49€
  4. (-40%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40