1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart-Meter-Gateway-Anhörung…

Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: jones1024 14.04.16 - 12:00

    ... wenn ich unterwegs bin oder was???

    Wenn ich nach Hause komme, dann schalte ich das Licht an und das Radio auch. Heiß duschen möchte ich auch - oder soll ich mir dafür zu um 3 Uhr morgens den Wecker stellen?

  2. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: ai114 14.04.16 - 12:40

    ... Beispielsweise kann dein Tiefkühlschrank 24 Stunden die Kälte halten, dann wäre es doch nur logisch, wenn dieser nur nachts zwischen 24-05 Uhr läuft. So brauchen wir tagsüber weniger Puffer und können die (Nacht-)Windkraft direkt nutzen (keine Verluste durch Pumpspeicherkraftwerke, Akkus etc)

    --> EDIT
    Um beim Thema zu bleiben: Es wäre fair, wenn Dein Energielieferant den aktuellen kwh-Preis ans Smart-Meter liefert und Dein Tiefkühlschrank sich beim niedrigsten Preis anschaltet. Mit einer Zeitschaltuhr kannst Du auch ohne Smart-Meter "umweltbewusst" agieren - mit dem Smart-Meter könnte Dein Energielieferant dieses positive Verhalten auch vergüten (niedrigere Preise in Rechnung stellen)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.16 12:44 durch ai114.

  3. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: MrAnderson 14.04.16 - 12:42

    und für was brauch man da ein Smartmeter?
    Da reicht eine normale Zeitschaltuhr an der Steckdose.
    Tags aus, nachts an.

  4. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: SJ 14.04.16 - 12:54

    Mit der Zeitschaltuhr werden aber keine Daten über dich gesammelt... oder halt nicht ganz so viele nützliche Daten...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  5. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: SoniX 14.04.16 - 13:01

    Es hat schon seinen Grund warum Tiefkühlschränke nicht mittels Zeitschaltuhr sondern Thermostat geregelt werden. Wäre ja ziemlich bescheiden wenn man morgens etwas rausnimmt, die Temperatur ansteigt und dann wird den ganzen Tag nicht gekühlt.

    Staubsaugen Nachts kann man auch nicht; zum einen schläft man da meist und zum anderen will man auch Nachbarn schlafen lassen.

    Waschmaschinen kann man auch nur dann laufen lassen wenn man auch die Möglichkeit hat die Wäsche zeitnahe zu entnehmen.

    Licht benutzt man wenn man es braucht.

    Kochen tut man auch bevor man isst und nicht in der Nacht davor.

    Ehrlich, mir fällt kein Gerät ein welches man ohne Nachteile nur dann laufen lassen kann wenn Strom im Überfluss vorhanden ist.

  6. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: kvoram 14.04.16 - 13:08

    ai114 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Beispielsweise kann dein Tiefkühlschrank 24 Stunden die Kälte halten,
    > dann wäre es doch nur logisch, wenn dieser nur nachts zwischen 24-05 Uhr
    > läuft. So brauchen wir tagsüber weniger Puffer und können die
    > (Nacht-)Windkraft direkt nutzen (keine Verluste durch
    > Pumpspeicherkraftwerke, Akkus etc)
    >

    Leider falsch gerechnet. Wenn du den Kühlschrank tagsüber sich aufwärmen lässt, wird der nachts mehr Energie verbrauchen zum Runterkühlen, als wenn er einfach thermostatgesteuert eine konstante Temperatur hält. Die Effizienz geht damit den Bach runter und du hast Mehrkosten. Mal abgesehen davon, daß die Haltbarkeit der Lebensmittel drunter leiden würde.

  7. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: plutoniumsulfat 14.04.16 - 13:43

    Aber dafür soll der Strom doch dann nachts viel billiger werden :D

    @Sonix: Der Geschirrspüler ist vielleicht das einzige Gerät, was man relativ zeitunabhängig laufen lassen kann.

  8. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: chefin 14.04.16 - 14:46

    Ja Geschirrspüler sind die einzigen und haben deswegen auch so ziemlich als einzige Defaultmässig heute Vorprogrammierung integriert.

    Ansonsten ist alles andere kokolores. Und sparen tut man garnicht, man verteilt den Verbrauch nur zeitlich. Der Gesamtverbrauch bleibt gleich. Selbst wenn mir das Energieunternehmen nun sagt, das mein Gefrierschrank 250kwh im Jahr braucht, der 899 Euro Liebher A++ aber nur 170kwh, so kommt man ganz schnell zum Schluss das man genau 80kwh im Jahr spart, was einen maximal 25 Euro kostet. Also ist der Liebherr in genau 35,96 Jahren bezahlt....naja...vieleicht auch in 20 weil der Strompreis steigt. Kaputt ist er in 15 Jahren. Und in 10 Jahren wird einem schon der A+++ Super angeboten, mit dem man nochmals 15 Euro im Jahr sparen kann für nur schlappe 1600 Anschaffungspreis.

    Ja, wir müssen echt aufpassen uns nicht totzusparen mit den Smartmeter. Wobei ich inzwischen auch schon etwas umgestellt habe. Um mehr zu sparen, renne ich nicht mehr hinter dem Bus her sondern hinter dem Taxi. Das spart aber sowas von fett Geld. Da kann ich mir locker noch 2 Hamburger extra leisten.

  9. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: narfomat 14.04.16 - 20:56

    >Ja Geschirrspüler sind die einzigen und haben deswegen auch so ziemlich als einzige Defaultmässig heute Vorprogrammierung integriert.
    >Ansonsten ist alles andere kokolores

    also meine waschmaschine kann schon nachts laufen... das stört niemanden, schlafen alle prima dabei. und die ist nicht mal sonderlich neu und unser haus von vor 1900 auch nicht mal sonderlich gut gedämmt... und manche haben sogar waschtrockner, was ich zwar für massive energieverschwendung halte, aber da kannst du die wäsche durchaus auch paar stunden nach waschende rausnehmen (was aber auch ohne trockner geht...)

    allerdings nachts die brötchen backen dürfte früh zu frühstück etwas für ernüchterung beim geschmack sorgen... =)

    die idee mit dem tiefkühlschrank im intervall laufen lassen, kann auch nur von leuten kommen, die ausschliesslich tiefkühlfertigspeisen im kühlschrank haben... aber ich musste lachen.

    staubsaugen dürfte ohnehin nicht erheblich zum gesamtenergieverbrauch beitragen... also ICH bemühe mich jedenfalls seit meiner jugend, diesen anteil so gering wie möglich zu halten... aber man könnte ja alles fliesen oder laminat, und nachts den wischroboter drüber fahren lassen - der ist auch leise.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.16 21:04 durch narfomat.

  10. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: plutoniumsulfat 14.04.16 - 22:33

    Nur dass viele in Mietwohnungen leben, wo man sich den Belag nicht mal eben aussuchen kann.

    Der Roboter arbeitet clevererweise eher tagsüber, der lädt dann nachts.

  11. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: MCCornholio 15.04.16 - 01:46

    In einer Mietwohnung darf ich Abends und Nachts weder Geschirr spülen noch Wäsche waschen.

    Und ich wasche meine Wäsche, wenn ich die sauber brauche und nicht erst einen halben Tag später.

    Ganz interessanter Punkt :

    Auch mit Aqua Stop System ist ein Wasserschaden durch eine technische Fehlfunktion durch die Hausrat\WGV nur durch den Versicherer gedeckt, wenn man während der Laufzeit anwesend ist !

  12. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: Salzbretzel 15.04.16 - 07:52

    Auto Aufladen wäre ein Punkt wo es Sinn macht. Oder generell alles was einen Energiespeicher hat. Mein Handy ist doch eh in einer Stunde geladen. Wenn die Steckdose wo das Handy dran ist erst um 4 Uhr Morgens strom bekommt würde es reichen.

    Das Backup meines PCs könnte auch in der Nacht laufen. Aber den normal Nutzer möchte ich mal sehen der das mal so nebenbei einrichtet.

    Es gibt durchaus Fälle wo es Sinn macht. Aber die sind wahrscheinlich so speziell das es ehr Sinn machen würde das die Betroffenen sich selbst für ein Smart Meter entscheiden können.

  13. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: SoniX 15.04.16 - 08:25

    Das funktioniert ja selbst beim Auto nicht, auch wenn es da unter Umständen Sinn haben könnte.

    Erkläre mal Tante Frieda wie sie es bewerkstelligt das Auto morgens um 2 doch vollzuhaben, weil sie da in Urlaub fahren möchte. Soll die sich mit dem Smartmeter oder der Autoladestation auseinandersetzen und die umstellen? Die ruft am ehesten noch beim Stromversorger an.

    In der Praxis ist geht nichts von all den Beispielen durch. Die ganze SmartMeter Geschichte bringt dem Konsumenten rein garkeine Ersparnis sondern nur Kosten. Es klappt genausowenig dem Stromerzeuger eine gleichmäßigere Stromabnahme zu gewähren.

    Der ganze Mist ist einfach nur komplett Schwachsinnig.

    Wenn Speicher gewünscht sind, dann müssen die vom Stromerzeuger gestellt werden und nicht vom Konsumenten.

  14. Re: Soll ich jetzt den Kühlschrank ausschalten...

    Autor: The Insaint 15.04.16 - 11:54

    ai114 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Beispielsweise kann dein Tiefkühlschrank 24 Stunden die Kälte halten,

    Aber nur, wenn du ihn in der Zeit nicht aufmachst.
    Sofern du also nicht Gegenstände hinein- und hinausteleportieren kannst, bringt dir das genau Nüsse.
    Aber der Vorschlag ist generell schon Schwachsinn.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), München, Berlin (Home-Office möglich)
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
    Radeon RX 6800 (XT) im Test
    Die Rückkehr der Radeon-Ritter

    Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
    2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
    3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein