1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Deutsche Telekom mogelt bei…

Mogeln?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mogeln?

    Autor: MESH 20.04.16 - 10:03

    Wir sind hier nicht beim Mensch ärgere dich nicht spielen. Wenn hier nicht die Leistungen verfügbar sind die im Vertrag festgeschrieben wurden ist das Betrug.

  2. Re: Mogeln?

    Autor: 946ben 20.04.16 - 10:07

    Steht ja im Vertrag.

  3. Re: Mogeln?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.16 - 10:40

    Also "oben" im vertrag steht etwas von Flatrate und "unten" dann wird das ganze eingeschränkt?
    Also seriös sieht anders aus meinem Verständnis nach.

  4. Re: Mogeln?

    Autor: forenuser 20.04.16 - 11:19

    Seriösität ist ein anderes Thema, aber im Vertrag wird die Einschränkung durchaus genannt.

    Ich gehe aber durchaus davon aus, dass die Gerichte diesen Passus kassieren da für den Kunden überraschend. Bedauerlicher Weise legen viele Anbieter es immer erst diesen Weg an.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  5. Re: Mogeln?

    Autor: genussge 20.04.16 - 11:33

    Bleibt ohnehin die Frage wie in dem Vertrag "Flat" definiert wird. Wer als Kunde regelmäßig bestimmte Werte vielleicht 1.000 oder 2.000 Minuten Telefonie im Inland überschreitet, wird womöglich auch mit Sanktionen rechnen müssen.

  6. Re: Mogeln?

    Autor: tingelchen 20.04.16 - 21:30

    Die Definition "Flat" ist nicht verhandelbar ;) Wenn der Anbieter Flat wirbt, dann muss auch Flat enthalten sein. Das sehen auch die Gerichte so. Bzgl. dieser Widersprüchlichen Angaben haben die Gerichte und Gesetze ebenfalls exakte Worte:

    Wer mit "All Inclusive" wirbt, muss auch "All inclusive" bieten. Ansonsten entspricht die Werbung schlicht nicht der Wahrheit. Was schon von alleine gegen geltendes Recht verstößt. Das Kleingedruckte ist ebenfalls min. Grenzwertig. Denn auch hier haben die Gerichte bereits eindeutige Urteile gefällt. Im Vertrag sowie in der Werbung müssen wichtige Dinge klar und unmissverständlich aufgeführt sein.

    Wer also mit "All inclusive" wirbt, darf dies nicht im Kleingedruckten wieder aufheben. Denn Freiminuten und Co. im Ausland hat jeder Tarif, der auch im Ausland genutzt werden kann.

    Es würde mich also nicht wundern, wenn die Tarife in ihrer jetzigen Form vom Verbraucherschutz gekippt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. OEDIV KG, Oldenburg
  3. PULSION Medical Systems SE - GETINGE Group, Feldkirchen bei München
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. 55,99€
  3. 67,89€ (Release: 19.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de