Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Titan: BMW und Daimler…

Ford ist auch noch da.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ford ist auch noch da.

    Autor: devman 21.04.16 - 09:33

    So ein Deal macht absolut Sinn. Ein Auto als Markt-Einsteiger selbst zu entwickeln ist einfach Schwachsinn.
    Ich denke Ford ist für solche Deals offener.

  2. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: CougarAB 21.04.16 - 09:40

    Naja, schwachsinnig nicht. Aber eine gute Basis als Ausgangspunkt zu nehmen ist definitiv Erfolgversprechender.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.16 09:42 durch CougarAB.

  3. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: razer 21.04.16 - 09:43

    hat ford nicht recht extreme fertigungstoleranzen? habe da was in erinnerung dass bspw die motrohaube um 4cm spiel bei der fertigung hat, während es bei bmw und mercedes zu der zeit 7mm der ähnliches waren.

    Ein Artikel dazu: http://www.auto-motor-und-sport.de/testbericht/qualitaetsreport-2013-so-gut-sind-unsere-autos-7944672.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.16 09:44 durch razer.

  4. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: gutenmorgen123 21.04.16 - 09:45

    Es gibt da auch noch VW und dessen zig Tochterunternehmen. Was bei denen z.Z abgeht und die drohenden Strafzahlungen könnten VW recht offen für eine Partnerschaft machen.

  5. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: i<3Nerds 21.04.16 - 11:21

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt da auch noch VW und dessen zig Tochterunternehmen. Was bei denen
    > z.Z abgeht und die drohenden Strafzahlungen könnten VW recht offen für eine
    > Partnerschaft machen.


    Wäre eine gute Idee, wenn da nicht die derbe Image-Schädigung von letztens wäre.
    Von VW würde ich an Apples Stelle auch die Finger lassen (erstmal).
    Sonst heißt es später noch: Apple unterstütze das Verhalten von VW.

    Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass Apple auch nur eine indirekte Image-Schädigung in kauf nehmen möchte.

    I <3 metasyntaktische Variablen! :D

  6. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: User_x 21.04.16 - 11:30

    BMW, Benz, ...AUDI... ist ja wohl etwas Arg hochgegriffen.

    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass die mit Peugeot einen guten Partner bekommen. Die Autos von denen sind nicht unbedingt auf Lanlebigkeit getrimmt. Design und ständige umsetzung neuer Features runden das Hipster-Image ab.

    ...Ford, wer kauft sich Ford? den Dodge-Ram aka Chuck Norris... aber sonst?

  7. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: Trollversteher 21.04.16 - 11:40

    >Wäre eine gute Idee, wenn da nicht die derbe Image-Schädigung von letztens wäre. Von VW würde ich an Apples Stelle auch die Finger lassen (erstmal). Sonst heißt es später noch: Apple unterstütze das Verhalten von VW.

    >Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass Apple auch nur eine indirekte Image-Schädigung in kauf nehmen möchte.

    VW hat doch nur als erstes die Bombe zum Platzen gebracht. Mittlerweile sind doch schon längst auch andere Hersteller (darunter Mercedes, BMW und Renault, und seit neustem auch Mitsubishi) im Fadenkreuz.

  8. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: Blackmore 21.04.16 - 15:04

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BMW, Benz, ...AUDI... ist ja wohl etwas Arg hochgegriffen.
    >
    > Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass die mit Peugeot einen guten
    > Partner bekommen. Die Autos von denen sind nicht unbedingt auf Lanlebigkeit
    > getrimmt. Design und ständige umsetzung neuer Features runden das
    > Hipster-Image ab.
    >
    > ...Ford, wer kauft sich Ford? den Dodge-Ram aka Chuck Norris... aber sonst?

    Von Audi war nicht die Rede. Ich glaube wohl kaum, dass Apple, vor allem aktuell, auf einen VW+ setzen würde..

  9. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.16 - 15:21

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Deal macht absolut Sinn. Ein Auto als Markt-Einsteiger selbst zu
    > entwickeln ist einfach Schwachsinn.

    Warum? Die etablierten Hersteller machen doch auch längst nicht mehr alles selbst. Siehe Bosch, ZF, Karmann, Magna, Hitachi, etc. Die Autos bestehen doch bereits zum großen Teil aus der Arbeit von Zulieferern.
    Und an die sollte sich Apple hängen, um nicht der Trägheit und den Versäumnissen der Etablierten anheim zu fallen. Bei Seat z.B. muss man 2016 immer noch ein Sondermodell namens "Connect" kaufen, um eine gescheite Mobil-Einbindung zu bekommen.

    Wenn sie bei Ford anfragen kommt nach deren Vorstellung am Ende ein Fiesta mit iPhone raus. Nichts gegen den Fiesta, aber Apple ist gut beraten, sich den Ballast von 130 Jahren Automobilgeschichte gar nicht erst aufzuladen, nur um ihn dann wieder über Bord werfen zu müssen.

  10. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: Peter Brülls 21.04.16 - 16:05

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Deal macht absolut Sinn. Ein Auto als Markt-Einsteiger selbst zu
    > entwickeln ist einfach Schwachsinn.

    Mmm... Beweis durch Behauptung?

  11. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: devman 21.04.16 - 23:10

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So ein Deal macht absolut Sinn. Ein Auto als Markt-Einsteiger selbst zu
    > > entwickeln ist einfach Schwachsinn.
    >
    > Mmm... Beweis durch Behauptung?

    Erfahrung in der Landmaschinenprodukion. Die meisten Leute können es sich nicht vorstellen, was für ein Aufwand für die internationalen Märkte betrieben werden muss.
    Beim Auto kommt noch ein hoher Luxusanspruch dazu. Das kann ein Elektronikhersteller für kompakte Laptops und Smartphones nicht stemmen, auch nicht mit extrem viel Geld.

  12. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.16 - 14:07

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann ein
    > Elektronikhersteller für kompakte Laptops und Smartphones nicht stemmen,

    Deshalb werden sie es ja auch nicht selbst und alleine machen. Ihre iPhones bauen sie ja auch nicht selbst. So wie Autohersteller auch nicht alle Teile selbst bauen und sogar ganze Modellreihen von Auftragsfertigern zimmern lassen.

    > auch nicht mit extrem viel Geld.

    Du wirst Augen machen, was man mit dreistelligen Milliarden so alles stemmen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. 199,00€
  3. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  4. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29