1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mitmachprojekt: Temperatur messen…

Mit dem ESP8266 für 5¤ machbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit dem ESP8266 für 5¤ machbar

    Autor: MeinSenf 22.04.16 - 11:13

    ESP8266, DS18B20. Mehr sollte ein simpler Sensor auch nicht kosten.

    Aber das Projekt kann man auch als Anregung verstehen und sich Gedanken machen.

  2. Re: Mit dem ESP8266 für 5¤ machbar

    Autor: am (golem.de) 22.04.16 - 11:27

    Oder einfach mal in Github reinschauen und auf den nächsten Artikel warten.
    [github.com]

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  3. Re: Mit dem ESP8266 für 5¤ machbar

    Autor: yoyoyo 22.04.16 - 11:44

    Jo, wenn man einen USB-To-Serial Adapter oder andere Controller rumfliegen hat, für jemanden der Null Kram am Start hat, eher nicht.

  4. Re: Mit dem ESP8266 für 5¤ machbar

    Autor: kazhar 22.04.16 - 13:38

    mich stört viel mehr, dass hier nur ein Temperatursensor Verwendung findet. Dafür ist doch der Mikrocontroller fast zu schade.
    Ich wäre deutlich interessierter, wenn man da zumindest 16 oder 32 Sensoren dranhängen könnte.

  5. Re: Mit dem ESP8266 für 5¤ machbar

    Autor: am (golem.de) 22.04.16 - 13:48

    Bei OneWire kannst du jede Menge Temperatursensoren dranhängen, solange du genug Strom bereitstellst.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  6. Re: Mit dem ESP8266 für 5¤ machbar

    Autor: 4ndreas 22.04.16 - 19:02

    Warum gibts doch inzwischen mit allem drum und dran für 50 cent mehr. Such mal nach CH340 NodeMcu gibts ab ca 3¤ incl usb und vorkonfiguriert.

  7. Re: Mit dem ESP8266 für 5¤ machbar

    Autor: heikoch 23.04.16 - 10:36

    Nodemcu hat USB und ist darüber programmierbar. Kein zusätzlicher FTDI erforderlich. Sogar mit der aktuellen Arduino IDE.
    Geht auch mit Lua.

    Heiko

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  3. DENIOS AG, Bad Oeynhausen
  4. Basler AG, Ahrensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 14,99€
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

Akkuforschung: Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden
Akkuforschung
Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden

Die großen Herausforderungen der Forschung an Akkus sind mehr Energiedichte und weniger Abhängigkeit von Rohstoffen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. EU-Kommission Tesla kann von EU-Batterieförderung profitieren
  2. Akkuforschung Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
  3. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen