1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: "Faule Hipster…
  6. T…

Probleme beim Recruitment

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Probleme beim Recruitment

    Autor: exxo 23.04.16 - 15:25

    Tja wer keinen Bock hat sich Mitarbeiter aufzubauen muss halt rasiermesserscharfe Profile in seine Ausschreibungen packen.

    Laut so manchen Erfahrungsberichten werden aber meistens gar nicht so mega qualifizierte Mitarbeiter gesucht, sondern halt nur viel gefordert um die Leute bei ihren Gehaltsvorstellungen runter zu handeln.

  2. Re: Probleme beim Recruitment

    Autor: non_sense 23.04.16 - 16:21

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aufräumen könnt ihr also nur wenn ihr Home Office macht? Was macht ihr
    > während der Wochen in denen im Büro arbeitet? Lasst ihr den Kram dann
    > einfach liegen?
    Ich habe eine Eigentumswohnung und es gibt immer was zu tun. Nicht nur aufräumen. Z.b. plane ich ein neues Badezimmer oder die Verlegung von netzwerkleitugen in den zimmern. Es dreht sich als nicht nur alles ums putzen.

  3. Re: Probleme beim Recruitment

    Autor: exxo 23.04.16 - 17:17

    Schön das du in deiner anscheinend ssnierungsbedürftigen Bude noch einiges zu erledigen hast.

    Das du @home nicht konzentriert arbeiten kannst, weil du so nebenbei noch ein bißchen am Bad rumbastelst oder Löcher für deine LAN Kabel bohrst, ist schon schade.

    Dann musst du mangels Disziplin dann wohl oder übel ins Büro fahren um Dinge zu erledigen die man auch super per Remote erledigen kann.

    Auf jeden Fall habe ich verstanden warum so manch einer kein Bock auf Telearbeit hat.

  4. Re: Probleme beim Recruitment

    Autor: User_x 25.04.16 - 10:20

    ach iwo, homeoffice ist bei weitem auch nicht produktiver oder unproduktiver als ein büro.

    es sind viele faktoren die davon abhängen. ist man erreichbar, während man zuhause ist? anstatt in der tür zu stehen klingelt oder chattet oder remotet man halt durch... ;-)

    einer braucht ein separates zimmer als büroersatz, beim anderen rennt das kwängelkind ständig vorbei, oder handwerker in der umgebung, oder der amazon lieferservice. genauso kanns störfaktoren im büro geben. man kann sein eigenes büro haben, oder in der gruppe sein, man könnte auch für besonders schwierige aufgaben sich im großraumbüro zimmer dafür voehalten, wo sich jeder mal zurückziehen kann.

    alles eine sache der organisation. vertriebler kenne ich andersrum, die haben reines homeoffice und müssen kunden regelmäßig besuchen. wenn der umsatz oder das zeitmanagemenr stimmt, machen die schon mal gar nix... ob das jetzt betrug ist, während man sich im büro auf dem gang über dies und das unterhällt?

  5. Re: Probleme beim Recruitment

    Autor: der_wahre_hannes 25.04.16 - 10:37

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das dezentrale Arbeiten super. Keine Ahnung warum so manch einer
    > lieber im Büro mit seinen buddy's rumhängt oder Dienstreisen absolviert
    > statt Remote zu arbeiten.

    Weil halt entgegen der Klischees nicht alle in der IT soziale Krüppel sind, sondern zwischenmenschlichen Kontakt durchaus zu schätzen wissen.

  6. Re: Probleme beim Recruitment

    Autor: User_x 25.04.16 - 14:19

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > exxo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde das dezentrale Arbeiten super. Keine Ahnung warum so manch
    > einer
    > > lieber im Büro mit seinen buddy's rumhängt oder Dienstreisen absolviert
    > > statt Remote zu arbeiten.
    >
    > Weil halt entgegen der Klischees nicht alle in der IT soziale Krüppel sind,
    > sondern zwischenmenschlichen Kontakt durchaus zu schätzen wissen.

    ...lass mich raten, des sind die Raucher, stimmts ;-) Die sind immer Kommunikativer...

  7. Re: Probleme beim Recruitment

    Autor: exxo 25.04.16 - 17:14

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > exxo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Weil halt entgegen der Klischees nicht alle in der IT soziale Krüppel sind,
    > sondern zwischenmenschlichen Kontakt durchaus zu schätzen wissen.

    Oha.

    So manch einer der anderen ein Handicap nachsagt bleibt wesentlich weiter hinter seinen Möglichkeiten zurück als er denkt ;-)

  8. Re: Probleme beim Recruitment

    Autor: der_wahre_hannes 26.04.16 - 08:18

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > exxo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Weil halt entgegen der Klischees nicht alle in der IT soziale Krüppel
    > sind,
    > > sondern zwischenmenschlichen Kontakt durchaus zu schätzen wissen.
    >
    > Oha.
    >
    > So manch einer der anderen ein Handicap nachsagt bleibt wesentlich weiter
    > hinter seinen Möglichkeiten zurück als er denkt ;-)

    Ich sehe ein, mein Satz ist etwas missverständlich. Ich wollte dich nicht als "sozialen Krüppel" bezeichnen. Tut mir leid.

  9. Re: Probleme beim Recruitment

    Autor: HansiHinterseher 26.04.16 - 11:09

    Warum muss es immer radikal sein? Man kann ja auch mal einen Kompromiss machen, wenn jemand zu Hause sein muss:

    3 Tage Büro, 2 Tage Homeoffice.

    Damit kann man schon viel abfedern, um Meetings abzuhalten, Unklarheiten zu beseitigen, die Kollegen zu sehen und zu kennen.
    Und trotzdem ist man von 7 Tagen noch 4 Tage zu Hause.

    Selbst wer weit anreisen muss, würde im optimalen Fall nur 3 Nächte im Hotel verbringen müssen.

  10. Re: Probleme beim Recruitment

    Autor: Michael H. 26.04.16 - 16:23

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rakanitzu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frage mich sowieso warum man nicht langsam auf die Idee kommt
    > Stellen,
    > > die man schwer besetzen kann weil Regional die Fachkräfte fehlen, nicht
    > > direkt für das Home Office ausschreibt. Vor allem in der IT Branche ist
    > das
    > > am Ende kein Unterschied ob man den Rechner im Büro hat oder mit 100mbit
    > > Anschluss den Rechner im Arbeitszimmer zu Hause.
    >
    > Weil Home Office auch nicht die Lösung aller Probleme ist. Es gibt Dinge,
    > die kann man halt nur sehr schwer am Telefon oder über TeamView erklären.

    Problematisch ist eher, dass das Homeoffice gerne auch zum nichtstun verleitet. Aber das ist ein anderes Thema.

    Kunden hocken bei großen Firmen eh meistens nie in der nähe. Ob ich jetzt von daheim aus zum Kunden fahre zu einem Termin oder von der Firma ist da dann auch egal.

    Wir reden hier ja schließlich nicht von einem 0815 Admin-Klitschen Job bei dem der Kunde nicht ins Internet kommt... Projekte kann man durchaus gut übers Internet präsentieren. Hierfür gibt es so manche Software wie z.B. Cisco´s WebEX.

    Aber dank 100MBit daheim, VPN und SIP muss man daheim noch nicht mal viel umbauen... Man kann sich wie in einem normalen Büro verhalten und muss nur seine Arbeit abliefern. Ich glaube gerade im Softwarebereich dürfte da sehr angenehm und durchaus machbar sein. Bei mir wäre das aktuell überflüssig, da ich eh viel bei Kunden unterwegs bin und wenn nur 20 Min mim Auto von mir daheim ins Büro brauche.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. ix.mid Software Technologie GmbH, Köln
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hisense 70-Zoll-LED (2020) für 669,99€, Beats Kopfhörer günstiger)
  2. Am Black Monday bis zu 20 Prozent Rabatt auf TV & Audio
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da