1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: "Faule Hipster…

120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: gokzilla 22.04.16 - 23:38

    Das Arbeitnehmer 17 std. am Tag arbeiten hätten die Arbeitgeber am liebsten da bin ich mir sicher. Praktisch ist das nur dämliches Gequatsche. Er meint wohl 4 Std. arbeiten , danach stundenlange meetings, 2-3 Std. pause dazwischen. Hier haben wir Gott sei Dank eine 35 std. Woche in der Industrie und sind immer noch einer der profitabelsten Länder der Welt ohne Konkurrenz.

  2. Re: 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: sofries 23.04.16 - 03:34

    Investmentbanker in meinem Freundeskreis arbeiten tatsächlich 14-16 Stunden jeden Tag. Ich halte das für Blödsinn sein Leben für einen Job zu opfern, bei dem man am Ende eh ersetzt werden kann, aber anscheinend gibt es viele die das wollen, ansonsten wären die Jobs nicht so gefragt.

  3. Re: 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: deefens 23.04.16 - 09:15

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Investmentbanker in meinem Freundeskreis arbeiten tatsächlich 14-16 Stunden
    > jeden Tag. Ich halte das für Blödsinn sein Leben für einen Job zu opfern,
    > bei dem man am Ende eh ersetzt werden kann, aber anscheinend gibt es viele
    > die das wollen, ansonsten wären die Jobs nicht so gefragt.

    Ist halt die übliche Entscheidung die jeder für sich selbst treffen muss: will ich ranklotzen, damit ich mich mit Statussymbolen umgeben und damit auf Facebook prahlen kann? Oder ist mir eine gesunde Work-Life-Balance wichtiger? In der Regel landet jeder irgendwann bei Option 2, der eine früher und der andere halt später.

  4. Re: 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: boxcarhobo 23.04.16 - 10:56

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Investmentbanker in meinem Freundeskreis arbeiten tatsächlich 14-16 Stunden
    > jeden Tag. Ich halte das für Blödsinn sein Leben für einen Job zu opfern,
    > bei dem man am Ende eh ersetzt werden kann, aber anscheinend gibt es viele
    > die das wollen, ansonsten wären die Jobs nicht so gefragt.

    Die haben aber auch mindestens eine Haushälterin, die sich um den Rest kümmert. Wenn ich nach 8 Stunden Arbeit nach Hause komme, muss ich normalerweise noch einkaufen gehen, was kochen, die Wohnung ein bisschen aufräumen, im Garten was machen, mit dem Hund gehen...

    Soviel pure Freizeit bleibt da auch nicht. Jetzt stell dir vor, du hast noch Kinder.

  5. Re: 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: Oktavian 23.04.16 - 11:01

    > Ist halt die übliche Entscheidung die jeder für sich selbst treffen muss:
    > will ich ranklotzen, damit ich mich mit Statussymbolen umgeben und damit
    > auf Facebook prahlen kann?

    Oder will ich für 10 Jahre richtig ranklotzen, z.B. als Banker, Unternehmensberater, etc., Partner werden, danach zum richtigen Zeitpunkt den Absprung schaffen ins gehobene Management eines anderen Unternehmens und dann bei 40 bis 50 Stunden in der Woche und reichlich sechsstelligem Gehalt den Rest genießen.

    > In der Regel landet jeder irgendwann bei Option 2, der eine
    > früher und der andere halt später.

    Natürlich, aber in der Zeit vorher kann man sich ja eine gute Ausgangsbasis schaffen für die Zeit danach.

    Wenige arbeiten bei Boston, McKinsey, PwC, KPMG oder bei den internationalen Kanzleien mit der Absicht, dort bis zur Rente zu bleiben. Man will den Punkt im Lebenslauf stehen haben, gute Empfehlungen und ein gutes Netzwerk, und dann zum richtigen Zeitpunkt aussteigen.

  6. Re: 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: Menplant 23.04.16 - 12:44

    boxcarhobo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sofries schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Investmentbanker in meinem Freundeskreis arbeiten tatsächlich 14-16
    > Stunden
    > > jeden Tag. Ich halte das für Blödsinn sein Leben für einen Job zu
    > opfern,
    > > bei dem man am Ende eh ersetzt werden kann, aber anscheinend gibt es
    > viele
    > > die das wollen, ansonsten wären die Jobs nicht so gefragt.
    >
    > Die haben aber auch mindestens eine Haushälterin, die sich um den Rest
    > kümmert. Wenn ich nach 8 Stunden Arbeit nach Hause komme, muss ich
    > normalerweise noch einkaufen gehen, was kochen, die Wohnung ein bisschen
    > aufräumen, im Garten was machen, mit dem Hund gehen...
    >
    > Soviel pure Freizeit bleibt da auch nicht. Jetzt stell dir vor, du hast
    > noch Kinder.

    nah dann schickst du die Kinder mit dem Hund einkaufen gehen oder im Garten helfen. Man muss mit allem wirtschaften was man hat. Viele haben ja nicht mal einen Garten, oder Haustier oder eben Kinder. Manche Menschen haben auch täglich 3h+ Arbeitsweg und 1h Zwangspause. Dann hast du effektiv trotzem 60h die Woche an deinen Job verloren aber bekommst nur 40 bezahlt.

    Das mit den 120 Stunden halte ich jedoch für einen Fehler. Entweder wurde das falsch zitiert, der Herr hat sehr großzügig gerechnet (aufgerundet + Pausen und Arbeitsweg) oder er hat schlichtweg gelogen. 17h Arbeit bleiben 7h für Schlafen, Pendeln, Körperpflege, Essen minimum, sprich was man sich nicht einfach als Diensleistung kaufen kann (ansonsten Einkaufen,Kochen, Haushalt, Soziales).
    Das ist so schon lächerlich, aber ich glaube nicht das er 7 Tage die Woche arbeitet. Bei 6 Tagen wären es schon 20h/Tag ja ne is klar.

  7. Re: 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: exxo 23.04.16 - 15:43

    Bei Ingenieuren in US Firmen ist es Gang und gäbe den ganzen Tag im Büro zu verbringen. Wer nicht fertig wird, bleibt Abends und schläft im Büro.

    Schon hat man 120 Stunden zusammen.

  8. Re: 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: Menplant 23.04.16 - 18:00

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Ingenieuren in US Firmen ist es Gang und gäbe den ganzen Tag im Büro zu
    > verbringen. Wer nicht fertig wird, bleibt Abends und schläft im Büro.
    >
    > Schon hat man 120 Stunden zusammen.

    Selbst wenn du im Büro schläfst kommst du nicht auf 120 Stunden (außer natürlich Schlafen zählt als Arbeitszeit). Selbst in den USA kannst du nicht überall ohne weiteres deine Angestellten 7 Tage arbeiten lassen und sobald wir mit 6Tagen a 20h pro Tag rechnen schaffst du das rein physikalisch nicht mehr.
    Bei Game Jams sieht man das auch ab und zu mal das Leute 2-3 Tage durcharbeiten, dann ist aber auch der Saft alle als das man noch produktiv arbeiten könnte.

  9. Re: 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: hw75 23.04.16 - 19:44

    Der Typ kann auch sagen, er arbeitet 25 Stunden pro Tag, das wäre nicht viel weniger glaubwürdig gewesen. Was ein Troll.

  10. Re: 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: Maatze 24.04.16 - 17:58

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ist halt die übliche Entscheidung die jeder für sich selbst treffen
    > muss:
    > > will ich ranklotzen, damit ich mich mit Statussymbolen umgeben und damit
    > > auf Facebook prahlen kann?
    >
    > Oder will ich für 10 Jahre richtig ranklotzen, z.B. als Banker,
    > Unternehmensberater, etc., Partner werden, danach zum richtigen Zeitpunkt
    > den Absprung schaffen ins gehobene Management eines anderen Unternehmens
    > und dann bei 40 bis 50 Stunden in der Woche und reichlich sechsstelligem
    > Gehalt den Rest genießen.
    >
    > > In der Regel landet jeder irgendwann bei Option 2, der eine
    > > früher und der andere halt später.
    >
    > Natürlich, aber in der Zeit vorher kann man sich ja eine gute Ausgangsbasis
    > schaffen für die Zeit danach.
    >
    > Wenige arbeiten bei Boston, McKinsey, PwC, KPMG oder bei den
    > internationalen Kanzleien mit der Absicht, dort bis zur Rente zu bleiben.
    > Man will den Punkt im Lebenslauf stehen haben, gute Empfehlungen und ein
    > gutes Netzwerk, und dann zum richtigen Zeitpunkt aussteigen.

    Ja und wenn alle das Gleiche wollen und es ein paar schaffen können (was meiner Meinung nach mehr Traum als Realität ist) kannst du dir selbst ausrechnen wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass gerade DU der eine bist.... Das ist die Karotte, die dem Esel vor die Nase gehalten wird während er den Wagen zieht, sonst nichts.

  11. Re: 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: der_wahre_hannes 25.04.16 - 08:44

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder will ich für 10 Jahre richtig ranklotzen, z.B. als Banker,
    > Unternehmensberater, etc., Partner werden, danach zum richtigen Zeitpunkt
    > den Absprung schaffen ins gehobene Management eines anderen Unternehmens
    > und dann bei 40 bis 50 Stunden in der Woche und reichlich sechsstelligem
    > Gehalt den Rest genießen.

    Du sagst es ja selbst: "Zum richtigen Zeitpunkt den Absprung schaffen". Wann weißt du denn, wann genau der "richtige Zeitpunkt" gekommen ist? Und was machst du, wenn du ihn verpasst hast?

  12. Re: 120 Stunden die Woche = 17 Std. am Tag

    Autor: Kein Kostverächter 25.04.16 - 09:24

    Menplant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nah dann schickst du die Kinder mit dem Hund einkaufen gehen oder im Garten
    > helfen. Man muss mit allem wirtschaften was man hat. Viele haben ja nicht
    > mal einen Garten, oder Haustier oder eben Kinder. Manche Menschen haben
    > auch täglich 3h+ Arbeitsweg und 1h Zwangspause. Dann hast du effektiv
    > trotzem 60h die Woche an deinen Job verloren aber bekommst nur 40 bezahlt.

    Ferengi-Erwerbsregel 114:
    Ausbeutung beginnt immer in den eigenen vier Wänden.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  4. Dusyma Kindergartenbedarf GmbH, Schorndorf bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 12,99€
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM