1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anga: Ein Drittel der…

80% wissen doch gar nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: Fuchur 25.04.16 - 17:02

    ... wieviele MBit/s sie aktuell haben oder was das eigentlich ist.

    Wie sollen da 33% der Kunden 100MBit haben wollen?

  2. Re: 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: Koto 25.04.16 - 17:07

    Das frage ich mich auch.

    Oder sind im Kabel mehr Power User als normalerweise?

    Wobei man die frage stellt was man fragt.

    Wenn die Frage so aussieht. Wollen Sie mehr Geschwindigkeit im Internet. Dann sagen wohl viele ja.

    Fragt man dann nach Kosten und würden Sie dann sieht das auch anders aus.

    Habe VDSL und wenn jemand fragt. Wollen Sie 100mbt sage ich ja. Will ich 20 Euro mehr zahlen sage ich nein.

    Trauer keiner Statistik die Du nicht selber gefälscht hast. Stimmt immer wieder.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.16 17:09 durch Koto.

  3. Re: 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: soulflare 25.04.16 - 17:10

    Die im Artikel angegebene Quelle gibt Aufschluss:

    "Kabelinternet dank weiträumiger Verfügbarkeit und hoher Bandbreiten bei Kunden immer beliebter; rund ein Drittel bucht Produkte mit 100 MBit/s und m
    ehr"

    Ein Drittel der Kunden hat also schon 100 Mbit/s.

    http://anga.de/presse/pressemitteilungen2

  4. Re: 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: OpenMind 25.04.16 - 17:13

    Das ist Marketing ^^ Die meisten wissen das, dass die Geschwindigkeit ist, nicht aber wie diese näher definiert ist. Die Zahlen hingegen sind bestimmt schon sehr bekannt.

    Eine 100.000er Leitung wie sie die meisten nennen ist halt "schnell" :D

    Vorallem aber funktioniert das wenn Jemand eine schlechte Anbindung hat, bei der Telekom bekommt man dann maximal 16.000 und bei Kabelnetzbetreibern bekommt man plötzlich 100.000? Na klar, machen wir so! Und zack verbreiten sich zahlen wie 50.000er, 100.000er - Leitungen usw. ^^

  5. Re: 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: Mett 25.04.16 - 17:28

    Absolut. Woher sollen die Leute denn wissen, was 100 Mbit sind? Man hätte nach "k" fragen müssen.

  6. Re: 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: neocron 25.04.16 - 20:24

    soulflare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Drittel der Kunden hat also schon 100 Mbit/s.
    jupp, nun muss man nur noch unterscheiden ob sie es wegen der 100mbit haben, mangels Alternativen (in einigen Paketen ist das naechst kleinere nur noch 20Mbit), weil man Sondermerkmale nutzen moechte, wie mehr HD Sender, WLAN, Fernsehen fuer Unterwegs, ...
    Diese Zuordnung fehlt da gaenzlich!

  7. Re: 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: Flobo.org 25.04.16 - 23:36

    Das kann auch gut an Marketingmaßnahmen liegen

    Mir wurde vor wenigen Jahren mehrfach 100mbit zum Preis von 33mbit/ später 50mbit nachgeschmissen, natürlich nur im ersten Jahr, aber dann konnte man einfach auf den günstigeren Tarif wechseln. Und dann gabs wieder irgendeine aktion für 100mbit.

    So hatten wir in der WG 2 von 3 Jahren 100mbit ohne einen Euro Mehrkosten.
    Und das wurde mMn aggressiv beworben an der Hotline.

    Fragte mich damals schon immer wie sowas kommt. So kann man sagen unsere Kunden sind ja alle sooo schnell unterwegs.

    Mich stört am Kabel der niedrige Upload und vorallem die 10GB Drossel.
    Von mir aus solls langsam laden. Aber wenn nichtmal mehr die Oneklick Hoster Seiten geladen werden, ohne dauernde Timeouts. Da hört der Spass auf.

    Auch wenn man schon ins Grübeln kommt 200/12 mbit bei Vodafone. Oder 50/6 mbit bei der Telekom. Kosten sind gleich.

  8. Re: 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: Dwalinn 26.04.16 - 12:50

    Telekom hat keine 50/6 sondern 50/10

  9. Re: 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: neocron 26.04.16 - 14:12

    naja, aber auch nur, wenn die Leitungslaenge stimmt :P

  10. Re: 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: Ovaron 27.04.16 - 16:55

    Fuchur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wieviele MBit/s sie aktuell haben oder was das eigentlich ist.
    >
    > Wie sollen da 33% der Kunden 100MBit haben wollen?

    Sofern man die Idee von der unbefleckten Datenempfängnis ablehnt kann man davon ausgehen das eine entsprechende Willenserklärung zum Bestellen des Pakets führte.

  11. Re: 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: neocron 27.04.16 - 18:14

    sie moegen die Daten empfangen haben, aber ob sie diese auch zu tatsaechlichen Informationen aggregieren konnten steht hier ja zur Debatte!

  12. Re: 80% wissen doch gar nicht...

    Autor: plutoniumsulfat 27.04.16 - 18:50

    Wen das nicht interessiert, der hat das schnell wieder vergessen. Immer wenn ich nach der Bandbreite frage, sehe ich in fragende Gesichter...oft zumindest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itdesign GmbH, Tübingen (Home-Office möglich)
  2. IHK Reutlingen, Reutlingen
  3. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,59€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
    Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

    Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
    Ein Test von Marc Sauter


      No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
      No One Lives Forever
      Ein Retrogamer stirbt nie

      Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
      Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

      1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
      2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
      3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021