1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eyespot: Videos im Browser mixen

ob das wohl erfolg hat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ob das wohl erfolg hat?

    Autor: jojojij 06.04.06 - 12:21

    kann ich mir fast nich vorstellen.. videodienste gibts ja viele neue, z.b. youtube oder google video.. da wird ein weiterer doch nicht gebraucht.. und das mit den videos bearbeiten... naja das man seine word dokumente online bearbeiten kann ist sehr praktisch und ich kann mir durchaus vorstellen das es situationen gibt wo das hilfreich ist.. aber bei videos... wird meiner meinung nach keinen komerziellen erfolg haben.. und ohne moos nix los.

  2. Re: ob das wohl erfolg hat?

    Autor: innovator 06.04.06 - 12:49

    stimmt du hast recht, neue ideen brauchen wir sowieso nicht - und wenn wir einen bäcker in der stadt haben reicht das auch völlig - was soll ich zu einem anderen bäcker gehen. ich glaube in deutschland kann man sich sogar mitlerweile gegen innovationen und neue ideen impfen lassen - evtl. solltest du das mal probieren.

    ach noch was: bitte beschwere dich nicht wenn diese firma n. woche für xx $mio von google aufgekauft wird um google video zu erweitern!
    einfach mal über den suppentellerrand schauen!

  3. Re: ob das wohl erfolg hat?

    Autor: blacky 06.04.06 - 12:51

    jojojij schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann ich mir fast nich vorstellen.. videodienste
    > gibts ja viele neue, z.b. youtube oder google
    > video.. da wird ein weiterer doch nicht
    > gebraucht.. und das mit den videos bearbeiten...
    > naja das man seine word dokumente online
    > bearbeiten kann ist sehr praktisch und ich kann
    > mir durchaus vorstellen das es situationen gibt wo
    > das hilfreich ist.. aber bei videos... wird meiner
    > meinung nach keinen komerziellen erfolg haben..
    > und ohne moos nix los.

    Halt alleine die Tatsache, dass man sich registrieren muss lässt einen gegen YouTube alt aussehen.. Man hätte es sonst als alternative zu YouTube misshandeln können..

    Aber Simple Clips aneinander reihen, kann man mit dem Moviemaker vom XP genauso schnell..

    Wenn man einen Uebergangeffekt hinzufuegen koennte, einen abspann und sound. Dann wuerde das wahrscheinlich anders aussehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt
  3. Hays AG, Ingolstadt
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,99€
  3. 52,99€
  4. (-58%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Half-Life: Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück
    Half-Life
    Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück

    Virtual Reality kann anstrengend sein, das nur für VR geplante Half-Life Alyx soll aber Spaß machen - so viel, dass sich Spieler im Versuchslabor länger damit beschäftigen als vom Entwickler erwartet. Valve hat noch ein paar weitere neue Informationen zum Gameplay veröffentlicht.

  2. Soziales Netzwerk: Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor
    Soziales Netzwerk
    Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor

    Laut der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein macht sich Twitter strafbar, indem es Profile nicht sperrt oder löscht, die pornografisches Material verbreiten. Ein entsprechendes Verfahren ist eingeleitet worden, es drohen ein Bußgeld und eine Untersagung.

  3. The Eliminator: Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus
    The Eliminator
    Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus

    Bis zu 72 Fahrer können an einem neuen Battle-Royale-Modus namens The Eliminator teilnehmen, den Microsoft kostenlos für das Rennspiel Forza Horizon 4 anbietet. Einzige Regel: möglichst lange überleben.


  1. 17:28

  2. 16:54

  3. 16:26

  4. 16:03

  5. 15:17

  6. 15:00

  7. 14:42

  8. 14:18