Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenspeicherung: Microsoft kauft…

Als Datenspeicher?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als Datenspeicher?!

    Autor: Eheran 28.04.16 - 18:53

    Wie soll das denn funktionieren?
    Also als "Archiv" kann ich es mir ja noch irgendwie vorstellen - aber für jeden Speicher den man im Zweifel mehr als 1x auslesen will bzw. gar nutzen will wie eine HDD?

  2. Re: Als Datenspeicher?!

    Autor: tingelchen 28.04.16 - 19:14

    Als SSD Ersatz soll es ja auch nicht herhalten. Sondern als Archiv. Steht auch so im Artikel. Als Archiv ist es auch wunderbar geeignet. Man kann damit praktisch ein Snapshot vom Internet ziehen und es auf einen Datenträger stopfen, von der Größe einer 2,5" SSD :)

    Derzeit brauch man dafür mehrere Standard Container für den Schiffsverkehr.

  3. Re: Als Datenspeicher?!

    Autor: Dumpfbacke 28.04.16 - 19:14

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll das denn funktionieren?
    > Also als "Archiv" kann ich es mir ja noch irgendwie vorstellen - aber für
    > jeden Speicher den man im Zweifel mehr als 1x auslesen will bzw. gar nutzen
    > will wie eine HDD?
    Momentan ist die ganze Technik Zukunftsmusik. Dafür ist laut dem Artikel die Übertragungsrate viel zu langsam, als das es als Archiv taugt.

    Eventuell wird es wie bei CDs mit WORMs gemacht. Write Once read manys, also einmal beschreiben, aber beliebig oft auslesen.
    mfg

  4. Re: Als Datenspeicher?!

    Autor: ChevalAlazan 28.04.16 - 19:18

    Weisst du wie man heutzutage Informationen sicher speichert? Auf Mikrofilm.

    Wenn von Archiven gesprochen wird, dann wird nicht kleingeistig in vergänglichen SSD-Festplatten gedacht, die vielleicht schon in 10 Jahren defekt sind oder es schon in 20 Jahren Probleme gibt Abspielgeräte zu finden.

    Was wäre, wenn man in 50 Jahren das komplette Wissen der Menschheit auf einem Tropfen aufbewahren könnte? Man könnte dieses Wissen kostenfrei an alle Bürger abgeben (also in der "Wir brauchen mündige Menschen"-Utopie) und sicherstellen, dass das gesamte Wissen nicht verloren geht.

    Statt - so wie heute - massive Bunkeranlagen vorzuhalten, mit komplizierten Lüftungs- und Zutrittsystemen um wenigstens die wichtigsten Wissensschätze vor dem Verfall zu schützen. Und damit meine ich keine Originale.

  5. Re: Als Datenspeicher?!

    Autor: Moe479 28.04.16 - 19:18

    z.b. Polymerase-Kettenrekationen (PCR) machen genau das, die informationen werden dupliziert

  6. Re: Als Datenspeicher?!

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 28.04.16 - 21:15

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Eventuell wird es wie bei CDs mit WORMs gemacht. Write Once read manys,
    > also einmal beschreiben, aber beliebig oft auslesen.
    > mfg
    Ich glaub die gehen beim lesen auch kaputt

    http://nrodl.zdf.de.glcloud.net/none/zdf/14/01/140114_sendung_nano_1456k_p13v11.mp4
    (ab min 21)

  7. Re: Als Datenspeicher?!

    Autor: Blar 28.04.16 - 21:31

    > Archiven gesprochen wird, dann wird nicht kleingeistig in vergänglichen SSD-Festplatten gedacht, die vielleicht schon in 10 Jahren defekt sind

    Oder wenn die Daten auf einer SSD schon in ein paar Monaten nicht mehr vorhanden sind: SSD ist kein Datengrab

    --
    Meine Seite http://www.blar.de/ und mein Blog http://blar.wordpress.com/

  8. Re: Als Datenspeicher?!

    Autor: spitfire_ch 29.04.16 - 00:26

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > z.b. Polymerase-Kettenrekationen (PCR) machen genau das, die informationen
    > werden dupliziert

    Genau. Exponentiell vervielfacht, sogar. D.h. Du musst nur einen winzigen Tropfen Deines Archives nehmen - das vermutlich die Information selbst ebenfalls in vielfacher Ausführung verteilt auf die Lösung enthält - und vervielfachst den Tropfen um ihn auszulesen. Wird der Vorrat im Archiv irgendwann knapp, stellst Du auf die gleiche Art wieder mehr davon her. Leider ist die PCR durchaus auch fehleranfällig. Bei jedem Auffrischen des Archivs würde die Datenqualität abnehmen (bei heutigem Stand der Technik).

  9. Re: Als Datenspeicher?!

    Autor: Menplant 29.04.16 - 07:41

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weisst du wie man heutzutage Informationen sicher speichert? Auf
    > Mikrofilm.
    >
    > Wenn von Archiven gesprochen wird, dann wird nicht kleingeistig in
    > vergänglichen SSD-Festplatten gedacht, die vielleicht schon in 10 Jahren
    > defekt sind oder es schon in 20 Jahren Probleme gibt Abspielgeräte zu
    > finden.
    >
    > Was wäre, wenn man in 50 Jahren das komplette Wissen der Menschheit auf
    > einem Tropfen aufbewahren könnte? Man könnte dieses Wissen kostenfrei an
    > alle Bürger abgeben (also in der "Wir brauchen mündige Menschen"-Utopie)
    > und sicherstellen, dass das gesamte Wissen nicht verloren geht.
    >
    > Statt - so wie heute - massive Bunkeranlagen vorzuhalten, mit komplizierten
    > Lüftungs- und Zutrittsystemen um wenigstens die wichtigsten Wissensschätze
    > vor dem Verfall zu schützen. Und damit meine ich keine Originale.
    Dezentrales Superarchiv. Sämtliches Wissen in einem GIT Repository? Wer löst denn die ganzen merge Konflikte auf?

    Sämtliches Wissen des Menschen zu archivieren ist wie die Montagszeitung -> In kurzer Zeit wieder veraltet. Außerdem, selbst wenn wir die Technologie haben die Daten auf kleinem Raum zu speichern, fehlt uns noch die Schreibgeschwindigkeit/Lesegeschwindigkeit damit dies auch praktikabel ist. Zuletzt wäre dann noch das Problem, dass unser bisherige Wissenschätze sehr chaotisch verteilt und auch teilweise nicht frei zugänglich ist.

  10. Re: Als Datenspeicher?!

    Autor: Freiberufler 29.04.16 - 13:43

    DNA wird der Mensch auch 2000 Jahren auslesen können, bei aktuellen Speichermedien bin ich mir dagegen nicht so sicher.

  11. Re: Als Datenspeicher?!

    Autor: Moe479 30.04.16 - 01:57

    dass das nicht rund läuft ist gerade der motor der natur: MUTATION!

    die lösung dagegen wird ja ja auch im artikel beschrieben, eine datenkonsistenz wird über redundanzen erreicht, d.h. den mehrheitsentscheid was richtig ist .... ist mittlerweile anerkannt probates mittel um bei differenzen unter mehr als zwei speichern das warscheinlich 'richtigere' herauszufinden ... siehe mehrfach gespiegelte dbms



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.16 02:04 durch Moe479.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  2. über experteer GmbH, Stuttgart
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 43,99€
  3. 4,31€
  4. (-79%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55