1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uncharted 4 im Test: Meisterdieb in…

Ich freue mich auf das Game

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich freue mich auf das Game

    Autor: motzerator 05.05.16 - 22:19

    1. Singleplayer.
    2. Gameplay gut und wie man es gewohnt ist.
    3. Tolle Grafik (zumindest für Menschen, die sich
    noch begeistern lassen können).

    Naughty Dog hat es einfach drauf.

    Ich hoffe, das es als nächstes eine Fortsetzung
    von "The Last of Us" geben wird.

  2. Re: Ich freue mich auf das Game

    Autor: cuthbert34 06.05.16 - 07:05

    Ich muss gestehen, dass ich nur Teil 1 gespielt habe und das aber nicht durch. Ich fand es gut, aber die Ballerei war mir stets zu viel. Ist halt Geschmackssache dieser hohe Actionanteil in den Spielen heute. Hat mich schon bei der Neuauflage von Tomb Raider genervt. Statt es plausibel zu machen und gegen einige eher schwierige Gegner zu kämpfen, haben die Schurken in den Spielen immer Armeen von Tausenden, gegen die man dann an jeder Ecke kämpfen muss :(

    Naja, ich warte auf das 4k Remake für die PS5 *fg*

  3. Re: Ich freue mich auf das Game

    Autor: most 06.05.16 - 08:32

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Singleplayer.

    Hehe, das schreibst Du ja in fast jedem Post, wie wichtig Dir minimale persönliche Interaktion mit Menschen ist.
    Was mich wundert, warum schreibst Du hier? Eine Forensoftware auf einem kleinen Server und ein paar Bots dazu die ab und zu was posten, das wäre doch viel schöner, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.16 08:33 durch most.

  4. Re: Ich freue mich auf das Game

    Autor: der_wahre_hannes 06.05.16 - 09:02

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Singleplayer.
    >
    > Hehe, das schreibst Du ja in fast jedem Post, wie wichtig Dir minimale
    > persönliche Interaktion mit Menschen ist.
    > Was mich wundert, warum schreibst Du hier? Eine Forensoftware auf einem
    > kleinen Server und ein paar Bots dazu die ab und zu was posten, das wäre
    > doch viel schöner, oder?

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ich spiele Spiele auch lieber im Singleplayer als mich online von irgendwelchen Kiddies als "Noob" beschimpfen zu lassen.
    Und dennoch bin ich in einigen Foren recht aktiv...

  5. Re: Ich freue mich auf das Game

    Autor: wasabi 06.05.16 - 09:43

    > Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    Verstehe ich auch nicht. Meine aktive Videospiel-Zeigt liegt zugegebenermaßen weit zurück - da gab es noch keine Internet-Konsolen. "Multiplayer" hieß da eben für mich, dass man mit Freunden gemeinsam im gleichen Raum sitzt und Rennspiele im SplitScreen gespielt hat. Was viel Spaß gemacht hat. Ebenso hat es viel Spaß gemacht, zusammen mit meinem Kumpel die ersten Tomb Raider spiele zu spielen. Man kann gemeinsam herumforschen, das macht auch Spaß, wenn man selbst nicht das Gamepad in der Hand hat. Bzw. haben wir uns eben abwechselt.

    Dagegen hat es für mich keinen besonderen Reiz, gegen fremde Menschen im Internet zu spielen. Eigentlich sind die ja wie Bots. Wenn der Thread-Ersteller es nun gut findet, dass das ein Singleplayer-Spiel ist, dann meint er damit doch wohl eher, dass es eben genau dafür konzipiert wurde, mit spannender Handlung usw. Ich verstehe auch nicht, warum in man solchen Spielen wie Tomb Raider bei der Neuauflage einen Multiplayer-Part einbaut. Das irritiert mich auch, aber ist eben ja wohl ein Trend. Mit dem der Threadersteller wohl nicht viel anfangen kann.

    Nur was hat das damit zu tun, ob man sonst auf soziale Interaktion steht? Man kann es sogar umgekehrt sehen: Ihm sind wirkliche soziale Interaktionen wichtiger. Wie gesagt sind für mich fremde Menschen im Internet auch eher wie Bots. "Multiplayer" als soziales Spielerlebnis bedeutet für mich, dass ich mit meinen Freunden im gleichen Zimmer bin. Und nur weil jemand z.B. in seiner Freizeit gerne Romane liest (und theoretische "soziale" Romane, in denen irgendwelche Menschen im Internet die Handlung beeinflussen könnten, ablehnt), heißt das doch nicht, dass er generell im Leben soziale Interaktion meidet.

    Der Vergleich mit den Bots in Foren passt überhaupt nicht. Ein Internet-Forum ist per Definition dafür da, dass man sich mit anderen Menschen austauscht. Ein Computerspiel nicht. Da gibt es sowohl Single- wie auch Multiplayer, und das sind dann sozusagen eher Genres. Wenn er gesagt hätte, dass er in Arena-Shootern (die eben vom Konzept her eigentlich Multiplayer-Games sind) lieber gegen Bots als gegen menschliche Spieler antritt, könnte ich das Argument eventuell noch verstehen, aber nicht in diesem Fall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.16 09:52 durch wasabi.

  6. Re: Ich freue mich auf das Game

    Autor: der_wahre_hannes 06.05.16 - 10:10

    Sehr guter Beitrag.

    Die meisten "Multiplayer"-Modi in heutigen Spielen sind eh nur auf Krampf da irgendwie reingedrückt. Hab mir mal kurz den Mulitplayer-Teil zu Last of Us angeschaut... mal ehrlich, das ist sowas von überflüssig. Viel besser hätte ich es gefunden, wenn man einen Zweispielermodus eingebaut hätte: Einer steuert Joel, der andere steuert Ellie.

  7. Re: Ich freue mich auf das Game

    Autor: Mithrandir 06.05.16 - 11:23

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Forensoftware auf einem kleinen Server und ein paar Bots dazu die ab und zu was > posten, das wäre doch viel schöner, oder?

    Vielleicht bist du ja der einzige Mensch hier. Vielleicht bist du ja auch gar kein Mensch. ;)

  8. Re: Ich freue mich auf das Game

    Autor: motzerator 06.05.16 - 14:11

    most schrieb:
    -----------------------
    > Hehe, das schreibst Du ja in fast jedem Post, wie wichtig Dir
    > minimale persönliche Interaktion mit Menschen ist.

    Soweit hast Du das richtig erkannt. Es kommt aber auch auf
    die Form der Kommunikation und auf die Person an.

    > Was mich wundert, warum schreibst Du hier?

    Weil das Forum eine Form der Kommunikation ist, die ich
    eben mag und die kein lästiges Multitasking erfordert.

    Bei Spielen bin ich mit dem Game beschäftigt, da empfinde
    ich jeden Versuch von Kommunikation als sehr lästig, das
    reißt mich komplett aus der Immersion.

    Außerdem ist Sprechen extrem langsam und unbequem im
    vergleich zum Denken. Solange ich alleine mit einer Sache
    beschäftigt bin, fällt dieser bremsende und anstrengende
    Overhead weg. Wenn ich mich mit etwas beschäftige, dann
    will ich dabei nicht gestört werden. Das ist unangenehm.

    Das heißt aber nicht, das ich nicht auch gerne kommuniziere.
    Dann sitze ich aber hier am PC und habe das Spiel aus. Das
    ist einfach nur eine "entweder-oder" Geschichte.

  9. Re: Ich freue mich auf das Game

    Autor: motzerator 06.05.16 - 14:51

    wasabi schrieb:
    --------------------------
    > Nur was hat das damit zu tun, ob man sonst auf soziale
    > Interaktion steht? Man kann es sogar umgekehrt sehen:
    > Ihm sind wirkliche soziale Interaktionen wichtiger.

    Nun gut, soziale Interaktionen sind ganz sicher nicht meine
    Stärke. Das liegt unter anderem daran, das ich nun mal mit
    der Mehrheit der Leute nicht kompatibel bin. Weshalb mir
    soziale Interaktionen mit zufällig zusammen gewürfelten
    Menschen ein Gräuel sind.

    Das gilt vor allem für diesen Typus, der den ganzen Tag nur
    darüber nachdenkt, was die anderen von ihm denken und
    der sich immer nur beweisen muss und daher auch ständig
    andere Spieler stresst.

    Mit den richtigen Leuten kann ich sie aber auch genießen,
    aber eben in der richtigen Dosis. Ich brauche viel Zeit allein.

    Warum Singleplayer

    Die meisten Multiplayer Modis sind für mich einfach nicht
    motivierend. Es geht einfach um nichts, zumindest um
    nichts, was mich motiviert.

    Im Singleplayer motivieren mich:

    1. Der Fortschritt meiner Spielfigur: Items, Geld, Erfahrungs-
    punkte, Fähigkeiten.

    2. Das Fortschreiten der Handlung. Im Singleplayer hat man
    ein Ziel und muss kämpfen, um das zu erreichen.

    3. Die Erkundung von Gelände. Ewig wiederkehrende Maps
    sind doch öde, in Fallout 4 kann man sehr viel entdecken.

    Das alles kann ein Multiplayer nicht bieten.

    Ich hatte früher (vor Borderlands 2) nichts gegen einen
    Coop Modus. Mit einem geeigneten Mitspieler könnte das
    sogar Spaß machen. Nun habe ich den nicht, mein Partner
    mag meine "Krawallspiele" nicht.

    Was aber absolut indiskutabel ist sind Spiele wie BL2, bei
    denen man im Singleplayer Modus auf Raid Bosse oder
    auf Aufgaben trifft, die man alleine so gut wie nicht
    schaffen kann.

    In dem Moment ist es einfach nur nervig. Ich bin nun mal
    ein Perfektionist und will auch alles Interessante erreichen.

    Leider hat Gearbox das Balancing so versaut, das man für
    einige Dinge (Overpower Level und Raid Bosse) fast nicht
    um den Multiplayer herum kommt.

  10. Re: Ich freue mich auf das Game

    Autor: Hopfentee73 06.05.16 - 22:06

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Singleplayer.
    >
    > Hehe, das schreibst Du ja in fast jedem Post, wie wichtig Dir minimale
    > PERSÖNLICHE Interaktion mit Menschen ist.
    > Was mich wundert, warum schreibst Du hier? Eine Forensoftware auf einem
    > kleinen Server und ein paar Bots dazu die ab und zu was posten, das wäre
    > doch viel schöner, oder?

    Persönlich, über Headset und Controller? Wow, Du gibst auch damit an 200 Freunde zu haben, auf Facebook, ist ja sooooo persönlich!

    Ich kann dem ganzen Multiplayergedöns über Internet auch nichts abgewinnen. Wenn alle anderen daran Spass haben, bitte, ich für meinen Teil brauche sowas nicht. Es wird meist hektisch, es wird von jemandem etwas erwartet, das brauche ich nicht. Ebenso wenig brauche ich die Leute die nur stören, beschimpfen, trollen und bei eigenem Versagen sogar sabotieren... Sozial eben :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  3. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer