1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Startups: Siemens hat in 80er Jahren…

In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: Schattenwerk 06.05.16 - 14:42

    Die werden sich auch an den Kopf packen, wenn die lesen, dass die Telekom unbedingt ans Kupferkabeln festhalten wollte.

  2. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: RicoBrassers 06.05.16 - 14:49

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die werden sich auch an den Kopf packen, wenn die lesen, dass die Telekom
    > unbedingt ans Kupferkabeln festhalten wollte.

    Haha, made my day. +1 :D

  3. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: Bayer 06.05.16 - 14:53

    Und die ganzen kleine Telekommunikationsanbieter werden dann alle ländlichen Gebiete mit FTTH ausgebaut haben. Den die müssen das ja schaffen und nehmen natürlich aktuell nicht nur die Filetstücke... *Ironie*

  4. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: S-Talker 06.05.16 - 14:55

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die werden sich auch an den Kopf packen, wenn die lesen, dass die Telekom
    > unbedingt ans Kupferkabeln festhalten wollte.

    Entweder du willst nur Trollen oder du verstehst den Unterschied zwischen "an alter Technologie festhalten", "alte Technologie schrittweise ersetzen" und "alte Technologie schlagartig komplett ersetzen" nicht.

    p.s.
    Ich entscheide mich zu deinem Gunsten für ersteres.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.16 14:55 durch S-Talker.

  5. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: Allandor 06.05.16 - 14:59

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die werden sich auch an den Kopf packen, wenn die lesen, dass die Telekom
    > unbedingt ans Kupferkabeln festhalten wollte.

    naja, man muss siemens zu gute halten, das man das damals noch absolut nicht absehen konnte. VOIP ist jetzt ja erst seit "kurzem" ein wirkliches Thema. Das internet wird auch erst seit ender der 90er / anfang 2000 wirklich breitflächig genutzt. Vorher war es mehr oder minder fast nicht verbreitet und VOIP damit gar nicht denkbar. Zumal VOIP wirklich erst seit "kurzem" wirklich nutzbar geworden ist (was Sprachqualität etc angeht). Siemens hat allerdings (wie viele andere Firmen) allgemein das Internet verschlafen ... auch die Telekom und viele andere deutsche Konzerne auch.

  6. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: Schattenwerk 06.05.16 - 15:07

    Ist es nicht immer so, dass Pioniere ihrer Zeit voraus sind?

    Alan Turing hat mit seiner Turingmaschine auch elementare Grundlagen der Informatik aufgestellt. Weit bevor der erste Computer, so wie wir ihn kennen, überhaupt gebaut wurde. Das war auch erst 4 Jahre später.

  7. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: Muhaha 06.05.16 - 15:12

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > naja, man muss siemens zu gute halten, das man das damals noch absolut
    > nicht absehen konnte.

    Das ist aber die Aufgabe der Unternehmensleitung ener so großen Firma. Sich alle Möglichkeiten offen lassen, für den Fall, dass Idee XYZ sich als der große Renner entpuppt.

    Da muss man nicht gleich massiv einsteigen, es genügt oftmals eine kleine Investition, um sich die Idee warmhalten zu können, um entsprechende Mitspracherechte und Beteiligungen zu sichern, für den Fall der Fälle. Nach X Jahren schaut man sich das alles wieder an, verlängert/intensiviert das Engagement, falls die Sache sich vielversprechend entwickelt oder man zieht sich zurück, falls die Idee nicht vom Fleck gekommen ist.

  8. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: Dwalinn 06.05.16 - 15:50

    Mhhhh als ich das letzte mal geguckt hatte hat kein Anbieter mehr Glasfaser als die Telekom verlegt.... ist ja auch kein Wunder die konkurenz bedient schließlich nur kleine Flecken auf der Landkarte.

  9. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: Moe479 06.05.16 - 15:51

    heute versuchen uns selbsternannte experten zu verkaufen, dass das n-halte-problem nicht mehr existiert ... dass maschienen sich selbst programmieren können, faseln was von künstlicher intelligenz und erwecken für müde geister den eindruck soetwas ginge wirklich ... oder benennen die schmale kuh nach deep learnig um ...

    ich vemute es wurde einfach auch simens seiner zeit nicht überzeugend genug vorgtragen, dass virtuelle telephonie besser ist als reale, und im nachinein weis man es immer besser ... die lösungen von cisco dahingehend sind übrigens auch totale grütze, wenn man mit mehr als nur cisco systemen zu tun hat.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.16 15:59 durch Moe479.

  10. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: Moe479 06.05.16 - 16:21

    und deine sichtweise/schützende haltung sehen andere als im stockholmsyndrom begründet ... nun komm da erst einmal raus ... ;-)

  11. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: slead 06.05.16 - 16:27

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und deine sichtweise/schützende haltung sehen andere als im
    > stockholmsyndrom begründet ... nun komm da erst einmal raus ... ;-)


    ohh burn!!!
    *scnr*

  12. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: plutoniumsulfat 06.05.16 - 16:29

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mhhhh als ich das letzte mal geguckt hatte hat kein Anbieter mehr Glasfaser
    > als die Telekom verlegt.... ist ja auch kein Wunder die konkurenz bedient
    > schließlich nur kleine Flecken auf der Landkarte.

    Dann ist das aber auch schon ein Weilchen her ;)

    Anbieter wie NetCologne haben schon seit einiger Zeit mehr FTTH-Anschlüsse wie die Telekom.

  13. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: MaxBub 06.05.16 - 16:49

    Schattenwerk schrieb:
    > Die werden sich auch an den Kopf packen, wenn die lesen, dass die Telekom
    > unbedingt ans Kupferkabeln festhalten wollte.


    Vor 10 Jahren hab ich ständig gelesen das die Telekom im nächsten, spätestens übernächsten Jahr pleite ist. Ist bislang noch nicht eingetroffen. Trotz das die Telekom nach Meinung aller Menschen auf der Welt nur Fehler macht, ist sie immer noch der größte Anbieter in Deutschland.
    Beispielsweise haben alle nur über den Namen "Congster" gelacht und gesagt das die Telekom mal lieber die Finger aus dem PrePaid Geschäft lassen soll und ihre neu gegründete Tochter gleich wieder schließen können. Heute ist sie der 2. größte PrePaid Anbieter in Deutschland.

    Klar wünsche ich euch in Deutschland endlich mal bezahlbares FTTH oder FTTC und das es groß ausgebaut wird. Aber überzeuge mal den deutschen Kunden/Hausbesitzer das zu nehmen. Die meisten wollen/brauchen/KENNEN es nicht. Und was der Bauer nicht kennt, dass isst er nicht ;)

  14. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: TrudleR 06.05.16 - 17:39

    Lustig, wie Threads mit dem Wort "Telekom" immer gleich 2-3x mehr Kommentare haben als andere.

    Alle rasten direkt aus, egal ob jemand pro oder contra schreibt. xD

  15. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: sofries 06.05.16 - 17:52

    Ich denke eher, dass sich in 20 Jahren kein Schwein mehr an das Problem mit Kupferkabeln und FTTH erinnert bis auf ein paar Golem Foristen, die in Hintertukaland kein Netflix 8k empfangen können.

  16. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: divStar 06.05.16 - 21:47

    Es kümmert doch bereits jetzt kaum wen, ob es FTTH usw. gibt - es sei denn man ist selbst betroffen (ich nehme mich da übrigens nicht raus: ich habe mein VDSL50 und bin zufrieden - es ist stabil und für fast alles was ich machen will stets schnell genug).

    FTTH wäre cool wenn es günstig verkauft werden würde - aber wie Mobilfunk(daten)tarife bereits zeigen, will man auf keinen Fall einen zufriedenen Kunden, sondern eher möglichst volle Taschen auf Kosten anderer (Kunden, andere Anbieter etc.). Insofern: ich denke es wird erst dann richtig etwas passieren, wenn Deutschland digital sehr stark abgehängt wurde; dann müssen vergreisende Politiker, die vermutlich noch schwarz-weiß-Röhrenfernseher selbst erlebt haben, den Platz in dem Bereich räumen - wenn das Volk denn genug Einsatz zeigt. Derzeit ist eher das Gegenteil abzusehen.

  17. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: violator 06.05.16 - 23:09

    MaxBub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor 10 Jahren hab ich ständig gelesen das die Telekom im nächsten,
    > spätestens übernächsten Jahr pleite ist. Ist bislang noch nicht
    > eingetroffen.

    Eben, ist nur das übliche Forengelaber über Dinge, wie man sie gerne hätte. Genauso ist Steam noch nicht pleite, wir haben nicht alle unsere Spiele verloren, Linux hat immer noch nicht den Durchbruch geschafft, Mircosoft und DirectX gibts immer noch und Schalke ist auch nicht Meister geworden.

  18. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: FunnyGuy 09.05.16 - 08:27

    Ob meine 200 Mbit nun über 2-Draht-Kupfer, Koaxial-Kupfer, Twisted-Pair-Kupfer, Singlemode-Glasfaser oder Multimode-Polymerfaser kommen ist mir sowas von Schnuppe....

    Das ändert aber alles nichts daran das manche noch mit DSL-Lite rumgurcken, wobei gerade dieser Ausbau den flächendeckenden Ausbau mit Glasfaser weiter verzögern würde.

  19. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: Kein Kostverächter 09.05.16 - 11:36

    Das mit "lange her" stimmt so nicht. Die Telekom verlegt auch aktuell massig Glasfaser, allerdings nur bis zum Verteilerkasten, von dort aus geht es über die Kupferleitungen in die Haushalte.
    Kupfer wird auch von der Telekom nur noch für die letzte Meile benutzt. Die wollen mit Vectoring halt das letzte bischen Bandbreite aus dem Metall quetschen, da es Kosten spart und die Mitbewerber von der letzten Meile drängt.
    Ersteres halte ich persönlich auch nicht unbedingt für gut (da es IMHO eine kurze Sackgasse ist), aber zweiteres finde ich nicht unbedingt schlecht. Die anderen TK-Anbieter können auch mal was investieren, anstatt nur Telekom-Infrastruktur zu mieten.
    Dass es geht, zeigt ja gerade das Beispiel von NetCologne (und wenigen anderen).

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  20. Re: In 20 Jahren lesen das die Kinder über die Telekom

    Autor: Ovaron 09.05.16 - 19:30

    FunnyGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ändert aber alles nichts daran das manche noch mit DSL-Lite rumgurcken,

    Was daran liegt das bei denen (noch) nicht ausgebaut wurde. Ob nicht mit FTTH ausgebaut wurde oder nicht mit FTTC ausgebaut wurde spielt dabei keine Rolle.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)
  3. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  4. ORLEN Deutschland GmbH, Elmshorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  2. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)
  3. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 130€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera