Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infinite Warfare: Call of Duty noch…

"Infinite Wars"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Infinite Wars"

    Autor: DeathMD 09.05.16 - 16:30

    in Form von jährlichen Ablegern eines Spieles, hängen selbst dem größten Fan mal zum Halse raus. Ein paar neue Maps, ein "neues" Setting und eine Fisch-KI reichen eben auf Dauer nicht.

  2. Re: "Infinite Wars"

    Autor: No name089 09.05.16 - 16:51

    Ich verstehe es immer noch nicht, das sich leute cod wegen dem singleplayer holen

  3. Re: "Infinite Wars"

    Autor: DeathMD 09.05.16 - 17:11

    Ja das verstehe ich auch nicht. Wegen dem Multiplayer würde ich es mir aber auch nicht mehr holen... Es ist einfach ausgelutscht.

  4. Re: "Infinite Wars"

    Autor: MCCornholio 09.05.16 - 17:11

    Also ich spiele wenn dann nur CoD im Singleplayer.
    Habe das noch nie als Multiplayer Shooter wahrgenommen.

    Und ja ich spiele Battlefield, CSGO, ..

  5. Re: "Infinite Wars"

    Autor: ClausWARE 09.05.16 - 17:14

    Und ich kann mir nicht vorstellen wieso sich Leute Shooter im Multiplayer mit wildfremden Leuten antut, unbegreiflich.
    Solange der Singleplayer eine Storry hat und diese gut erzählt und präsentiert wird, ist doch alles super.
    :)

  6. Re: "Infinite Wars"

    Autor: DeathMD 09.05.16 - 17:24

    Du meinst also kein CoD. ;) Deren Stories werden immer abstruser... waren mal wirklich gut, aber mittlerweile sind sie nur noch gut inszeniert. Wären vl. gar nichtmal so schlechte Actionfilme, wenn man dazwischen nicht von Deckung zu Deckung sprinten müsste.

    https://www.youtube.com/watch?v=RULv6HbgEjY

    Schießen wird in Shootern sowieso überbewertet... ;)

  7. Re: "Infinite Wars"

    Autor: Trockenobst 09.05.16 - 17:26

    No name089 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe es immer noch nicht, das sich leute cod wegen dem singleplayer
    > holen

    Es regnet, du hast 6h Zeit eine akzeptabel gute Story (etwa bei Advanced Warfare mit Kevin Spacey als Halb-Bösewicht) durchzuzocken.

    Multiplayer ist mir egal, da du als Einzelspieler nur Futter bist für Clan-Dominierer (siehe Titanfall) oder jeder ver**ckte Bug sofort von 1000 Noobs ausgenutzt wird und das Spiel dann für Tage spielerisch wertlos ist.

    "Echtes Multiplayer" macht Spass, keine Frage. Das mag manchmal funktionieren, aber meine Erfahrung ist, dass es das nur tut wenn man trainiert, die Karten kennt und einem Clan viel Zeit reinsteckt. Ganz früher, beim ersten CoD und beim ersten oder zweiten Battlefield, da ging das noch gut. Jetzt ist das häufig nicht mehr so lustig.

    Multiplayer mit Grievern, Cheatern und Frust-"Ich brauch einen Sieg um jeden Preis, mein Leben ist shit" langweilt ungemein. Beim Kumpel habe ich letztens CS:GO versucht, da sitzen dann drei "Existenzen" genau zwei Pixel hinter der Hit-Begrenzung der Kiste und headshotten dich ungesehen, weil sie das seit 1 Jahr jeden Tag 12h lang machen. Das mag für die Fun sein, ich bin da raus.

  8. Re: "Infinite Wars"

    Autor: DeathMD 09.05.16 - 17:32

    Ich finde manchmal diesen "Wettkampf" Modus in CS:GO ganz lustig, im Deathmatch versage ich mittlerweile gnadenlos. Und das obwohl ich unzählige Stunden in CS 1.6 verbracht habe... Ich bin einfach zu langsam, kenne die ganzen Tricks der neuen Teile nicht und hab auch keine Lust mehr, stundenlang dieselbe Map bis zur Perfektion zu zocken.

  9. Re: "Infinite Wars"

    Autor: matsklotz 09.05.16 - 19:41

    Trockenobst schrieb:

    >
    > Multiplayer ist mir egal, da du als Einzelspieler nur Futter bist für
    > Clan-Dominierer (siehe Titanfall) oder jeder ver**ckte Bug sofort von 1000
    > Noobs ausgenutzt wird und das Spiel dann für Tage spielerisch wertlos ist.

    Na ja, halb so schlimm. Ich bin jetzt 46, hatte seit COD4 Multiplayer-Abstinenz, und bin jetzt bei Black Ops 3 wieder eingestiegen. (Ca. 2-3h wöchentlich).

    Und mit ein bischen Training (Mausempfindlichkeit korrekt einstellen, Videos der einschlägigen Youtuber über Maps, Sichtlinien und Eigenheiten der verschiedenen Waffen anschauen) kommt man ab und zu mal in Team Deathmatch, Domination oder Capture the Flag auf den dritten Platz.

  10. Re: "Infinite Wars"

    Autor: Sea 10.05.16 - 08:09

    Ist mir unverständlich wie man sowas im MP spielen kann...
    Tausende 12jährige die entweder völlig durchdrehen weil sie gut sind, oder völlig durchdrehen weil sie scheisse sind. Von den Cheatern wollen wir gar nicht erst reden.

    Ich fand die Storyteile bisher ganz nett. Zumindest von den Teilen die ich gespielt habe. Das Ding mit Kevin Spacey war eigentlich ganz cool.
    Und das was in dem Trailer hier gezeigt wird sieht auch echt gut aus. Gut ... ich mag Scifi viel mehr als diese lahmen Ami vs Russen/Terroristen/Afghanen/*Wer auch immer grad bei den Amis auf der Todesliste steht*

  11. Re: "Infinite Wars"

    Autor: manudrescher 10.05.16 - 08:59

    No name089 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe es immer noch nicht, das sich leute cod wegen dem singleplayer
    > holen

    Ich sehe die CoD Teile mehr als "interaktiven Film" mit ein paar Ballerorgien.
    Ich kaufe die Teile auch nur im Sale, aber wenn man privat nicht soviel Zeit hat zum Zocken, dann bin ich auch mit einem CoD-Teil eine gute Woche beschäftigt.

    CoD ist nicht überragend aber doch recht kurzweilig.

    Und als Casual (ich oute mich hiermit) will ich bei der kurzen Spielzeit auch Progress haben.
    Auch wenn ich liebend gerne mal Spiele wie Skyrim oder Witcher spielen würde...bei mir würde einfach nix vorwärts gehen.

    Der Core-Gamer hat sein "Progress" Gefühl, wenn er bei WoW (konstruiertes Beispiel) nach 1 Stunde Vorbereitung + 4 Stunden Raid seinen Loot bekommt, was mir bspw. nie möglich wäre, da ich diesen Zeit nicht mehr habe.

    Und bei CoD und anderen "Noob-Casual-Games" mache ich den Rechner auch nach 1 Stunde spielen mit dem Gefühl aus, wieder ein Stück weiter gekommen zu sein.

    Momentan hole ich auch die alten Assassins Creed Teile nach und habe mir Teil 3 gekauft (kostet nur noch 6,99¤)...mit dem Ding bin ich gefühlt 1 Monat beschäftigt...Soll erfüllt.

    Ich weiß, da prallen teils Welten aufeinander.
    Als ich noch jünger und "Dauer-Zocker" war, war mir der Casual auch absolut unverständlich. Aber die Rollen tauscht man irgendwann schneller als man denkt ;-)

    Auch die Kritiken mit "in Deckung gehen und man heilt sich" sehe ich persönlich mittlerweile als Vorteil.
    Die wenige Spielzeit die ich habe, sehe ich als pure Unterhaltung.

    Ich persönlich hab da einfach keinen Bock mehr drauf, 10x im selben Levelabschnitt zu sterben oder 20x einen Endboss nicht zu knacken.
    In der kurzen Spielzeit die mir zur Verfügung steht will ich ja weiterkommen, ich will gewinnen und was erreichen.
    Natürlich darf es schaffbare Herausforderungen geben, aber im Schwerpunkt steht die Unterhaltung.

  12. Re: "Infinite Wars"

    Autor: Stippe 10.05.16 - 09:29

    Ist beim Schwerpunkt Unterhaltung nicht ein "passives Medium" wie Filme oder Serien besser geeignet?

  13. Re: "Infinite Wars"

    Autor: DeathMD 10.05.16 - 09:55

    Das denke ich mir dann auch immer. Warum dann überhaupt noch spielen, da seh ich mir lieber eine gute Serie, mit wirklich guter Story an.

    Ich spiele auch bei weitem nicht mehr so viel, weil die Zeit fehlt und ich spiele nur mehr ein paar wenige Spiele. KSP ist eines dieser Spiele, aber da ist es auch egal, wenn ich mal 4 Wochen nicht spiele. Das ist eben der Vorteil von Sandbox Spielen. Die Story muss ich mir quasi selbst ausdenken und ob ich 6 Monate brauche um eine kleine Station um Mun zu platzieren oder 9 Monate ist egal. Bei anderen Games vergisst man in der Zwischenzeit zu viel.

    War Thunder spiele ich auch noch und auch Heroes & Generals. Sind optimal für ein paar Runden zwischendurch, jedoch braucht man zumindest ein wenig mehr Skill als bei einem CoD. Bei War Thunder habe ich bei einem Sale auch mal wirklich Geld investiert, weil ich es bereits seit der Closed Beta spiele. Ein Abschuss befriedigt einfach mehr, wenn eine gewisse Herausforderung dahinter steckt. Ein ständig hochzählender Killcounter motiviert mich einfach nicht, ebenso wenig irgendwelche Perks, Waffenupgrades, Achievements etc.

  14. Re: "Infinite Wars"

    Autor: M.Kessel 13.05.16 - 19:48

    Ja, genau. Wenn ich mich nur unterhalten will, sehe ich mir Videos an. Da kann ich dann getrost mein Gehirn Leerlaufen lassen,

    Aber bei Spielen möchte ich als Erstes mal herausgefordert werden. Es bringt mir nichts, wenn ich eindeutig das Schlimmste im Spiel bin. Wie das übrigens auch bei allen Vanilla Bethesda Spielen der Fall ist. Morrowind bis Skyrim, Fallout 3, etc. Ungemoddet alles Casualspiele. Die kann man auch locker schaffen, und hat auch als Casual das Gefühl weiterzukommen.

  15. Re: "Infinite Wars"

    Autor: M.Kessel 13.05.16 - 19:51

    Ich käme auch nie auf die Idee Multiplayer mit dahergelaufen Fremden zu spielen.

    Zuviel Streß. Und mit Freunden bevorzuge ich CooP Spiele. Gegeneinander spielen ist in meinen Augen nie eine gute Idee. Irgendeiner ärgert sich immer, das er verliert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 1,19€
  3. (-70%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33