1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medienanstalt: Bürger…

Einfach eine Settop Box davor

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach eine Settop Box davor

    Autor: Teebecher 11.05.16 - 13:25

    Wer das Staatsfernsehen gucken will, soll zahlen, alle anderen in Ruhe gelassen werden.

    Unterhaltung bekomme ich besser auf Watchever, Netflix, Amazon und iTunes.

    Und wer gute Dokus sehen will, kann das Geld statt für die ÖR zu verplempern für Sky mit Discovery Channel & Co ausgeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.16 13:25 durch Teebecher.

  2. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: LastSamuraj 11.05.16 - 13:27

    Du hast den Sinn einer Grundversorgung nicht verstanden.

  3. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: Teebecher 11.05.16 - 13:30

    LastSamuraj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast den Sinn einer Grundversorgung nicht verstanden.

    Ich schon.

    Nur was hat Grundversorgung mit zig TV Kanälen, x Landesstudios und ca. 80 Radiokanälen zu tun?

    Grundversorgung könnte man auch für 5¤/Haushalt erledigen.

  4. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: Der schwarze Ritter 11.05.16 - 13:31

    Ich will aber nicht Volksmusik hören/sehen, sondern was anderes.

  5. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: echtwahr 11.05.16 - 13:31

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer gute Dokus sehen will, kann das Geld statt für die ÖR zu
    > verplempern für Sky mit Discovery Channel & Co ausgeben.

    Der war gut ...

  6. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: diedmatrix 11.05.16 - 13:32

    @Teebecher

    Exakt, wahrscheinlich sogar für noch weniger!

    Zumal es bereits eine Grundversorgung gibt, die wunderbar klar kommt, die Deutsche Welle!

  7. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: LastSamuraj 11.05.16 - 13:33

    Soweit richtig. Nur die Forderung nach einer Verschlüsselung oder Settop Box sind völllig Sinnlos, da sie der Grundfunktion der ÖR widersprechen. Somit wozu das verlangen wenn es sinnlos ist?

    Entweder die komplette Abschaffung oder zumindest die Reduzierung um 80% verlangen.

  8. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: Teebecher 11.05.16 - 13:34

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will aber nicht Volksmusik hören/sehen, sondern was anderes.

    Bei 5¤ Euro wäre auch noch Geld für die Hitparade und Formel1 (die Sendung von früher, nicht die FIA-Rennen).

  9. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: Teebecher 11.05.16 - 13:36

    echtwahr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wer gute Dokus sehen will, kann das Geld statt für die ÖR zu
    > > verplempern für Sky mit Discovery Channel & Co ausgeben.
    >
    > Der war gut ...
    Wieso? Sky kostet 16,99/Monat, ab dem 2. Jahr 21,99.
    Auch nicht viel mehr als die GEZ.
    Leider auch mit Werbung, darum habe ich auch binnen 2 Tagen wieder gekündigt, GoT kommen die neuen Folgen eh schon am Montag auf iTunes.

  10. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: opodeldox 11.05.16 - 13:38

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > echtwahr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teebecher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und wer gute Dokus sehen will, kann das Geld statt für die ÖR zu
    > > > verplempern für Sky mit Discovery Channel & Co ausgeben.
    > >
    > > Der war gut ...
    > Wieso?

    Aliens

  11. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: OnYxIronFist 11.05.16 - 13:38

    Grundversorgung in Zeiten des Internets, herrje.

    Eine "Grundversorgung" die große Teile der Bevölkerung anscheinend nicht möchte, die absolut aufgebläht und schweineteuer ist, die per Mahnungen und Einschüchterung durchgesetzt wird. Darauf kann ich gut und gerne Verzichten.

    Ich habe nichts gegen eine wirkliche Grundversorgung. Für nen 5er im Monat, kein Ding. Aber dann bitte nur Nachrichten und kritische! Diskussionsrunden, Gespräche mit Bürgern und Politikern. Liveübertragung aller Sitzungen die nicht geheim sind.
    Gerne noch eine "Grundversorgung: Entertainment" als Zusatzoption. Wenn sich genug dafür finden, können sie da auch gern Fußballgedöns bringen oder Musistadl.

  12. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: /mecki78 11.05.16 - 13:42

    LastSamuraj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast den Sinn einer Grundversorgung nicht verstanden.

    Tatsächlich habe ich das nicht. Denn damit eine Grundversorgung einen Sinn macht, muss überhaupt erst einmal die Notwendigkeit einer solchen nachgewiesen werden. Fernsehen und Radio sind nicht lebensnotwendig, Menschen die beides nicht haben leben nicht schlechter in der heutigen Zeit als solche die es haben. Ich würde so etwas wie Grundversorgung verstehen bei Strom oder Telekommunikation, weil ohne die kommt man heute einfach nicht mehr aus - nur hier gibt es keine garantierte Grundvesorgung und jegliche Versorgung wird hier rein Privatunternehmen überlassen.

    /Mecki

  13. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: Subsessor 11.05.16 - 13:47

    OnYxIronFist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liveübertragung aller Sitzungen die nicht geheim sind.

    wohl noch nie Phoenix eingeschaltet?

  14. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: Subsessor 11.05.16 - 13:49

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsächlich habe ich das nicht.

    Weil die Medien als "vierte Gewalt", die sogenannte Publikative, numal die öffentliche Meinung lenken. Und noch mehr Zustände wie in den USA, wo fast die gesamte Medienlandschaft in privater Hand liegt können wir hier echt nicht gebrauchen!

  15. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: /mecki78 11.05.16 - 13:51

    OnYxIronFist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber dann bitte nur Nachrichten und kritische!

    Nachrichten heißt, jemand erzählt was wo wie und wann passiert ist. Nachrichten haben einfach nur neutral Sachverhalte wieder zu geben. Nachrichten ist "Da ist eine Bombe explodiert, Datum, Uhrzeit, Ort, man vermutet dahinter steckt irgendeine Organisation. Es gab bisher so viel Tote, so viel Verletzte und irgendwer hat dazu irgendwas gesagt". Das sind Nachrichten. "Kritik" hat da gar nichts verloren. Kritik ist persönliche, subjektive Meinung.

    > Liveübertragung aller Sitzungen die nicht geheim sind.

    Dafür könnte man auch einfach eine Livcam im Bundestag aufstellen und direkt in's Internet Streamen. Umgerechnet auf "pro Bundesbürger" sind die Kosten für so was unter einem Cent.

    /Mecki

  16. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: netzroot 11.05.16 - 13:54

    LastSamuraj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit richtig. Nur die Forderung nach einer Verschlüsselung oder Settop
    > Box sind völllig Sinnlos, da sie der Grundfunktion der ÖR widersprechen.
    > Somit wozu das verlangen wenn es sinnlos ist?
    >
    > Entweder die komplette Abschaffung oder zumindest die Reduzierung um 80%
    > verlangen.

    Dann sollen sie Sender ethablieren, auf denen der ganze Kram, den sowieso kein Mensch schauen möchte (Telenovelas usw...) da raus lassen. Für das zahlst Du mit der Gebühr ebenfalls - und darauf können sie sich dann wieder mit ihren erhöhten Produktionskosten stützen. Solche unterhaltungstechnischen Ableger gehören in eine öffentliche Grundversorgung nicht rein, in der jeder zahlungsverpflichtet ist. Das ist Beiwerk, nicht "notwendig".

  17. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: Teebecher 11.05.16 - 14:00

    Subsessor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /mecki78 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tatsächlich habe ich das nicht.
    >
    > Weil die Medien als "vierte Gewalt", die sogenannte Publikative, numal die
    > öffentliche Meinung lenken. Und noch mehr Zustände wie in den USA, wo fast
    > die gesamte Medienlandschaft in privater Hand liegt können wir hier echt
    > nicht gebrauchen!
    Und es ist besser, über eine Zwangssteuer finanziertes Staatsfernsehen zu gucken, in dem die Ausichtsräte/TV-Räte und Co von Politikern besetzt werden?

  18. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: Mingfu 11.05.16 - 14:00

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde so etwas wie Grundversorgung verstehen bei Strom oder
    > Telekommunikation, weil ohne die kommt man heute einfach nicht mehr aus - nur
    > hier gibt es keine garantierte Grundvesorgung und jegliche Versorgung wird hier
    > rein Privatunternehmen überlassen.

    Das ist falsch, denn auch dort gibt es eine Grundversorgung mit Kontrahierungszwang der entsprechenden Unternehmen. Denn ansonsten würden die ganz kühl rechnen und sagen, dass der Anschluss des Einfamilienhauses ganz am Ende der Straße nicht lohnt oder ein abgelegener Weiler halt ohne Strom oder Telefon auskommen muss. Diese nicht kostendeckenden Anschlüsse zahlen über erhöhte Entgelte auch alle anderen mit.

    Und auch bei Information wird eine Grundversorgung in Zukunft eher noch wichtiger. Denn beispielsweise bei den Tageszeitungen sieht man, dass sich viele Modelle privater Informationsverbreitung nicht mehr rechnen, weil die Nutzer dafür nicht zahlen. Das führt dazu, dass Information zum einen immer mehr in Gefahr gerät, mit Werbung vermischt zu werden, weil dafür der Werbende zahlt und zum anderen dass werthaltige Information zu einer Frage des Geldbeutels wird oder überhaupt nicht mehr verfügbar ist. Denn gerade umfangreiche Recherche ist teuer und rechnet sich für die Verlage nur noch aus Prestigegründen, muss ansonsten aber über Clickbaiting querfinanziert werden (die Masse der Nutzer ist nämlich strohdumm und stürzt sich lieber auf Belanglosigkeiten, statt echten Journalismus zu honorieren). Es wird also immer weiter eingeschränkt werden oder durch die äußerst begrenzte Zielgruppe, die bereit ist dafür zu zahlen, nur gegen hohes Entgelt verfügbar sein.

  19. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: /mecki78 11.05.16 - 14:02

    Subsessor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die Medien als "vierte Gewalt", die sogenannte Publikative, numal die
    > öffentliche Meinung lenken.

    Und das würden sie nicht tun, wenn es keinen Rundfunkbeitrag gäbe? Doch, natürlich würden sie das nach wie vor tun. Schau doch wie stark die Bild Zeitung nach wie vor die öffentliche Meinung lenkt und das ganz ohne Rundfunkbeitrag. D.h. aus deinem Argument ergibt sich noch keine Notwendigkeit.

    Wahrscheinlich gefällt dir nicht wohin Bild die Meinung lenkt, aber so ist das in einer Demokratie: Das Recht auf Meinungsfreiheit gilt auch für die Leute, die nur das sagen, was du nicht hören willst und vom dem du auch gerne hättest, dass es niemand sonst hört. Und vielen gefällt auch nicht, wohin z.B. ÖR Sender das öffentliche Meinungsbild lenken.

    > Und noch mehr Zustände wie in den USA, wo fast
    > die gesamte Medienlandschaft in privater Hand liegt können wir hier echt
    > nicht gebrauchen!

    Du vermischt hier zwei wesentliche Dinge: Was die Medien von sich geben und wie sie finanziert werden. Du gehst davon aus, dass Medien, die z.B. über einen Rundfunkbeitrag finanziert sind, automatisch bessere oder neutralere Medien sind, aber das ist nur frommes Wunschdenken. Denkst du denn, die US Medien wären groß anders in dem, was sie von sich geben, wenn es dort morgen einen Rundfunkbeitrag in den USA gäbe?

    Wenn ich der Chef eines Fernsehsenders bin, dann spielt es doch keine Rolle, wo das Geld für den Sender herkommt; ich kann so oder so bestimmen, wer was auf diesen Sender senden darf und wer nicht bzw. was nicht und somit auch welche Message der Sender nach außen trägt. Im Gegenteil: Bei privaten Medien kann der Zuschauer jederzeit den Geldhahn zu drehen, wenn er unzufrieden ist. Wie dreht man denn den ÖR Sendern den Geldhahn zu, wenn man unzufrieden ist? Ach ja, richtig, geht ja nicht.

    /Mecki

  20. Re: Einfach eine Settop Box davor

    Autor: Brainfreeze 11.05.16 - 14:03

    netzroot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LastSamuraj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soweit richtig. Nur die Forderung nach einer Verschlüsselung oder Settop
    > > Box sind völllig Sinnlos, da sie der Grundfunktion der ÖR widersprechen.
    > > Somit wozu das verlangen wenn es sinnlos ist?
    > >
    > > Entweder die komplette Abschaffung oder zumindest die Reduzierung um 80%
    > > verlangen.
    >
    > Dann sollen sie Sender ethablieren, auf denen der ganze Kram, den sowieso
    > kein Mensch schauen möchte (Telenovelas usw...) da raus lassen. Für das
    > zahlst Du mit der Gebühr ebenfalls - und darauf können sie sich dann wieder
    > mit ihren erhöhten Produktionskosten stützen. Solche
    > unterhaltungstechnischen Ableger gehören in eine öffentliche
    > Grundversorgung nicht rein, in der jeder zahlungsverpflichtet ist. Das ist
    > Beiwerk, nicht "notwendig".

    Damit beginnt dann wieder das Definieren des Begriffs "Grundversorgung".
    Und während die einen sagen, dies beinhaltet nur das absolut notwendige Mininum an Informationen, finden andere hingegen, es sollten für alle Schichten der Gesellschaft eine grundlegende Auswahl in den Bereichen Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung vorhanden sein. (Schliesslich müssen ja auch alle Schichten zahlen ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bad Kissingen
  2. dtms GmbH, Mainz
  3. BREDEX GmbH, Braunschweig
  4. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme