1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Veröffentlichung privater Daten: AfD…
  6. Thema

Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: CrookedHillary 12.05.16 - 16:30

    Grevier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > um mal CrookedHillary die Schreibarbeit zu ersparen: Wir linken Spinner
    > sollten einfach mal die Fresse halten, wenn wir keine Ahnung haben.

    Das sollte man eigentlich generell.

    > Immerhin hat die Frau sicher schon einmal ein PC-Gehäuse von außen gesehen.
    > Das muss doch wohl reichen!!

    Wieso maßt du dir eigentlich an, die Kompetenzen der Frau beurteilen zu können? Und komm mir nicht mit dem Datenleck. Sicherheitslöcher gibt es überall. Aber ich vermute die Jungs bei Microsoft und Google sind auch alle dumm und können nichts. Einige haben nicht einmal ein Diplom. Wie furchtbar.

  2. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: Grevier 12.05.16 - 16:31

    Nein. Das hat keine behauptet und das wird auch keiner wirklich behaupten wollen. Wenn du aber gelernter Schreiner bist und noch nie ein Brötchen gebacken hast, wirst du keine Stelle als Bäcker bekommen.

  3. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: CrookedHillary 12.05.16 - 16:33

    Grevier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Das hat keine behauptet und das wird auch keiner wirklich behaupten
    > wollen. Wenn du aber gelernter Schreiner bist und noch nie ein Brötchen
    > gebacken hast, wirst du keine Stelle als Bäcker bekommen.

    Aha. Und woher nimmst du dir das Recht zu behaupten, dass besagte Frau noch nie "Brötchen gebacken" hat? Wäre nicht die erste, die durch Eigeninitiative in dem Bereich Sachverstand erlangt hat. Aber vielleicht ist es ja so unwahrscheinlich, weil sie eine Frau ist, gelle?

    Und dass ich keine Stelle als Bäcker bekommen würde, wenn ich keinen Nachweis erbringen könnte (was bei der heutigen Mangel-Situation vermutlich nicht stimmte), rechtfertigt in dieser Diskussion was? Wollen wir jetzt wirklich dieses kleinkarierte Schubladendenken auf jeder Ebene kultivieren?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.16 16:37 durch CrookedHillary.

  4. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: Grevier 12.05.16 - 16:37

    CrookedHillary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso maßt du dir eigentlich an, die Kompetenzen der Frau beurteilen zu
    > können? Und komm mir nicht mit dem Datenleck. Sicherheitslöcher gibt es
    > überall. Aber ich vermute die Jungs bei Microsoft und Google sind auch alle
    > dumm und können nichts. Einige haben nicht einmal ein Diplom. Wie
    > furchtbar.

    Für das Datenleck kann sie schlecht verantwortlich sein. Da hat sie ihre Stelle scheinbar gerade erst angetreten.
    Aber fachliche Kompetenz kann man doch wohl erwarten. Diese äußert sich allerdings nicht durch ein Diplom, sondern durch Berufserfahrung in dem jeweiligen Bereich, die sie nicht hat. Und ob die Jungs bei Google und Microsoft alles was drauf haben oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Aber ich gehe mal stark davon aus, dass man auch dort Berufserfahrung braucht um einen solchen Posten zu besetzen.

  5. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: Brainfreeze 12.05.16 - 16:43

    CrookedHillary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grevier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein. Das hat keine behauptet und das wird auch keiner wirklich
    > behaupten
    > > wollen. Wenn du aber gelernter Schreiner bist und noch nie ein Brötchen
    > > gebacken hast, wirst du keine Stelle als Bäcker bekommen.
    >
    > Aha. Und woher nimmst du dir das Recht zu behaupten, dass besagte Frau noch
    > nie "Brötchen gebacken" hat? Wäre nicht die erste, die durch
    > Eigeninitiative in dem Bereich Sachverstand erlangt hat. Aber vielleicht
    > ist es ja so unwahrscheinlich, weil sie eine Frau ist, gelle?
    >
    > Und dass ich keine Stelle als Bäcker bekommen würde, wenn ich keinen
    > Nachweis erbringen könnte (was bei der heutigen Mangel-Situation vermutlich
    > nicht stimmte), rechtfertigt in dieser Diskussion was? Wollen wir jetzt
    > wirklich dieses kleinkarierte Schubladendenken auf jeder Ebene kultivieren?

    Ich hoffe, Du verbreitest diese Denkweise unter den Anhängern der AfD. Dort wird doch auch gerne über die mangelnde Eignung der Flüchtlinge für den deutschen Arbeitsmarkt diskutiert, ohne die konkreten Fähigkeiten der jeweiligen Personen zu kennen.

  6. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: CrookedHillary 12.05.16 - 16:45

    Grevier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber fachliche Kompetenz kann man doch wohl erwarten. Diese äußert sich
    > allerdings nicht durch ein Diplom, sondern durch Berufserfahrung in dem
    > jeweiligen Bereich, die sie nicht hat.

    Haha, netter rhetorischer Trick. Jetzt ist nicht mehr das Diplom entscheidend, sondern die Berufserfahrung. Wie bekommt man eigentlich Berufserfahrung ohne Berufserfahrung? Wenn ich bei einem IT-Unternehmen auch ohne Diplom als kompetent gelten darf, weil ich mich durch Eigeninitiative weitergebildet habe, warum dann nicht in der Position der Datenschutzbeauftragten ebenso? Sollte ich allerdings auch bei einer Anstellung bei einem IT-Unternehmen erst Berufserfahrung nachweisen müssen, hast du eben gar keine Chance, Kompetenz nachweisen zu können (daher die Frage, wie bekommt man Berufserfahrung ohne Berufserfahrung). Dein Kunstgriff hast du dir gut ausgedacht. Trotzdem recht leicht zu durchschauen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.16 16:48 durch CrookedHillary.

  7. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: CrookedHillary 12.05.16 - 16:46

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich hoffe, Du verbreitest diese Denkweise unter den Anhängern der AfD. Dort
    > wird doch auch gerne über die mangelnde Eignung der Flüchtlinge für den
    > deutschen Arbeitsmarkt diskutiert, ohne die konkreten Fähigkeiten der
    > jeweiligen Personen zu kennen.

    Du stimmst mir also zu?

  8. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: Grevier 12.05.16 - 16:48

    CrookedHillary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha. Und woher nimmst du dir das Recht zu behaupten, dass besagte Frau noch
    > nie "Brötchen gebacken" hat? Wäre nicht die erste, die durch
    > Eigeninitiative in dem Bereich Sachverstand erlangt hat. Aber vielleicht
    > ist es ja so unwahrscheinlich, weil sie eine Frau ist, gelle?

    Ich behaupte garnichts. Und ich habe ihr auch keine Fähigkeiten abgesprochen. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass man bei einem solchen Posten die entsprechende Berufserfahrung erwarten darf. Alles weitere entspringt deiner merkwürdigen Fantasie...

    > Und dass ich keine Stelle als Bäcker bekommen würde, wenn ich keinen
    > Nachweis erbringen könnte (was bei der heutigen Mangel-Situation vermutlich
    > nicht stimmte), rechtfertigt in dieser Diskussion was? Wollen wir jetzt
    > wirklich dieses kleinkarierte Schubladendenken auf jeder Ebene kultivieren?

    Das macht wirklich nur Spaß, wenn du liest worauf du antwortest. Du musst meine Aussage schon als Ganzes betrachten bevor du antwortest:

    >Wenn du aber gelernter Schreiner bist UND noch nie ein Brötchen gebacken hast, >wirst du keine Stelle als Bäcker bekommen.

    Man beacht den Teil der nach dem großgeschriebenen UND kommt. Keine Ausbildung als Bäcker UND noch nie gebacken. Was will ich mit einem Bäcker der diese Tätigkeit noch nie ausgeübt hat?

  9. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: Brainfreeze 12.05.16 - 16:50

    CrookedHillary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brainfreeze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich hoffe, Du verbreitest diese Denkweise unter den Anhängern der AfD.
    > Dort
    > > wird doch auch gerne über die mangelnde Eignung der Flüchtlinge für den
    > > deutschen Arbeitsmarkt diskutiert, ohne die konkreten Fähigkeiten der
    > > jeweiligen Personen zu kennen.
    >
    > Du stimmst mir also zu?

    Wozu? Das man für jeden Menschen getrennt entscheiden muss, ob er / sie für ein Tätigkeit geeignet ist?

  10. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: CrookedHillary 12.05.16 - 16:57

    Grevier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CrookedHillary schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aha. Und woher nimmst du dir das Recht zu behaupten, dass besagte Frau
    > noch
    > > nie "Brötchen gebacken" hat? Wäre nicht die erste, die durch
    > > Eigeninitiative in dem Bereich Sachverstand erlangt hat. Aber vielleicht
    > > ist es ja so unwahrscheinlich, weil sie eine Frau ist, gelle?
    >
    > Ich behaupte garnichts. Und ich habe ihr auch keine Fähigkeiten
    > abgesprochen. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass man bei einem
    > solchen Posten die entsprechende Berufserfahrung erwarten darf. Alles
    > weitere entspringt deiner merkwürdigen Fantasie...

    Erwartest du eigentlich von einem Verteidigungsminister, dass er eine Soldatenkarriere nachweisen kann? Erwartest du von einem Wirtschaftsminister, dass er ein Unternehmen geführt hat? Welche Berufserfahrung erwartest du eigentlich von einem Kanzler? Ist Taxi fahren ein Kompetenznachweis für Außenpolitik? Welche Berufserfahrung haben eigentlich grüne Spitzenpolitiker, die sie zu ausgesprochenen Umwelt- & Klimaexperten machen? Also wenn wir da anfangen...

    Aber ich verstehe schon. Die Frau ist von der AfD. Da ist der Maßstab ein anderer. Da muss man alles Schwarz auf Weiß belegen können für die linksalternative Meute. Sonst ist man nicht kompetent. Während Linke natürlich alles können und wissen. Insbesondere die Kompetenz von Menschen beurteilen, die sie nie getroffen haben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.16 16:59 durch CrookedHillary.

  11. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: CrookedHillary 12.05.16 - 17:03

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wozu? Das man für jeden Menschen getrennt entscheiden muss, ob er / sie für
    > ein Tätigkeit geeignet ist?

    Dass man erst einmal ein fachliches Gespräch mit einer Person führt, bevor man sich ein Urteil über deren Kompetenz erlaubt.

  12. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: GrenSo 12.05.16 - 17:16

    CrookedHillary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Erwartest du eigentlich von einem Verteidigungsminister, dass er eine
    > Soldatenkarriere nachweisen kann? Erwartest du von einem
    > Wirtschaftsminister, dass er ein Unternehmen geführt hat? Welche
    > Berufserfahrung erwartest du eigentlich von einem Kanzler? Ist Taxi fahren
    > ein Kompetenznachweis für Außenpolitik? Welche Berufserfahrung haben
    > eigentlich grüne Spitzenpolitiker, die sie zu ausgesprochenen Umwelt- &
    > Klimaexperten machen? Also wenn wir da anfangen...
    >
    > Aber ich verstehe schon. Die Frau ist von der AfD. Da ist der Maßstab ein
    > anderer. Da muss man alles Schwarz auf Weiß belegen können für die
    > linksalternative Meute. Sonst ist man nicht kompetent. Während Linke
    > natürlich alles können und wissen. Insbesondere die Kompetenz von Menschen
    > beurteilen, die sie nie getroffen haben.


    Ein Verteidigungsminister sollte zumindest gedient haben, ein Wirtschaftsminister sollte mindestens ein Bilanz erstellen können, ein Kanzler gut organisieren und sozial kompetent sein und ein Außenpolitiker geopolitisch wissen was Sache ist ohne dabei die Interessen seines eigenen Landes zu vergessen.

    Bezüglich deiner Aussage zu den Grünen, nehme ich mal Winfried Kretschmann als Beispiel für sein Kompetenz "Umwelt- & Klimaexperten":
    Studium auf Lehramt für Biologie, Chemie und Ethik mit Abschluss des zweiten Staatsexamen.
    Somit hat der Mann Ahnung von Natur und Umwelt und den Einflüssen des Mensch auf diese und wie sehr wir unsere Umwelt zerstören.

    Ob die Frau bei der AfD, der Linken, Gründe CDU/CSU, FDP oder SPD ist, ist für den Sachverhalt unerheblich, denn ich stellte nur fest, dass Sie allem Anschein nach beruflich nicht aus der IT kommt und meiner Ansicht nach keinen IT-Hintergrund hat.

    Also wo haben Sie die ganze Zeit jetzt ein Problem damit? Mann kann sich auch künstlich aufregen und in etwas rein steigern.

    Der Mensch heißt Mensch weil er alles um sich verbrennt, weil er tötet und vergisst, dass er selber sterblich ist. Der Mensch bleibt Mensch und die Welt geht vor die Hunde. Wie ein Krebsgeschwür, richtet er uns zu Grunde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.16 17:23 durch GrenSo.

  13. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: GrenSo 12.05.16 - 17:29

    CrookedHillary schrieb:
    >
    > Schön, wie du der eigentlichen Frage aus dem Weg gehst. Braucht man deiner
    > Meinung nach für alles ein Diplom, um etwas zu können? Sind Menschen, die
    > keinerlei IT-Studium nachweisen können, automatisch in dem Fachgebiet
    > inkompetent?


    Ihre Frage wurde bereits zu 100% von Trollversteher beantwortet und von dem her brauch ich dazu nicht mehr hinzuzufügen.

    Der Mensch heißt Mensch weil er alles um sich verbrennt, weil er tötet und vergisst, dass er selber sterblich ist. Der Mensch bleibt Mensch und die Welt geht vor die Hunde. Wie ein Krebsgeschwür, richtet er uns zu Grunde.

  14. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: koelneruwe 12.05.16 - 18:07

    Dummerweise kamen die Daten nicht aus der AfD, sondern wurden von ausserhalb abgegriffen Die einzige Panne war, dass die Daten versehentlich bei Indy landeten, weil der Hacker kein Deutsch kann.

  15. Re: Kopfgeld und IT-Sicherheitsbeauftragte

    Autor: serra.avatar 13.05.16 - 07:01

    Und bedeutet nach deine Definition: das wir das seit Jahren nicht mehr haben und deswegen den Betrieb am besten stilllegen,

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. Hays AG, Ingolstadt
  3. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin
  4. Dürr Systems AG, Goldkronach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ mit Rabattcode "POWEREBAY7" (Bestpreis)
  2. (u. a. Project Cars 2 für 5,49€, Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (Nintendo Switch Download...
  3. (u. a. HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168,68€, Microsoft Surface Pro X für 898,89€)
  4. (u. a. Asus VivoBook S14 inkl. Microsoft 365 Single für 699€, LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED für 1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de