Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek Online: Die Enterprise saust…

Es bleibt trotzdem Mist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es bleibt trotzdem Mist.

    Autor: David64Bit 13.05.16 - 15:33

    Ich war damals sehr angetan von Star Trek Online und vor kurzem hab ich dem ganzen noch mal eine Chane gegeben...

    Ich bin - so könnte man es wohl Sagen - ein echter "Trekker" (Anscheinend wohl die Steigerung von Trekkie - hab ich nie verstanden und mich auch nie drüber Geärgert, wenn mich jemadn Trekkie genannt hat :D Aber wenn man das halbe Star Trek Universum auswendig kann...^^). Die Story von ST:O ist aber so nahe an dem Schrott, den Orci und Kurtzman verbrochen haben, dass ich nicht wegen der Story gespielt hab. Was mir bei Spielen eigentlich komplett gegen den Strich geht, für mich gibt's in einem Computerspiel so gut wie nix wichtigeres, als die Story (Großes Problem was ich z.B. bei Fallout habe...Hauptstory durch und damit is das Spiel für mich so gut wie uninteressant geworden :( ).

    Mal ganz davon abgesehen, dass F2P so einige tücken mit sich bringt...ich hab in ST:O fast 40 Euro versenkt gehabt. Was hats gebracht? Nix. Möchte man ein ordentliches Schiff haben, landet man bei 60-70 Euro. Für eins! Möchte man noch Ausrüstung haben, ist man schnell bei 150 Euro. Und so viele Tier 6 Schiffe wie einem da entgegen kommen, muss es viele Leute mit zu viel Geld geben...

    Zum Glück bin ich beim Star Wars Universum nicht so "Strikt" und SWTOR ist durch und durch das bessere Spiel...vorallem weil die Storyline einigen "vorschlägen" des Extended Universe folgt...

  2. Re: Es bleibt trotzdem Mist.

    Autor: Anonymer Nutzer 13.05.16 - 15:37

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] und vor kurzem hab ich dem
    > ganzen noch mal eine Chane gegeben...

    Immer noch so schlimm, ja? Ich ringe noch mit mir, aber wenn ich nur an das ekelhafte Ruf-Grinden und die Ruckelgrafik und -steuerung bei Bodenmissionen denke, mach' ich lieber ganz aus. Wobei die Raumschlachten schon seehr nett waren.

  3. Re: Es bleibt trotzdem Mist.

    Autor: David64Bit 13.05.16 - 15:56

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...] und vor kurzem hab ich dem
    > > ganzen noch mal eine Chane gegeben...
    >
    > Immer noch so schlimm, ja? Ich ringe noch mit mir, aber wenn ich nur an das
    > ekelhafte Ruf-Grinden und die Ruckelgrafik und -steuerung bei
    > Bodenmissionen denke, mach' ich lieber ganz aus. Wobei die Raumschlachten
    > schon seehr nett waren.

    Die Grafik is inzwischen ganz okay und Ruckeln tut bei mir auf meinem Athlon X4 860k @ 4,4 Ghz und 'ner R9 270X nix (F-HD und alles was geht an Details, mit AA und so weiter). Die Steuerung bei Bodenmissionen ist...naja - ist eben kein First-Person Shooter. Da nehmen sich die meisten MMORPGs nix...

    Raumschlachten kann EVE Online besser (wobei das inzwischen zumindest für mich auch uninteressant ist) und Starcitizen sieht schon mal absolut unglaublich aus in den Youtube Videos (Scott Manly z.B.)

    Aber das mit dem Ruf-Grinden ist immer noch so "schlimm" ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. 4,19€
  3. (-75%) 3,75€
  4. (-80%) 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
    Forschung
    Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

    Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
    2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
    3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

    2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


    1. 22:38

    2. 17:40

    3. 17:09

    4. 16:30

    5. 16:10

    6. 15:45

    7. 15:22

    8. 14:50