Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Befürchteter Router-Lockdown: Linksys…

Frequenzmanipulation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frequenzmanipulation

    Autor: 476f6c656d 16.05.16 - 12:35

    Was steckt hinter diesem Gesetz, das man den Transmitter nicht mehr "manipulieren" darf? Ich meine, was hält mich davon ab, aus ein paar Kondensatoren, Transistor, Spule einen eigenen Schwingkreis zu bauen, welcher im 5GHz Band schwingt, und da einfach alles lahm legt? Solche Bauteile können kaum verboten werden...

  2. Re: Frequenzmanipulation

    Autor: robinx999 16.05.16 - 13:09

    Bauen kann man solche Störsender schon nur erfordern sie natürlich gewisses Wissen und wenn man sich beim Betreiben erwischen lässt gibt es richtig ärger.

    Bei den Manipulationen an Routern versuchen Leute aber die Manipulationen halt um einen Vorteil zu haben. Senden auf Frequenzen die z.B.: nur in Japan erlaubt sind (so das man das Frequenzband für sich alleine hat) oder senden mit erhöhter Sendestärke damit man den Garten besser abdeckt

  3. Re: Frequenzmanipulation

    Autor: My1 17.05.16 - 09:04

    die interessante Frage ist aber auch why manche Frequenzen bspw nur in Japan erlaubt sind?

  4. Re: Frequenzmanipulation

    Autor: robinx999 17.05.16 - 10:20

    Weil sie für etwas anderes benutzt werden
    Man kann sich den Frequenzplan ja anschauen
    http://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/Grundlagen/Frequenzplan/frequenzplan-node.html
    Der Wlan Channel 14 taucht dort z.B.: bei Frequenzteilplan 304 auf

    Und der Channels 7-16 (5Ghz) findet man unter Punkt 325 als
    ---
    FLUGNAVIGATIONSFUNKDIENST
    Mikrowellenlandesystem (MLS) entsprechend Anhang 10 zum internationalen Luftfahrtabkommen
    ---
    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_WLAN_channels#Interference_concerns
    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_WLAN_channels#5.C2.A0GHz_.28802.11a.2Fh.2Fj.2Fn.2Fac.29.5B17.5D

    Warum die Flugnavigation in Japan offensichtlich andere Frequenzen nutzt weiß ich aber auch nicht. Dafür sind wie man in der Tabelle sehen kann teilweise andere Frequenzen in Japan verboten die in Deutschland genutzt werden dürfen Kanal 149-165 (auch wenn dort AFAIK diese Radar Erkennung vorhanden sein muss)

  5. Re: Frequenzmanipulation

    Autor: My1 17.05.16 - 10:25

    und dieses jeder nutzt anderen frequenzen für anderes zeug finde ich komisch und/oder doof. da nehm ich bspw mein WLAN equipment mit nach Japan und dann kann mist losgehen.
    wenn jeder die selben frequenzen nutzen würde bräuchte es auch kein quadband bei handys.

    das problem ist ja dass allein ja schon bei der suche nach WLANs, antennen etc dann auf verbotenen Frequenzen gefunkt wird für den fall dass man in nem anderem Land weil ohne Funk kann das WLAN gerät ja schlecht wissen wo es ist.

  6. Re: Frequenzmanipulation

    Autor: robinx999 17.05.16 - 10:30

    Ja aber das sind halt Gewachsene Probleme Frequenzen wurden vergeben und werden halt schon lange genutzt. Da kann man nicht wirklich etwas machen, wenn man jetzt nicht Plötzlich anfangen will z.B.: Radar Systeme auszutauschen (sowohl Zivil als auch Militärisch), viel zu teuer.

    Bei WLAN Scanns wäre natürlich zu unterscheiden zwischen Aktiv und Passiv. Passiv sollten kein Problem darstellen, wenn einfach nur Frequenzen gescannt werden und erst ein Verbindungsaufbau stattfindet wenn ein Access Point gefunden wurde.

    Aktive Scanns ja die könnten Theoretisch schon ein Problem sein. Ob es da bei Smartphones Vorkehrungen gibt wie bestimmtes Verhalten je nach GPS Position weiß ich nicht.

  7. Re: Frequenzmanipulation

    Autor: My1 17.05.16 - 10:40

    das geht bei smartphones dann aber auch nur wenn GPS an ist.

  8. Re: Frequenzmanipulation

    Autor: robinx999 17.05.16 - 10:43

    Was bei den Meisten wohl der Fall sein dürfte (bzw. kann man natürlich das Letzte Signal nutzen, sollte es aus sein)
    Aber spätestens bei Tablets könnte es Probleme geben wenn sie kein GPS haben, aber wie gesagt Passiver scann sollte kein Problem sein so lange man nicht gleich den Access Point mitnimmt.

  9. Re: Frequenzmanipulation

    Autor: cpt.dirk 18.05.16 - 01:36

    Meines Erachtens ist dieser gesetzliche Hokuspokus, der sich gegen die ganzen Vorteile quelloffener Router richtet, reichlich sinnfrei.

    Denn einerseits könnte man genausogut hardwareseitige Sendeleistungsbegrenzung realisieren, andererseits ist das Funken mit überhöhter Leistung schon seit jeher verboten und kann und wird bei Störung ggf. mit Funkmesswagen ermittelt werden.

    Offenbar wieder einmal ein tolles Beispiel für planlosen Aktionismus der Politik, von Leuten, die davon wenig bis gar keine Ahnung haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Rheinback, Rostock
  4. UnternehmerTUM GmbH, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
      Fiber To The Pole
      Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

      Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

    2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


    1. 18:39

    2. 17:41

    3. 16:27

    4. 16:05

    5. 15:33

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:45