1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Basistunnel: Bestens vernetzt durch…

Für alle Interessierten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für alle Interessierten

    Autor: Hässliches Kind 31.05.16 - 12:15

    Von SRF gibt es ein interessantes 360° Video vom neuen Basistunnel.
    https://www.youtube.com/watch?v=qDSCtXvL51o

  2. Re: Für alle Interessierten

    Autor: xxsblack 31.05.16 - 12:27

    Vielen Dank!

    Tief beeindruckend kann ich da nur sagen!
    Ne Fahrt würde sich da auf alle Fälle bezahlt machen, auch wenn man außen nur schwarz sieht. :D

  3. Re: Für alle Interessierten

    Autor: Maddix 31.05.16 - 13:40

    Die gesamte Brandmeldetechnik und Bahntechnik wurde im Übrigen von Siemens "Made in Germany" geliefert :)

  4. Re: Für alle Interessierten

    Autor: Magroll 31.05.16 - 13:52

    WoW was für ein tolles Video!
    Vor allem die Bereiche die man im "normalen" Betrieb nicht sieht.

    Danke für den Link!

  5. Re: Für alle Interessierten

    Autor: M.P. 31.05.16 - 13:55

    Die Tunnelbohrmaschinen sind auch "Made in Germany".

  6. Re: Für alle Interessierten

    Autor: Aison 01.06.16 - 10:48

    Die Ingenieure könnten nun gleich auch noch BER fertig bauen. Offenbar wurde das massiv grössere Projekt in Zeit und Budget abgeschlossen.

  7. Auch nicht schlecht ->

    Autor: Ovaron 01.06.16 - 16:02

    Hier ein imA sehenswertes Video für 2D-Gucker.

    Um sich vor Ohrenbluten und Gehirnerweichung zu schützen empfehle ich allerdings dringend die Lautstärke auf Null zu drehen.

    @topic: Das die geplante "Mittelstation" eingespart wurde wäre erwähnenswert gewesen. Erklärt vielleicht auch ein wenig, warum das Budget nur so wenig überzogen wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.16 16:02 durch Ovaron.

  8. Re: Auch nicht schlecht ->

    Autor: LASERwalker 02.06.16 - 09:45

    Der Vorschlag für eine Station unter Sedrun kam erst nach Baubegin und war nie budgetiert. Bei 11,83 Millarden Franken hätten die 50 Millionen Prozentual auch nichts mehr ausgemacht.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Porta_Alpina

  9. Re: Auch nicht schlecht ->

    Autor: Ovaron 02.06.16 - 14:54

    Ah, das habe ich dem Video nicht entnommen und versäumt vorher nochmal nachzulesen. Danke für die schnelle Korrektur!

  10. Re: Für alle Interessierten

    Autor: Heartless 05.06.16 - 01:23

    Die Züge die in Russland und anderswo durch z.T. meterhohen Schnee fahren sind ja auch teilweise aus Deutschland, nur unsere Züge hier scheinen schon bei der Wettervorhersage von 0°C auszufallen.
    Anscheinend sind deutsche Betriebe im Gegensatz zu ausländischen nicht bereit für die zu Ende gedachten Produkte zu zahlen, da reichen irgendwie immer die, die in 75% der Fälle/Jahreszeiten etc. funktionieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Lörrach, Lörrach
  2. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. Gasnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil Village für 49,99€, Wochenangebote (u. a. Resident Evil 7 Gold Edition für...
  2. (u. a. WD Black SN850 PCIe-4.0-SSD 1TB 189€ (inkl. Direktabzug), WD Red Plus NAS-Festplatte 4 TB...
  3. 54,90€
  4. (u. a. Xiaomi Redmi Note 9 128GB 6.53 Zoll FHD+ inkl. Kopfhörer für 179,90€, Xiaomi Mi 10T...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
    Arbeitsschutzverordnung
    Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

    Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

    1. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
    2. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten
    3. Crowdfunding Elektronisch verstellbarer Schreibtisch lädt Notebook auf

    Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
    Google vs. Oracle
    Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

    Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner