1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Offizielle Preissenkung für…

wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

    Autor: Anonymer Nutzer 01.06.16 - 15:09

    weltweit waren die letzten zahlen 50% der PS4 und damit ist die XBOne als Bettvorleger gelandet. Schade, habe auch eine.

  2. Re: wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

    Autor: dg90 01.06.16 - 15:19

    Yo, MS hat richtig verloren. Ich schätze meine Xbone zwar, aber so bescheuert wie MS den Start vergeigt hat, hoffe ich doch, dass diverse "Manager" gegangen wurden.

    Egal - mal sehen, wie Sony darauf reagiert, der Kunde profitiert.

  3. Re: wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

    Autor: GeroflterCopter 01.06.16 - 15:21

    Wieso schade?
    Die Masse der verkauften Konsolen reicht immer noch um die Multiplatformer anzulocken - und mit der Neo und Scorpio werden die Karten sowieso neu gemischt.
    Ich hab den Kauf bisher nicht bereut.

  4. Re: wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

    Autor: der_wahre_hannes 01.06.16 - 15:32

    Ja, die XBone war sehr auf den US-Markt zugeschnitten. Hab zwar selber keine XBox (bzw. ich habe die 360 mal geschenkt bekommen, aber seither auch noch nicht wirklich genutzt), aber Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft. Deshalb hoffe ich, dass MS mit der nächsten Konsole den anderen beiden (Sony, Nintendo) wieder ordentlich Dampf unterm Hintern machen kann. ^^

  5. Re: wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

    Autor: cuthbert34 01.06.16 - 16:20

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die XBone war sehr auf den US-Markt zugeschnitten. Hab zwar selber
    > keine XBox (bzw. ich habe die 360 mal geschenkt bekommen, aber seither auch
    > noch nicht wirklich genutzt), aber Konkurrenz belebt ja bekanntlich das
    > Geschäft. Deshalb hoffe ich, dass MS mit der nächsten Konsole den anderen
    > beiden (Sony, Nintendo) wieder ordentlich Dampf unterm Hintern machen kann.
    > ^^

    Ja, so ist es. Ich bin froh sowas zu lesen. Zu oft liest man zu dem Thema immer gern Häme von einer Seite. Sei es nun Xbox oder PS. Am Ende verliert aber der Kunde, wenn sich ein Hersteller verabschieden würde.

    Was ich schade finde, die XBox ist ja an sich sehr gelungen. Nur eben, der Start und Kinect Zwang und der damit verbundene hohe Preis, haben es halt verhagelt. Davon hat sich die Konsole nie erholt. Die technischen Zankereien von wegen PS4 so viel mehr besser.... seis drum.

    Aber unterm Strich viel Konsole für nun guten Preis.

  6. Re: wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

    Autor: genussge 01.06.16 - 16:24

    Die PS4 ist ja inzwischen auch deutlich günstiger geworden. Mit Absatzproblemen hat das wohl kaum zu tun. Wahrscheinlicher ist eben eher der Release der überarbeiteten Version der Xbox One.

  7. Re: wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

    Autor: kingthelion 01.06.16 - 20:59

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die PS4 ist ja inzwischen auch deutlich günstiger geworden. Mit
    > Absatzproblemen hat das wohl kaum zu tun. Wahrscheinlicher ist eben eher
    > der Release der überarbeiteten Version der Xbox One.


    Neulich ne PS4 für 240¤ gekauft, Xbone nein Danke ;)

  8. Re: wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

    Autor: HerrWolken 01.06.16 - 22:58

    dg90 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yo, MS hat richtig verloren. Ich schätze meine Xbone zwar, aber so
    > bescheuert wie MS den Start vergeigt hat, hoffe ich doch, dass diverse
    > "Manager" gegangen wurden.
    >
    > Egal - mal sehen, wie Sony darauf reagiert, der Kunde profitiert.

    Was genau haben die eigentlich verloren? Kommen nicht trotzdem 95 % der Spiele für alle drei Plattformen? Bis auf die jeweiligen Exklusivtitel. (Okay, die sind vielleicht nicht mehr so Exklusiv auf der Box, da der PC sie ja jetzt auch bekommt. Aber die meisten Konsolisten spielen ja aus Prinzip lieber Konsole). Ich sehe nicht, dass das das Ende der Box ist. Und nein, ich habe keine und würde mir nie eine kaufen. Aber das bin auch erstmal nur ich.

  9. Re: wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

    Autor: Anonymer Nutzer 02.06.16 - 08:41

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die XBone war sehr auf den US-Markt zugeschnitten.

    Klasse, so hat bislang keiner die NSA-Always-On-Dauerlauschproblematik ausgedrückt!
    TU!

    > Hab zwar selber
    > keine XBox (bzw. ich habe die 360 mal geschenkt bekommen, aber seither auch
    > noch nicht wirklich genutzt), aber Konkurrenz belebt ja bekanntlich das
    > Geschäft.

    Stimmt. Ja, billig war meine XBOne.

    > Deshalb hoffe ich, dass MS mit der nächsten Konsole den anderen
    > beiden (Sony, Nintendo) wieder ordentlich Dampf unterm Hintern machen kann.
    > ^^

    Ja, genau wie bisher. Ich frage mich, ob sie einfach Geld verbrennen müssen, um nicht zerschlagen zu werden.

  10. Re: wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

    Autor: cuthbert34 02.06.16 - 08:46

    Das ist ja das schizophrene an der Diskussion seit Release. Es wird immer hervorgehoben, dass die XBox One so viel schwächer als die PS4 ist. Als Spieler merkt man es aber gar nicht. Es hat schlicht keine Relevanz. Nützt aber nix... der Mythos hält sich, dass die PS4 die "bessere" Konsole sei und schon rennen alle los und meinen, die PS4 ist besser. Ich sehe sie gleich auf. Aber Sony hat das bessere Marketing. Hatten sie schon immer. Wobei das fast nur heiße Luft ist, dafür dass für mich diese Generation als die "Remastered" Generation eingehen wird. Ein schwächeres Spiele Line-up habe ich noch nie erlebt. Gerade bei Sony.... aber MS glänzt leider auch nicht.

  11. Re: wohl eher: Diagnose - Absatzprobleme

    Autor: Anonymer Nutzer 02.06.16 - 10:42

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja das schizophrene an der Diskussion seit Release. Es wird immer
    > hervorgehoben, dass die XBox One so viel schwächer als die PS4 ist. Als
    > Spieler merkt man es aber gar nicht.

    Ja, so ist es. Gerade die Konsolenkäufer nehmen die Konsole eher wegen den Exklusivtiteln. Ich musss sagen, dass der Kaufgrund für mich die Forza Reihe war, so etwas in der Qualität gibt es auf der PS4 nicht. Grundsätzlich wäre das aber möglich, weil die PS4 um die 30% mehr GPU Leistung hat (in Verbindung mit den 8 GB DDR5 RAM, den die XBOX bei weitem nicht erreicht und auch der schnelle Zwischenspeicher nur eine Hilfskrücke ist). Dennoch gab es so etwas wie Forza nicht auf der PS4 und darum war es mir egal was die PS4 kann.


    > Es hat schlicht keine Relevanz.

    Doch. Schau Dir mal das neue Uncharted an. GT könnte auch in die Richtung gehen. Die Only-Titel reizen die Konsole immer mehr aus und damit ist auch klar, dass Uncharted so auf der XBox nicht möglich wäre.
    Ich kann darum jeden verstehen, der die PS4 aus diesem Grund kauft.

    Da ich keine Shooter spiele bin ich sowieso mit der WiiU besser bedient. Diese taugt aber nicht für Rennspiele, außer Mario Kart 8, das ist Sahne. NFS ist aber ziemlich mittelmäßig und warum soll ich mit sowas meine Zeit vertun.
    Es kam darum nur die XBOne für mich in Frage.
    Wenn es die Forzas für beide gegeben hätte wäre es eine PS4 geworden.

    > Nützt
    > aber nix... der Mythos hält sich, dass die PS4 die "bessere" Konsole sei
    > und schon rennen alle los und meinen, die PS4 ist besser. Ich sehe sie
    > gleich auf.

    So ist das mit der gefärbten Brille.

    > Aber Sony hat das bessere Marketing. Hatten sie schon immer.

    Bei der PS3 nicht. Aber da hat MS es ja verbockt mit der Schrotthardware und dem ROD Problem.

    > Wobei das fast nur heiße Luft ist, dafür dass für mich diese Generation als
    > die "Remastered" Generation eingehen wird. Ein schwächeres Spiele Line-up
    > habe ich noch nie erlebt. Gerade bei Sony.... aber MS glänzt leider auch
    > nicht.

    Ja, das Line Up für die Xbox ist richtig scheiße. Wenn ich Forza durch habe wird sie auch verkauft. Die PS4 weiß ich nicht, aber auf den ersten Blick sieht es für meine Interessen etwas besser aus.
    Wie gesagt, ich spiele keine Shotter und keine Kriegsspiele.
    Früher bei der PS2 und Konsorten gab es für jede Interessenlage entsprechende Spiele in ansprechender Qualität, heute nur noch diesen Shice.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Hays AG, Berlin
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Baunatal
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-11%) 7,99€
  3. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Windows 10: Die tickende DSGVO-Zeitbombe von Microsoft
    Windows 10
    Die tickende DSGVO-Zeitbombe von Microsoft

    Unter dem Druck der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) kommt Microsoft den europäischen Kunden peu à peu entgegen. Wenn sich Windows 10 nicht datenschutzkonform nutzen lässt, könnten Behörden auf Open-Source-Programme umsteigen.

  2. Handelsembargo: US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei
    Handelsembargo
    US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei

    Weiterer Aufschub für Huawei: Die US-Regierung hat die Ausnahmeerlaubnis für bestimmte Geschäfte mit dem chinesischen Smartphone-Anbieter und Netzwerkausrüster Huawei um weitere 90 Tage verlängert.

  3. Konkurrenz zu Spotify Free: Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung
    Konkurrenz zu Spotify Free
    Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung

    Amazon bringt kostenfreies Musikstreaming auch auf Smartphones, Tablets und Fire-TV-Geräte und tritt damit stärker in Konkurrenz zu Spotify Free. Bisher gab es die werbefinanzierte Version von Amazon Music ausschließlich für Alexa-Lautsprecher.


  1. 09:25

  2. 08:12

  3. 08:01

  4. 18:59

  5. 18:41

  6. 18:29

  7. 18:00

  8. 17:52