Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gog.com: Import von Steam-Spielen ohne…

Nix mit ärgern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nix mit ärgern

    Autor: plsplsplsplsplspls 02.06.16 - 12:31

    Hinter den Kulissen läuft das über Rahmenverträge mit den Herstellern und Publishern.

    https://www.gog.com/connect#faq

    Wenn jemand Verlust macht in der ganzen Nummer, dann eben genau die Entwickler/Publisher, nicht die Vertriebsplattform. Bei Doppel(ver)käufen von Verlust zu reden wäre eh fragwürdig.

    Valve mit Steam ist das wahrscheinlich sogar noch ganz recht, da man die Spiele ja eh auf dem Steam-Account haben muss, um sie auf GOG freizuschalten und Valve-Spiele werden von Valve selbst nur auf Steam vertrieben (Key Reseller mal vorweg).

    Und bis das in die andere Richtung funktioniert gibt es wahrscheinlich Half-Life 4 :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.16 12:33 durch plsplsplsplsplspls.

  2. Re: Nix mit ärgern

    Autor: itza 02.06.16 - 12:41

    plsplsplsplsplspls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand Verlust macht in der ganzen Nummer, dann eben genau die
    > Entwickler/Publisher, nicht die Vertriebsplattform. Bei Doppel(ver)käufen
    > von Verlust zu reden wäre eh fragwürdig.

    Im Text steht aber gerade, dass nicht doppelt bezahlt werden muss ... wie kommst du dann jetzt hier auf Doppel(ver)käufe?

  3. Re: Nix mit ärgern

    Autor: Flufflepuff 02.06.16 - 12:48

    Wenn du dein Spiel auf Steam gekauft hast, dir aber jetzt denkst "Ich hätte es gerne ohne DRM" dann hättest du vorher das Spiel erneut auf GoG erwerben müssen. Jetzt kannst du, vorausgesetzt der Publisher hat es erlaubt, deine Spiele auf GoG importieren und einfach da ohne DRM runterladen.

  4. Re: Nix mit ärgern

    Autor: itza 02.06.16 - 13:02

    Ja eben, deshalb ist es ja theoretisch gesehen ein Verlust für die Vertriebsplattform GOG, weil es eben nicht zu einem Doppel(ver)kauf kommt. Der TE hat aber genau dies als fragwürdig bezeichnet, das leuchtet mir nicht ein, da ich es eben so sehe wie du ...

  5. Re: Nix mit ärgern

    Autor: Mithrandir 02.06.16 - 13:11

    itza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja eben, deshalb ist es ja theoretisch gesehen ein Verlust für die
    > Vertriebsplattform GOG, weil es eben nicht zu einem Doppel(ver)kauf kommt.
    > Der TE hat aber genau dies als fragwürdig bezeichnet, das leuchtet mir
    > nicht ein, da ich es eben so sehe wie du ...

    Der TE betrachtet das aber aus Sicht von Steam. Und denen ist es herzlich egal, ob GOG jetzt Gewinn entgeht oder nicht. ;)

  6. Re: Nix mit ärgern

    Autor: Dwalinn 02.06.16 - 13:12

    +1
    Ich kaufe mi ein Spiel auf Steam, haben den vorteil des Family Share + Zahle etwas weniger (oftmals) und bekomme dennoch die gratis gog Variante. Ich sehe für steam nur Vorteile.

  7. Re: Nix mit ärgern

    Autor: anonym 02.06.16 - 13:48

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    > Ich kaufe mi ein Spiel auf Steam, haben den vorteil des Family Share +
    > Zahle etwas weniger (oftmals) und bekomme dennoch die gratis gog Variante.
    > Ich sehe für steam nur Vorteile.


    zitat aus der steam family sharing faq:
    "Können zwei Nutzer eine Spielebibliothek teilen und zur selben Zeit spielen?
    Nein, eine geteilte Spielebibliothek kann nur von einem Nutzer zur selben Zeit verwendet werden."

    also mein gog-family sharing kann das ;)

  8. Re: Nix mit ärgern

    Autor: D43 02.06.16 - 13:56

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > +1
    > > Ich kaufe mi ein Spiel auf Steam, haben den vorteil des Family Share +
    > > Zahle etwas weniger (oftmals) und bekomme dennoch die gratis gog
    > Variante.
    > > Ich sehe für steam nur Vorteile.
    >
    > zitat aus der steam family sharing faq:
    > "Können zwei Nutzer eine Spielebibliothek teilen und zur selben Zeit
    > spielen?
    > Nein, eine geteilte Spielebibliothek kann nur von einem Nutzer zur selben
    > Zeit verwendet werden."
    >
    > also mein gog-family sharing kann das ;)

    Jap so sieht aus :)

  9. -> HL3 confirmed! :D

    Autor: TC 02.06.16 - 14:49

    HL4? dann muss es ja HL3 geben...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.16 14:50 durch TC.

  10. Re: Nix mit ärgern

    Autor: gadthrawn 03.06.16 - 08:40

    Warum kein Ärgern?

    - Steam konnte offensichtlich nicht das "kein DRM" aushandeln.
    - Wenn man tatsächlich nur übertragbare Spiele bei Steam hätte (ja momentan ist die Auswahl klein) - braucht man nach Übertragen Steam nicht. Steam lebt von aktiven Nutzern.

  11. Re: Nix mit ärgern

    Autor: supersux 03.06.16 - 08:55

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum kein Ärgern?
    >
    > - Steam konnte offensichtlich nicht das "kein DRM" aushandeln.

    mmmhh?
    Steam überlässt es dem jeweiligem Publisher, ob sie das DRM nutzen oder nicht. GoG's Modell ist, dass sie kein DRM zulassen. Was glaubst du, warum sich deren Katalog zum größten Teil auf die hauseigenen sowie Indie und alte Titel zur Zweitverwertung beschränkt?

    > - Wenn man tatsächlich nur übertragbare Spiele bei Steam hätte (ja momentan
    > ist die Auswahl klein) - braucht man nach Übertragen Steam nicht. Steam
    > lebt von aktiven Nutzern.

    schon...aber realistischer dürfte aber eher sein, dass sich GoG damit vom 'kleineren aber freien' Angebot neben Steam zum inaktiven 'Backup'-Account degradiert...

    sprich: die gesamte Bibliothek bei Steam...mit dem Wissen, das man bei Bedarf ja dann den DRM freien Installer für sein bei Steam gekauftes Spiel zusätzlich bei GoG bekommt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  3. Bechtle Onsite Services, Emden
  4. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43