Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aus Fire Starter wird App Starter…

Sollte man sich vorher bewusst sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollte man sich vorher bewusst sein

    Autor: perryflynn 06.06.16 - 16:22

    Habe auch lange den FireStarter benutzt, weil Kodi halt nicht im FireOS angezeigt wurde. Nachdem Amazon diesen entfernt hat, habe ich mir allerdings auch nicht die Mühe gemacht, diesen wieder "reinzuhacken".

    Wieso? Kodi ist nun ganz normal über FireOS startbar. Amazon bietet also einen Kompromiss an. Man muss nur Kodi aus der Liste "Meine Apps" im Amazon Store löschen und einmal syncen. Dann geht das auch.

    Rooten? Nö. Ich habe mir die Box gekauft weil ich mich um so einen Blödsinn nicht kümmern will. Es soll einfach nur funktionieren. Speziell Netflix. Ansonsten hätte ich einfach einen Mini PC genommen. Das allerhöchste meiner Motivation ist hier, die Apps per Sideload zu installieren.

    Der FireTV ist auf das Angebot von Amazon zugeschnitten. Amazon will damit seine Angebote verkaufen. Nun jammern hier einige rum weil Amazon es nicht mag, dass die eigene Oberfläche gänzlich umgangen wird. Ja, macht Sinn. Ich errinnere nur mal an den Play Station Hack oder an die Slot 1 Karten vom Nintendo DS. Gleiches Thema.

  2. Re: Sollte man sich vorher bewusst sein

    Autor: genab.de 06.06.16 - 18:36

    Amazon ist wie ne strenge eifersüchtige Ehefrau.

    Neidisch, wenn du nur Fremd schaust
    und wenn du schon fremd schaust, dann musst du sie vorher anschauen
    Und direkt darfst du auch nicht zu anderen, sondern musst vorher immer daheim vorbei schauen (und dir dort die Werbung anschauen)
    Und was ihr nicht passt wird einfach verboten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  3. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  4. E.I.S. Electronics GmbH, Bremerhaven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 429,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

  1. SK Telecom und Elisa: Swisscom schließt 5G-Roaming-Abkommen mit anderen Ländern
    SK Telecom und Elisa
    Swisscom schließt 5G-Roaming-Abkommen mit anderen Ländern

    Swisscom-Kunden mit einem besonders modernen Telefon können in Kürze ihre 5G-Funkeinheit auch in anderen Ländern nutzen, in denen die Entwicklung von 5G schnell voranschreitet.

  2. Bluetooth: Tracking trotz Trackingschutz möglich
    Bluetooth
    Tracking trotz Trackingschutz möglich

    Dass ein Bluetooth-Gerät seine angezeigte MAC-Adresse ändert, um nicht verfolgbar zu sein, reicht nicht ganz. Forscher konnten einige Geräte trotzdem tracken, sie mussten nur regelmäßig gesendete Datenpakete mitschneiden.

  3. Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
    Linux-Gaming
    Steam Play or GTFO!

    Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.


  1. 14:04

  2. 13:09

  3. 12:02

  4. 12:01

  5. 11:33

  6. 11:18

  7. 11:03

  8. 10:47