Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MonoDevelop 0.10 erschienen

.Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: Kq_IV 11.04.06 - 13:15

    Schon klarm die Frage ist etwas allgemein, aber vielleicht gibts ja trotzdem sinnvolle Antworten.

    Welche Vorgehensweise bzw. welche Sprache würdet ihr Einsteigern empfehlen? Ich beginne gerade mich mit C++ zu beschäftigen. Allerdings stellt sich die Frage, welchen Weg man als Autodidakt einschlägt.

    Es gibt zwar viele Kurse und auch Bücher, aber die unterscheiden sich afaik deutlich. Soll man sich beispielsweise auf VC++ konzentrieren oder erstmal mit Tutorials für einfache Konsolenanwendungen beginnen?
    Welche IDE wäre günstig? Lieber Linux oder eher Windows?
    Kurzum: Welchen Weg sollte man einschlagen, um die Grundlagen zu erlernen?
    Danke für Eure Mühe.

    Grüße

  2. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: a 11.04.06 - 13:32

    Die Sprache Python. Relativ gut dokumentiert leicht zu lernen und erste Ergebnisse sind schnell sichtbar.
    Zudem hast du kaum Probleme wegen Windows/Linux.

    Als IDE Eclipse mit pydev oder einen Texteditor mit Highlighting (beispielsweise Kate).

  3. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: the real bass 11.04.06 - 13:42

    Was möchtest du den später für Programme schreiben?
    Welches ist das Betriebssystem deiner Wahl?

    Am besten lernt man "richtig" programmieren, wenn man programme schreibt, die man selbst auch einsetzen möchte.

    Die meisten "Lernbücher" zeigen einem zwar wie man Katze von Tier vererbt wird, dann ist aber auch meistens schluss.

    Und da fängt doch das richtige Programmierer Leben an.

    Also ich würde entweder C++,Java oder C# erlernen, wenn es um OO Programmierung geht. Da hast du am ehesten die Möglichkeit, es später auch nutzen zu können (beruflich / unter Freunden).

    Python ist auch ganz gut, aber nicht so verbreitet. (Noch nicht ?!)

    the real bass

  4. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: drucker 11.04.06 - 13:46

    the real bass schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Python ist auch ganz gut, aber nicht so
    > verbreitet. (Noch nicht ?!)

    hehe..genau...noch nicht...muhahahaaa
    pytons gehören ins terrarium ;)

    wie wäre es mit RUBY? das geht auch auf allen systemen,
    ist prima für webAnwendunegen (rails) geeignet und die
    japaner schreiben damit sogar actionGames(shooter).


    also ich würde/werde RUBY wählen.


    D.


  5. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: scanner 11.04.06 - 14:00

    drucker schrieb:

    > japaner schreiben damit sogar
    > actionGames(shooter).
    > also ich würde/werde RUBY wählen.
    LOL. Du Lamer. Ruby und FP-Shooter. Da kann ich mir auch gleich nen Dia-Vortrag anschauen.


  6. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: drucker 11.04.06 - 14:03

    scanner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > drucker schrieb:
    >
    > > japaner schreiben damit sogar
    >
    > actionGames(shooter).
    > also ich würde/werde
    > RUBY wählen.
    > LOL. Du Lamer. Ruby und FP-Shooter. Da kann ich
    > mir auch gleich nen Dia-Vortrag anschauen.
    >

    habe ich von 1stPerson gesprochen? nein? also...abtauchen...oberlamer!




  7. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: the real bass 11.04.06 - 14:07



    > wie wäre es mit RUBY? das geht auch auf allen
    > systemen,
    > ist prima für webAnwendunegen (rails) geeignet und
    > die
    > japaner schreiben damit sogar
    > actionGames(shooter).
    >
    > also ich würde/werde RUBY wählen.
    >

    Dann mach das mal...

    Später dann im Vorstellungsgespäch:
    Er: Was für Programmiersprachen nutzen sie denn?
    Du: Ruby
    Er: Nicht Java, C++ oder CSharp?
    Du: Nein
    Er: PHP?
    Du: Nein
    Er: Mh, da sind sie ja recht spezialisiert, da können wir sie aber nur in wenigen Projekten unterbringen.
    Du: Möglicherweise haben sie ja einen japanischen Egoshooter in Planung?
    Er: Nein, fast alle unsere Projekte sind Anwendungssoftware.
    Aber wenn wir mal ein nur Webprojekt haben, was nicht mit ASP.Net oder Java umzusetzen ist, dann kommen wir auf sie zurück. Garantiert.
    Du: Super, ich freue mich drauf

    Also ganz im Ernst: Als Ergänzung ist Ruby super, aber um eine Sprache zu erlernen und uf breiter Front diese einzusetzen (learning by doing) um davon auch beruflich zu profitieren, ich bin mir da nicht so sicher.

    Du aber schon, daher wünsch ich dir viel Erfolg. Evtl. bist du ja weitsichtiger als ich, und ich arbeite irgendwann mal für dich :-)

    the real bass

  8. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: qpid 11.04.06 - 14:16

    Kq_IV schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon klarm die Frage ist etwas allgemein, aber
    > vielleicht gibts ja trotzdem sinnvolle Antworten.
    >
    > Welche Vorgehensweise bzw. welche Sprache würdet
    > ihr Einsteigern empfehlen? Ich beginne gerade mich
    > mit C++ zu beschäftigen. Allerdings stellt sich
    > die Frage, welchen Weg man als Autodidakt
    > einschlägt.
    >
    > Es gibt zwar viele Kurse und auch Bücher, aber die
    > unterscheiden sich afaik deutlich. Soll man sich
    > beispielsweise auf VC++ konzentrieren oder erstmal
    > mit Tutorials für einfache Konsolenanwendungen
    > beginnen?
    > Welche IDE wäre günstig? Lieber Linux oder eher
    > Windows?
    > Kurzum: Welchen Weg sollte man einschlagen, um die
    > Grundlagen zu erlernen?
    > Danke für Eure Mühe.
    >
    > Grüße

    kommt auf dich an. wenn du herausforderungen magst und über längere zeit auch deine motivation für eine sache beibehalten kannst, massig gut durchdachte und dokumentierte opensource frameworks nutzen möchtes, eine riesige comunity von zahlreichen profis schätzt und für die zukunft gewapnet sein willst, keine halben sachen magst dann kann ich dir java empfehlen.

    mfg qpid

  9. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: drucker 11.04.06 - 14:17

    the real bass schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann mach das mal...
    >
    > Später dann im Vorstellungsgespäch:
    > Er: Was für Programmiersprachen nutzen sie denn?
    > Du: Ruby
    > Er: Nicht Java, C++ oder CSharp?
    > Du: Nein
    > Er: PHP?
    > Du: Nein
    > Er: Mh, da sind sie ja recht spezialisiert, da
    > können wir sie aber nur in wenigen Projekten
    > unterbringen.
    > Du: Möglicherweise haben sie ja einen japanischen
    > Egoshooter in Planung?
    > Er: Nein, fast alle unsere Projekte sind
    > Anwendungssoftware.
    > Aber wenn wir mal ein nur Webprojekt haben, was
    > nicht mit ASP.Net oder Java umzusetzen ist, dann
    > kommen wir auf sie zurück. Garantiert.
    > Du: Super, ich freue mich drauf
    >
    > Also ganz im Ernst: Als Ergänzung ist Ruby super,
    > aber um eine Sprache zu erlernen und uf breiter
    > Front diese einzusetzen (learning by doing) um
    > davon auch beruflich zu profitieren, ich bin mir
    > da nicht so sicher.
    >
    > Du aber schon, daher wünsch ich dir viel Erfolg.
    > Evtl. bist du ja weitsichtiger als ich, und ich
    > arbeite irgendwann mal für dich :-)
    >
    > the real bass
    >
    >

    ich bin viel zu alt für vorstellungsgespräche. und auch um mit dem "neuen mist" anzufangen. ichw erde so lange hier mein süppchen kochen wie's geht und spass macht..aber nochmal mit schlipps&kragen bei so "IT-entscheidern" vorsprechen? neee...da gehe ich lieber hühner züchten.


    D.


  10. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: the real bass 11.04.06 - 14:35


    >
    > ich bin viel zu alt für vorstellungsgespräche. und
    > auch um mit dem "neuen mist" anzufangen. ichw erde
    > so lange hier mein süppchen kochen wie's geht und
    > spass macht..aber nochmal mit schlipps&kragen
    > bei so "IT-entscheidern" vorsprechen? neee...da
    > gehe ich lieber hühner züchten.
    >
    > D.
    >

    naja, dann kann es dir ja auch egal sein.
    hoffentlich bleiben die hühner aber im Stall ;-)
    nix für ungut, aber das du schon so weit bist,
    und keine vorstellungsgespräche mehr nötig hast macht die wahl der programmiersprache natürlich einfacher.

    trb

  11. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: nicoledus 11.04.06 - 14:40

    Berater im Kundengesrpäch:

    Kunde: Ich will da diese Anwendung, die ganzen Daten sollen erfasst werden und dann soll das auch irgendwie als Shop ins Internet.

    Berater: Super, genau sowas machen wir. Was hätten sie gern?
    Also wür Können ihnen Kaffee, also Java anbieten.

    Kunde: nee, ich bevorzuge da eher Tee.

    Berater: Ich meinte mit Java eigentlich die Programmiersprache.
    Kunde: Oh, hatt ich mir schon gedacht. Was ist das?
    Berater: Das ist einfach der Hit, funktioniert überall. Kommt jetzt ganz gross. Braucht nur etwas Speicher.
    Kunde: Klingt Teuer, haben Sie da nochwas anderes?
    Berater: Klar haben wir. .Net von MS ist der letzte schrei, da machen wir alles mit C#. Nebenbei können wir ihnen sogar alle Rechner günstig gegen moderne austauschen.
    Kunde: Soweit wollte ich nun eigentlich nicht gehen.
    Berater: Wir können das ganze auch anfänglich mit Python oder Ruby machen und später auf Java oder .Net umstellen.
    Kunde: Wissense, das ist mir eigentlich alles egal. Hauptsache i kann meine Daten speichern und im Netz meinen Shop betreiben. Mir ist wurscht ob se das mit Rubinen, Schlangen oder Kaffesatzlesen machen.

    Berater ruft in Firma an: Leutz i hab da ein Problem, womit kann man das .... am besten lösen? Wie lange dauerts? Wie teuer?
    Techniker: Da wäre gerde so ein Praktikant frei, frisch von der Uni. Kost-nix, macht in PHP und irgendwelches Bashzeugs.
    Berater zu Kunde: Ok, wir machen das als Weblösung mit PHP, einer MySQL-Datenbank Ajax. Kostet so ca. 15k .
    Kunde: Wenn se meinen das ist das richtige, dann los.


  12. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: Tatsumori 11.04.06 - 14:40

    Das ist jetzt nur meine Meinung und andere mögen das anders sehen.

    Ich persönlich fahre sehr gut mit einer Kombination aus Python und C#.
    Beide sind plattformunabhängig; Python dank dem eigenen JIT-Compiler und C# dank des Mono-Frameworks.
    Mit Python lassen sich sehr schnell Programme schreiben, die mit Daten umgehen, sie analysieren und verarbeiten und dann irgendwas machen.
    Dazu hat es noch eine riesige Standardbibliothek, die einem fast alles erlaubt. Und wenn es dann doch mal etwas mehr sein soll gibt es genug freie Bibliotheken um Python zu erweitern.
    Beispiel:
    MySQL-Datenbanken-Zugrif -> MySQLdb
    Bildbearbeitung -> PIL

    Sollte dich die geringe Ausführungsgeschwindigkeit abschrecken, dann wirf mal einen Blick auf psyco, das verursacht durch seine C-Modularisierung mitunter Geschwindigkeitszunahmen im Bereich des 20-100fachen.
    Solltest du Python-Applicationen unter Windows vertreiben sollen und besorgt sein, dass andere evtl. kein Python installiert haben kannst du py2exe nutzen um EXE(cutables) aus deinen Python Scripten zu erzeugen.

    Für graphische Oberflächen empfiehlt sich unter Python wxwidgets.
    Ich persönlich konnte mich damit nicht richtig anfreunden. Deshalb entwickle ich die GUIs in C# unter MonoDevelop. Es ist zwar nicht der feine Stil, aber man kann durchaus die beiden Programmiersprachen ineinandergreifen lassen.
    Der Vorteil ist eine sehr hohe Entwicklungsgeschwindigkeit; und da ich alleine programmiere und kein Team zur Seite habe ist das wichtig.

    Mit dem neuen MonoDevelop ist die Entwicklung der GUIs radikal vereinfacht worden. Allerdings gibt es so gut wie kein Dokumentationsmaterial; stell dich also auf eine interessante Experimentierphase ein. Mit halbwegs guten Pythonkenntissen sollte sich dir der C# - Syntax allerdings mit etwas glück intuitiv erschließen. -- Vor allem dank der automatischen Codevervollständigung.


    Wie gesagt, das ist nur eine Empfehlung. Ich habe bisher 14 Programmiersprachen gelernt und benutze sie für so ziemlich alles. Jede hat ihr Fachgebiet. Aber wenn ich es mir aussuchen kann benutze ich die eben beschriebene Kombination.

    MfG
    tatsumori

  13. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: nicoledus 11.04.06 - 15:10

    Im Grunde sind die Programmiersprachen nahezu gleich.
    Ne Schleife ist ne Schleife und ein if ein if. Da ist es eigentlich egal welche Sprache man nimmt. Eben "nur" die Syntaxbesonderheiten zu beachten. Das Entscheidende sind eigentlich die Frameworks und Bibliotheken die es dazu gibt.

    Am Besten ist sich 3 Sprachen anzueignen.
    1x Script, 1x OO, 1x GUI-orientiert

    C++ kann man immer gebrauchen, mal einfach eine kleine Bibliothek/DLL geproggt für zeugs was richtig schnell auszuführen ist. Man kann muss aber nicht unbedingt damit anfangen.

    Dazu Java oder C#, bist du mehr auf Windows orientiert ist C# das richtige Systemübergreifender geschaut ist Java eher gefragt.

    Dazu kannst du jetzt noch eine 3te wählen.
    Gut eignet sich hierbei Python, Ruby, Perl oder auch TCL. Eventuell auch PHP.

    Groß investieren braucht man nicht:
    Für C++ reicht zb. MinGW und QT4, beides kostenlos. Auch interessant und nahezu Systemunabhängig OpenWatcom, IDE ist nur etwas angestaubt.

    Für C# SharpDevelop mit .Net unter Windows. Oder eben auch Mono, als notlösung unter Linux.

    Die Scriptsprachen, ein guter Editor gVim oder Entwicklungsumgebung KDevelop. Mal bei Activestate auf der Internetseite vorbeischauen.

    Dem Kunde ist es meist eigentlich egal was du dem Verkaufst, er muss damit Arbeiten können und sein Problem gelöst sein. Nur erspart man sich und dem Kunde im Vorfeld unnötig Ärger wenn man bereits an Spätere Voll/Teilmigrationsoptionen Richtung Mac, Linux, Terminals, ... denkt .


    Willst du oder kannst du nicht als freier bzw. Selbständiger aktiv werden. Musst du schauen was will dein Zukünftiger Arbeitgeber. Hast du da irgendwelche Firmenpraktikas im Auge schadet es nicht zu Fragen welche Infrastruktur breits vorhanden ist und was die Pläne sind. Man Wechselt nicht so einfach von .NET, JAVA, C++ zu einer anderen. Wer erstmal tausende in Fremdkomponenten, Schulungen, ... investiert hat bleibt erstmal da wo er ist und ergänzt sein Angebot mit zusätzlichen Dienstleistungen aus den anderen Bereichen.





  14. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: the real bass 11.04.06 - 15:29


    > Berater ruft in Firma an: Leutz i hab da ein
    > Problem, womit kann man das .... am besten lösen?
    > Wie lange dauerts? Wie teuer?
    > Techniker: Da wäre gerde so ein Praktikant frei,
    > frisch von der Uni. Kost-nix, macht in PHP und
    > irgendwelches Bashzeugs.
    > Berater zu Kunde: Ok, wir machen das als Weblösung
    > mit PHP, einer MySQL-Datenbank Ajax. Kostet so ca.
    > 15k .
    > Kunde: Wenn se meinen das ist das richtige, dann
    > los.
    >

    Dieser Dialog ist fernab jeder Realität.
    Ich habe noch keinen Berater erlebt, der nochmals in der Firma anruft,
    um Rückfragen zu stellen.

    Der Berater hätte dem Kunden natürlich die einzige Technologie aufgeschwätzt, die das Unternehmen kann, ohne selbst Ahnung davon zu haben und einen nicht haltbaren Termin zugesagt.

    Erst dann wäre er in das Unternehmen zurückgekehrt, hätte die Provision abkassiert, als letztes eine unvollständige Infomail an die Entwickler geschickt um dann schnell zum nächsten Kunden oder in den Urlaub zu eilen.

    trb


  15. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: düse 11.04.06 - 15:34


    > C++ kann man immer gebrauchen, mal einfach eine
    > kleine Bibliothek/DLL geproggt für zeugs was
    > richtig schnell auszuführen ist. Man kann muss
    > aber nicht unbedingt damit anfangen.

    Labertasche, gnome und fast alle gtk-anwendungen sind in C geschrieben. Ebenso die GNU-Tools und der Linxukernel. Ich würde eher java und c# scharf lernen von mir aus auch python oder perl (die gnome-perl-bindings sind echt lecker)
    c++ gibt es praktisch nur unter qt und windows, ausserdem ist es wohl mit Abstand die unsauberste aller Sprachen, da völlig inkosistent und chaotisch

  16. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: düse 11.04.06 - 15:38

    jap aber webanwendungen in php und mysql wird solangsam die standardlösung für alles: Grund die Programmierer dafür sind billig zu haben. Wer fix ist schafft es in einer Woche, die Anwendungen pfrimelt man dann auch irgendwie zusammen. Natürlich ist mysql schrott und für die meisten Firmen wäre postgres oder was richtiges (oracle, db2) besser, aber wen juckts: Geiz is geild und PHP ist billig!

  17. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: Horgeig 11.04.06 - 16:00

    1. Frage was willst du ausgeben

    Wenn du genug Geld hast, dann lohnt es sich so etwas wie Visual oder Delphi Studio zu kaufen, wenn nicht würde ich ehr auf die freien Umgebungen wie z.B. Eclipse gehen. Für Einsteiger gibt es zudem von Microsoft eine kostenlose C# Version (C# Express).

    2. Was möchtest du machen

    Wenn du ehr Benutzeroberflächen Programieren möchtest würde ich Delphi oder C# nehmen, eventuell auch Java, wenn du Plugins für Anwendungen oder Webanwendungen schreiben möchtest empfiehlt sich er eine Scriptsprache, also PHP, Phyton, Lua etc. Wenn du Steuersoftware für Spezialhardware schreiben must empfiehlt sich C oder C++.

    3. VC++

    VC++ würde ich aufgrund der Klassenbibiliothek nicht für Einsteiger empfehlen, wenn es umbedingt ein Visuelles C++ für Windows sein soll dann nim besser Delphi Studio. C# ist sowohl von Microsoft und Borland recht gut umgesetzt, wenn keine alten Projekte zu pflegen sind würde ich hier ehr auf die Microsoft Lösung gehen da die Zukunft von Borland zur Zeit etwas ungewiss ist (Aufspaltung in verschiedene Unternehmen).

    Kq_IV schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon klarm die Frage ist etwas allgemein, aber
    > vielleicht gibts ja trotzdem sinnvolle Antworten.
    >
    > Welche Vorgehensweise bzw. welche Sprache würdet
    > ihr Einsteigern empfehlen? Ich beginne gerade mich
    > mit C++ zu beschäftigen. Allerdings stellt sich
    > die Frage, welchen Weg man als Autodidakt
    > einschlägt.
    >
    > Es gibt zwar viele Kurse und auch Bücher, aber die
    > unterscheiden sich afaik deutlich. Soll man sich
    > beispielsweise auf VC++ konzentrieren oder erstmal
    > mit Tutorials für einfache Konsolenanwendungen
    > beginnen?
    > Welche IDE wäre günstig? Lieber Linux oder eher
    > Windows?
    > Kurzum: Welchen Weg sollte man einschlagen, um die
    > Grundlagen zu erlernen?
    > Danke für Eure Mühe.
    >
    > Grüße


  18. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: GrinderFX 11.04.06 - 16:11

    düse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > C++ kann man immer gebrauchen, mal einfach
    > eine
    > kleine Bibliothek/DLL geproggt für zeugs
    > was
    > richtig schnell auszuführen ist. Man kann
    > muss
    > aber nicht unbedingt damit anfangen.
    >
    > Labertasche, gnome und fast alle gtk-anwendungen
    > sind in C geschrieben. Ebenso die GNU-Tools und
    > der Linxukernel. Ich würde eher java und c# scharf
    > lernen von mir aus auch python oder perl (die
    > gnome-perl-bindings sind echt lecker)
    > c++ gibt es praktisch nur unter qt und windows,
    > ausserdem ist es wohl mit Abstand die unsauberste
    > aller Sprachen, da völlig inkosistent und
    > chaotisch


    Ihr labert beide mist.

    Und programmiersprache ist nicht gleich programmiersprache.
    An euren aussagen merkt man, dass ihr höchstens scripter seid.
    Pointer und ähnliche dinge sowie typen und casten gibts in vielen sprachen gar nicht und deswegen ist assembler/c der richtige anfang. Nur wenn man das kann, ist alles nur durch unterschiedliche syntax zu unterscheiden.

    Wenn man das auslässt, versteht man überhaupt nicht, was hinter dem programm eigentlich abgeht. C++ ist nur unsauber, wenn man ebend nie gelernt hat damit umzugehen und pointer und adressen ein totales fremwort sind. Sie ebend nicht wissen was das programm wirklich macht, sondern nur syntyx kennen.

  19. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: the real bass 11.04.06 - 16:31

    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ihr labert beide mist.
    >
    > Und programmiersprache ist nicht gleich
    > programmiersprache.
    > An euren aussagen merkt man, dass ihr höchstens
    > scripter seid.
    > Pointer und ähnliche dinge sowie typen und casten
    > gibts in vielen sprachen gar nicht und deswegen
    > ist assembler/c der richtige anfang. Nur wenn man
    > das kann, ist alles nur durch unterschiedliche
    > syntax zu unterscheiden.
    >
    > Wenn man das auslässt, versteht man überhaupt
    > nicht, was hinter dem programm eigentlich abgeht.
    > C++ ist nur unsauber, wenn man ebend nie gelernt
    > hat damit umzugehen und pointer und adressen ein
    > totales fremwort sind. Sie ebend nicht wissen was
    > das programm wirklich macht, sondern nur syntyx
    > kennen.
    >

    Also das mag in Teilen durchaus stimmen, aber um mit einer Hochsprache richtig umzugehen, muss ich das nicht alles unbedingt wissen.
    Man sollte natürlich entsprechende Erfahrung in dieser Hochsprache sammeln oder sich einige "Best Practices", "Patterns" anschauen, bevor man sich an größere Projekte gibt. Um sauberen C# / Java Code zu schreiben, der nicht auf unmanaged Code oder ähnliches zugreift, brauch ich mich nicht unbedingt mit Assembler oä. auseinanderzusetzen. Wenn man dies natürlich mal gemacht hat, kann es einem durchaus helfen.

    trb

  20. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: elegon 11.04.06 - 17:25

    > Natürlich ist mysql schrott

    Warum genau?


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Störk-Tronic, Störk GmbH & Co. KG, Stuttgart (Vaihingen)
  2. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen
  3. Flughafen Hamburg GmbH, Hamburg
  4. Linova Software GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.

  2. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.

  3. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.


  1. 18:30

  2. 18:00

  3. 16:19

  4. 15:42

  5. 15:31

  6. 15:22

  7. 15:07

  8. 14:52