Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MonoDevelop 0.10 erschienen
  6. The…

.Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke für Eure Tipps! k.T.

    Autor: Kq_IV 11.04.06 - 17:44

    hier steht nix

  2. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: Kq_IV 11.04.06 - 18:29

    the real bass schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was möchtest du den später für Programme
    > schreiben?

    Nun ja, es dürfte wohl in Richtung Grafikprogrammierung
    gehen. Also 3D und alles was im weitesten Sinne dazugehört. (Shader, Modelling etc.) Vermutlich bekomme ich da auf die Mütze, aber ich denke an Windows wird wohl noch einige Zeit lang kein Weg vorbeiführen.

    > Die meisten "Lernbücher" zeigen einem zwar wie man
    > Katze von Tier vererbt wird, dann ist aber auch
    > meistens schluss.

    Genau das ist eines meiner Probleme. Es gibt zwar alle möglichen Tutorials in denen die Begriffe und Funktionen erläutert werden, aber eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit allen Grundlagen ist irgendwie nicht zu finden. Die gehen scheinbar alle davon aus dass man programmieren kann, nur eben nicht in der Sprache. ("PHP 4 Das Praxisbuch" von Franzis ist z.B. so ein Kandidat.)

    > Also ich würde entweder C++,Java oder C# erlernen,
    > wenn es um OO Programmierung geht. Da hast du am
    > ehesten die Möglichkeit, es später auch nutzen zu
    > können (beruflich / unter Freunden).

    Gut, danke Dir. Also bleib ich wohl für den Anfang bei C++ (Dev-C++ als IDE) und taste mich irgendwann an Java und Python ran. Hab mich über http://lowlevel.net.tc auch schon ein wenig mit Assembler beschäftigt um erstmal zu verstehen was ein Programm überhaupt macht. Sehr spannend. :)

    Grüße


  3. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: ++C 11.04.06 - 19:31

    the real bass schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Später dann im Vorstellungsgespäch:
    > Er: Was für Programmiersprachen nutzen sie denn?
    > Du: Ruby
    > Er: Nicht Java, C++ oder CSharp?
    > Du: Nein
    > Er: PHP?
    > Du: Nein
    Oh, noch einer, der denkt, dass es nur darum geht, 10 verschiedene OOP-Sprachen zu können...
    Ein Vorstellungsgespräch für einen Programmiersklavenjob, der kein theoretisches Grundlagenwissen haben soll - super!

  4. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: 3rd Bass 11.04.06 - 19:41

    Und wenn du mehr als ein "Programmierer" werden willst, vergisst du die Punkte 1-3 und beschäftigst dich mit den Konzepten.

  5. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: scanner 11.04.06 - 20:33

    drucker schrieb:

    > habe ich von 1stPerson gesprochen? nein?
    > also...abtauchen...oberlamer!
    Du hast recht. Mit FP-Shootern wäre das kleine Ruby total überfordert. Dann doch lieber Shooter im Space-Invader Format. Ruby sollte das gerade noch können ;)

  6. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: Croco 11.04.06 - 20:43

    1.)
    Schau dir mal

    http://www.askos.de/tutorial

    an. Vielleicht erscheint dir das etwas zu kindisch oder zu einfach, aber das hängt eigentlich auch vom Lerntempo ab - die einfachen Teile lassen sich schneller durchlaufen.

    2.)
    Gutes Programmieren ist wie gutes Klavierspiel. Wenn man Notenlesen kann, kann man noch lange nicht gut Klavier spielen. Dazu braucht man schon ein paar tausend Stunden Praxis. Lass dir von irgendwelchen "in 21 Tagen..."-Büchern nicht das Gegenteil einreden.

    3.)
    "Moderne" versus "alte" Sprachen: Natürlich ist C# schick. Aber ich bezweifle, dass mehr als 10% der Nutzer überhaupt wissen, wie man die Features, die C# hat, praktisch so nutzt, dass man einen Vorteil gegenüber anderen Sprachen hat. (Die meisten werden noch nicht einmal genau die Unterschiede zwischen C#, Java und C++ benennen können.)

    Delphi ist z.B. eine Sprache, die man nach ein, zwei Jahren intensiver Programmiererei zu 80% bis 100% beherrschen kann und in der man auch sehr gut 3D-Spiele programmieren kann.

    C++ ist sehr schlecht für den Einstieg geeignet. Beispiel gefällig? Du lernst C++? OK, wie deklarierst du ein Array? Mit int x[100]? Falsch. Das ist C, nicht C++. Und da siehst du schon das Problem: Die meisten meinen C++ zu lernen und lernen erstmal ne wilde Mischung aus C und C++ mit all den C-Verkorksungen, die dir den Blick für gutes Programmieren verstellen und dir die Zeit rauben. Zweites Beispiel? Erstelle mal in C++ ne Routine, die dreidimensionale Matrizen X_ijk addiert. Dann wirst du bald auf das Problem stossen, dreidimensionale Felder kopieren zu müssen. Das ist in rein objektorientierten Sprachen wie echtem C++ (vector<>), Python oder Ruby alles andere als trivial. In BASIC oder Delphi kein Problem.

    4.)
    Windows oder Linux? Völlig egal.

    5.)
    Modelling, Shader usw.... Wenn du dich eigentlich dafür interessierst, 3D-Spiele selbst zu machen, dann berücksichtige drei Dinge:

    a. Als Amateur hast du absolut null Chance, ne leistungsfähige eigene Grafik-Engine zu bauen. Daher kannst du nur eine fertige benutzen wie z.B. Genesis3D oder Allegro. Wenn das aber so ist, kann es dir egal sein, wie dort die Shader-Programmierung umgesetzt ist. Hauptsache, es ist gemacht.

    b. Gute Spiele zu bauen, das ist zum Wenigstens die Grafikengine, das ist am meisten die gute Grafik selbst. Das hat mit Modellieren, mit den entsprechend sehr komplexen Programmen wie z.B. Blender, etwas zu tun und natürlich mit künstlerischer Begabung, aber nichts mit Programmierung. Und es braucht eine gute Story, eine gute Spielelogik und ggf. eine gute KI.

    c. Gute 3D-Spiele zu bauen ist Teamarbeit. Als Einzelner richtest du wenig aus.

    Insofern ist für den Einstieg in diesen Bereich so etwas wie Darkbasic oder Blitz3D, also Entwicklungsumgebungen für Spiele eher das Richtige, denn das Lernen nativer Programmierung.

    Viele Grüsse!

    Croco


  7. UnrealScript

    Autor: gamelord.de 11.04.06 - 21:47

    Hier wurden schon viele Gute Tipps gegeben, aber ich möchte noch was hinzufügen:

    Wenn dir OOP am Anfang Kopfzerbrechen macht, schau dir mal Unreal (UT, ...) bzw. die Scriptsprache UnrealScript an (sicher gibt es auch andere Spiel-Engines die mit einer OOP-orientierten Skriptsprache daherkommen). Der Vorteil ist, dass man ziemlich schnell die grundlegenden(!) Konzepte von OOP versteht. Es macht nämlich ziemlich viel Spass, wenn man z. B. von vorhandenen Waffen oder Gegnern ableitet und sie modifiziert.


    Ansonsten würde ich dir raten erstmal mit C anzufangen, danach C# oder Java mit OOP. Grade am Anfang ist es wichtig, dass man bisschen "rumspielt", also kleine, nützliche Sachen programmieren, nicht gleich mit nem riesigen Projekt starten (Egoshooter,..). Sonst kann es passieren, dass du frustriert bist und alles hin wirfst.

    Viele meinen am Anfang soll man keine IDE einsetzen, sondern einen einfachen Texteditor. Der Meinung bin ich nicht, da es wie gesagt am Anfang wichtig ist Erfolge zu sehen. Wenn man sich z.B. den ersten Texteditor zusammengeklickt hat, ist man typischerweise motivierter, als wenn man ne komplexere Konsolenanwendung schreibt.

  8. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: nicoledus 12.04.06 - 00:03

    > Wenn man das auslässt, versteht man überhaupt
    > nicht, was hinter dem programm eigentlich abgeht.
    > C++ ist nur unsauber, wenn man ebend nie gelernt
    > hat damit umzugehen und pointer und adressen ein
    > totales fremwort sind. Sie ebend nicht wissen was
    > das programm wirklich macht, sondern nur syntyx
    > kennen.
    >

    was gegen scripter? ja, ich arbeite viel mit scriptsprachen, aber auch mit c++. weils einfach und schnell geht und oft ausreicht.
    ich denke eher, es kommt darauf an, was man erreichen will. asm braucht nicht jeder. dass c++ noch mehr bietet als nur eine für mich feine syntax. ist mir auch klar nur brauch ich es nicht und wer mit programmieren einsteigen will braucht erstmal erfolgserlebnisse. also ein irgendwas, was bunt blinkt, wo man was eingibt und anschliessend ein ergebniss auf den bildschirm wirft.

    Aber irgendwie meinte ich das auch. Man kann eben mit c++ und asm schnelle gute bibliotheken entwickeln. eine gui in c++ dagegen ist weitaus aufwendiger, dort kann man auf rad-tools von borland(delphi) .net und ähnlichem zugreifen.

    Wie gesagt, dem kunde ist es ****** egal, laufen muss es.


  9. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: the real bass 12.04.06 - 08:47

    ++C schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > the real bass schrieb:
    > --------------------------------------------------

    > Oh, noch einer, der denkt, dass es nur darum geht,
    > 10 verschiedene OOP-Sprachen zu können...
    > Ein Vorstellungsgespräch für einen
    > Programmiersklavenjob, der kein theoretisches
    > Grundlagenwissen haben soll - super!
    >

    Wer sagt denn, daß man trotz Kenntniss mehrerer OOP Sprachen kein theoretische Grundlagenwissen haben kann.

    Mit ging es jetzt nicht darum, zu sagen, diese SPrachen muss man all können und sie sind das einzig wahre.

    Aber wenn jemand fragt, welche sprach er lernen soll,dann werde ich ihm das nahe legen, was derzeit in 95% aller Stellenanzeigen gefragt
    ist.

    Was hat er davon, die theorie super in einer sprache umsetzen zu können, die aktuelll kaum verbreitung hat?

    Nicht jeder Programmiert im dunklen Kämmerlein alleine, gelle...

    trb

  10. Re: .Net, mono, vb usw. Frage an Programmierer

    Autor: Erich 12.04.06 - 09:37

    Du könntest dir auch Lua anschauen, das ist eine ziemlich simple Sprache, die man schnell erlernen kann und die ähnlich wie Python zu schnellen Erfolgserlebnissen verhilft.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Störk-Tronic, Störk GmbH & Co. KG, Stuttgart (Vaihingen)
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  3. ERWEKA GmbH, Langen
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22