1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Demo von Ageias PhysX für jedermann

Sinnlos?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnlos?

    Autor: Subby 11.04.06 - 11:03

    Golem schrieb:
    > Schon auf einem Pentium 4 mit 2 GHz läuft sie auch
    > bei 1.280 x 1.024 Pixeln im Softwaremodus völlig flüssig.

    Wenns so geht, für was die Karte? *grins*
    Sorry, musste sein, da wir die Diskussion schon oft genug hatten.

    > Eine merkwürdige Anomalie zeigt sich jedoch laut
    > eines Foreneintrags von HardOCP: Wie Golem.de auch
    > auf einer HyperThreading-Maschine überprüfen konnte,
    > ist die Demo im Softwaremodus in Threads aufgeteilt.
    > Steckt eine PhysX-Karte im Rechner, ist laut den
    > Anwendern bei HardOCP die Prozessorlast nur noch auf
    > einen Kern verteilt.

    Was ist daran komisch?
    Ich vermute einfach mal, dass die Demo 2 Threads laufen hat, einer für Darstellung, einer für Physik.
    Wenn jetzt die Zusatzkarte die Physik berechnet, brauche ich den 2. CPU-Thread doch nicht mehr, der eine für die Darstellung reicht aus, oder?
    Was wäre dann daran nicht normal? *Kopf kratz*

    ------
    Real programmers confuse Christmas and Halloween because DEC 25 = OCT 31

  2. Re: Sinnlos?

    Autor: Flow 11.04.06 - 11:59

    Wohl nicht ganz richtig.
    Wenn da nur noch ein Thread mit der Steckkarte läuft wäre das ja wohl etwas ineffizient ? Jedenfalls würde so nicht mal Mehrkernprozessoren unterstützt, ja warum dann die Physikkarte?

    Denke mal die Demo ist noch nicht ganz ausgereift und soll nur demonstrieren das die Physikkarte läuft?! ;)


    Subby schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Golem schrieb:
    > > Schon auf einem Pentium 4 mit 2 GHz läuft sie
    > auch
    > bei 1.280 x 1.024 Pixeln im
    > Softwaremodus völlig flüssig.
    >
    > Wenns so geht, für was die Karte? *grins*
    > Sorry, musste sein, da wir die Diskussion schon
    > oft genug hatten.
    >
    > > Eine merkwürdige Anomalie zeigt sich jedoch
    > laut
    > eines Foreneintrags von HardOCP: Wie
    > Golem.de auch
    > auf einer
    > HyperThreading-Maschine überprüfen konnte,
    >
    > ist die Demo im Softwaremodus in Threads
    > aufgeteilt.
    > Steckt eine PhysX-Karte im
    > Rechner, ist laut den
    > Anwendern bei HardOCP
    > die Prozessorlast nur noch auf
    > einen Kern
    > verteilt.
    >
    > Was ist daran komisch?
    > Ich vermute einfach mal, dass die Demo 2 Threads
    > laufen hat, einer für Darstellung, einer für
    > Physik.
    > Wenn jetzt die Zusatzkarte die Physik berechnet,
    > brauche ich den 2. CPU-Thread doch nicht mehr, der
    > eine für die Darstellung reicht aus, oder?
    > Was wäre dann daran nicht normal? *Kopf kratz*
    >
    > ------
    > * chEEEf sets mode: (o)(o) fummeln RuLeZ!!


  3. Re: Sinnlos?

    Autor: Subby 11.04.06 - 12:04

    Flow schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wohl nicht ganz richtig.
    > Wenn da nur noch ein Thread mit der Steckkarte
    > läuft wäre das ja wohl etwas ineffizient ?
    > Jedenfalls würde so nicht mal Mehrkernprozessoren
    > unterstützt, ja warum dann die Physikkarte?
    >
    > Denke mal die Demo ist noch nicht ganz ausgereift
    > und soll nur demonstrieren das die Physikkarte
    > läuft?! ;)

    Ich will nicht felsenfest auf meiner Meinung beharren, bin aber nicht der einzige, der so denkt.
    Subbie im Thread nebenan ist zufällig Namensvetter, wir haben nix miteinander zu tun :P

    Der Darstellungs-Thread (DT) schickt dem Physik-Thread (PT) Sachen zum berechnen, wartet ab bis Ergebnisse kommen, und zeichnet die dann.
    Wenn aber der PT nicht mehr in der CPU liegt, weil ja genau dafür die Karte da ist, nämlich der CPU Physik-Rechenarbeit abzunehmen, dann brauch ich ja nur den DT, der der Karte die Daten schickt, welche die dann berechnet und zurückschickt, und der DT zeichnet die Sachen. Synchonisieren musst du so oder so, aber da die CPU nur noch einen Thread hat und die Karte den 2. Thread übernimmt, ist das doch eigentlich genau das, worauf das gesamte System abzielt.
    Wenn ich trotz Karte nen PT hätte, wäre die Karte ja sinnlos, weil die CPU das ja dann trotzdem berechnet?

    ------
    Real programmers confuse Christmas and Halloween because DEC 25 = OCT 31

  4. Re: Sinnlos?

    Autor: foreach(:) 11.04.06 - 12:13

    na sinnvoll wäre es wenn die schwerkraft in den spielen stimmen würde
    und das ewige schweben aufhört, ich finde das gefühl von schwerkraft war auf Konsolen immer schon besser.

    welchen inhalt haben fässer?
    welche masse haben autos, bei realer physik könnte man doch keine 10 meter mit einem jeep fahren, jeder zusamenstoss mit einem baum müsste den avatar durch die scheibe fetzen.

    ich frag mich wer die ganze physik überhaupt braucht, ein spieler sicher nicht!

  5. Re: Sinnlos?

    Autor: Michinator 11.04.06 - 12:40

    foreach(:) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > na sinnvoll wäre es wenn die schwerkraft in den
    > spielen stimmen würde
    > und das ewige schweben aufhört, ich finde das
    > gefühl von schwerkraft war auf Konsolen immer
    > schon besser.
    >
    > welchen inhalt haben fässer?
    > welche masse haben autos, bei realer physik könnte
    > man doch keine 10 meter mit einem jeep fahren,
    > jeder zusamenstoss mit einem baum müsste den
    > avatar durch die scheibe fetzen.
    >
    > ich frag mich wer die ganze physik überhaupt
    > braucht, ein spieler sicher nicht!

    Wieder einer der Physik mit Realität verwechselt.
    Nur weil man die Möglichkeit hat, physikalische Gesetze in Spiele einzuprogrammieren, muss man das noch lange nicht mit den selben Parametern und in dem Umfang machen, wie es inder Realität ist.

    Ein Rennwagen in einem Arcade-Spiel wird mit PhysiX karte vermutlich (pseudo-)realistisch am Baum zerbersten, die Teile werden nur so durch die Luft fliegen und auf dem Boden "realistisch" einschlagen, aber der Fahrer wird nach wie vor den Rückwärtsgang reinhauen können, und wenn überhaupt mit wenig veränderter Fahrphysik weiterfahren können.



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Oldenburg
  2. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  3. Cumulocity IoT Frontend Developer (m/w/d)
    Software AG, Berlin, Darmstadt, Düsseldorf, Leipzig, Stuttgart
  4. SAP ABAP OO Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (mit Ryzen 5 3600 + Geforce RTX 3060 für 999€ statt 1.293€) + Tastatur inklusive
  2. (u. a. Risk of Rain 2 für 7,49€)
  3. (u. a. Philips 55OLED856/12 (2021) 55 Zoll OLED Ambilight 120Hz für 1.849€ inkl. Cashback)
  4. 87,90€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de