1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HDMI - Grafikkarten werden zu…

Multimediakarte

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Multimediakarte

    Autor: Will 11.04.06 - 11:52

    Ich find die Idee, nicht nur auf HDMI bezogen, einfach genial. Man könnte in Zukunft allgemein Garfik- und Soundkarte zu einer Multimediakarte vereinen. Dies würde mehr Platz im Rechner schaffen, besonders attraktiv für Barebones oder MediacenterPCs aber auch für die normale graue Kiste nicht zu verachten.

    Problematisch wird nur ob jetzt nVidia, ATI, S3 oder Matrox jetzt mit der Soundchipproduktion anfangen soll oder Soundchipsherrsteller sich mit den Grafikriesen zusammen tun.

  2. Re: Multimediakarte

    Autor: c.b. 11.04.06 - 13:40

    Will schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich find die Idee, nicht nur auf HDMI bezogen,
    > einfach genial. Man könnte in Zukunft allgemein
    > Garfik- und Soundkarte zu einer Multimediakarte
    > vereinen. Dies würde mehr Platz im Rechner
    > schaffen, besonders attraktiv für Barebones oder
    > MediacenterPCs aber auch für die normale graue
    > Kiste nicht zu verachten.
    >
    > Problematisch wird nur ob jetzt nVidia, ATI, S3
    > oder Matrox jetzt mit der Soundchipproduktion
    > anfangen soll oder Soundchipsherrsteller sich mit
    > den Grafikriesen zusammen tun.

    Mahlzeit,

    liest sich auf den ersten Hieb ja ganz toll.
    Ich persönlich finde solche All-In-One-Lösungen eher ungeschickt.
    Man denke nur an die *Compact-Anlagen* der frühen 70er.

    Ich habe es selbst erlebt mit einem Board:
    Sound on Board, Netzwerk on Board.
    Unter Linux läuft Netz aber kein Krawall.
    Unter MS umgekehrt.
    Auf Teufel komm raus nicht konfigurierbar.
    Ergo:
    Alles deaktiviert, Netzwerk und Sound extra dazu. Seither funktioniert alles.
    Und wenn mal was putt ist, raus damit, austauschen und gut ist.

    gruss
    c.b.


  3. Re: Multimediakarte

    Autor: bond 11.04.06 - 14:34

    > Ich find die Idee, nicht nur auf HDMI bezogen,
    > einfach genial. Man könnte in Zukunft allgemein
    > Garfik- und Soundkarte zu einer Multimediakarte
    > vereinen. Dies würde mehr Platz im Rechner
    > schaffen, besonders attraktiv für Barebones oder
    > MediacenterPCs aber auch für die normale graue
    > Kiste nicht zu verachten.

    aber sound ist doch schon platzsparend auf dem mainboard. warum denn nochmal auf der grafikkarte und was soll das bringen?

  4. Re: Multimediakarte

    Autor: Subby 11.04.06 - 15:27

    bond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber sound ist doch schon platzsparend auf dem
    > mainboard. warum denn nochmal auf der grafikkarte
    > und was soll das bringen?

    HDMI ist ein Ausgang für alles und will keine extra Stecker, also musst du den Sound wieder zurück auf die Grafikkarte bringen, da der HDMI-Ausgang dort sitzt.
    Entweder bei neuen Mainboards wird der Sound irgendwie zur Grafikkarte geleitet, was eventuell sogar wieder in einer neuen Bauform enden dürfte, weil ja PCI-Express- oder AGP-Leitungen dafür entfallen, oder man setzt halt den Sound auf die Grafikkarte mit auf, dann passt das wieder.

    ------
    Real programmers confuse Christmas and Halloween because DEC 25 = OCT 31

  5. Re: Multimediakarte

    Autor: Lockhead 11.04.06 - 20:39

    So ein schwachfug, das ist wirklich schlimm All-In-One Lösungen machen doch das ganze Prinzip eines Computers kaputt, wer nich bauen will soll sich ne Konsole oder ein Komplett-System kaufen. Aber wer sich wünscht das alles wieder auf eine Platine kommt ist wirklich "dumm".

    Die sollten lieber anfangen sich mal auf einen Standard zueinigen und dann dafür alles bauen!

    PCI Express 64 z.B. natürlich wäre es verschwendung in einem Slot der mehrere GBit/s als Traffic unterstützt nur eine ISDN Karte zu betreiben aber letztendlich wäre es schon schön wenn ich den rechner aufmache und da nur noch eine Art von Steckplätzen für erweiterungskarten wäre.

    Und wenn man Sound, Netzwerk, Raid und Grafik On-Board wieder wegfallen lassen würde würde das zusammenbauen eines Rechners auch wieder Spaß machen.

    Und wenn man über HDMI nun schon Video und Audio Signale übertragen kann warum nicht gleich ein stecker für alles!

    IKASV == Ich Kann Alles Steck Verbinder
    oder Besser
    IKASV-SDRM == Ich Kann Alles Steck Verbinder - Sogar DRM

    Dann hat der Rechner halt an der Rückseite 32 IKASV Anschlüsse an die dann Tastatur, Drucker, Maus, Monitor, Netzwerk und alle anderen Sachen angeschlossen werden!!! Aber nein es werden mal wieder schön viele untereinander nicht kompatible Pseudo-Standards entwickelt die spätestens nach 2 Jahren mit neuen Pseudo-Standards ersetzt werden müssen weil man merkt das die alten Pseudo-Standards doch nicht so gut waren...

    Ein Traum der wohl nie in Erfüllung gehen wird, 1 Stecker für alles...

    Will schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich find die Idee, nicht nur auf HDMI bezogen,
    > einfach genial. Man könnte in Zukunft allgemein
    > Garfik- und Soundkarte zu einer Multimediakarte
    > vereinen. Dies würde mehr Platz im Rechner
    > schaffen, besonders attraktiv für Barebones oder
    > MediacenterPCs aber auch für die normale graue
    > Kiste nicht zu verachten.
    >
    > Problematisch wird nur ob jetzt nVidia, ATI, S3
    > oder Matrox jetzt mit der Soundchipproduktion
    > anfangen soll oder Soundchipsherrsteller sich mit
    > den Grafikriesen zusammen tun.


  6. Re: Multimediakarte

    Autor: ??? 11.04.06 - 21:22

    Subby schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bond schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > aber sound ist doch schon platzsparend auf
    > dem
    > mainboard. warum denn nochmal auf der
    > grafikkarte
    > und was soll das bringen?
    >
    > HDMI ist ein Ausgang für alles und will keine
    > extra Stecker, also musst du den Sound wieder
    > zurück auf die Grafikkarte bringen, da der
    > HDMI-Ausgang dort sitzt.
    > Entweder bei neuen Mainboards wird der Sound
    > irgendwie zur Grafikkarte geleitet, was eventuell
    > sogar wieder in einer neuen Bauform enden dürfte,
    > weil ja PCI-Express- oder AGP-Leitungen dafür
    > entfallen, oder man setzt halt den Sound auf die
    > Grafikkarte mit auf, dann passt das wieder.

    Wie wäre es mit einer HDMI-Weiche. Also Y Kabel. Ein Stecker geht dann in die Soundkarte und einer in die GraKa und jeder nimmt sich was er braucht.

  7. Re: Multimediakarte

    Autor: Will 12.04.06 - 10:40

    Lockhead schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wenn man über HDMI nun schon Video und Audio
    > Signale übertragen kann warum nicht gleich ein
    > stecker für alles!
    >
    > IKASV == Ich Kann Alles Steck Verbinder
    > oder Besser
    > IKASV-SDRM == Ich Kann Alles Steck Verbinder -
    > Sogar DRM
    >
    > Dann hat der Rechner halt an der Rückseite 32
    > IKASV Anschlüsse an die dann Tastatur, Drucker,
    > Maus, Monitor, Netzwerk und alle anderen Sachen
    > angeschlossen werden!!!
    >
    > Ein Traum der wohl nie in Erfüllung gehen wird, 1
    > Stecker für alles...

    Ein Stecker für alles? Es hat seinen Grund das ein guter Teil der Stecker nur an einen Anschluss passt. Man könnte zu leicht seine Maus an Soundkarte stöpslen. Es gibt nunmal nicht nur Informatiker und Technikinteressierte. Ein Teil der Benutzer hat nunmal kaum eine Ahnung was sie machen und sind froh wenn es einfach nur funktioniert.

  8. Re: Multimediakarte

    Autor: zehner 25.05.07 - 16:13

    Ich denke mal, hier gehts nicht um eine Lösung für den Arbeits-PC, sondern um Multimedia-PCs fürs Wohnzimmer.
    Für einen normalen PC brauch ich in nächster Zeit keinen Anschluss mit Kopierschutz für meinen TFT, wofür gibts DVI und digital ist digital.
    Im Wohnzimmer sieht die Sache dann schon anders aus. Ein Ausgang für alles erleichtert die Sacha ganz schön. Und nicht vergessen, ab HDMI 1.3 gibts dann auch Mehrkanalaudio mit sehr vielen Formaten, nicht nur mit AC3 und das ganze dann auch noch standardisiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SENSIS GmbH, Viersen
  2. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  3. esentri AG, Ettlingen, Köln, München
  4. DeRisk GmbH, Neu Ulm, Germersheim, Ulm, Leinfelden-Echterdingen, Affalterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Blue SN550 1TB PCIe-SSD für 88€, Philips 65OLED855/12 65 Zoll OLED für 1.999€)
  2. (u. a. 24-Stunden-Deals (u. a. Sony KD-77AG9 77 Zoll OLED für 2.477€ inkl. Direktabzug), Sandisk...
  3. 939€ (Bestpreis)
  4. 159€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme