1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaser/Koaxial: Primacom setzt in…

Man muss mal schauen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man muss mal schauen

    Autor: mrgenie 12.06.16 - 07:54

    wie die Deutsche Telekom ueberall wo die Deutsche Glasfaser kommt mit Werbung die meiner Meinung nach nicht stimmen kann versucht die Konkurrenz im Keim schon zu vernichten.

    Hier im Dorf hat die Telekom eine Werbeplakette aufgehaengt die das gesamte Dorf vermittelt: mit Vectoring bleiben Sie Kunde bei uns und bekommen bis zu 100Mbps im gesamten Dorf.

    Fakt ist aber, vom Verteiler liegen 2% der Hauser innerhalb von 100 Meter.
    8% liegen innerhalb von 300 Meter.
    15% liegen innerhalb von 600 Meter
    30% liegen zwischen 600 und 1200 Meter
    45% liegen zwischen 1200 und 2000 Meter

    Das Dorf ist langgezogen und meiner Meinung nach, wird mindestens 60% hoechstens VDSL mit 3 oder 4 Mbps Upstream bekommen. Wenn ueberhaupt.

    Aber die Werbung sagt: 100Mbps fuers Dorf.

    Die Deutsche Glasfaser wirbt mit bis zu 100Mbps. Da ich dieses Unternehmen aus Nl kenne wo sie schon ueber 4 Million Haushalte angeschlossen hat, weiss ich von den 100Mbps kommen auch mindestens 95Mbps an! Synchron!

    Also nicht wie die Telekom, die die synchrone Bandbreite verschweigt und nur irgendwo ganz klein in den AGB's schreibt.

    Dazu, aber damit wirbt Glasfaser nicht mal, koennen Sie als Kunde fuer 5EUR im Monat auch 200Mbps bekommen.

    Aber damit werben die nicht mal, waehrend die Telekom mit dem 25-fachen wirbt, als was eine Mehrheit im Dorf ueberhaupt maximal bekommen kann.

    Aber die Telekom sagt dann lachhaft auf die Kunden herabwuerdigend lachend:"bis zu!!!'

    Und allen fallen drauf rein.

    Die Telekom behauptet auch, die kleinen Doerfern kann man nicht gewinnbringend anschliessen.

    Waehrend die Glasfaser tatsaechlich auch Doerfer mit 10-20 Hauser erschliesst!

    Interessant ist, dass mittlerweile wirklich alle Doerfer die 40% Quote erreicht haben. Viele Doerfer auch schon 60-70%!

    D.h. die Telekom wird hier vom Glasfaser komplett vom Markt verdraegt, in Doerfern!

    Statt dass die Telekom mit falschen Versprechen ueber Vectoring kommt, wie waere es wenn die Telekom sich zurueckzieht aus den gebieten wo Glasfaser verlegt und das Geld fuer Werbung und Vectoring benutzt um auch Glasfaser bis ins Haus zu verlegen?

    Waere das nicht effektiver fuer ganz Deutschland?

    Ein Unternehmen verlegt in dem Gebiet Glasfaser, das andere Unternehmen verlegt es woanders.

    Statt mit falschen Versprechen ueber vectoring.

    Vorallem ist ja lustig, die Telekom hat 30 Jahren lang diese Doerfer ignoriert. Jetzt kommt ein anderes Unternehmen dass schon 4 Million Kunden in NL hat, und auf einmal wacht die Telekom auf und ist bereit hier zu investieren. Aber nicht investieren, sie versuchen mit falschen Werbung, Propaganda und Desinformation sogar die Konkurrenz sofort vom Markt zu draengen um die Monopolstellung hier in der Gegend zu halten! Es gibt kein Kabel, kein nichts, nur Telekom.

    Und nichts wird investiert. Und da kommt ein Konkurrent und mit falschen Versprechen sofort versuchen den Konkurrent zu verdraengen.

    Gottseidank funktioniert es nicht. Fast ueberall steigen die MEnschen um zum neuen Unternehmen.

    Und die wollen die Investition auch erst in 15 Jahren amortisieren. Statt Telekom die oeffentlich sagt:"wenn eine Investition sich tnicht in 6 Monate lohnt, dann investieren wir nicht.

    Wahrscheinlich deswegen verlegen die auch Glasfaser in kleine Doerfer. Und nach 2 Jahren wird der Vertrag einmal um einen Jahr verlaengert, wenn nicht gekuendigt wird, nach dem dritten Jahr ist monatlich kuendbar. Das kenne ich aus NL. Dort kann man auch monatlich kuendigen. Das Unternehmen kann das auch locker machen, weil aus NL kennt man die Erfahrung:"Service und Dienstleistung sind solcher hoher Qualitaet, kein Kunde wird kuendigen!"

    Aber die Erfahrung aus NL die ich auch kenne, waehrend der Ausbauphase, gab es schon mal Ausfaelle von 1-24 Stunden.

    Vorallem am WE wurde in NL gerne ausgebaut. Da gab es schon mal Stoerungen. Insgesamt meine ich 4 oder 5 Stoerungen gab es waehrend der AUsbauphase, ueber eine Periode von 6 Monaten dauerte die Ausbauphase.

    Und als im Dorf nebenan ausgebaut wurde, das war ein Jahr spaeter, hat es nochmal 2 Stoerungen gegeben.

    Daher kann ich mir die 2 Jahresfrist gut vorstellen, damit die Kunden nicht sofort abhauen wenn waehrend des Ausbaus mal was schief geht.

    Seit der Ausbau komplett ist Abgeschlossen, vor 4 Jahren war das, hat es 0 Ausfaelle gegeben.

    Ich vermute damit hat die Telekom ein Problem. Einen Anbieter der defacto Fehlerfrei ueber Jahren haelt was er verspricht! Und wie gesagt, von den 100Mbps kommen auch fast 100Mbps an und gehen! Komplett Synchron.

    die 200Mbps haben wir noch nicht ueberprueft ob die haelt was sie verspricht.

    Mal schauen, wenn die Telekom weiterhin weigert die Menschen zu liefern was sie verspricht und das "bis zu" sehr woertlich nimmt, ob am Ende die Telekom nicht in die Pleite rutscht.. Ich meine die werden mit deren Netzpolitik in die Pleite rutschen. Denn soviele dumme Kunden wird es in Deutschland nicht geben, dass dieses Unternehmen mit dieser Politik genuegend Kundschaft behaelt um zu ueberleben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,54€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  2. 999€ mit Rabattcode "POWEREBAY7" (Bestpreis)
  3. (u. a. Project Cars 2 für 5,49€, Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (Nintendo Switch Download...
  4. (u. a. HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168,68€, Microsoft Surface Pro X für 898,89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de