Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MSDN Magazin erscheint auf…

20 jahre?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 20 jahre?

    Autor: jojojij 12.04.06 - 08:52

    wow, respekt. Würde gerne wissen worüber die 1986 (immerhin letztes Jahrtausend..) geschrieben haben.

    Ich hatte mal eine tolle Sammlung alter PC-Zeitschriten von 1987 - 1993). Es hat echt Spass gemacht, in den dingern zu stöbern und zu schmöckern. Vor allem die Werbeanzeigen waren toll. Wenn da z.B. ein 486 für günstige 2800 Deutsche Mark beworben wird.. hehe... :-)

    Leider hatte ich die Zeitungen alle im Keller in einem Karton gebunkert. Eines Tages hat´s den Keller geflutet und der Riesenkarton mit den Zeitschriften hat sich als toller Schwamm entpupt... echt schade.. :-(.. R.I.P

    Vielleicht kann man ja sowas noch irgendwo Online kriegne.

  2. Re: 20 jahre?

    Autor: tobmoc 12.04.06 - 12:09

    Das kenne ich leider zu gut. hatte eine komplette ASM sammlung.

    Nach dem unwetter vor ein paar jahren, alles weg.

    das ist echt schade. denn wenn man bedenkt was sich in den jahren getan hat. ist das schon fast eine art dokumentation zum markt.

    wenn man sich vorstelle, ein amiga 500 und ne 120mb platte. das war der heuler. vorallem muste ich mir den controler noch selbst löten.

    oder meine erste 850mb platte. unendliche weiten ....

    heute sind diese werte von jedem handy erreichbar.

    denke gerade an mein erstes s6 und dann das s10 .. wow ... und heute?

    naja, echt schade drum. aber nicht alles ist "toller" geworden.

    greetz.

  3. Re: 20 jahre?

    Autor: jojojij 12.04.06 - 14:37

    tobmoc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das kenne ich leider zu gut. hatte eine komplette
    > ASM sammlung.
    >
    > Nach dem unwetter vor ein paar jahren, alles weg.
    >
    > das ist echt schade. denn wenn man bedenkt was
    > sich in den jahren getan hat. ist das schon fast
    > eine art dokumentation zum markt.
    >
    > wenn man sich vorstelle, ein amiga 500 und ne
    > 120mb platte. das war der heuler. vorallem muste
    > ich mir den controler noch selbst löten.
    >
    > oder meine erste 850mb platte. unendliche weiten
    > ....
    >
    > heute sind diese werte von jedem handy
    > erreichbar.
    >
    > denke gerade an mein erstes s6 und dann das s10 ..
    > wow ... und heute?
    >
    > naja, echt schade drum. aber nicht alles ist
    > "toller" geworden.
    >
    > greetz.


    Stimmt.. mein 386 mit 25 MHZ hatte auch eine 120 MB Platte und unglaubliche 8 Megabyte Speicher, alle Speicherbänke waren voll... das ganze war damals ein ganz anderes Feeling... (anders kann ichs nicht umschreiben).
    Da hat man sich über jedes Kilobyte Speicher gefreut was man frei gerkeigt hat und über jeden halben Megabyte auf der Festplatte, denn anders hat man was nicht zum laufen gebracht.
    Und heute? Heute hab ich eine 2 GB SD-Karte in meinem MDA Compact. Dieser verfügt über eine CPU mit 416 MHZ. Geträumt hat man damals von sowas vielleicht schon, aber richtig vorstellen konnte sich das glaube ich keiner.
    Man geht auch nicht mehr so Sparsamm und Vorsichtig mit seinen Megabytes um, es ist ja schließlich genug da. Früher hatte man einen ganz anderen Bezug dazu.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  3. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  4. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 208,89€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55