1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mitmachprojekt: Wir haben bereits…

30° im Golem-Entwicklerbüro???

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 30° im Golem-Entwicklerbüro???

    Autor: Moridin 13.06.16 - 11:51

    Sorry, glaube ich nicht.

  2. Re: 30° im Golem-Entwicklerbüro???

    Autor: am (golem.de) 13.06.16 - 12:06

    Fenster nach Süd-Ost, relativ kleiner Raum und derzeit ist die Tür verschlossen. Abwarten bis da tatsächlich einer drin sitzt, dann wird es kühler ;)

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  3. Re: 30° im Golem-Entwicklerbüro???

    Autor: AllDayPiano 13.06.16 - 12:19

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fenster nach Süd-Ost, relativ kleiner Raum und derzeit ist die Tür
    > verschlossen. Abwarten bis da tatsächlich einer drin sitzt, dann wird es
    > kühler ;)

    Was? Entwicklerbüro und keiner Arbeitet?

    Wo muss ich unterschreiben?`

  4. Re: 30° im Golem-Entwicklerbüro???

    Autor: am (golem.de) 13.06.16 - 13:21

    Uns reicht die mündliche Zustimmung. Du kannst sofort loslegen, dann können wir weiter zu Hause bleiben ;)

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  5. Re: 30° im Golem-Entwicklerbüro???

    Autor: AllDayPiano 13.06.16 - 14:06

    xD :)

    Guter Konter :)

  6. Re: 30° im Golem-Entwicklerbüro???

    Autor: sf (Golem.de) 13.06.16 - 17:24

    Man sieht, wenn die Sonne reinscheint und wann das Fenster geöffnet wurde :)

    Tatsächlich scheint mir der Dallas aber etwa 1 °C mehr zu messen, als vorliegen. Ich such noch ein Oberflächen-Thermometer, um das zu bestätigen. (Vielleicht sind die Komponenten des Breadboards auch schon hinreichende Wärmequellen, wenngleich nichts spürbar warm ist.)

    Sören Fuhrmann
    (Golem.de)

  7. Re: 30° im Golem-Entwicklerbüro???

    Autor: DebugErr 14.06.16 - 14:36

    Ist doch überall so =]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  2. Berufseinstieg SAP-Berater*in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg, Frankfurt, Wetzlar, Köln, Stuttgart
  3. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel
  4. Informatiker/in (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Bayreuth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr
  3. 39,99€ (Release 01.10.)
  4. 18,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
Leserumfrage
Wie wünschst du dir Golem.de?

Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  1. TECH TALKS Kann Europa Chips?
  2. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  3. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"

Vernetzung im Smart Home: Alles eins mit Thread und Matter
Vernetzung im Smart Home
Alles eins mit Thread und Matter

Mit Thread und Matter soll endlich etwas gelingen, woran bislang alle gescheitert sind: verschiedenste Smart-Home-Produkte zu einem Ökosystem zu verbinden.
Von Jan Rähm

  1. Wiz Signify bringt neue WLAN-Lampen
  2. Smarte Beleuchtung Wiz im Test Es muss nicht immer Philips Hue sein
  3. Smart Home Matter verzögert sich bis 2022