Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Besuch bei Senic: Das Kreuzberger…

Das kann sich UNMÖGLICH rechnen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kann sich UNMÖGLICH rechnen.

    Autor: format 16.06.16 - 07:01

    Ein Gerät kostet den Endkunden Eur 160,00, abzüglich Steuern und Abgaben kann sich das bei 13 Min. Produktionszeit mit mehreren MA niemals rechnen.

  2. Re: Das kann sich UNMÖGLICH rechnen.

    Autor: migrosch 16.06.16 - 07:22

    Würdest du dann bitte deine Rechnung inkl. angepeiltem VK offen legen, sodass wir in der Lage sind, deine Aussage zu prüfen?

  3. Re: Das kann sich UNMÖGLICH rechnen.

    Autor: tomdol 16.06.16 - 08:39

    Wir sind hier im Golem-Forum. Da sind qualifizierte Aussagen Mangelware, stattdessen gibt es halt solchen Quark wie von "format".

  4. Re: Das kann sich UNMÖGLICH rechnen.

    Autor: format 17.06.16 - 23:02

    Oh bitte, jetzt macht euch doch nicht lächerlich. Das brauch ich nicht mal nachzurechnen, das sagt mir sofort meine Erfahrung. Zwar liegen hier nur sehr lückenhafte Berechnungsgrundlagen vor, aber das, was da steht, lässt schon einige Rückschlüsse zu. Das ganze kann im Moment nur leben, weil sich ein paar Idealisten selbst ausbeuten bzw. ausbeuten lassen. Überlegt doch mal: Alle 13 Min. 1 Stk.! Zieh von den 160 alle Steuern und Abgaben ab, Materialkosten, Miete, Ausrüstung usw., eben 1000 Sachen wo du bei solchen Stückzahlen nichts bewegen kannst, Und dann guck dir an, was für das Personal übrig bleibt. Nämlich Peanuts.

  5. Re: Das kann sich UNMÖGLICH rechnen.

    Autor: tomdol 18.06.16 - 01:56

    "Lächerlich", um es mal mit deinen Worten zu sagen, ist leider nur deine Wiederholung deiner falschen Annahmen. Nachrechnen musst DU in der Tat sehr wohl, ebenso wie aufmerksam den Artikel lesen. Insbesondere wenn du solch totalitären Aussagen wie "unmöglich" machen willst, und diese auch noch sinnlos mit GROSSBUCHSTABEN "herausschreien" willst.
    Deine "Erfahrung" spreche ich dir auch ab, denn du kannst offensichtlich auch den Begriff Produktionszeit nicht korrekt einordnen. Du hast ja wenigstens erkannt, daß es mehrere MA sind und die Berechnungsgrundlagen lückenhaft sind. Aber selbst mit den vorhandenen Informationen kann man etwas anfangen, wenn man denn mal nachdenkt anstatt gleich zu posten:
    Was glaubst du denn macht der erste MA, wenn er mit seinem Arbeitsschritt fertig ist? Meinst du, der dreht Däumchen, bis auch der letzte Arbeitsschritt vom letzten MA fertig ist?
    Im Artikel steht die Tagesproduktion von 250 Stück und 12h-Schichten. Vereinfacht gerechnet ergibt das 20,83 Nuimos in der Stunde, oder auch ein Nuimo alle 2,88 Minuten. Mit deiner verqueren Logik von "alle 13 Min. 1 Stk." liegst du damit ja "nur" um den Faktor 4,5 daneben. Was sagt denn deine "Erfahrung" zu einem solch eklatanten Fehler? Peanuts?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.16 02:06 durch tomdol.

  6. Re: Das kann sich UNMÖGLICH rechnen.

    Autor: format 18.06.16 - 22:22

    Alle 13 Minuten 1 Stk. fertig bedeutet, dass alle arbeitenden (egal an welchem Stk. sie gerade arbeiten) in diesen 13 Minuten durch das eine Stk. finanziert werden müssen. Da kannst du rumdrehen, was du willst, das ändert nichts daran.

  7. Re: Das kann sich UNMÖGLICH rechnen.

    Autor: tomdol 19.06.16 - 00:35

    Du verstehst leider immer noch nicht deinen Denkfehler, obwohl ich das detailliert vorgerechnet habe.
    Nach den ersten 13 Minuten purzelt das erste Nuimo aus der Fertigung, aber danach eben nicht nur alle 13 Minuten. Anhand der Fertigungszahlen aus dem Artikel (250 Stück für 12h-Tag) ergibt sich ein Durchschnitt von einem Nuimo alle drei Minuten, eben weil Arbeitsschritte parallel durchgeführt werden.
    Die MA müssen also im Schnitt in diesen drei Minuten von einem Nuimo finanziert werden.
    Wenn du keine Vorstellung hast, wie eine Fertigung mit mehreren Arbeitsplätzen und parallel arbeitenden Mitarbeitern funktioniert, solltest du nicht solche "UNMÖGLICH"-Aussagen treffen.

  8. Re: Das kann sich UNMÖGLICH rechnen.

    Autor: format 19.06.16 - 06:05

    Habe es eben noch mal gelesen und du hast natürlich völlig recht, ich habe das mit den 13 Min. missverstanden. Aber das wenigstens konsequent. ;-) Denn so wie ich es verstanden habe, kann es sich wirklich UNMÖGLICH rechnen.
    Hoffentlich kannst du dich wieder beruhigen und meine "totalitäre" Formulierung sowie mein "Schreien" haben dir nicht den Schlaf geraubt. ;-)

  9. Re: Das kann sich UNMÖGLICH rechnen.

    Autor: tomdol 19.06.16 - 06:47

    Na denn, gut Ding will Weile haben... für deine schlussendliche Einsicht hast du dann auch Respekt verdient.
    Und keine Sorge, mein Schlafrhythmus bleibt davon unberührt ;)
    Schönen Sonntag noch!

  10. Re: Das kann sich UNMÖGLICH rechnen.

    Autor: format 19.06.16 - 18:26

    Ja, da bin ich wirklich voll auf der Seife gestanden, dabei ist es eh klar.

    Danke, das wünsche ich auch!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  2. Eppendorf AG, Jülich
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 4,99€
  3. 2,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29