1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorboten von KDE 4: KDE 3.5.3…

Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Kulanz 12.04.06 - 12:11

    Seit nunmehr als 2 Jahren wurden KDE4 anpriesen. Egal, welche forrums man besucht, wird einem gleich gesagt: KDE4 wird uns, arme MacX, Vista, GNOME user, die Augen öffnen. Wie dieser Haufen von Idealisten das hinkriegen soll ist aber topsecret. Roadmap? Zeitplan? Fehlanzeige.

  2. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Trottelvernichter 12.04.06 - 12:16

    Kulanz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit nunmehr als 2 Jahren wurden KDE4 anpriesen.
    > Egal, welche forrums man besucht, wird einem
    > gleich gesagt: KDE4 wird uns, arme MacX, Vista,
    > GNOME user, die Augen öffnen. Wie dieser Haufen
    > von Idealisten das hinkriegen soll ist aber
    > topsecret. Roadmap? Zeitplan? Fehlanzeige.
    >
    >

    Ich stimme dir da vollauf zu. So langsam verliere ich den Glauben an KDE.
    Ich werde es wohl ähnlich wie du machen und zu einem anderen Desktop oder gar zu einem komplett anderen System wechseln. Gute Alternativen gibt es ja zu hauf.

  3. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: kein Name 12.04.06 - 12:35

    Trottelvernichter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kulanz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit nunmehr als 2 Jahren wurden KDE4
    > anpriesen.
    > Egal, welche forrums man besucht,
    > wird einem
    > gleich gesagt: KDE4 wird uns, arme
    > MacX, Vista,
    > GNOME user, die Augen öffnen.
    > Wie dieser Haufen
    > von Idealisten das
    > hinkriegen soll ist aber
    > topsecret. Roadmap?
    > Zeitplan? Fehlanzeige.
    >
    > Ich stimme dir da vollauf zu. So langsam verliere
    > ich den Glauben an KDE.
    > Ich werde es wohl ähnlich wie du machen und zu
    > einem anderen Desktop oder gar zu einem komplett
    > anderen System wechseln. Gute Alternativen gibt es
    > ja zu hauf.

    http://developer.kde.org/development-versions/kde-4.0-release-plan.html

    Der Umstieg auf QT4 bringt wohl ohnehin sehr viel Arbeit mit sich. Da hat man sich gedacht, wenn man sowieso alles neu schreiben muss, dann kann man auch gleich ein paar Verbesserungen einbauen.

    Wieso willst Du umsteigen? Gefällt dir KDE 3.5 nicht? Du klingst eher so als ob Du Windows im Einsatz hättest.

  4. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: cocacola 12.04.06 - 12:37

    ... ich arbeite bereits parallel auf einem zweiten, alternativen System und kann mich dort auf meine eigentliche Arbeit konzentrieren.

    Trottelvernichter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kulanz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit nunmehr als 2 Jahren wurden KDE4
    > anpriesen.
    > Egal, welche forrums man besucht,
    > wird einem
    > gleich gesagt: KDE4 wird uns, arme
    > MacX, Vista,
    > GNOME user, die Augen öffnen.
    > Wie dieser Haufen
    > von Idealisten das
    > hinkriegen soll ist aber
    > topsecret. Roadmap?
    > Zeitplan? Fehlanzeige.
    > >
    >
    > Ich stimme dir da vollauf zu. So langsam verliere
    > ich den Glauben an KDE.
    > Ich werde es wohl ähnlich wie du machen und zu
    > einem anderen Desktop oder gar zu einem komplett
    > anderen System wechseln. Gute Alternativen gibt es
    > ja zu hauf.
    >


  5. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Finkregh 12.04.06 - 12:47

    Kulanz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit nunmehr als 2 Jahren wurden KDE4 anpriesen.
    > Egal, welche forrums man besucht, wird einem
    > gleich gesagt: KDE4 wird uns, arme MacX, Vista,
    > GNOME user, die Augen öffnen. Wie dieser Haufen
    > von Idealisten das hinkriegen soll ist aber
    > topsecret. Roadmap? Zeitplan? Fehlanzeige.

    Ich verstehe garnicht was hier immer so gedroht wird... wenn ihr andere WM besser findet dann steigt doch einfach um o_O
    Ich meine wenn mir ein WM besser gefällt/ich affektiver arbeiten kann dann werde ich doch wechseln.. was spricht überhaut gegen einen wechsel weg von KDE und dann wieder zurück wenn v4 da ist und sie einem gut gefällt?


    Fink http://mafia-server.net/blog/

  6. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: whilo 12.04.06 - 13:12

    Die Flame-Wars sind sowieso nie technischer Natur sondern haben immer psychologische Hintergründe. Meistens versuchen sich die Leute auf Teufel-Komm-Raus wichtig zu machen um ihrem Geltungsbewusstsein gerecht zu werden. Jedem wie er es braucht...
    Mir scheint nur, dass den Leuten die Idee von freier Software nicht klar ist. Man ist vor allem in ihrer Benutzung und natürlich auch bei der Wahl frei. Also ist es doch sehr gut, wenn man jederzeit zu einer anderen Desktopumgebung wechseln kann. Deswegen verstehe ich auch nicht, was die Leute gegen KDE oder umgekehrt gegen GNOME haben. Pluralität ist das Schöne auf diesen Systemen.

    whilo

    Finkregh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kulanz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit nunmehr als 2 Jahren wurden KDE4
    > anpriesen.
    > Egal, welche forrums man besucht,
    > wird einem
    > gleich gesagt: KDE4 wird uns, arme
    > MacX, Vista,
    > GNOME user, die Augen öffnen.
    > Wie dieser Haufen
    > von Idealisten das
    > hinkriegen soll ist aber
    > topsecret. Roadmap?
    > Zeitplan? Fehlanzeige.
    >
    > Ich verstehe garnicht was hier immer so gedroht
    > wird... wenn ihr andere WM besser findet dann
    > steigt doch einfach um o_O
    > Ich meine wenn mir ein WM besser gefällt/ich
    > affektiver arbeiten kann dann werde ich doch
    > wechseln.. was spricht überhaut gegen einen
    > wechsel weg von KDE und dann wieder zurück wenn v4
    > da ist und sie einem gut gefällt?
    >
    > Fink
    >
    >


  7. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Kulanz 12.04.06 - 13:13

    Ich drohe doch nicht ;-) Wenn du meine Post genauer liest, dann wirst du sogar feststellen, daß ich kein KDE user bin. Ich habe ehrlich gesagt kein Interesse an KDE-die Software. Für mich ist das nur ein kaltes Stück software. Was mich interessiert ist der Community-aspekt. Da sind Mitmenschen wie du ind ich, die sich zusammengefunden haben. Diese Community verliert aber zunehmend and Glaubwürdigkeit. Warum läßt man das zu, dass ein paar "Community-Leaders" und "Fans" KDE4 sohoch jubeln, daß jetzt ein fast totale Realitätsverlust den Einzug hält? Hat uns die deutsche Geschichte nichts gelehrt?

    Gruß

    Finkregh schrieb:
    >
    > Ich verstehe garnicht was hier immer so gedroht
    > wird... wenn ihr andere WM besser findet dann
    > steigt doch einfach um o_O
    > Ich meine wenn mir ein WM besser gefällt/ich
    > affektiver arbeiten kann dann werde ich doch
    > wechseln.. was spricht überhaut gegen einen
    > wechsel weg von KDE und dann wieder zurück wenn v4
    > da ist und sie einem gut gefällt?
    >
    > Fink
    >
    >


  8. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Kulanz 12.04.06 - 13:34

    Noch eine Bemerkung zur d. Geschichte:
    Ist euch nicht aufgefallen, daß in Postings von KDE-Users die Wörter "mächtig", "einzigartig", "überlegen" sehr oft vorkommen?

    Kulanz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich drohe doch nicht ;-) Wenn du meine Post
    > genauer liest, dann wirst du sogar feststellen,
    > daß ich kein KDE user bin. Ich habe ehrlich gesagt
    > kein Interesse an KDE-die Software. Für mich ist
    > das nur ein kaltes Stück software. Was mich
    > interessiert ist der Community-aspekt. Da sind
    > Mitmenschen wie du ind ich, die sich
    > zusammengefunden haben. Diese Community verliert
    > aber zunehmend and Glaubwürdigkeit. Warum läßt man
    > das zu, dass ein paar "Community-Leaders" und
    > "Fans" KDE4 sohoch jubeln, daß jetzt ein fast
    > totale Realitätsverlust den Einzug hält? Hat uns
    > die deutsche Geschichte nichts gelehrt?
    >
    > Gruß
    >
    > Finkregh schrieb:
    > > > Ich verstehe garnicht was hier immer so
    > gedroht
    > wird... wenn ihr andere WM besser
    > findet dann
    > steigt doch einfach um o_O
    >
    > Ich meine wenn mir ein WM besser gefällt/ich
    >
    > affektiver arbeiten kann dann werde ich doch
    >
    > wechseln.. was spricht überhaut gegen einen
    >
    > wechsel weg von KDE und dann wieder zurück wenn
    > v4
    > da ist und sie einem gut gefällt?
    >
    > > Fink
    > >
    >
    >



  9. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Gen2 12.04.06 - 13:39

    Kulanz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Noch eine Bemerkung zur d. Geschichte:
    > Ist euch nicht aufgefallen, daß in Postings von
    > KDE-Users die Wörter "mächtig", "einzigartig",
    > "überlegen" sehr oft vorkommen?
    >



    Nein

  10. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Der einzig wahre Trottelvernichter 12.04.06 - 13:52

    Trottelvernichter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich stimme dir da vollauf zu. So langsam verliere
    > ich den Glauben an KDE.
    > Ich werde es wohl ähnlich wie du machen und zu
    > einem anderen Desktop oder gar zu einem komplett
    > anderen System wechseln. Gute Alternativen gibt es
    > ja zu hauf.
    >
    Dann tue es doch. KDE ist nichts für dich, glaube mir. Aber villeicht gibt es ja mal TDE (Trottel Desktop Environment).


  11. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Gen2 12.04.06 - 13:56

    Kulanz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Noch eine Bemerkung zur d. Geschichte:
    > Ist euch nicht aufgefallen, daß in Postings von
    > KDE-Users die Wörter "mächtig", "einzigartig",
    > "überlegen" sehr oft vorkommen?
    >

    Ja

  12. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Trottelvernichter, Der einzig Wahre 12.04.06 - 13:57

    Kulanz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich drohe doch nicht ;-) Wenn du meine Post
    > genauer liest, dann wirst du sogar feststellen,
    > daß ich kein KDE user bin.
    Klar, habe ich gleich gemerkt. KDE Nutzer zeichnen sich durch ein Mindestmaß an Intelligenz aus, du kannst also keiner sein.

    > Ich habe ehrlich gesagt
    > kein Interesse an KDE-die Software. Für mich ist
    > das nur ein kaltes Stück software.
    Was soll an Software kalt oder warm sein?

    > Was mich interessiert ist der Community-aspekt. Da sind
    > Mitmenschen wie du ind ich, die sich
    > zusammengefunden haben.
    Ich gleube kaum, das Menschen wie du zur KDE Community gehören.

    > Diese Community verliert aber zunehmend and Glaubwürdigkeit.
    Tut sie das? Wieso? Falls nur bei dir und deines gleichen, dann ist das nicht weiter wild.

    > Warum läßt man das zu, dass ein paar "Community-Leaders" und
    > "Fans" KDE4 sohoch jubeln, daß jetzt ein fast
    > totale Realitätsverlust den Einzug hält?
    Wer jubelt hoch? Beispiele mit Links.

    > Hat uns die deutsche Geschichte nichts gelehrt?
    >
    Was hat KDE bzw. das angebliche hochjuben von KDE mit der deutschen Geschichte zu tun? Wobei ich kaum glaube, daß deine Kenntnisse in deutscher Geschichte sehr gut sind.

  13. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Trottelvernichter, Der einzige Wahre 12.04.06 - 13:59

    Kulanz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Noch eine Bemerkung zur d. Geschichte:
    > Ist euch nicht aufgefallen, daß in Postings von
    > KDE-Users die Wörter "mächtig", "einzigartig",
    > "überlegen" sehr oft vorkommen?
    >
    Nein.

    Aber mir ist aufgefallen, daß das ein ziemlich armseeliger Versuch ist, KDE Nutzer in das von dir geünschte Licht zu rücken.

  14. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Trottelvernichter, Der einzige Wahre 12.04.06 - 14:02

    Kulanz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit nunmehr als 2 Jahren wurden KDE4 anpriesen.
    Schrecklicher Satzbau und nein KDE wird nicht seit mehr als 2 JAhren angepriesen.Geht auch garnich, da es noch nicht fertig ist. ;-)

    > Egal, welche forrums man besucht, wird einem
    > gleich gesagt: KDE4 wird uns, arme MacX, Vista,
    > GNOME user, die Augen öffnen.
    Du besuchst die falschen Foren (<- ja das ist die Mehrzahl von Forum).

    > Wie dieser Haufen
    > von Idealisten das hinkriegen soll ist aber
    > topsecret. Roadmap? Zeitplan? Fehlanzeige.
    >
    So wie sie es bis jetzt auch immer hinbekommen haben.


  15. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: DJM. 12.04.06 - 14:09

    Trottelvernichter, Der einzige Wahre schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kulanz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit nunmehr als 2 Jahren wurden KDE4
    > anpriesen.
    > Schrecklicher Satzbau und nein KDE wird nicht seit
    > mehr als 2 JAhren angepriesen.Geht auch garnich,
    > da es noch nicht fertig ist. ;-)
    >
    > > Egal, welche forrums man besucht, wird
    > einem
    > gleich gesagt: KDE4 wird uns, arme
    > MacX, Vista,
    > GNOME user, die Augen öffnen.
    > Du besuchst die falschen Foren (<- ja das ist
    > die Mehrzahl von Forum).
    >
    > > Wie dieser Haufen
    > von Idealisten das
    > hinkriegen soll ist aber
    > topsecret. Roadmap?
    > Zeitplan? Fehlanzeige.
    >
    > So wie sie es bis jetzt auch immer hinbekommen
    > haben.
    >
    >

    Wenn sich einer lächerlich macht, dann doch wohl eher Du! Abgesehen davon, wenn ich Deine anderen Postings hier angucke ...


    ... dann komme ich zum Schluss dass Du Dir selbst widersprichst!

    Nicht sehr "glaubwürdig" von Dir!

    Hier bezichtigst Du "Kulanz" Schwachsinn abgelassen zu haben weil er KDE für unglaubwürdig hält, und im anderen Posting gibst du ihm eigentlich recht ... Hä? Wie denn jetzt?

    Klär mal Deine Fronten, Jüngelchen ... bevor Du von anderen behauptest sie würden "Geblubber" ablassen.


    DJM.

  16. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: vinci 12.04.06 - 14:09

    Kulanz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit nunmehr als 2 Jahren wurden KDE4 anpriesen.
    > Egal, welche forrums man besucht, wird einem
    > gleich gesagt: KDE4 wird uns, arme MacX, Vista,
    > GNOME user, die Augen öffnen. Wie dieser Haufen
    > von Idealisten das hinkriegen soll ist aber
    > topsecret. Roadmap? Zeitplan? Fehlanzeige.
    >
    >

    Naja, das ist mit GNOME und ToPaz (3.0) auch nicht viel besser ( http://live.gnome.org/ThreePointZero ). Das ist auch gant normal bei Versionssprüngen. Das Problem ist vielleicht auch das solche Versionen gerne mit Visionen überladen werden. Am besten GNOME 3.0 und KDE 4.0 gleichzeitig herausbringen und gemeinsam erstellen, damit die Basis für die coolen Features schneller erstellt werden kann. Dann ist halt weder KDE noch GNOME mit der Nase vorne sondern beide schneller fertig. ;-)

  17. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Trottelvernichter 12.04.06 - 14:15

    vinci schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kulanz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit nunmehr als 2 Jahren wurden KDE4
    > anpriesen.
    > Egal, welche forrums man besucht,
    > wird einem
    > gleich gesagt: KDE4 wird uns, arme
    > MacX, Vista,
    > GNOME user, die Augen öffnen.
    > Wie dieser Haufen
    > von Idealisten das
    > hinkriegen soll ist aber
    > topsecret. Roadmap?
    > Zeitplan? Fehlanzeige.
    >
    > Naja, das ist mit GNOME und ToPaz (3.0) auch nicht
    > viel besser ( live.gnome.org ). Das ist auch gant
    > normal bei Versionssprüngen. Das Problem ist
    > vielleicht auch das solche Versionen gerne mit
    > Visionen überladen werden. Am besten GNOME 3.0 und
    > KDE 4.0 gleichzeitig herausbringen und gemeinsam
    > erstellen, damit die Basis für die coolen Features
    > schneller erstellt werden kann. Dann ist halt
    > weder KDE noch GNOME mit der Nase vorne sondern
    > beide schneller fertig. ;-)
    >
    >

    Oh ho ho. Am besten noch Vista und das nächste OSX gleichzeitig rausbringen oder? Sag mal denkst du eigentlich bevor du lostippst?

  18. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: nurimvorbeigehen 12.04.06 - 14:17

    Kulanz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit nunmehr als 2 Jahren wurden KDE4 anpriesen.
    > Egal, welche forrums man besucht, wird einem
    > gleich gesagt: KDE4 wird uns, arme MacX, Vista,
    > GNOME user, die Augen öffnen. Wie dieser Haufen
    > von Idealisten das hinkriegen soll ist aber
    > topsecret. Roadmap? Zeitplan? Fehlanzeige.
    >
    >
    verglichen mit gnome tut sich aber wirklich was. tranzparenzeffekte ( ohne xgl!!!) für sämtliche komponenten, grad einstellbar. dazu halbwegs ordentliches exception handling ( bei gnome oder auch windows hängts dann oft...).

    ausserdem kann ich ein verzeichnis mit 30000 files inhalt öffnen und kriege das ganze in ein paar sekunden angezeigt. unter windows bricht die leistung bei sowas ein, nix geht mehr, trotz 2 gb ram und 2 dicken sata-platten als raid0.

    kde ist in ordnung, basta. wers besser weiß, solls auch besser machen oder einfach mal die klappe halten. finde es immer wieder lustig, wenn absolute lamer, die nichtmal assembler können, solche kommentare ablassen. meint ihr, dass ihr durchs CS-zocken ( oder WoW, EQ etc ) weise geworden seid oder was? nix für ungut, aber das der KDE 4 lange braucht, ist nix beunruhigendes. die erste version hat solange gebraucht, die 2. auch...dauert eben. von ms kommt auch nicht jedes jahr ein neues windows oder von apple ein neues macos( und nicht mit panther, tiger etc kommen...das waren höchstens updates...).



  19. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Trottelvernichter 12.04.06 - 14:25

    nurimvorbeigehen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kde ist in ordnung, basta. wers besser weiß, solls
    > auch besser machen oder einfach mal die klappe
    > halten.
    Genau! Wenn mein Auto nach einer Reparatur nicht mal zur Werkstatt rausfährt ohne wieder stehenzubleiben, dann beschwer ich mich auch nicht beim KFZ-Meister. Ich habe doch gar keine Ahnung von Automechanik. Also Klappe halten. - Tolle Logik.

    > finde es immer wieder lustig, wenn
    > absolute lamer, die nichtmal assembler können,
    > solche kommentare ablassen. meint ihr, dass ihr
    > durchs CS-zocken ( oder WoW, EQ etc ) weise
    > geworden seid oder was?
    Jemand der Assembler als Vorrausetzung zur Applikationsentwicklung ansieht und andere als "Lamer" bezeichnet, scheint wohl eher der <hier beliebigen Egoshooter eintragen> Dauerzocker zu sein.
    Aber fast ein netter Fanboy-Flame-Versuch. Aber leider nur fast mein Bub.


  20. Re: Wo ist die Glaubwürdigkeit von KDE?

    Autor: Kulanz 12.04.06 - 14:53

    Hi,
    Trottelvernichter, Der einzig Wahre schrieb:

    > Klar, habe ich gleich gemerkt. KDE Nutzer zeichnen
    > sich durch ein Mindestmaß an Intelligenz aus, du
    > kannst also keiner sein.

    Natürlich. Der "überlegener" KDEler ;-)


    > Was soll an Software kalt oder warm sein?

    Software an sich hat keine "Seele". Menschen schon. Aber nein, bei KDE ist Technologie alles.

    >
    > > Diese Community verliert aber zunehmend and
    > Glaubwürdigkeit.
    > Tut sie das? Wieso? Falls nur bei dir und deines
    > gleichen, dann ist das nicht weiter wild.

    OK. Was kann ich noch dazu sagen ;-)

    > Wer jubelt hoch? Beispiele mit Links.

    aseigo, zrusin. Es gab mal bei golem ein Interview mit Zack Rusin. Dort wurde ja "minds blowing" ständig widerholt. Sagmal, hielt er die IT Welt für zu blöd oder was?

    > Was hat KDE bzw. das angebliche hochjuben von KDE
    > mit der deutschen Geschichte zu tun? Wobei ich
    > kaum glaube, daß deine Kenntnisse in deutscher
    > Geschichte sehr gut sind.

    "Visionen" eloquent verkaufen hat ja einer gemacht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
  2. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main
  3. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau
  4. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  3. 4,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW
    2. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    3. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB

    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung