1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: Diskussionen um…

zu restriktiv heißt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zu restriktiv heißt?

    Autor: NobodZ 18.06.16 - 12:58

    Um den Akku zu schonen, wir der RAM seltener geleert, damit die CPU dies nicht alles erneut abarbeiten, bzw. es erneut aus dem flash gelesen werden muss?

    Wenn ja, ist das generell eine gute Idee, macht das ganze reaktionsfreudiger.

    Natürlich nicht, wenn man das ganze zu radikal justiert oder es braucht noch mehr RAM.

    Wer schon mal am PC ein "RAM-only" System betrieben hat, so ab 64GB und mehr, wird den extremen Unterschied kennen. Leider wird da auf absehbarer Zeit wohl nichts neues zu kommen.

  2. Re: zu restriktiv heißt?

    Autor: PiranhA 18.06.16 - 13:08

    Also die Einstellung
    > ro.sys.fw.bg_apps_limit=20
    klingt ja schon so, als würde die Anzahl der Apps im Hintergrund begrenzt werden. Heißt also bei mehr als 20 offenen Anwendungen, wird eine alte geschlossen oder eingefroren. Das eigentliche Ziel davon ist Speicher freizugeben, was in dem Fall aber ja nicht nötig ist. Der Nebeneffekt, dass weniger offene Anwendungen auch weniger stark den Akku belasten, wollte man aber beibehalten.

  3. Re: zu restriktiv heißt?

    Autor: pythoneer 18.06.16 - 13:14

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die Einstellung
    > > ro.sys.fw.bg_apps_limit=20
    > klingt ja schon so, als würde die Anzahl der Apps im Hintergrund begrenzt
    > werden. Heißt also bei mehr als 20 offenen Anwendungen, wird eine alte
    > geschlossen oder eingefroren. Das eigentliche Ziel davon ist Speicher
    > freizugeben, was in dem Fall aber ja nicht nötig ist. Der Nebeneffekt, dass
    > weniger offene Anwendungen auch weniger stark den Akku belasten, wollte man
    > aber beibehalten.

    Dann kann man sich aber auch fragen zu welchem Zweck dann 6GB Speicher eingebaut sind. Keine Ahnung was getMemoryClass() beim OPT liefert aber gehen wir mal von 200MB aus, dann haben wir bei 20 Anwendungen maximal 4GB, das heißt >2GB liegen einfach brach herum und können nie benutzt werden – zumindest nie von Anwendungen die der Nutzer installiert hat.

  4. Re: zu restriktiv heißt?

    Autor: Themenzersetzer 18.06.16 - 13:38

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PiranhA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also die Einstellung
    > > > ro.sys.fw.bg_apps_limit=20
    > > klingt ja schon so, als würde die Anzahl der Apps im Hintergrund
    > begrenzt
    > > werden. Heißt also bei mehr als 20 offenen Anwendungen, wird eine alte
    > > geschlossen oder eingefroren. Das eigentliche Ziel davon ist Speicher
    > > freizugeben, was in dem Fall aber ja nicht nötig ist. Der Nebeneffekt,
    > dass
    > > weniger offene Anwendungen auch weniger stark den Akku belasten, wollte
    > man
    > > aber beibehalten.
    >
    > Dann kann man sich aber auch fragen zu welchem Zweck dann 6GB Speicher
    > eingebaut sind. Keine Ahnung was getMemoryClass() beim OPT liefert aber
    > gehen wir mal von 200MB aus, dann haben wir bei 20 Anwendungen maximal 4GB,
    > das heißt >2GB liegen einfach brach herum und können nie benutzt werden
    > – zumindest nie von Anwendungen die der Nutzer installiert hat.

    Angeblich sind x GB für Kamera etc. reserviert, so dass für die Apps nicht 6GB zur Verfügung stehen.

  5. Re: zu restriktiv heißt?

    Autor: RicoBrassers 20.06.16 - 08:49

    Themenzersetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angeblich sind x GB für Kamera etc. reserviert, so dass für die Apps nicht
    > 6GB zur Verfügung stehen.

    Falls dies so stimmen sollte, ist es IMO gar nicht sooo schlecht. Mal eben ein Foto/Video machen und danach direkt beim Game weiter machen.

    Hätte man aber - wie gesagt, falls es wirklich so sein sollte -bei den Spezifikationen mit aufführen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. Polizeipräsidium Mittelfranken, Nürnberg
  4. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

  1. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  2. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  3. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.


  1. 21:30

  2. 16:40

  3. 16:12

  4. 15:50

  5. 15:28

  6. 15:11

  7. 14:45

  8. 14:29