1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prime Now: Pariser…

Verdrängung,

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verdrängung,

    Autor: PlanNine 21.06.16 - 08:21

    Solche Unternehmen sind auf Verdrängung ausgelegt. Die zerstörenen Arbeitsplätze und schaffen weniger und billigere neue.

  2. Re: Verdrängung,

    Autor: The_Soap92 21.06.16 - 08:26

    PlanNine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Unternehmen sind auf Verdrängung ausgelegt. Die zerstörenen
    > Arbeitsplätze und schaffen weniger und billigere neue.


    1. Amazon zahlt für die Lagermitarbeiter ziemlich gut. Nicht nach dem Tarif den manche da wollen, aber trotzdem ziemlich gut.

    2. ich nehme dir nun deinen Kühlschrank, dein Auto, deinen PC und alles weitere weg, was seit der Industrialisierung hergestellt wurde, da diese ja selbst alles verdrängt und Arbeitsplätze zerstört hat.

  3. Re: Verdrängung,

    Autor: oggimog 21.06.16 - 08:43

    Yo, amazon ist auch nicht der Weltuntergang. Aber zu punkt 1. Ist das so? Würde mich wirklich mal interessieren. Vermute nicht du bist amazon-mitarbeiter.
    Hab auch gehört die Arbeitsbedingungen sind ziemlich mies. Also ka, würd mich interessieren.

  4. Re: Verdrängung,

    Autor: igor37 21.06.16 - 09:22

    Die Arbeitsbedingungen sind ziemlich schlecht soweit ich weiß, bezahlt wird mehr als unbedingt nötig.
    Aber Bezahlung hin oder her, wenn das Arbeitsklima unter aller Sau ist, streiken die Leute eben.
    Ich würde auch nur dort arbeiten wenn es sonst nirgendwo geht, gilt aber auch für Zustelldienste etc. Den Stress will sicher keiner haben.

  5. Re: Verdrängung,

    Autor: dsleecher 21.06.16 - 09:44

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Bezahlung hin oder her, wenn das Arbeitsklima unter aller Sau ist,
    > streiken die Leute eben.

    Es streiken weniger als 1% der Belegschaft bei Amazon. Jede Grippewelle hat mehr Auswirkungen auf den Arbeitsbetrieb. Das einzige was hier groß ist, ist die medienwirksame Selbstinszenierung von Ver.di.

  6. Re: Verdrängung,

    Autor: Funny77 21.06.16 - 09:45

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde auch nur dort arbeiten wenn es sonst nirgendwo geht, gilt aber
    > auch für Zustelldienste etc. Den Stress will sicher keiner haben.

    Es zwingt die Leute ja auch niemand dort zu arbeiten. Die Gehälter finde ich ok. Kann ja nicht sein, dass jemand der nur Kartons durch die Gegend trägt genauso viel verdient wie einer der Kunden berät und "Ahnung" hat (oder haben sollte) und die Leute auch beraten können muss, Produkte verkaufen muss, etc.

  7. Re: Verdrängung,

    Autor: Arestris 21.06.16 - 09:48

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Bezahlung hin oder her, wenn das Arbeitsklima unter aller Sau ist,
    > streiken die Leute eben.

    Du bist auf dem richtigen Weg. Wenn alles scheiße wäre, würden die Leute streiken.
    Und jetzt schauen wir uns die Streikbeteiligungen, auch nach über 3 Jahren an und stellen fest, regelmäßig nicht einmal 10%, meistens weitaus weniger, die sich an den VERDI Streiks beteiligen.

    Schlussfolgerung: So schlimm, wie VERDI und das weis machen möchte, kann es bei Amazon gar nicht laufen.

  8. Re: Verdrängung,

    Autor: oggimog 21.06.16 - 10:06

    Das ist nicht so eindeutig. Das die leute nicht streiken kann auch den Grund haben, dass der Druck zu groß ist / die angst vor kündigung.
    Aber kann durchaus sein, dass es nicht so schlimm ist. Deswegen würde ich das gerne mal aus erster Hand hören. Die diskussion ist halt nur semi-sinvoll ohne tatsächliche Amazonmitarbeiter.

  9. Re: Verdrängung,

    Autor: Funny77 21.06.16 - 10:07

    Arestris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlussfolgerung: So schlimm, wie VERDI und das weis machen möchte, kann es
    > bei Amazon gar nicht laufen.

    Verdi gehts oft aber auch ums Geld. Ich weiß nicht wie die Amazon Mitarbeiter das sehen; sicher mehr Geld zu verdienen ist schön, aber gerechtfertigt ists halt nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin
  2. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
  3. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w) am European Campus
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 721,66€ + 2,95€ Versand
  2. (u.a. DeepCool AS500 Plus für 54,90€ + 6,99€ Versand statt 74,24€ im Vergleich, Fractal...
  3. 189,90€ (Vergleichspreis 199,96€)
  4. 849€ inkl. Direktabzug


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
Activision Blizzard
Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
Eine Analyse von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
  2. Activision Blizzard Doug Bowser versus Bobby Kotick
  3. Phil Spencer Xbox-Chef "überprüft" Beziehungen zu Activision Blizzard

IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle