1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prime Now: Pariser Politikerin…

Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Blackburn 21.06.16 - 09:31

    ...dann läuft grundsätzlich was falsch. Ich mein, so ein Lieferfahrer will ein Gehalt. Fahrzeuge brauchen Sprit und wollen gewartet werden. Und dann hängt da garantiert noch ein Verwaltungsoverhead mit dran.

    Einfach für einen Mindestlohn sorgen, von dem Menschen auch leben können. Dann löst sich das Problem von alleine. Dann wird so ein Service nur in Ausnahmefällen genutzt oder von Menschen für die Geld ohnehin keine Rolle spielt (aber die kaufen vermutlich sowieso nicht bei Amazon). Eine Verdrängung wird es dann imo nicht geben.

  2. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: wasabi 21.06.16 - 09:37

    > Ich mein, so ein Lieferfahrer will
    > ein Gehalt. Fahrzeuge brauchen Sprit und wollen gewartet werden. Und dann
    > hängt da garantiert noch ein Verwaltungsoverhead mit dran.
    Und der Einzelhandelsverkäufer will kein Gehalt? Und für ein Ladengeschäft in guter Lage muss man keine Miete zahlen?

  3. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.06.16 - 09:38

    Blackburn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dann läuft grundsätzlich was falsch. Ich mein, so ein Lieferfahrer will
    > ein Gehalt. Fahrzeuge brauchen Sprit und wollen gewartet werden. Und dann
    > hängt da garantiert noch ein Verwaltungsoverhead mit dran.

    Du vergisst dabei aber irgendwie alle anderen Faktoren. So geht Deine Milchmädchenrechnung natürlich auf, richtig wird sie davon aber nicht. Ich nenne Dir nur mal zwei: Ladenmiete, Einkauf.

    > Einfach für einen Mindestlohn sorgen, von dem Menschen auch leben können.
    > Dann löst sich das Problem von alleine. Dann wird so ein Service nur in
    > Ausnahmefällen genutzt oder von Menschen für die Geld ohnehin keine Rolle
    > spielt (aber die kaufen vermutlich sowieso nicht bei Amazon).

    Eine abstruse Logik.

  4. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Trollversteher 21.06.16 - 09:41

    >Du vergisst dabei aber irgendwie alle anderen Faktoren. So geht Deine Milchmädchenrechnung natürlich auf, richtig wird sie davon aber nicht. Ich nenne Dir nur mal zwei: Ladenmiete, Einkauf.

    Richtig. Zum einen kauft ein Gigant wie amazon zu anderen Preisen ein als ein kleiner Ladeninhaber. Zum anderen kommt die Ladenmiete und das Gehalt der Angestellten dazu UND man sollte auch bedenken, dass die amazon Versandkette kaum Gewinn abwirft - die größten Umsätz macht amazon mittlerweile mit dem Cloud-Geschäft - es sind also obendrein noch sehr knapp kalkulierte Preise.

  5. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Blackburn 21.06.16 - 09:43

    Ich denke wir brauchen nicht diskutieren, ob eine individuelle Lieferung an einzelne Kunden teurer ist als eine Bulk-Lieferung an ein Geschäft, wo es sich die Kunden dann "abholen". o.O

  6. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: dsleecher 21.06.16 - 09:46

    Blackburn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke wir brauchen nicht diskutieren, ob eine individuelle Lieferung an
    > einzelne Kunden teurer ist als eine Bulk-Lieferung an ein Geschäft, wo es
    > sich die Kunden dann "abholen". o.O

    Bis dahin nicht.
    Aber was nützt dir die Ware, die im Geschäft liegt ?

  7. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Blackburn 21.06.16 - 09:48

    dsleecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis dahin nicht.
    > Aber was nützt dir die Ware, die im Geschäft liegt ?

    Kein Transportweg zum Kunden, weil der Kunde selber kommt?

  8. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: John2k 21.06.16 - 09:50

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und der Einzelhandelsverkäufer will kein Gehalt? Und für ein Ladengeschäft
    > in guter Lage muss man keine Miete zahlen?

    Einzelhandel(die kleinen Läden) hat sich irgendwo überlebt. Er ist nicht mehr konkurrenzfähig. Einige hundert Bestellungen gegen Millionen von den großen Konzernen. Die Preise sind einfach nicht machbar. Einige sind in irgendwelchen Nischen und da verdienen die auch gut. Ist halt genauso wie den ganzen PC-Buden von früher.

  9. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: John2k 21.06.16 - 09:52

    Blackburn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dsleecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bis dahin nicht.
    > > Aber was nützt dir die Ware, die im Geschäft liegt ?
    >
    > Kein Transportweg zum Kunden, weil der Kunde selber kommt?

    Man kann sie am Abend auch wirklich abholen und hat nicht nur den Paketschein im Briefkasten :-)

  10. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Funny77 21.06.16 - 09:53

    Was die Sache für den Kunden wieder teuer macht. Letztendlich ist das nicht billiger, der Kunde zahlt nur einen Teil davon (Spritkosten, Autoverschleiß, Sprit, Parkgebühren oder auch ÖPNV-Ticket).

  11. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: wasabi 21.06.16 - 09:53

    > Kein Transportweg zum Kunden, weil der Kunde selber kommt?

    Und der Kunde geht dann in eine hässliche Lagerhalle in einem Gewerbegebiet mit riesigen Regalen, sucht sich dort die Ware und geht wieder, und Personal gibt es dort auch nicht? Also bei mir sehen die Einzelhandelsgeschäfte anders aus...

  12. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: John2k 21.06.16 - 09:55

    Funny77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die Sache für den Kunden wieder teuer macht. Letztendlich ist das nicht
    > billiger, der Kunde zahlt nur einen Teil davon (Spritkosten,
    > Autoverschleiß, Sprit, Parkgebühren oder auch ÖPNV-Ticket).

    Nö, nicht wirklich, außer man sitzt immer zu Hause. Ansonsten kann man ja seinen Rückweg von der Arbeit entsprechend planen. Sollte man permanent zu Hause sein, kann man es sich ja dahin liefern lassen.

  13. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Blackburn 21.06.16 - 09:57

    Funny77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die Sache für den Kunden wieder teuer macht. Letztendlich ist das nicht
    > billiger, der Kunde zahlt nur einen Teil davon (Spritkosten,
    > Autoverschleiß, Sprit, Parkgebühren oder auch ÖPNV-Ticket).

    RIchtig. Aber der Preis steht nicht auf der Ware. Weswegen umgekehrt logischerweise Produkte die direkt nach Hause geliefert werden diese Kosten bereits im Endpreis enthalten müssen (sollten).

  14. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Blackburn 21.06.16 - 09:58

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Kein Transportweg zum Kunden, weil der Kunde selber kommt?
    >
    > Und der Kunde geht dann in eine hässliche Lagerhalle in einem Gewerbegebiet
    > mit riesigen Regalen, sucht sich dort die Ware und geht wieder, und
    > Personal gibt es dort auch nicht? Also bei mir sehen die
    > Einzelhandelsgeschäfte anders aus...

    Du hast gerade jeden beliebigen Aldi, Real, Kaufland etc. Markt beschrieben... :D

  15. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Funny77 21.06.16 - 10:05

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, nicht wirklich, außer man sitzt immer zu Hause. Ansonsten kann man ja
    > seinen Rückweg von der Arbeit entsprechend planen. Sollte man permanent zu
    > Hause sein, kann man es sich ja dahin liefern lassen.

    Also z.B. MediaMarkt liegt bei mir nicht auf der Strecke. Umweg etwa 2km zzgl. Parkgebühren machen schon mal knapp 2¤.

    Blackburn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Funny77 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > RIchtig. Aber der Preis steht nicht auf der Ware. Weswegen umgekehrt
    > logischerweise Produkte die direkt nach Hause geliefert werden diese Kosten
    > bereits im Endpreis enthalten müssen (sollten).

    Und trotzdem sind die Sachen bei Amazon meist nicht teurer, oft sogar billiger.

  16. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Blackburn 21.06.16 - 10:11

    Funny77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und trotzdem sind die Sachen bei Amazon meist nicht teurer, oft sogar
    > billiger.

    Eben. Und das ist imo die Wurzel des Problems. Siehe mein erstes Posting ganz oben.

  17. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Spaghetticode 21.06.16 - 10:52

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten kann man ja seinen Rückweg von der Arbeit entsprechend planen.

    1. Insbesondere im ländlichen Raum kann der Umweg zum nächsten Supermarkt sehr weit sein.
    2. Es soll auch Berufstätige geben, die den ÖPNV für ihren Arbeitsweg nutzen. Wenn auf dem Weg zur Starthaltestelle oder von der Zielhaltestelle oder an Umstiegspunkten kein passender Markt liegt, dann verbraucht man mehr Zeit, weil man zwischendurch noch einmal aussteigen oder gar Umwege fahren muss. Außerdem darf man dann die (schweren) Taschen von der Haltestelle nach Hause schleppen.
    3. Nicht jeder hat Zeit und Lust auf Einkaufen im Supermarkt. Der Aufenthalt im Supermarkt, das Warten an der Kasse und die schnelle Abfertigung dort verbraucht Zeit und wird nicht von jedem als genussvoll empfunden.

  18. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: Peter Brülls 21.06.16 - 11:19

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blackburn schrieb:

    > > > Aber was nützt dir die Ware, die im Geschäft liegt ?
    > >
    > > Kein Transportweg zum Kunden, weil der Kunde selber kommt?
    >
    > Man kann sie am Abend auch wirklich abholen und hat nicht nur den
    > Paketschein im Briefkasten :-)

    Nun ja, bei uns kann ich bei 22 Uhr abholen, allerdings erst am nächsten Tag.

    Entscheidender ist aber, dass ich einen privaten Paketkasten am Haus habe, in den die meisten Lieferungen reinpassen. Da komme ich nach Hause, schließe ihn auf und nehme es raus.

    Deutlich angenehmer als eine ¾ Stunde zu opfern (minimal), nur um etwas in der Innenstadt oder am Stadtrand zu kaufen. Von dem ich oft nicht einmal weiß, ob es überhaupt dort ist.

  19. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: LH 21.06.16 - 11:45

    Blackburn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast gerade jeden beliebigen Aldi, Real, Kaufland etc. Markt
    > beschrieben... :D

    Weswegen diese auch für die Kunden wirtschaftlich sind, da dort die Preise passen. Mit den Preisen von Aldi kann Amazon in der Lebensmittellieferung nicht mithalten.
    Sehr wohl aber mit den Preisen von Rewe und co., und die haben üblicherweise hübschere Läden in besserer Lage. Hier gleichen sich die Kosten aus.

  20. Re: Wenn bestellen und liefern lassen nicht teurer ist als Einzelhandel...

    Autor: root666 21.06.16 - 11:51

    Blackburn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dann läuft grundsätzlich was falsch. Ich mein, so ein Lieferfahrer will
    > ein Gehalt. Fahrzeuge brauchen Sprit und wollen gewartet werden. Und dann
    > hängt da garantiert noch ein Verwaltungsoverhead mit dran.
    >
    > Einfach für einen Mindestlohn sorgen, von dem Menschen auch leben können.
    > Dann löst sich das Problem von alleine. Dann wird so ein Service nur in
    > Ausnahmefällen genutzt oder von Menschen für die Geld ohnehin keine Rolle
    > spielt (aber die kaufen vermutlich sowieso nicht bei Amazon). Eine
    > Verdrängung wird es dann imo nicht geben.

    Der kleine Einzelhandel ist doch nicht besser. Die bestellen ihre Ware in kleinen Menge und lagern sie bei sich zwischen. Die Ware kommt auch als Lieferung...
    Ich mache eine Bestellung bei Amazon und bekomme in einem Paket Sachen die ich in mehrere Läden holen müsste, so gesehen ist Lieferung mittlerweile besser, effizienter und sinnvoller als zum Einzelhandel zu rennen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Master Data Manager (m/w/d)
    Bachmann GmbH, Stuttgart
  2. Data Platform Architect (Digital Data Platform) m/w/d
    RWE Generation SE, Essen
  3. Informatiker / Fachinformatiker im IT-Servicedesk (m/w/d)
    Heinrich Schmid Systemhaus GmbH, Reutlingen
  4. Digital Marketing Koordinator (m/w/d)
    Glashütter Uhrenbetrieb GmbH, Glashütte (bei Dresden)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de