1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seafile: Paypal will Dropbox…

Das ist aus meiner Sicht Erpressung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: DavidGöhler 21.06.16 - 16:05

    Mich wundert, dass hier das Wort nicht fällt: Erpressung.

    Im Kern heißt das doch: "Wenn Du Dich nicht fügst, dreh ich Dir den Geldhahn zu." Und meines Erachtens nach, ist Erpressung ein Straftatbestand. Noch dazu, dass man gezwungen wird, gegen gültige Gesetze zu verstoßen. Wo sind wir eigentlich?

  2. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Gozilla 21.06.16 - 16:13

    DavidGöhler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo sind wir eigentlich?
    In einer globalen Bananen-Welt.

  3. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Érdna Ldierk 21.06.16 - 16:18

    DavidGöhler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich wundert, dass hier das Wort nicht fällt: Erpressung.
    >
    Ich würde eher auf Nötigung zu einer Straftat tippen...

  4. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Trockenobst 21.06.16 - 16:23

    DavidGöhler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch dazu, dass man gezwungen wird, gegen gültige Gesetze zu verstoßen.

    Dann ist eben Paypal mit diesem Geschäftsmodell nicht kompatibel.
    Paypal hat sich an US Recht zu halten, und an die Lobby dort. Kann man scheiße finden ist wahrscheinlich scheiße und macht den Laden noch unsympathischer.

    Aber versuche doch mal aktuell in Europa größere Geldgeschäfte mit russischen Staatsbanken zu machen. Die Sanktionen aktuell verhindern dass irgendeine EU Bank das mitmachen wird. So richtig frei ist niemand mehr auf der Welt :(

  5. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Quantium40 21.06.16 - 16:27

    Érdna Ldierk schrieb:
    > Ich würde eher auf Nötigung zu einer Straftat tippen...

    Die Nötigung dürfte auf jeden Fall erfüllt sein, wobei man die geforderten Daten durchaus auch als Vermögen und die Herausgabe als Vermögensschaden interpretieren könnte.
    Und an der Stelle wäre dann möglicherweise sogar der schwere Fall einer gewerblichen Erpressung gegeben.
    Aber das lässt sich vermutlich nur vor Gericht in einem mehrjährigen Prozess klären.

  6. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Schnarchnase 21.06.16 - 16:39

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paypal hat sich an US Recht zu halten, […]

    Das glauben die vielleicht, ist aber Bullshit. Wenn sie eine Bankenlizenz in Luxemburg erworben haben, müssen sie sich an europäisches und luxemburgisches Recht halten. Konsequenter Weise müsste ihnen sonst die Lizenz wieder entzogen werden.

  7. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Schattenwerk 21.06.16 - 17:23

    Eigentlich hat sich PayPal in diesem Fall an Luxemburger Recht zu halten, da sie dort ihre Bank Lizenz haben und für Europa aus Luxemburg operieren.

  8. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Sharra 21.06.16 - 17:51

    Erpressung wäre es nur, wenn Paypal zu Beginn gesagt hätte: Liefert uns diese Daten, oder wir kündigen. Da die Datenlieferung illegal wäre, hätten wir hier den Erpressungscharakter abseits normaler Geschäftsbedingungen.

    Haben sie aber nicht getan. Sie haben gefordert, bekamen nicht, was sie wollten, und haben dann gekündigt, was sie dürfen.

  9. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Anonymer Nutzer 21.06.16 - 23:16

    Machst Du es Dir grad nicht etwas zu leicht? PayPal hatte gar nicht das Recht, Daten zu verlangen. Die Erfüllung dieser Forderung war gar nicht möglich, ohne Gesetze zu brechen.

    Wenn das nicht wenigstens eine Anstiftung zu einer Straftat ist, dann weiß ich auch nicht mehr was ich von der Justiz noch halten soll. PayPal darf hier auf keinen Fall davonkommen, sonst fall ich noch komplett vom Glauben (an den Rechtsstaat) ab.

  10. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Sharra 22.06.16 - 01:21

    Anstiftung ist nicht Erpressung. Die Anstiftung mag gegeben sein, aber das darf die Staatsanwaltschaft entscheiden. Erpressung ist es, aus den dargelegten Gründen, nicht.

  11. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: My1 22.06.16 - 02:00

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DavidGöhler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Noch dazu, dass man gezwungen wird, gegen gültige Gesetze zu verstoßen.
    >
    > Dann ist eben Paypal mit diesem Geschäftsmodell nicht kompatibel.
    > Paypal hat sich an US Recht zu halten, und an die Lobby dort. Kann man
    > scheiße finden ist wahrscheinlich scheiße und macht den Laden noch
    > unsympathischer.
    die US Abteilung muss sich an die gesetze halten. wenn die EU abteilung ihren eigenen spaß macht dann muss das mit der US abteilung nicht viel zutun haben

  12. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Trockenobst 22.06.16 - 05:09

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich hat sich PayPal in diesem Fall an Luxemburger Recht zu halten,
    > da sie dort ihre Bank Lizenz haben und für Europa aus Luxemburg operieren.

    Es gibt mehrere Rechte die hier angesprochen werden:
    - Bankenrecht in DE
    - Bankenrecht in EU
    - Betrieb eines Zahlungsdienstleisters
    - Betrieb eines Konzerns in den USA der Geldzahlungen aus aller Welt annimmt
    - etc.

    Für jeden dieser Rechtsbereiche gilt potentiell auch US Recht, das kann nur ein sehr teurer Anwalt beantworten der die Fakten auch auf dem Tisch liegen hat. Die Paypal sicherlich nicht einfach so herausrückt. Somit ist hier sehr viel Spekulation.

    Geht doch mal auf irgendeine DE Online-Bank Seite und eröffnet ein privates Bankkonto. Früher oder später kommt die Frage ob man US Bürger ist und dann wird einem entweder das Konto verweigert oder man muss die Zustimmung geben(!) das die EU Bank den USA jederzeit den Kontostand und Kontobewegungen meldet.

    Siehe:
    www.welt.de/wirtschaft/article131900248/

    Da gilt dann "US Recht" in Deutschland. Und das ist nur ein kleiner Teil was da draußen abgeht.

  13. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Schnarchnase 22.06.16 - 08:09

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gilt dann "US Recht" in Deutschland.

    Nein, hier gilt kein US-Recht, es wird höchstens (gerne auch rechtswidrig) durchgesetzt. Nationales Recht erschöpft sich an den Grenzen des jeweiligen Landes, wer in einem anderen Land operiert hat sich an dort geltendes Recht zu halten. Die USA sehen sich nur gerne als Nabel der Welt und meinen ihr Recht würde überall gelten.

  14. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Bautz 22.06.16 - 08:58

    Eigentlich müssen sie sich an beide halten. Nur doof, dass sie sich wiedersprechen.

    Als Inventurverantwortlicher hat man auch ein problem:
    (J-)SOX: Der Verantwortliche darf vor abschluss das Gelände nicht verlassen.
    Dt. Arbeitsrecht: Max. Arbeitszeit ist 11h.

    Jetzt kann man sich aussuchen, welches Gesetz man bricht.

  15. Re: Das ist aus meiner Sicht Erpressung

    Autor: Schnarchnase 22.06.16 - 10:32

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich müssen sie sich an beide halten.

    Nein, nur an das Recht des Landes wo die Firma ansässig ist. Wo die Muttergesellschaft ihren Sitz hat ist dabei irrelevant. Die USA versucht gerne ihr Recht parasitär auf andere Länder zu übertragen, das ist aber nach der Verfassung oder Rechtsprechung der meisten Länder gar nicht möglich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Absolvent (m/w/d) für Rechenkernbetreuung in der Krankenversicherung
    Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart
  2. Information Security Architect (m/w/d)
    NEMETSCHEK SE, München
  3. Manager (w/m/d) IT Systeme/QC
    STADA Arzneimittel AG, Bad Vilbel
  4. Entwickler Steuerungstechnik Software (m/w/d)
    Altendorf GmbH, Minden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Death Stranding für 15,99€, Ghostrunner für 11,99€, Control Ultimate Editioin für...
  2. 6,99€
  3. (u. a. Titanfall 2 PC für 6,99€, Die Sims 4 PC für 4,99€)
  4. (u. a. Assassin's Creed Valhalla für 27,99€, Dragonball Z Kakarot für 16,99€, This War of...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
NFTs
Pyramidensystem für Tech-Eliten

NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
Von Evan Armstrong

  1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
  3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben