Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Support-Ende für Windows 98 und…

Wo bleibt "Eigner" von Microsoft ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo bleibt "Eigner" von Microsoft ?

    Autor: PT2066.7 12.04.06 - 13:48

    Schon seit vielen Jahren redet MS von einem schlanken WXP Ableger für ältere leistungsschwache PC. Im letzten jahr tauchten dann Gerüchte auf, das käme nun endlich 2006 - aber nur als kommerzielles Produkt für Thin-Client oder Client am Terminalserver.
    *
    MS hat in dem Fall die IT-Welt ganz schön verarscht. :-(

    ofG
    PT2066.7

  2. Mit Vista wird alles anders [Luxus-Hardware-Pflicht]

    Autor: Billy 12.04.06 - 14:11

    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon seit vielen Jahren redet MS von einem
    > schlanken WXP Ableger für ältere leistungsschwache
    > PC. Im letzten jahr tauchten dann Gerüchte auf,...

    Und nun kommt schon bald das Hardware-hungrige Vista :)

  3. Re: Mit Vista wird alles anders [Luxus-Hardware-Pflicht]

    Autor: PT2066.7 12.04.06 - 16:17

    Billy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > PT2066.7 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon seit vielen Jahren redet MS von
    > einem
    > schlanken WXP Ableger für ältere
    > leistungsschwache
    > PC. Im letzten jahr
    > tauchten dann Gerüchte auf,...
    >
    > Und nun kommt schon bald das Hardware-hungrige
    > Vista :)
    Bei Linux begreife ich bisher u.a. auch nicht, warum es auf dem Markt keine modernen und sicheren Distributionen für leistungsschwächere PC gibt. Sozusagen ein sicherer Ersatz für WIN98 und Co auf den älteren heimischen Zweit- oder sogar Dritt-PC. So geeignet ab iPII 300 /K6-2 300 und 128 MB aufwärts. Nun komme bitte nicht mit der Variante: kann man sich doch selbst zusammenbauen. Damit sind alle Linux-Einsteiger heillos überfordert. Und die älteren Distri haben auch so manches Sicherheitsloch und auch Probleme bei der Mitnutzung modernerer hemischen Komponenten (ala Drucker und Co). Die kannst Du also auch vergessen.

    MfG
    ein ratloser PT2066.7

  4. Re: Mit Vista wird alles anders [Luxus-Hardware-Pflicht]

    Autor: Stardustdreamer 12.04.06 - 17:00

    > > PT2066.7 schrieb:
    > Bei Linux begreife ich bisher u.a. auch nicht,
    > warum es auf dem Markt keine modernen und sicheren
    > Distributionen für leistungsschwächere PC gibt.
    > Sozusagen ein sicherer Ersatz für WIN98 und Co auf
    > den älteren heimischen Zweit- oder sogar Dritt-PC.
    > So geeignet ab iPII 300 /K6-2 300 und 128 MB
    > aufwärts.

    Das frage ich mich allerdings auch!
    Das Argument, dafür gebe es keinen "Markt", ist aus meiner Sicht beileibe nicht stichhaltig, wenn ich mich im Betrieb und im Bekanntenkreis so umsehe, was noch an Rechnern läuft.
    Als Hobby baue ich lauffähige PCs aus alten Teilen zusammen und verschenke sie an Leute kenne, die keinen PC besitzen und sich auch keinen leisten können. Schwierig wird es dann immer, ein System zu bekommen, das darauf läuft.
    Und für genau diesen Zweck hätte ein schmales aber aktuelles Linux schon so viel geholfen!

  5. Ersatz für Windows 98 (mit Aktualisierungen)

    Autor: sch.maler 12.04.06 - 17:37

    Schon mal Damn Small Linux probiert?

    http://www.damnsmalllinux.org/

  6. Re: Ersatz für Windows 98 (mit Aktualisierungen)

    Autor: asdff 12.04.06 - 17:54

    da auf win98 auch schon so manche Software eben nicht mehr läuft (oder Geräte), kann eine ältere Version einer Linuxdistri, oder z.B. ein auf schwächere Systeme optimierte Version von Linux, doch Ersatz leisten.

    Da machst wirklich kaum nen Unterschied, ob win98 oder Linux. Gut, optimal ist evlt. was anderes...





    sch.maler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon mal Damn Small Linux probiert?
    >
    > www.damnsmalllinux.org


  7. Re: Ersatz für Windows 98 (mit Aktualisierungen)

    Autor: snif96ter 12.04.06 - 18:10

    Ich empfehle auch Damn Small Linux

  8. Re: Ersatz für Windows 98 (mit Aktualisierungen)

    Autor: PT2066.7 12.04.06 - 19:01

    asdff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da auf win98 auch schon so manche Software eben
    > nicht mehr läuft (oder Geräte), kann eine ältere
    > Version einer Linuxdistri, oder z.B. ein auf
    > schwächere Systeme optimierte Version von Linux,
    > doch Ersatz leisten.
    >
    Von älteren Linuxversionen rate ich ab. Da diese älteren Linuxversionen leider auch allerhand Sicherheitslöcher haben und es dafür auch keine brauchbare Abstellungsmöglichkeit mehr gibt. Zumal WIN98SE ab 1999 recht brauchbar mit USB umgehen kann, während es bei Linux selbst mit den Distri des Jahre 2001 bei USB noch sehr duster aussieht. Dazu kommt dann auch wieder das Problem des Druckens auf einen neueren Drucker (egal ob via Netzwerk oder lokal).

    MfG
    PT2066.7

  9. Re: Ersatz für Windows 98 (mit Aktualisierungen)

    Autor: sch.maler 12.04.06 - 19:23

    Das würde ich auch nicht empfehlen. Dann lieber etwas aktuelles, wie zum Beispiel DSL 2.3. Alte Hardware wird trotzdem unterstützt.

    http://distrowatch.com/3320

  10. Re: Ersatz für Windows 98 (mit Aktualisierungen)

    Autor: PT2066.7 12.04.06 - 19:41

    sch.maler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das würde ich auch nicht empfehlen. Dann lieber
    > etwas aktuelles, wie zum Beispiel DSL 2.3. Alte
    > Hardware wird trotzdem unterstützt.
    > distrowatch.com

    Ich würde aber meinen, das auch DSL 2.3 für Hardware so ab iPII 300 oder K6-II 300 mit 128 MB doch etwas zu fett ist.

    Dieser Beitrag von mir entsteht übrigens unter WIN98SE dank einem ASUS XP55T2P4 auf dem ein AMD K6-III 400 und 4 Streifen PS/2 a 32 MB EDO RAM werkeln.

    MfG
    PT2066.7


  11. Re: Ersatz für Windows 98 (mit Aktualisierungen)

    Autor: sch.maler 12.04.06 - 19:46

    Schade, dass du dir nicht mal die Startseite angeguckt hast.

    # Run light enough to power a 486DX with 16MB of Ram
    # Run fully in RAM with as little as 128MB (you will be amazed at how fast your computer can be!)

    Naja, vielleicht nützt mein Tipp wenigens Stardustdreamer etwas.

  12. Re: Ersatz für Windows 98 (mit Aktualisierungen)

    Autor: PT2066.7 12.04.06 - 20:55

    sch.maler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schade, dass du dir nicht mal die Startseite
    > angeguckt hast.
    >
    > # Run light enough to power a 486DX with 16MB of
    > Ram
    > # Run fully in RAM with as little as 128MB (you
    > will be amazed at how fast your computer can be!)
    >
    > Naja, vielleicht nützt mein Tipp wenigens
    > Stardustdreamer etwas.

    Ich danke für den Tip. Es ist allerdings richtig, ich kenne wirklich nicht alle Distri. Nun ja, vielleicht habe ich damit etwas Beschäftigung über die Osterfeiertage. Sonst wird es für mich verdammt langweilig (Es sei denn, das Telefon klingelt und irgendwo wünscht mich einer unserer IT-Kunden binnen 3 h zu sehen ... ).

    Ich möchte aber dazu bemerken, ich suche eine Distri, die für normale PC-User geeignet ist. Teilweise auch für "Surfknechte" bei meinen Nebenjobkunden. Ich pflege nämlich auch dort das lokale LAN nicht mit dem Internet zu verbinden und betreibe dort 1-3 PC für das Internet extra. Damit ist gleichzeitig die übertriebene private Nutzung wirkungsvoll unterbunden.

    Danke

    MfG
    PT2066.7


  13. Re: Wo bleibt "Eigner" von Microsoft ?

    Autor: Hans Dampf 13.04.06 - 08:04

    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon seit vielen Jahren redet MS von einem
    > schlanken WXP Ableger für ältere leistungsschwache
    > PC. Im letzten jahr tauchten dann Gerüchte auf,
    > das käme nun endlich 2006 - aber nur als
    > kommerzielles Produkt für Thin-Client oder Client
    > am Terminalserver.
    > *
    > MS hat in dem Fall die IT-Welt ganz schön
    > verarscht. :-(
    >
    > ofG
    > PT2066.7
    >
    >

    Wieso verarscht? Verstehe ich nicht! Du kannst doch auf dem alten Schrott von vorgestern Linux installieren? Wenn der Support von asiatischem Billigmüll aus den Geiz ist Geil Läden oder aus den Salatregalen und Wühltischen von Aldi, Lidl und Co. nach kürzester Zeit nicht mehr supportet wird, interessiert das keine Sau. Mülleimer auf und weg damit.

    Wenn aber eine uralte Kiste aus dem IT Bereich nicht mehr supportet wird ist das geschrei gross! Was willst Du denn auf so altem Hardwaremüll noch für Programme laufen lassen?

    Ich bin auch kein MS Freund, aber auf dem Teppich sollte man schon noch bleiben!

    Hans Dampf


  14. Re: Mit Vista wird alles anders [Luxus-Hardware-Pflicht]

    Autor: Michael - alt 13.04.06 - 10:57

    Wenn sich jemand einen PC nicht leisten kann, dann kann er sich noch weniger dessen Stromkosten leisten, die ganz ordentlich zu buche schlagen.

    Ausserdem heißt: Aus dem Support genommen nicht, daß die Software nicht mehr funktionieren wird.


    Stardustdreamer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > PT2066.7 schrieb:
    > Bei Linux
    > begreife ich bisher u.a. auch nicht,
    > warum es
    > auf dem Markt keine modernen und sicheren
    >
    > Distributionen für leistungsschwächere PC
    > gibt.
    > Sozusagen ein sicherer Ersatz für WIN98
    > und Co auf
    > den älteren heimischen Zweit- oder
    > sogar Dritt-PC.
    > So geeignet ab iPII 300 /K6-2
    > 300 und 128 MB
    > aufwärts.
    >
    > Das frage ich mich allerdings auch!
    > Das Argument, dafür gebe es keinen "Markt", ist
    > aus meiner Sicht beileibe nicht stichhaltig, wenn
    > ich mich im Betrieb und im Bekanntenkreis so
    > umsehe, was noch an Rechnern läuft.
    > Als Hobby baue ich lauffähige PCs aus alten Teilen
    > zusammen und verschenke sie an Leute kenne, die
    > keinen PC besitzen und sich auch keinen leisten
    > können. Schwierig wird es dann immer, ein System
    > zu bekommen, das darauf läuft.
    > Und für genau diesen Zweck hätte ein schmales aber
    > aktuelles Linux schon so viel geholfen!


  15. Re: Wo bleibt "Eigner" von Microsoft ?

    Autor: PT2066.7 13.04.06 - 17:09

    Hans Dampf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > PT2066.7 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon seit vielen Jahren redet MS von
    > einem
    > schlanken WXP Ableger für ältere
    > leistungsschwache
    > PC. Im letzten jahr
    > tauchten dann Gerüchte auf,
    > das käme nun
    > endlich 2006 - aber nur als
    > kommerzielles
    > Produkt für Thin-Client oder Client
    > am
    > Terminalserver.
    > *
    > MS hat in dem Fall die
    > IT-Welt ganz schön
    > verarscht. :-(
    >
    > ofG
    > PT2066.7
    >
    > Wieso verarscht? Verstehe ich nicht! Du kannst
    > doch auf dem alten Schrott von vorgestern Linux
    > installieren?
    Welches Linux bitte ? Das von 2003 mit den riesengroßen Sicherheitslöchern, die auch keiner mehr stopft - weil z.B. sich kein Hund mehr um SuSE Linux 7.3 kümmert ?

    Welchen alten Schrott meinst Du ? Bezeichnest Du etwa FSC Scenic xB 1184 oder 1219 LAN als alten Schrott ?

    > Wenn der Support von asiatischem
    > Billigmüll aus den Geiz ist Geil Läden oder aus
    > den Salatregalen und Wühltischen von Aldi, Lidl
    > und Co. nach kürzester Zeit nicht mehr supportet
    > wird, interessiert das keine Sau. Mülleimer auf
    > und weg damit.
    Das Probleme habe ich nicht. Solche Probleme bberlasse ich Leuten wie Dir und den vielen Deutschen, die sowieso mit Geld nicht umgehen können.

    > Wenn aber eine uralte Kiste aus dem IT Bereich
    > nicht mehr supportet wird ist das geschrei gross!
    Hast Du überhaupt eine blasse vorstellung von kommerzieller IT und wielange sich Hardware und Programme bei Handwerkern und Kleinbetrieben halten ? Ein Stück weiter findest Du eine Aufzählung von mir. Hoffentlich fällst Du nicht von Deinem hohen Ross.
    Und nebenbei: ich kenne sogar große Netzwerke in Deutschland mit erheblichen Sicherheitskriterien, die haben z.B. noch immer einige tausend NT4 Client und einige hundert NT4 Server in Betrieb. Das ist dann die echte Realität.

    > Was willst Du denn auf so altem Hardwaremüll noch
    > für Programme laufen lassen?
    Ich kenne da so etwa 3000 bis 5000, in der firmeneigenen Datenbank meines Arbeitgebers (ein größerer deutscher IT-Dienstleister) finden sich bestimmt noch etwas mehr.
    Kannst Du Dir vorstellen, das es u.a. eine ganze Masse PC gibt, auf denen läuft nichts weiter als ein Betriebssystem samt Browser und einen Java-Kit ? Weil die eh alles via Web machen ?

    > Ich bin auch kein MS Freund, aber auf dem Teppich
    > sollte man schon noch bleiben!
    Na hoffentlich kommst Du mal demnächst von deiner Sternenreise zurück.

    > Hans Dampf
    >
    Klingt fast "wie Hans Dampf in allen Gassen" - einer der angeblich alles weiß und in Wirklichkeit Null Ahnung hat

    ofG
    PT2066.7
    PS:
    für daheim suche ich u.a. für 3 PC (K6 III 400 bzw K6-2 500 samt je 128 MB) einen deutschsprachigen WIN98/WIN98SE Ersatz, mit dem Funktions- und Sicherheitsniveau von WXPSp2 (oder besser) auf dem man u.a. solche Dinge wie einem Browser (etwa so flink wie der IE6.1 derzeit darauf ist), Works 6, Acrobat Reader 7 und Open Office 2.2 nutzen kann.
    Nach dem heimischen Test würde ich dann gern knapp 80 PC bei meinen Nebenjobkunden umrüsten. Dort kämen dann allerdings noch einige spezielle Anwendungen dazu, in der Regel auf Datenbankbasis.

  16. Re: Mit Vista wird alles anders [Luxus-Hardware-Pflicht]

    Autor: LittleCaesar 21.04.06 - 23:19

    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Billy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > PT2066.7 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Schon seit vielen Jahren
    > redet MS von
    > einem
    > schlanken WXP Ableger
    > für ältere
    > leistungsschwache
    > PC. Im
    > letzten jahr
    > tauchten dann Gerüchte
    > auf,...
    >
    > Und nun kommt schon bald das
    > Hardware-hungrige
    > Vista :)
    > Bei Linux begreife ich bisher u.a. auch nicht,
    > warum es auf dem Markt keine modernen und sicheren
    > Distributionen für leistungsschwächere PC gibt.
    > Sozusagen ein sicherer Ersatz für WIN98 und Co auf
    > den älteren heimischen Zweit- oder sogar Dritt-PC.
    > So geeignet ab iPII 300 /K6-2 300 und 128 MB
    > aufwärts. Nun komme bitte nicht mit der Variante:
    > kann man sich doch selbst zusammenbauen. Damit
    > sind alle Linux-Einsteiger heillos überfordert.
    > Und die älteren Distri haben auch so manches
    > Sicherheitsloch und auch Probleme bei der
    > Mitnutzung modernerer hemischen Komponenten (ala
    > Drucker und Co). Die kannst Du also auch
    > vergessen.
    >
    > MfG
    > ein ratloser PT2066.7
    >
    >

    Wenn Dein? älterer PC nicht mehr wie Textverarbeitung, bischen DVD schauen und Audiobearbeitung machen soll dann wäre BeOS oder auch Zeta das richtige.
    Zeta hat nun mal alles an Board was ein PC so können muss, im/export von MS Office Dokumenten, also Excel, Access, PP usw.
    Video und Audiobeabeitung, kennt soweit alle gängigen Videoformate und spielt alles ab was Zeta in den OPlayer kommt.
    Es ist sehr schnell, auch auf müden 200MhZ Rechner geht es noch richtig ab. Es hat keinen Monolithischen Kern wie Windows oder Linux !

    BeOS ist Opensource, Zeta kostet um die 90 Euro und baut auf BeOS auf, es können für Zeta alle Programme von BeOS genutzt werden.

    Ein test lohnt sich, eine eigene Partition wie für Linux ist dabei nicht nötig, es kann mit auf c: installiert werden oder irgendeine anderen Partition. Wird BeOS unter laufenden Windows gestartet fährt Windows runter und BeOS startet.

    Also einfach mal Problemlos Testen.

  17. fritten wechselt doch einfach statt zu heulen

    Autor: labertasche 26.04.06 - 16:30

    also junx, es muß ja auch nicht immer klickibunti sein.

    natürlich ist es angenehm, aber ohne probleme läuft bei mir zu hause ein alter aldi-Rechner (totaler flop kein agp-steckplatz) pII-300 mit linux (gentoo).

    es gibt auch sparsame windowmanager - muß doch nicht immer kde oder gnome sein, insbesondere dann nicht, wenn man den schnickschnack sowieso nicht nutzt.

    open/fluxbox oder fvwm funktionieren bei mir tadelos

    zum arbeiten reicht die maschine immer noch. teX-Verarbeitung funzt. Surfen und Musikhören gehen auch - was will man mehr auf einer betagten maschine.

    Ist halt kein multimedia oder spielewunder. Da mußte dann schon ein neuer ran.

    USBProbleme kenn ich nicht. Ich denke ihr spielt auf irgendne SuSe Version an. In den aktuellen versionen sollten auch da keine probleme auftreten.

    Insgesammt kann ich immer noch angenehmer, direkter und flüssiger arbeiten als unter windows.

  18. Re: Wo bleibt "Eigner" von Microsoft ?

    Autor: mojo 26.04.06 - 16:56

    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hans Dampf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > PT2066.7 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Schon seit vielen Jahren
    > redet MS von
    > einem
    > schlanken WXP Ableger
    > für ältere
    > leistungsschwache
    > PC. Im
    > letzten jahr
    > tauchten dann Gerüchte auf,
    >
    > das käme nun
    > endlich 2006 - aber nur als
    >
    > kommerzielles
    > Produkt für Thin-Client oder
    > Client
    > am
    > Terminalserver.
    > *
    > MS
    > hat in dem Fall die
    > IT-Welt ganz schön
    >
    > verarscht. :-(
    >
    > ofG
    >
    > PT2066.7
    >
    > Wieso verarscht?
    > Verstehe ich nicht! Du kannst
    > doch auf dem
    > alten Schrott von vorgestern Linux
    >
    > installieren?
    > Welches Linux bitte ? Das von 2003 mit den
    > riesengroßen Sicherheitslöchern, die auch keiner
    > mehr stopft - weil z.B. sich kein Hund mehr um
    > SuSE Linux 7.3 kümmert ?
    >
    > Welchen alten Schrott meinst Du ? Bezeichnest Du
    > etwa FSC Scenic xB 1184 oder 1219 LAN als alten
    > Schrott ?
    >
    > > Wenn der Support von asiatischem
    >
    > Billigmüll aus den Geiz ist Geil Läden oder
    > aus
    > den Salatregalen und Wühltischen von
    > Aldi, Lidl
    > und Co. nach kürzester Zeit nicht
    > mehr supportet
    > wird, interessiert das keine
    > Sau. Mülleimer auf
    > und weg damit.
    > Das Probleme habe ich nicht. Solche Probleme
    > bberlasse ich Leuten wie Dir und den vielen
    > Deutschen, die sowieso mit Geld nicht umgehen
    > können.
    >
    > > Wenn aber eine uralte Kiste aus dem IT
    > Bereich
    > nicht mehr supportet wird ist das
    > geschrei gross!
    > Hast Du überhaupt eine blasse vorstellung von
    > kommerzieller IT und wielange sich Hardware und
    > Programme bei Handwerkern und Kleinbetrieben
    > halten ? Ein Stück weiter findest Du eine
    > Aufzählung von mir. Hoffentlich fällst Du nicht
    > von Deinem hohen Ross.
    > Und nebenbei: ich kenne sogar große Netzwerke in
    > Deutschland mit erheblichen Sicherheitskriterien,
    > die haben z.B. noch immer einige tausend NT4
    > Client und einige hundert NT4 Server in Betrieb.
    > Das ist dann die echte Realität.
    >
    > > Was willst Du denn auf so altem Hardwaremüll
    > noch
    > für Programme laufen lassen?
    > Ich kenne da so etwa 3000 bis 5000, in der
    > firmeneigenen Datenbank meines Arbeitgebers (ein
    > größerer deutscher IT-Dienstleister) finden sich
    > bestimmt noch etwas mehr.
    > Kannst Du Dir vorstellen, das es u.a. eine ganze
    > Masse PC gibt, auf denen läuft nichts weiter als
    > ein Betriebssystem samt Browser und einen Java-Kit
    > ? Weil die eh alles via Web machen ?
    >
    > > Ich bin auch kein MS Freund, aber auf dem
    > Teppich
    > sollte man schon noch bleiben!
    > Na hoffentlich kommst Du mal demnächst von deiner
    > Sternenreise zurück.
    >
    > > Hans Dampf
    >
    > Klingt fast "wie Hans Dampf in allen Gassen" -
    > einer der angeblich alles weiß und in Wirklichkeit
    > Null Ahnung hat
    >
    > ofG
    > PT2066.7
    > PS:
    > für daheim suche ich u.a. für 3 PC (K6 III 400 bzw
    > K6-2 500 samt je 128 MB) einen deutschsprachigen
    > WIN98/WIN98SE Ersatz, mit dem Funktions- und
    > Sicherheitsniveau von WXPSp2 (oder besser) auf dem
    > man u.a. solche Dinge wie einem Browser (etwa so
    > flink wie der IE6.1 derzeit darauf ist), Works 6,
    > Acrobat Reader 7 und Open Office 2.2 nutzen kann.
    > Nach dem heimischen Test würde ich dann gern knapp
    > 80 PC bei meinen Nebenjobkunden umrüsten. Dort
    > kämen dann allerdings noch einige spezielle
    > Anwendungen dazu, in der Regel auf
    > Datenbankbasis.
    >

    Lies Dir die Mindestanforderungen für Windows XP einfach mal durch. Die Systeme von denen Du da redest, dürften kein Problem darstellen. Ich habe selbst einige alte P2 Rechner mit XP laufen und es geht.

    Mit gängigen Linuxdistributionen sollte es demnach auch nicht schlechter ausschauen.

    Was die 3000 - 5000 Programme angehen...
    Nach Deiner Bechreibung willst Du die PCs von z.B. Win98 auf Linux migrieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese alten Anwendungen
    dort laufen. Wine ist auch nicht allmächtig. Und selbst wenn, ist der Konfigurationsaufwand so hoch, dass sich das niemals rechnet. Ausser Du hast einen Praktikanten oder Azubi, der die Drecksarbeit macht.

    Aber da Du ja nach Deiner eigenen Einschätzung sehr erfahren zu sein scheinst und demnach auf langjährige Projekterfahrung in einem grossen IT-Unternehmen zurückblicken kannst, ist bestimmt bekannt dass die indirekten Kosten für Linux auf dem Desktop einfach nicht tragbar sind.

    Linux sollte, bis es auch DAU-Desktopkompatibel ist, seine Stärken auf Servern ausspielen, denn da ist es verdammt gut.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Berlin, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. serie a logistics solutions AG, Köln
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
    Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
    Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

    Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

  2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
    AVG
    Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

    Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

  3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
    Gamestop
    Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

    Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


  1. 14:32

  2. 12:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:20

  6. 18:21

  7. 16:20

  8. 15:50