1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › in2movies: Harry-Potter-Film zum…

Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: postnixx 12.04.06 - 14:27

    Wer bezahlen per First-Gate anbietet , ist bei mir als HAendler ehe unten durch , hatte bisher 2 mal mit denen zu tun , 1 * privat und 1 * beruflich , beide mal haben die Jungs versucht mehr abzubuchen als auf der Rechnung stand und hat es hat jedesmal einen Riesenaufstand gegeben bis das geklaert war.

    First-Gate nie wieder ; und wer First-Gate anbietet DANKE NEIN !!!!

  2. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: muh 12.04.06 - 14:32

    Ich hatte niemals Probleme mit denen.
    Ist ne sehr gute Lösung, wie ich finde.

    postnixx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer bezahlen per First-Gate anbietet , ist bei mir
    > als HAendler ehe unten durch , hatte bisher 2 mal
    > mit denen zu tun , 1 * privat und 1 * beruflich ,
    > beide mal haben die Jungs versucht mehr abzubuchen
    > als auf der Rechnung stand und hat es hat jedesmal
    > einen Riesenaufstand gegeben bis das geklaert
    > war.
    >
    > First-Gate nie wieder ; und wer First-Gate
    > anbietet DANKE NEIN !!!!


  3. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: lala 12.04.06 - 14:34

    Habe auch noch nie Probleme mit Firstgate gehabt und ich mache schon einiges darüber. Funktioniert tadellos und ich finde das eine sehr gute Idee.

  4. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: Mirko 12.04.06 - 14:39

    Pfff. Selbst die Stiftung Warentest verwendet Firstgate!

  5. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: Torsten 12.04.06 - 14:50

    Ditto,

    bei mir läuft z.B. Itunes über Firstgate.
    Hatte nie auch nur 1 Problem mit denen, und das obwohl ich dort schon seit fast 2 Jahren Kunde bin.

    Gruß
    Torsten

  6. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: cYzzie 12.04.06 - 14:54

    first gate hat tollen telefon support, und das bezahlverfahren selbst ist einfach und effizient ...

  7. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: DonDavid 12.04.06 - 15:11

    postnixx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer bezahlen per First-Gate anbietet , ist bei mir
    > als HAendler ehe unten durch , hatte bisher 2 mal
    > mit denen zu tun , 1 * privat und 1 * beruflich ,
    > beide mal haben die Jungs versucht mehr abzubuchen
    > als auf der Rechnung stand und hat es hat jedesmal
    > einen Riesenaufstand gegeben bis das geklaert
    > war.
    >
    > First-Gate nie wieder ; und wer First-Gate
    > anbietet DANKE NEIN !!!!


    du plenkst :)

  8. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: max frisch 12.04.06 - 15:27

    postnixx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer bezahlen per First-Gate anbietet , ist bei mir
    > als HAendler ehe unten durch , hatte bisher 2 mal
    > mit denen zu tun , 1 * privat und 1 * beruflich ,
    > beide mal haben die Jungs versucht mehr abzubuchen
    > als auf der Rechnung stand und hat es hat jedesmal
    > einen Riesenaufstand gegeben bis das geklaert
    > war.
    >
    > First-Gate nie wieder ; und wer First-Gate
    > anbietet DANKE NEIN !!!!


    Sorry, aber ich benutze FirstGate seit Jahren und hatte nicht ein einziges mal Probleme. Einmal hatte ein Anbieter nicht das geliefert was bezahlt wurde. Aber da habe ich mich an FirstGate gewandt und die haben den Betrag sofort storniert.

    Also ich nutze FirstGate auch weiterhin, finde ich vertrauenswürdiger als per Kreditkarte.

  9. Noch nie Probleme mit First-Gate !

    Autor: Billy 12.04.06 - 15:35

    postnixx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > First-Gate nie wieder ; und wer First-Gate
    > anbietet DANKE NEIN !!!!

    Sorry, deine Probleme kann ich nicht nachvollziehen...
    Ich zahle aber auch gerne per Kreditkarte, wäre auch kein Thema!

  10. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: xROFL 12.04.06 - 15:39

    max frisch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry, aber ich benutze FirstGate seit Jahren und
    > hatte nicht ein einziges mal Probleme. Einmal
    > hatte ein Anbieter nicht das geliefert was bezahlt
    > wurde. Aber da habe ich mich an FirstGate gewandt
    > und die haben den Betrag sofort storniert.
    und genau das ist es, was mich am Internet stört. Ich kaufe bei Händler A ein, und muss aber Finanzdienstleister C in Anspruch nehmen um zu bezahlen. Wenn der Händler A aber einen Fehler macht, dann muss ich diesen bei Händler A reklamieren und bei Finanzdienstleister C die Zahlung stornieren. Sehr umständlich und vor allem sehr blöde, da Finanzdienstleister C sehen kann, wann ich wo bestelle und für mich sehr unübersichtlich ist, was der Finanzdienstleister mit diesen Infos sonst noch anstellt.

    Ich sehe auch keinen Vorteil für mich. Der Finanzdienstleister C bekommt seine Dienstleistungen vergütet, dazu behält er Summe X vom Kaufpreis ein. Diese Summe X hat der Händler A aber bereits auf seinen VK einkalkuliert. Die Waren werden hier also künstlich verteuert.

    Ich kaufe grundsätzlich nicht Online ein, wenn der Händler mir keine Möglichkeit bietet, einen direkten Zahlungsweg zur Verfügung zu stellen. Wenn ich sehe, das der Händler auch Zahlungsweisen über Finanzdienstleister C anbietet, muss der Preis für mich reduziert sein, ansonsten wird nicht gekauft.

  11. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: holla 12.04.06 - 15:54

    Was hat das mit dem Internet zu tun?

    Jede Kartenzahlung läuft so ab. Das wird zwar nicht so offensichtlich, aber z.B. Mastecard oder Visa sind hier Abwickler. Und je nachdem wo du einkaufst rechnet Mastercard auch deine Debit-Zahlungen ab. Bei Überweisungen ist deine Bank der Abwickler. Natürlich kosten die Geld, es ist schliesslich ein Service der erbracht wird.

    Zahlung in Naturalien wäre natürlich eine Möglichkeit...


    xROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > max frisch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, aber ich benutze FirstGate seit Jahren
    > und
    > hatte nicht ein einziges mal Probleme.
    > Einmal
    > hatte ein Anbieter nicht das geliefert
    > was bezahlt
    > wurde. Aber da habe ich mich an
    > FirstGate gewandt
    > und die haben den Betrag
    > sofort storniert.
    > und genau das ist es, was mich am Internet stört.
    > Ich kaufe bei Händler A ein, und muss aber
    > Finanzdienstleister C in Anspruch nehmen um zu
    > bezahlen. Wenn der Händler A aber einen Fehler
    > macht, dann muss ich diesen bei Händler A
    > reklamieren und bei Finanzdienstleister C die
    > Zahlung stornieren. Sehr umständlich und vor allem
    > sehr blöde, da Finanzdienstleister C sehen kann,
    > wann ich wo bestelle und für mich sehr
    > unübersichtlich ist, was der Finanzdienstleister
    > mit diesen Infos sonst noch anstellt.
    >
    > Ich sehe auch keinen Vorteil für mich. Der
    > Finanzdienstleister C bekommt seine
    > Dienstleistungen vergütet, dazu behält er Summe X
    > vom Kaufpreis ein. Diese Summe X hat der Händler A
    > aber bereits auf seinen VK einkalkuliert. Die
    > Waren werden hier also künstlich verteuert.
    >
    > Ich kaufe grundsätzlich nicht Online ein, wenn der
    > Händler mir keine Möglichkeit bietet, einen
    > direkten Zahlungsweg zur Verfügung zu stellen.
    > Wenn ich sehe, das der Händler auch Zahlungsweisen
    > über Finanzdienstleister C anbietet, muss der
    > Preis für mich reduziert sein, ansonsten wird
    > nicht gekauft.


  12. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: xROFL 12.04.06 - 16:16

    holla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was hat das mit dem Internet zu tun?
    Ganz einfach. Im Internet findet man immer mehr Shops, die entweder:
    - nur Zahlungen über Dritte (Finanzdienstleister anbieten)
    - oder nur Vorkasse

    während in der realen Welt solche "altmodischen" Zahlungsarten wie:
    - Barzahlung bei Erhalt der Ware
    - Bezahlung auf Rechnung
    durchaus noch zur üblichen Geschäftsabwicklung zählen.

    Dabei wäre gerade mit dem Instrument der Nachname, ein Austasuch zwischen Ware und Bezahlung möglich, aber was machen die Shops? Belegen Nachnamegebühren mit Mondpreisen.

    Zahlung auf Rechnung ist glaube ich schon ausgestorben, oder?

    >
    > Jede Kartenzahlung läuft so ab. Das wird zwar
    > nicht so offensichtlich, aber z.B. Mastecard oder
    > Visa sind hier Abwickler. Und je nachdem wo du
    > einkaufst rechnet Mastercard auch deine
    > Debit-Zahlungen ab. Bei Überweisungen ist deine
    > Bank der Abwickler. Natürlich kosten die Geld, es
    > ist schliesslich ein Service der erbracht wird.
    Es ist kein Service der da erbracht wird, sondern eine Dienstleistung die ich einfach nicht benötige, und somit auch nicht bereit bin zu bezahlen.

    Es mag ja alles so sein, wie Du schreibst, nur der Vorteil den ich dadurch habe, ist für mich enfach nicht ersichtlich.

  13. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: IhrNameAngegeben 12.04.06 - 16:21

    xROFL schrieb:

    > Dabei wäre gerade mit dem Instrument der Nachname,
    > ein Austasuch zwischen Ware und Bezahlung möglich,
    > aber was machen die Shops? Belegen
    > Nachnamegebühren mit Mondpreisen.

    Die Nachnahmegebühren kassiert die Post. Und die ist teuer...

    > Zahlung auf Rechnung ist glaube ich schon
    > ausgestorben, oder?

    Zahlung per Rechnung ist eine Vertrauenssache. Viele Shop bieten Rechnungen nach der erste Bestellung. Wenn klar ist, dass der Kunde auch schon mal gezahlt hat.

  14. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: xROFL 12.04.06 - 16:33

    IhrNameAngegeben schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Nachnahmegebühren kassiert die Post. Und die
    > ist teuer...
    Die Post verlangt genau 2,00 Euro für die Nachnahme und 2,00 Euro für die Geldübermittlung (welche direkt vom eingezogenen Betrag einbehalten wird), die meisten Shops verlangen inzwischen aber so zwischen 6 bis 7 Euro für Nachname. Sowas nennt man dann abzocken. Vor allem, wenn der Shop dann auch noch so dreist ist, und die 2 Euro für die Geldübermittlung nochmals aufzuschlagen. (Auch schon erlebt.)

    >
    > Zahlung per Rechnung ist eine Vertrauenssache.
    > Viele Shop bieten Rechnungen nach der erste
    > Bestellung. Wenn klar ist, dass der Kunde auch
    > schon mal gezahlt hat.
    Könnte ich auch akzeptieren, nur sollten die betreffenden Shopbetreiber das dann auch kommunizieren. Nachfragen tue ich das schon lange nicht mehr.

  15. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: ntx 12.04.06 - 16:48

    postnixx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > First-Gate nie wieder ; und wer First-Gate
    > anbietet DANKE NEIN !!!!


    mir scheint das personal von first-gate ist auch hier ganz doll damit beschaeftig das forum in "guter laune manier" zu fuellen.

    der eindruck koennte natuerlich auch voellig aus der luft gegriffen sein :P

  16. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: föhn 12.04.06 - 17:08

    xROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich sehe auch keinen Vorteil für mich. Der
    > Finanzdienstleister C bekommt seine
    > Dienstleistungen vergütet, dazu behält er Summe X
    > vom Kaufpreis ein. Diese Summe X hat der Händler A
    > aber bereits auf seinen VK einkalkuliert. Die
    > Waren werden hier also künstlich verteuert.

    dann muss ich dich enttäuschen, denn das ist mitlerweile überall so.
    oder meinst du die dienstleistung "mit kreditkarte bzw. bankkarte zahlen" ist für lau?

    deshalb gibt es ein paar kleinere läden die sich weigern per EC oder Kreditkarte abzurechnen, da sie sonst die entstehenden kosten auf den Konsumenten umlegen müssten.

  17. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: maddox 12.04.06 - 17:16

    ntx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > postnixx schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > First-Gate nie wieder ; und wer
    > First-Gate
    > anbietet DANKE NEIN !!!!
    >
    > mir scheint das personal von first-gate ist auch
    > hier ganz doll damit beschaeftig das forum in
    > "guter laune manier" zu fuellen.
    >
    > der eindruck koennte natuerlich auch voellig aus
    > der luft gegriffen sein :P

    ich kann die schlechten erfahrungen bestätigen. ich hatte 2 Wochen ärger und telefonate und der support
    ging noch nicht mal auf meine probleme ein. meinen account haben sie auch erst nach wiederholter aufforderung gelöscht und ich frage mich, ob die daten auch wirklich gelöscht wurden. sicher, bestimmt ;-)


  18. Re: Ausschlusskriterium - bezahlen per First-Gate

    Autor: xROFL 12.04.06 - 17:27

    föhn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > xROFL schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich sehe auch keinen Vorteil für mich.
    > Der
    > Finanzdienstleister C bekommt seine
    >
    > Dienstleistungen vergütet, dazu behält er Summe
    > X
    > vom Kaufpreis ein. Diese Summe X hat der
    > Händler A
    > aber bereits auf seinen VK
    > einkalkuliert. Die
    > Waren werden hier also
    > künstlich verteuert.
    >
    > dann muss ich dich enttäuschen, denn das ist
    > mitlerweile überall so.
    > oder meinst du die dienstleistung "mit kreditkarte
    > bzw. bankkarte zahlen" ist für lau?
    Bist Du sicher, das Du genau Verstanden hast, was ich meine? Was ist denn ein Kreditkarteninstitut??? Vielleicht ein Finanzdienstleister?


    > deshalb gibt es ein paar kleinere läden die sich
    > weigern per EC oder Kreditkarte abzurechnen, da
    > sie sonst die entstehenden kosten auf den
    > Konsumenten umlegen müssten.
    Und genau das sind die Läden, die es begriffen haben. Der Konsument wird durch höhere Kosten belastet die durch unnötige Abrechnungswege erzeugt werden.


  19. einfacher als ELV? lol

    Autor: xXXXx 13.04.06 - 08:18

    wofür brauchen die überhaupt support? weil es öfter probleme gibt?

  20. Noch nie Probleme ohne First-Gate !

    Autor: xXXXx 13.04.06 - 08:26

    Ich zahle nie imLebe per Kreditkarte, will auch niemals eine haben. :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme