1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: Störung im Kabelnetz soll…

Hängt da alles an einem Haken in Frankfurt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hängt da alles an einem Haken in Frankfurt?

    Autor: devarni 01.07.16 - 14:11

    Irgendwas in Frankfurt funktioniert nicht und gleich geht das komplette Netz mit Telefon, Internet (Vodafone Mobilfunk möglicherweise auch betroffen?) in die Knie.
    Das die Sachen so extrem verzahnt sind und es mehr oder weniger reicht an einem Punkt das Licht auszudrehen ist ja nun nicht so sonderlich beruhigend.

    Da können noch die von Glück reden die dann wenigstens ihr Mobilfunk im Telekomnetz haben das man wenigstens noch von dort aus den Notarzt rufen kann wenn nötig.

    Auf Ausfallsicherheit werden solche Netze anscheinend nicht mehr geplant.

    Frank Arnold, Musician & IT Freelancer
    Web: 4damind | Soundcloud: 52degree

  2. Re: Hängt da alles an einem Haken in Frankfurt?

    Autor: opodeldox 01.07.16 - 14:13

    devarni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Ausfallsicherheit werden solche Netze anscheinend nicht mehr geplant.

    Doch, aber es gibt keine 100%

  3. Re: Hängt da alles an einem Haken in Frankfurt?

    Autor: devarni 01.07.16 - 14:19

    Sicherlich gibt es keine 100% Sicherheit aber hier war ja nicht nur eine Region betroffen sondern das komplette Netz von KD in Deutschland. Demzufolge muss es in Frankfurt einen so zentralen Punkt geben das man damit das komplette Kabeldeutschland/Vodafone Netz (ausser TV) lahm legen kann.

    Anscheinend hat man da also doch irgendwo einen Fehler bei der Planung gemacht, weil wenn alles an einem einzelnen Haken in Frankfurt hängt ist das sehr schlecht.

  4. Re: Hängt da alles an einem Haken in Frankfurt?

    Autor: niceguy08151982 01.07.16 - 14:35

    Meine Vermutung: Core Switches falsch konfiguriert und "fail over" hat nicht gegriffen und bumms schon ist ein ganzes Netz lahm gelegt :)

  5. Re: Hängt da alles an einem Haken in Frankfurt?

    Autor: tingelchen 01.07.16 - 15:01

    > (Vodafone Mobilfunk möglicherweise auch betroffen?)
    Das Mobilfunk geht wunderbar. Ich kann mich nicht daran erinnern wann ich das letzte mal Probleme mit Vodafone im Mobilfunkbereich hatte. Bin daher so zu frieden, wie man bei einer großen AG zu frieden sein kann ;)

    Wenn der Knoten in Frankfurt am Main kaputt ist, dann würde nur ein Teil (auch wenn es ein großer Teil ist) des Internets nicht gehen. Von denen in meinem Umfeld können sich allerdings nicht einmal verbinden. D.h. es geht gar nichts mehr und nicht nur ein Teil.

    Da ich annehme das die Jungs bei Vodafone so schlau sind und Firmware Updates nicht gleichzeitig bei allen Switches und Router vor zu nehmen, sondern nur Segmentweise über mehrere Tage verteilt (um genau so ein Problem nicht zu bekommen, sollte die Firmware einen Defekt haben), liegt das Problem wohl entweder an deren Login Servern oder am DHCP Server. Fällt eines von beidem aus, dann geht halt einfach nichts mehr.

    Mir ist jetzt allerdings nicht bekannt ob die Probleme noch immer bestehen. Da ich kein Festnetz bei Vodafone habe.

  6. Re: Hängt da alles an einem Haken in Frankfurt?

    Autor: opodeldox 01.07.16 - 15:25

    Irgendwo wird es immer einen zentralen Punkt geben der Anfällig ist.

  7. Re: Hängt da alles an einem Haken in Frankfurt?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.16 - 15:30

    devarni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da können noch die von Glück reden die dann wenigstens ihr Mobilfunk im
    > Telekomnetz haben das man wenigstens noch von dort aus den Notarzt rufen
    > kann wenn nötig.

    Wieso verweißt du auf die Telekom? Glaubst du, dass es dort keine Störungen gibt???
    https://www.golem.de/news/deutsche-telekom-netzausfall-in-den-morgenstunden-legt-internet-lahm-1606-121445.html

    Ausfälle gibts bei jedem Anbieter und ale bieten dir auch meistens nur 99%/98% verfügbarkeit. Das sind im Jahr 3,65/7 Tage, die du ohne Internet/Telefon/Handy auskommen musst.
    Selbst dieser Ausfall ist absolut im Rahmen.

    Jemand dem 99% nicht genug sind kann entweder einen Business-Tarif buchen, die sind i.d.R. etwas Ausfallsicherer bzw. da wirds einfach schneller behoben oder man bucht sich 2 (oder mehr) Pakete bei verschiedenen Anbietern über verschiedene Zugriffskanäle.
    Wenn du bei einem Netzausfall den Notarzt rufen musst musst du mal di eNachbarn fragen oder "auf Nummer sicher" gehen und ein 2. Handy eines anderen Anbieters immer Griff- und Nutzbereit in der Schublade haben.

    Zudem ist der Mobilfunk bei Vodafone garnicht betroffen (was ich bestätigen kann).

  8. Re: Hängt da alles an einem Haken in Frankfurt?

    Autor: Cok3.Zer0 01.07.16 - 16:02

    Ich hab, wie im letzen Artikel zum Brexit geschrieben, einen anderen (adblocking) DNS-Server eingetragen, weil ich in den letzten Tagen massiv DNS-Probleme in Form von nicht angezeigten Bildern und nicht gefundenen Seiten habe.
    Von den Problemen gestern bin ich nicht betroffen. Die Seiten scheinen sogar schneller zu laden als vorher!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.16 16:02 durch Cok3.Zer0.

  9. Re: Hängt da alles an einem Haken in Frankfurt?

    Autor: vvm 01.07.16 - 16:24

    Sah gestern tatsächlich so aus, dass da ein Router sich verabschiedet hat oder ne falsche Konfiguration abbekommen hat. Irgendwann haben sie die Peerings Stück für Stück wieder online gebracht. Zuerst war das zu Google wieder aktiv, dann kam einer nach dem anderen wieder zurück. Was am längsten gebraucht hat, war das zum DE CIX. Wenn man dem seine Statistik ansieht, gabs da auch ein ganz schönen Einbruch so um 17:30 :D knapp 300GBit/s schlagartig nach unten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.16 16:25 durch vvm.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Schwaben, Günzburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. WINGAS GmbH, Kassel
  4. Hays AG, Lauffen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 2,44€
  3. 14,99€
  4. 15,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Autohersteller Maserati will Elektroautos mit besonderem Sound ausstatten
  2. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  3. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

  1. Bundesverwaltungsgericht: Linksunten bleibt verboten
    Bundesverwaltungsgericht
    Linksunten bleibt verboten

    Die linke Medienplattform linksunten.indymedia.org bleibt verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine entsprechende Klage gegen das Verbot als unbegründet abgewiesen.

  2. China: Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück
    China
    Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück

    Seit Dezember soll es ein geheimes Papier des Auswärtigen Amts geben, das mit US-Quellen eine Zusammenarbeit Huaweis mit dem chinesischen Staatsapparat belegt. Doch das passt nicht zu den Aussagen britischer Geheimdienste und der Bundesregierung.

  3. Zehntes Jubiläum: Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht
    Zehntes Jubiläum
    Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    In einem ausführlichen Bericht blickt der ehemalige Windows-Chef Steven Sinofsky auf das erste iPad zurück. Die Medien und die Branche selbst ahnten vor zehn Jahren nicht, was für ein Produkt es letztlich sein sollte und dass es überhaupt nicht den damaligen Vorstellungen entsprach.


  1. 20:51

  2. 18:07

  3. 17:52

  4. 17:07

  5. 14:59

  6. 14:41

  7. 14:22

  8. 14:01