Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Im Einzelfall: Vodafone bereit für…

Früher mit KDE nie Probleme, jetzt sieht es anders aus

  1. Beitrag
  1. Thema

Früher mit KDE nie Probleme, jetzt sieht es anders aus

Autor: Anonymer Nutzer 05.07.16 - 16:25

Ich bin seit 8 Jahren Kunde von Internet über Kabel bei der KDG, und das an verschiedenen Standorten. Probleme hat ich bis vor ca. 6 Monaten nie, auch war der Service meines Erachtens immer Top.

Seit Vodafone die Finger im Spiel hat, häufen sich allerdings Ausfälle, und unabhängig davon ist die Qualität des Zugangs seit einiger Zeit schlecht: Seiten laden erst wenn man mehrfach im Browser auf "Reload" drückt, Skype Verbindungen sind qualitativ schlecht und brechen ab, in Facebook laden die Bilder nicht, YouTube Videos funktionieren überhaupt nicht usw. Da ich in einem Gebiet mit guter LTE Versorgung lebe, kann ich einfach vergleichen, in dem ich von WLAN auf Mobilfunk wechsle. Hier treten die Probleme dann nicht auf.
Das deckt sich auch mit meiner Erfahrung bei Vodafone Mobilfunk: auch hier traten immer wieder ähnliche Probleme auf, dazu kamen noch wiederholte Abrechnungsfehler im Ausland (hohe Roaming Kosten trotz Datenpakete die VF erst nach Androhung von Klagen erstatten wollte) bzw. ließen sich die Datenpakete oft einfach nicht buchen.
Entsprechend habe ich in der Zwischenzeit beides gekündigt. Mit T-Mobile nun keine Probleme mehr, der Wechsel im Festnetz steht noch bevor...



1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.16 16:27 durch G-Tech.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Früher mit KDE nie Probleme, jetzt sieht es anders aus

Anonymer Nutzer | 05.07.16 - 16:25
 

Re: Früher mit KDE nie Probleme, jetzt...

dirk1405 | 05.07.16 - 19:00
 

Re: Früher mit KDE nie Probleme, jetzt...

ableton | 05.07.16 - 19:47
 

Re: Früher mit KDE nie Probleme, jetzt...

Anonymer Nutzer | 05.07.16 - 20:30

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  3. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€ (Vergleichspreis 113,85€)
  2. (u. a. Total War Warhammer 12,50€, Rome II Emperor Edition 11€, Attila 8,99€)
  3. (u. a. Fractal Design Define R6 USB-C Gunmetal TG für 119,99€ + Versand statt 137,95€ im...
  4. (aktuell u. a. Apacer AS340 240-GB-SSD 29,99€, Acer KG241P Monitor 179€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Elektromobilität: Wie sinnvoll ist die Förderung von Plugin-Hybriden?
Elektromobilität
Wie sinnvoll ist die Förderung von Plugin-Hybriden?

Wegen der geringen Reichweite von Elektroautos sind Plugin-Hybride für viele Fahrer eine Alternative. Obwohl die Bundesregierung deren Umweltnutzen nicht einschätzen kann, will sie an der Förderung festhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

  1. Streamer: PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower
    Streamer
    PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower

    Mehr als 100 Millionen Menschen weltweit haben den Kanal des umstrittenen Youtubers Felix "PewDiePie" Kjellberg abonniert. Bislang hat lediglich ein indischer Musiksender noch mehr Fans gesammelt.

  2. Gegen Amazon Fresh: Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente
    Gegen Amazon Fresh
    Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente

    Delivery Hero macht Amazon Fresh Konkurrenz und liefert Lebensmittel innerhalb von 15 Minuten aus. Das größte Problem - die gigantischen Müllberge, die der Essenslieferant überall produziert - sei noch ungelöst, sagte der Gründer.

  3. ÖBB Cityjet Eco: Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb
    ÖBB Cityjet Eco
    Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb

    Ein umgebauter Siemens Desiro ML wird ab September 2019 die ersten Fahrgäste fahrplanmäßig durch Niederösterreich fahren und einen Dieselzug ersetzen. Der Zug ist schnellladefähig und der LTO-Akku so beständig, dass er während der Einsatzzeit nur einmal getauscht werden muss.


  1. 10:35

  2. 10:28

  3. 10:11

  4. 09:50

  5. 07:40

  6. 14:15

  7. 13:19

  8. 12:43