1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qualcomm-Chips: Android…
  6. Them…

Sicheres Passwort

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sicheres Passwort

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.16 - 13:28

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine 4-stellige Pin ist sicherer als ein Hardware-Software-Konstrukt wie
    > Fingerabdruck Erkennung und für den nicht-professionellen Gebrauch bequem
    > und sicher genug.

    Dem möchte ich wenigstens in Bezug auf Bequemlichkeit widersprechen. Der Apple-Sensor ist nach der Einrichtungsprozedur quasi verzögerungsfrei verwendbar, während eine PIN immer wieder eingegeben werden muss während einem sogar noch jemand über die Schulter schauen kann. Und merken muss man sie sich auch, Abdruck hat man dabei.
    À propos Abdruck: PIN- und Muster-Eingaben hinterlassen auch teils nachvollziehbare (Fett-) Abdrücke.

    Etwas OT: Ich bin mal in einem Auto mitgefahren und der Fahrer musste seine PIN für das Autotelefon über einen Dreh-Drück-Schalter eingeben, sodass buchstäblich jeder im Auto über das große Display in der Mittelkonsole Ziffer für Ziffer mitmeißeln konnte. Fail.

  2. Re: Sicheres Passwort

    Autor: Wallbreaker 05.07.16 - 15:00

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja alles gut und schön, ändert aber nichts daran dass ich den Code
    > jedesmal zum Entsperren ins Handy hacken muss. Hast du mal einen 14 oder 20
    > stelligen alphanumerischen Code ins Handy eingetippt? Mal davon ab dass das
    > gefühlte 15 Sekunden dauert musst du zwischendurch noch zwischen
    > Groß/Kleinschreibung, Zahlen, Buchstaben, Sonderzeichen umschalten und
    > vertippst dich wenn es gut läuft auch noch ('Ihre Finger sind zu dick zum
    > Wählen....').
    >
    > Das kann auf einem Smartphone nicht der Weg sein, sorry.

    Ich habe mit langen Passwörtern kein Problem. Und auch auf dem Smartphone ist meines, recht schnell eingegeben. Dazu kommt, ich nutze mein Smartphone sinnvoll, und fange nicht an mal eben zu entsperren, um es nach Sekunden in der Tasche zu versenken, und dann nochmals wegen Irgendetwas nachzusehen. So kann das nicht funktionieren. Und die Sperrzeit kann man auch human definieren, damit man nicht gezwungen ist, alle paar Sekunden ein Passwort einzugeben.

    > Fingerabdrucksensoren und anderes Biometriegschnetz gibts seit Jahren, ist
    > inzwischen nicht mal einer auf die Idee gekommen einen Algorithmus zu
    > entwickeln, der solche Daten halbwegs zuverlässig auf immer die selbe Zahl
    > runterbricht und die statt der Pin zu verwenden? Ma nimmt den Fingerabdruck
    > mit den erkannten Knoten, schneidet den nach einem festen Verfahren so
    > zurecht, dass nur noch X Knoten mit definierter Ausrichtung existieren, und
    > benutzt den zur Generierung einer Pin. Beim Entschlüsseln wirds dann etwas
    > fuzzy, da muss man vielleicht 5 oder 6 mal probieren bis man aus dem
    > Fingerabdruck wieder die selbe Pin generieren kann, aber das geht imemr
    > noch schneller als drölftausend Zeichen einzugeben -.-

    Unsichere Methoden. Alles was bequem ist, ist nicht sicher. Und wer Verschlüsselung will, aber zeitgleich Bequemlichkeit, der sollte ganz auf Sicherheit verzichten, weil das allem widerspricht. Andererseits ist via Custom-Rom eine Entkoppelung der Displaysperre und der Gerätesperre möglich. Also das diese nicht verknüpft werden. Somit gibst das Verschlüsselungskennwort nur einmalig beim Start ein, und entsperrst die Displaysperre mit einem anderen Code, oder Muster, was auch immer.

  3. Re: Sicheres Passwort

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.16 - 15:16

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsichere Methoden. Alles was bequem ist, ist nicht sicher. Und wer
    > Verschlüsselung will, aber zeitgleich Bequemlichkeit, der sollte ganz auf
    > Sicherheit verzichten, weil das allem widerspricht.

    Ist doch Quatsch. Nach aktuellem Stand ist z.B. die Fingerabdruck-Verschlüsselung des iPhones einerseits praktisch nicht geknackt und andererseits ein Exempel für Bequemlichkeit. Außerdem wird hier immer ein Fort-Knox-ähnlicher Sicherheitsaufwand für Handys gefordert während die selben Leute ihre bedeutend teureren und wichtigeren eigenen Wohnungen und Autos nicht annähernd so verrammeln (würden).

    Wir reden letztendlich immer noch von Smartphones und da liegen bei den meisten ein paar Fotos und Kontakte rum, die aber eh in Form von Backups redundant vorhanden sind. Und da ist eine Verschlüsselung, die mit Fingerabdruck gesichert wird eben "good enough" und ein Verlust des Gerätes ein geringeres Übel als z.B. ein Wohnungseinbruch. Bei Staatsgeheimnissen kann man ja immer nochmal ein anderes Sicherheitsfass aufmachen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Siedlerkarte GmbH, München
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Telio Management GmbH, Hamburg
  4. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 799€ auf Geizhals
  2. 499,99€ (Release 10.11.)
  3. 299,99€ (Release 10.11.)
  4. 299,99€ (Release 10.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Elite 85t Jabra bringt ANC-Hörstöpsel für 230 Euro
  2. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  3. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Super Mario Bros.: Mehr Klassiker geht nicht
Super Mario Bros.
Mehr Klassiker geht nicht

Super Mario Bros. wird 35 Jahre alt! Golem.de hat den Klassiker im Original erneut gespielt - und nicht nur Lob für ihn.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Super Mario 3D All-Stars Nintendo kündigt überarbeitete Klempner-Klassiker an
  2. Nintendo Update erlaubt Weltenbau in Super Mario Maker 2
  3. Nintendo Auch Lego Super Mario sammelt Münzen