1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1 GBit/s: 1&1-Glasfaser ans…

Wie wäre es mit einer....

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wie wäre es mit einer....

    Autor: cyzz 11.07.16 - 10:43

    ...Prämie vom Staat?
    Für die Abwrackprämie war auch genug Geld vorhanden.

  2. Re: Wie wäre es mit einer....

    Autor: Sharra 11.07.16 - 10:48

    Subventionen für Internetanschlüsse gibts schon.

    Es macht hier auch relativ wenig Sinn einzelnen eine Prämie zu zahlen, wenn man für kaum mehr Aufwand ganze Straßenzüge versorgen kann.

  3. Re: Wie wäre es mit einer....

    Autor: Nogul 11.07.16 - 10:51

    Nee, lieber nicht. Die Preise sind schon niedrig genug für die Zielgruppe und wenn der Staat da eine Subventionierungsbürokratie hochfahren muss... Die zusätzliche Schleife mit einem weiteren beteiligten schadet wahrscheinlich mehr.

  4. Re: Wie wäre es mit einer....

    Autor: cyzz 11.07.16 - 10:58

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Subventionen für Internetanschlüsse gibts schon.
    >
    > Es macht hier auch relativ wenig Sinn einzelnen eine Prämie zu zahlen, wenn
    > man für kaum mehr Aufwand ganze Straßenzüge versorgen kann.

    Es hilft aber nicht gegen taube Behörden. Unser Bürgermeister ist korrupt und tut alles ,oder eben nicht, um an der Macht zu bleiben. Man wird belogen und teilweise werden kleine Nebenstraßen vom Ausbau völlig ignoriert. VDSL bekommen die Bürger und im Industriegebiet wird sinnlos Glas verlegt obwohl dort quasi nur Metall- und Kunststoffverarbeitung angesiedelt ist. Kleine Firmen die zwei mal am Tag eine E-Mail verschicken. Trotzdem wurde ein nachteiliger Vertrag mit der Telekom geschlossen.

    Danke

  5. Re: Wie wäre es mit einer....

    Autor: Sharra 11.07.16 - 11:00

    So ein Stückwerk bekommt aber keine Förderung genehmigt. Oder falls sie es durchgemogelt haben, dürfen sie es zurückzahlen. Find mal raus, wer für eure Gegend zuständig ist (Bayern wäre es z.B. das Söder-Ministerium) und schreib denen mal, wie es aktuell aussieht.

  6. Re: Wie wäre es mit einer....

    Autor: x-beliebig 11.07.16 - 11:02

    oh ha! Langsam wird es lächerlich! Wir sehen gerade, wie schlecht es ist, wenn Infrastruktur (Versorgungsleitungen/Straßen) zu Gebäuden in privatwirtschaftlicher Hand liegen. Nun soll also auch noch der Bau solcher Infrastruktur vom Staat subventioniert werden? Ich glaube es hackt! Wie wäre es, wenn man endlich einsieht, dass Infrastruktur (das dunkle Kabel) in öffentliche Hand gehört. Jeder Telekommunikationsladen kann dann diese Infrastruktur bei einer staatlichen Gesellschaft anmieten um seine Kunden zu versorgen.

  7. Re: Wie wäre es mit einer....

    Autor: cyzz 11.07.16 - 11:20

    Subunternehmer bauen gerade ein paar KVz in der Gemeinde verteilt auf. Die Bürger bekommen VDSL und der Kämmerer muss lediglich 48.000¤ überweisen. Der Rest von 1,x Millionen kommt an Subventionen aus München. Somit ist unsere Gemeine auf "Jahrzehnte" in zwei Klassen eingeteilt. Neubau und Industrie bekommen Glas und die Bürger behalten ihr Kupfer.

    p.s Ich bezahle sofort 5000¤ wenn ich damit ein Glasfasernetz, im Besitz der Gemeine, mit finanzieren kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.16 11:23 durch cyzz.

  8. Re: Wie wäre es mit einer....

    Autor: Nogul 11.07.16 - 11:39

    Solche Forderungen können nur von jemanden kommen der die Beamten Telekom nicht erlebt hat.

    Der Staatskonzern war schlicht vom Tempo der technischen Entwicklung überfordert.

  9. Re: Wie wäre es mit einer....

    Autor: RipClaw 11.07.16 - 12:59

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > p.s Ich bezahle sofort 5000¤ wenn ich damit ein Glasfasernetz, im Besitz
    > der Gemeine, mit finanzieren kann.

    Leider wirst du damit in deiner Gemeinde vermutlich ziemlich alleine stehen. Das Problem ist das sich kaum genug Leute finden lassen die gemeinsam was reißen könnten.

    Ich würde auch die gleiche Summe investieren aber damit wäre ich vermutlich der einzige.

    So lange die Geschwindigkeit ausreicht um zu surfen und Emails zu schreiben sind viele zufrieden. Die nächste Stufe ist dann Streaming aber hier ist man mit allem über 6 Mbit/s schon gut dabei und da kommt man mit Kupfer und ADSL2+ schon locker hin.

    Die Leute denken einfach nicht in die Zukunft. Sie glauben wenn sie mehr brauchen dann wird schon irgendwer mit einem Angebot vor der Tür stehen.

  10. Re: Wie wäre es mit (2)....

    Autor: M.P. 11.07.16 - 15:07

    einer Online-Übersichtskarte mit eingezeichneten Unitymedia-Verteilern.
    Dann könnte sich jeder selber ein Bild machen, was ihn der Anschluss kosten wird....

    Oder gibt es eine kostenpflichtige Hotline-Nummer, und man ist auf die dabei anfallenden Telefon-Gebühren der interessiert anrufenden potentiellen Kunden angewiesen?

  11. Nachtrag

    Autor: M.P. 11.07.16 - 15:24

    Man muss auf der 1&1 Seite seine Adressdaten (ohne Namen, nur Vorwahl ohne Telefonnummer, aber Straße mit Hausnummer) in ein Formular eintragen, und kriegt dann einen Hinweis, ob es überhaupt verfügbar ist. Ob es bei positiver Antwort auch Entfernungsangaben gibt, kann ich aufgrund negativer Antwort bei mir nicht sagen ...

    Wenn ab jetzt nach dem Ausfüllen des Online-Formulars die 1&1 Drücker bei uns an der Haustür klingeln, weiß ich warum es keine Online-Karte gibt ;-)

  12. Re: Nachtrag

    Autor: Cok3.Zer0 11.07.16 - 16:11

    !Versatel!

  13. Re: Nachtrag

    Autor: Sharra 11.07.16 - 16:13

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > !Versatel!


    !Brot! (ich hab das schon richtig verstanden, dass wir jetzt einfach sinnlos Worte posten ja?)

  14. Re: Nachtrag

    Autor: M.P. 11.07.16 - 17:01

    Ich denke, er meint, daß man außerhalb des Einzugsgebietes von Versatel keine Chance auf eine positive Antwort der Webseite hat...

  15. Re: Nachtrag

    Autor: Cok3.Zer0 11.07.16 - 18:17

    Ich möchte nur nichts schreiben, das mir eine Abmahnung beschert. Ihr könnt ja selbst entscheiden, ob ihr euch mit dem ... Laden einlasst, der sehr auf Kunderzufriedenheit setzt und sich innovativ mit seiner Bilanz auseinandersetzt!
    Der Service erregt noch mehr Emotionen als bei Vodafone oder dem rosa Riesen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.16 18:20 durch Cok3.Zer0.

  16. Re: Nachtrag

    Autor: M.P. 11.07.16 - 18:36

    Fein ausgedrückt ...

  17. Re: Wie wäre es mit einer....

    Autor: bombinho 13.07.16 - 00:54

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Staatskonzern war schlicht vom Tempo der technischen Entwicklung
    > überfordert.

    Und was hat sich seitdem gewandelt? Abgesehen davon, dass nun legal Steuergelder in Form von Foerdermitteln direkt an Aktionaere ausgeschuettet werden koennen?
    Die Buerger werden immer noch zum Teil mit den papierummantelten Kupferleitungen von damals versorgt. Ja sicher, man hat auch einige der alten Leitungen ersetzt.

    Im Zuge von VDSL mussten einige der duennen Draehtchen etwas dickeren Draehtchen weichen, statt gleich fuer Glasfaser vorzubereiten. Vermutlich aus Kostengruenden ;). Denn Leerrohre sind so wahnsinnig teuer und man koennte doch bestimmt kein Kupfer da rein legen, wenn es denn unvermeidbar waere.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant Digital Networks (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. (Senior) Strategic Workforce Planner - Shared Services (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  3. Solution Adoption Manager / Technical Product Owner (m/f/d) Contract Applications
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf, Wuppertal
  4. Software Engineer DevOps (m/w/d)
    ASM Assembly Systems GmbH & Co. KG, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€ statt 74,99€
  2. 919.90€ statt 1.289,80€
  3. 83€ statt 99,99€
  4. 79€ statt 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

  1. Bastelrechner Raspberry Pi für den Panzer
  2. Retro-Gaming Doom läuft auf Raspberry Pi Pico
  3. Offener Befehlssatz Wenig Hoffnung auf Raspberry Pi mit RISC-V

Polizei: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
Polizei
Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

  1. Überwachung Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
  2. EC-Karte Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
  3. Vorschau Autobahnpolizei-Simulator 3 Cops und Kühe auf der Fahrbahn

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  1. Entlastungspaket Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
  2. Biontech Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
  3. Öffentlicher Nahverkehr Linkspartei will 9-Euro-Ticket bis Ende 2022