Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Doom: Vulkan macht die Hölle schneller
  6. Thema

Hoffentlich das Ende von Direct X12

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: pythoneer 12.07.16 - 12:23

    HibikiTaisuna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwar noch nicht ganz auf dem hohen Niveau von Windows, aber für den kurzen
    > Zeitraum mach Release doch recht beeindruckend.

    Woran machst du das fest? Zumal der Code zwischen Linux und Windows substantiell der gleiche ist. Was fehlt zum hohen Windows Niveau?

  2. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: HibikiTaisuna 12.07.16 - 12:29

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HibikiTaisuna schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zwar noch nicht ganz auf dem hohen Niveau von Windows, aber für den
    > kurzen
    > > Zeitraum mach Release doch recht beeindruckend.
    >
    > Woran machst du das fest? Zumal der Code zwischen Linux und Windows
    > substantiell der gleiche ist. Was fehlt zum hohen Windows Niveau?

    Das mach ich fest an den Tests von Phoronix. Manche Spiele sind besser, andere schlechter optimiert. Bei allen Tests ist AMD allerdings erheblich hinterher.

  3. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: pythoneer 12.07.16 - 12:38

    HibikiTaisuna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mach ich fest an den Tests von Phoronix. Manche Spiele sind besser,
    > andere schlechter optimiert. Bei allen Tests ist AMD allerdings erheblich
    > hinterher.

    Leider haben Spieletests keine große Aussagekraft über die Qualität des Treibers. Spieletests sagen etwas über die Qualität der Spiele aus.

    Es ist ja nun kein Geheimnis unter welchen Bedingungen die Spiele portiert werden. Vor allem aber steckt nicht der gleiche Aufwand in der Linuxversion wie in der Windowsversion. Von daher ist alles was wir in diesen Tests sehen, wie gut die preiswerte Portierungsarbeit bei Spiel X oder Y funktioniert.

    Das ist Meilenweit davon entfernt Aussagen über die Treiberqualität treffen zu können. Nach meinem dafürhalten ist die Treiberqualität von Nvidia unter Windows identisch mit der von Linux. Das sieht man sehr schön an den synthetischen Tests und an Open Source spielen die nativ für OpenGL programmiert wurden. Da sieht man nämlich direkter den Einfluss des Treibers und nicht – was in der Engine bei den Portierungsarbeiten verloren gegangen ist.

    Es ist auch logisch und nachvollziehbar, dass es so ist – denn auf beiden Systemen arbeitet nahezu identischer Code.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.16 12:39 durch pythoneer.

  4. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: Wallbreaker 12.07.16 - 13:02

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch an alle anderen:
    >
    > Der letzte Test von Golem bezüglich dem AMD Linux Pro Treiber fiel das
    > Urteil nicht so positiv aus.

    Dieser Artikel war sehr suboptimal. Denn dieser Treiber ist längst noch nicht fertig, dass ist alles noch recht jung. Von daher ist ein Urteil recht fragwürdig. Besonders wichtige Elemente kommen erst in späteren Kernelversionen hinzu, auch die Vulkan-Unterstützung kam erst die Tage mit Mesa 12.

  5. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.16 - 13:03

    Vulkan gibt es auch für Windows 7 !!!!

    GO Vulkan GO!

  6. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: razer 12.07.16 - 13:04

    der kommentar von ronlol war sarkastisch.

  7. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: gpisic 12.07.16 - 13:08

    Frag mich wie lange es dauert bis Microsoft mit einem unscheinbaren Patch Vulkan künstlich ausbremst.

  8. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.16 - 13:10

    gpisic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frag mich wie lange es dauert bis Microsoft mit einem unscheinbaren Patch
    > Vulkan künstlich ausbremst.

    Glaub nicht das Sie das können den das API kommt vom Grafikkartenhersteller und nicht von Windows.

  9. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: Wallbreaker 12.07.16 - 13:12

    HibikiTaisuna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mach ich fest an den Tests von Phoronix. Manche Spiele sind besser,
    > andere schlechter optimiert. Bei allen Tests ist AMD allerdings erheblich
    > hinterher.

    Bei Phoronix siehst vor allen Dingen, welche Publisher sich bei Linux-Ports Mühe geben, und welchen das ziemlich egal ist. Einige Titel laufen ausserordentlich gut, sogar mit mehr FPS als unter Windows. Und dann sind da die anderen Ports, wo die FPS zwischen der Linux und Windows-Version fast halbiert sind. Kein Treiber der Welt kann hier etwas korrigieren, was schon beim Portieren schlecht designt wurde. Aber dank Vulkan hat dieser Portierungsmist ohnehin ein Ende, denn es kann kaum durchgängig Qualität entstehen, wenn man explizite DirectX-Titel, mal eben auf eine andere Plattform bringt. Hier wird Vulkan für nativ lauffähige Spiele sorgen, dass wirklich nur noch die Treiber und die Hardware Relevant sind.

  10. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: RandomCitizen 12.07.16 - 13:20

    gpisic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frag mich wie lange es dauert bis Microsoft mit einem unscheinbaren Patch
    > Vulkan künstlich ausbremst.

    Hat Microsoft zu WindowsXP zeigen schon mit OpenGL versucht. Die empörung war groß => Microsoft ist zurückgerudert und OpenGL läuft bis heute unter Windows mit der neuesten Version mit für OpenGL guter Performance

    Was mich eher beunruhigt ist, dass Apple Vulkan bisher einfach so nicht unterstützten kann, ohne, dass sich jemand darüber lautstark beschwert.

  11. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: moeppel 12.07.16 - 13:31

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HibikiTaisuna schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das mach ich fest an den Tests von Phoronix. Manche Spiele sind besser,
    > > andere schlechter optimiert. Bei allen Tests ist AMD allerdings
    > erheblich
    > > hinterher.
    >
    > Bei Phoronix siehst vor allen Dingen, welche Publisher sich bei Linux-Ports
    > Mühe geben, und welchen das ziemlich egal ist. Einige Titel laufen
    > ausserordentlich gut, sogar mit mehr FPS als unter Windows. Und dann sind
    > da die anderen Ports, wo die FPS zwischen der Linux und Windows-Version
    > fast halbiert sind. Kein Treiber der Welt kann hier etwas korrigieren, was
    > schon beim Portieren schlecht designt wurde. Aber dank Vulkan hat dieser
    > Portierungsmist ohnehin ein Ende, denn es kann kaum durchgängig Qualität
    > entstehen, wenn man explizite DirectX-Titel, mal eben auf eine andere
    > Plattform bringt. Hier wird Vulkan für nativ lauffähige Spiele sorgen, dass
    > wirklich nur noch die Treiber und die Hardware Relevant sind.

    AMD ist aber auch unter Windows in Verbindung mit OpenGL alles andere als zu empfehlen, solange alternative APIs zu Verfügung stehen.

    Dass AMD nicht gut mit OpenGL klar kommt ist weder ein Geheimnis, noch müsste man es relativieren. Langfristig bleibt nur die Hoffnung, dass Vulkan OpenGL in allen Bereich ablöst.

    Dann liegt es letztlich tatsächlich an der Portierung, vorausgesetzt die Treiberkluft schließt sich ein wenig zu Gunsten von Linux AMD Nutzern.

  12. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: Lord Gamma 12.07.16 - 13:37

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch an alle anderen:
    >
    > Der letzte Test von Golem bezüglich dem AMD Linux Pro Treiber fiel das
    > Urteil nicht so positiv aus. Daher fragte ich, was Vulkan ändert, wenn die
    > Treiber (und dadurch die Hardware) nicht richtig laufen? Das ist ja
    > ungenutzte Leistung am Ende und für viele ein NoGo.

    AMDs Treiber leiden schon lange an nicht ganz so optimalem OpenGL-Support. Das hat sich nicht nur in der schlechteren Linux-Performance widergespiegelt, sondern auch in den wenigen (da liegt der Hund begraben) Windows Spielen, die OpenGL nutzen.
    Falls jetzt vermehrt Vulkan unter Windows eingesetzt werden sollte, wird natürlich auch verstärkt an Vulkan-Treibern gearbeitet, und dies zahlt sich dann auch für Linux-Nutzer aus.

  13. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: Mr Miyagi 12.07.16 - 13:59

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der letzte Test von Golem bezüglich dem AMD Linux Pro Treiber fiel das
    > Urteil nicht so positiv aus. Daher fragte ich, was Vulkan ändert, wenn die
    > Treiber (und dadurch die Hardware) nicht richtig laufen? Das ist ja
    > ungenutzte Leistung am Ende und für viele ein NoGo.

    Der Großteil der Gamer nutzt nVidia-Karten. Laut Steam sind es ~57% Nvidia vs. 25% AMD. Bei den Linuxgamern dürfte der AMD-Anteil aufgrund schlechter Treibererfahrungen nochmal deutlich niedriger liegen als im Gesamtdurchschnitt. Die nVidia Linuxtreiber sind sehr ordentlich und müssen sich vor dem Windowstreiber nicht verstecken. Auch die Intelgrafiktreiber unter Linux sind gut und Intel ist in der Steam Statistik mit ~18% vertreten.

    Insofern ändert Vulkan eine Menge für dreiviertel der Nutzer.

  14. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: Mr Miyagi 12.07.16 - 14:09

    Die XBox ist ein stinknormaler x86 PC mit Windows 10 als Betriebssystem. Wieso sollte das also nicht laufen?

    Bei der PS4 siehts ähnlich aus. Hardware ist x86 Standard vergleichbar mit Budgetdesktoprechnern. Das OS basiert wie MacOS auf Free BSD. Wenn Vulkan au MacOS läuft, dann auch auf der PS4. Sony müsste es nur einbinden.

  15. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: Keksmonster226 12.07.16 - 14:29

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keksmonster226 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der letzte Test von Golem bezüglich dem AMD Linux Pro Treiber fiel das
    > > Urteil nicht so positiv aus. Daher fragte ich, was Vulkan ändert, wenn
    > die
    > > Treiber (und dadurch die Hardware) nicht richtig laufen? Das ist ja
    > > ungenutzte Leistung am Ende und für viele ein NoGo.
    >
    > Der Großteil der Gamer nutzt nVidia-Karten. Laut Steam sind es ~57% Nvidia
    > vs. 25% AMD. Bei den Linuxgamern dürfte der AMD-Anteil aufgrund schlechter
    > Treibererfahrungen nochmal deutlich niedriger liegen als im
    > Gesamtdurchschnitt. Die nVidia Linuxtreiber sind sehr ordentlich und müssen
    > sich vor dem Windowstreiber nicht verstecken. Auch die Intelgrafiktreiber
    > unter Linux sind gut und Intel ist in der Steam Statistik mit ~18%
    > vertreten.
    >
    > Insofern ändert Vulkan eine Menge für dreiviertel der Nutzer.



    Danke! Anhand der Zahlen hege ich Hoffnung :)

  16. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: QDOS 12.07.16 - 14:29

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die XBox ist ein stinknormaler x86 PC mit Windows 10 als Betriebssystem.
    > Wieso sollte das also nicht laufen?
    Weil du im Gegensatz zum "stinknormalen" PC eine Zertifizierung brauchst um auf der Xbox zu laufen...

    > Wenn Vulkan au MacOS läuft, dann auch auf der PS4. Sony müsste es nur einbinden.
    Tja, wenn - offiziell unterstützt wird Vulkan aber auf macOS nicht...

  17. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: Clown 12.07.16 - 14:43

    Das letzte Mal, als ich mich mit DX beschäftigt habe, bestand es noch aus mehr als nur D3D. Ist das mittlerweile anders?

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  18. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: unbuntu 12.07.16 - 17:20

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit haben die Entwickler sofort gezeigt, dass die Schnittstelle deutlich
    > stärker ist als DX12. Die großen Unterschiede lassen sich einfach nicht weg
    > diskutieren.

    Stärke reicht aber allein nicht aus. Sah man ja schön an der PS3. Tolle Architektur, aber viel zu kompliziert und aufwändig.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  19. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: unbuntu 12.07.16 - 17:22

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist kaum von der Hand zu weisen, dass das eine unheimliche
    > Entwicklungsbremse ist, immer nur auf eine Plattform fixiert zu werden.

    Seit wann ist es eine Bremse, wenn man nur ein System unterstützen muss?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  20. Re: Hoffentlich das Ende von Direct X12

    Autor: unbuntu 12.07.16 - 17:23

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu sollte man als Entwickler auf DX12 setzen wenn man mit Vulkan den
    > Multiplattformtitel auf allen Konsolen, dem PC und dem Mac realisieren
    > kann?

    Dieselbe Frage kannst du aber auch zu OpenGL stellen. Und dann die Frage, warum fast alle seit 15 Jahren dann doch lieber das doofe, einschränkende DX nutzen...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  2. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45