Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assistiertes Fahren: Tesla will…
  6. Thema

Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

    Autor: mortates 13.07.16 - 14:34

    Brainfreeze schrieb:

    > Damit redet sich Tesla auch bei einem Auffahrunfall auf einer schweizer
    > Autobahn heraus.
    > www.golem.de

    Wenn ein Pannenfahrzeug dicht am Mittelstreifen steht, die vorausfahrenden Fahrzeuge knapp rechts daneben herumfahren, der Fahrer sieht die Situation und lässt es drauf ankommen... ... würde ich mich mal in erster Linie um das Verhalten des Fahrers kümmern, und danach irgendmal um den "Tesla-Autopiloten".

    Ob nun das Notbremssystem in diesem Fall hätte reagieren müssen (vermutlich) oder nicht, kann dann in Ruhe abgeklärt werden.
    Genau in diesem Fall war ja die Aufmerksamkeit des Fahrers durch den "Autopiloten" nicht reduziert, im Gegenteil und er hatte sogar noch Zeit genug, abzuwarten, was passiert.
    Den Unfall verhindert hätte ohnehin nur der Notbremsassistent, der auch unabhängig vom "Autopiloten" (meistens) funktioniert. Als ***zusätzliches*** Sicherheitselement.

    Mit jedem Auto mit Notbremsassistent kann ich auf eine Gefahr zufahren und abwarten, ob der Notbremsassistent dass Hindernis wirklich erkennt, oder bspw. als parkierndes Auto ignoriert oder sonstwie falsch einschätzt.
    Dummheit ist schliesslich nicht verboten, manchmal halt einfach etwas teurer oder gefährlich...

    Wenn sich jemand zu 100% auf das Notbremssystem verlässt, fährt er ohnehin besser Dreirad, geführt an einer Stange von Mama oder Papa.
    Und trotzdem sind Notbremssysteme, auch nicht vollkommene, sinnvoll und haben vermutlich schon viele Leben gerettet...

  2. Re: Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

    Autor: Brainfreeze 13.07.16 - 15:21

    mortates schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brainfreeze schrieb:
    >
    > > Damit redet sich Tesla auch bei einem Auffahrunfall auf einer schweizer
    > > Autobahn heraus.
    > > www.golem.de
    >
    > Wenn ein Pannenfahrzeug dicht am Mittelstreifen steht, die vorausfahrenden
    > Fahrzeuge knapp rechts daneben herumfahren, der Fahrer sieht die Situation
    > und lässt es drauf ankommen... ... würde ich mich mal in erster Linie um
    > das Verhalten des Fahrers kümmern, und danach irgendmal um den
    > "Tesla-Autopiloten".
    >
    > Ob nun das Notbremssystem in diesem Fall hätte reagieren müssen
    > (vermutlich) oder nicht, kann dann in Ruhe abgeklärt werden.
    > Genau in diesem Fall war ja die Aufmerksamkeit des Fahrers durch den
    > "Autopiloten" nicht reduziert, im Gegenteil und er hatte sogar noch Zeit
    > genug, abzuwarten, was passiert.
    > Den Unfall verhindert hätte ohnehin nur der Notbremsassistent, der auch
    > unabhängig vom "Autopiloten" (meistens) funktioniert. Als
    > ***zusätzliches*** Sicherheitselement.
    >
    > Mit jedem Auto mit Notbremsassistent kann ich auf eine Gefahr zufahren und
    > abwarten, ob der Notbremsassistent dass Hindernis wirklich erkennt, oder
    > bspw. als parkierndes Auto ignoriert oder sonstwie falsch einschätzt.
    > Dummheit ist schliesslich nicht verboten, manchmal halt einfach etwas
    > teurer oder gefährlich...
    >
    > Wenn sich jemand zu 100% auf das Notbremssystem verlässt, fährt er ohnehin
    > besser Dreirad, geführt an einer Stange von Mama oder Papa.
    > Und trotzdem sind Notbremssysteme, auch nicht vollkommene, sinnvoll und
    > haben vermutlich schon viele Leben gerettet...

    Mir geht es hier nicht um die Schuld des Fahres. Da bin ich ganz bei Dir, ihn sehe ich bei dem Unfall als Hauptschuldigen.

    Ich finde hingegen das Vorgehen von Tesla auch hier ausserst fragwürdig. Auf ihrer Webseite werben sie unter anderem mit folgenden Satz im Bereich ihres Autopiloten
    "Aktive Sensoren in Kombination mit GPS und hochauflösenden Digitalkarten bilden ein Aggregat sich gegenseitig überwachender Systeme. Dank ihnen kann das Model S Autobahnen auch bei Kolonnenverkehr vollkommen autonom befahren - ohne von der Spur abzuweichen."
    In der Bedienungsanleitung kommen dann die ganzen Fälle, wo der Autopilot nicht richtig funktioniert (u.a. ein in der Kolonne stehendes Fahrzeug, wenn der Vordermann ausschert) und kommen dann irgendwo noch mit dem Beta-Hinweis.

  3. Re: Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

    Autor: Keks2 13.07.16 - 15:34

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keks2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Versteh die Diskussion nicht. Wer sein Leben einen Computer anvertraut
    > ist
    > > selber schuld.
    >
    > Was ist mit dem Leben anderer?

    Dann ist trotzdem der Fahrer schuld. Wenn dich jmd mit einem Auto ohne Fahrassistent ummäht ist ja auch nicht das Auto schuld oder?

  4. Re: Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

    Autor: Berner Rösti 13.07.16 - 15:54

    Keks2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keks2 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Versteh die Diskussion nicht. Wer sein Leben einen Computer
    > anvertraut
    > > ist
    > > > selber schuld.
    > >
    > > Was ist mit dem Leben anderer?
    >
    > Dann ist trotzdem der Fahrer schuld. Wenn dich jmd mit einem Auto ohne
    > Fahrassistent ummäht ist ja auch nicht das Auto schuld oder?

    Es geht nicht um die Schuldfrage, sondern darum, dass man dem Fahrer ein System an die Hand gibt, das ihm eine gewisse Sicherheit und Zuverlässigkeit vorgaukelt, die es aber nicht erfüllt.

    Der Fahrer verlässt sich irrtümlich darauf und gefährdet damit nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

  5. Re: Ist der Autopilot die Ursache der Unfälle???

    Autor: eddie8 13.07.16 - 18:45

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eddie8 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kaufe mir einen Fernseher und möchte damit einen Toast zubereiten,
    > der
    > > Fernseher hat die Erwartungen nicht erfüllt und sollte vom Hersteller
    > vom
    > > Markt genommen werden. Ob das System überhaupt dazu technisch in der
    > Lage
    > > gewesen ist,
    > > spielt in diesem Fall keine Rolle. ;-)
    >
    > Schwachsinn.
    >
    > Es muss sichergestellt werden, dass ein derartiger Missbrauch verhindert
    > oder zumindest erheblich erschwert wird.
    >
    > Deshalb haben ja viele elektrische Geräte Sicherheitsschaltungen, um vor
    > Kurzschluss, Überhitzung, usw. zu schützen. In Deutschland müssen alle
    > Neubauten auch mit FI-Schutzschaltern versehen werden. Eben damit du nicht
    > auf die grandiose Idee kommst, deinen Fernseher mit in die Badewanne zu
    > nehmen.


    Du behauptest ernsthaft, einen Fernseher kann man im Bad nicht betreiben, weil es FI Schutzschalter gibt???? Welche Schutzmaßnahme hat ein Messer, damit es nicht zum Mord verwendet wird? Welche Schutzmaßnahme hat dein Auto ohne des Tesla Autopilot (der in den meisten fällen in der Lage ist, Hindernisse zu erkennen), dass du niemand überfährst? Welche Sicherungsmaßnahme hat das Auto, dass es nicht losrollt, wenn ich die Feststellbremse nicht anziehe?

    Nein, und nochmals nein: Gegen Blödheit und Ignoranz gibt es für nichts und niemanden eine Sicherheitsmaßnahme. Und dagegen mit "Schwachsinn" zu argumentieren, lässt tief blicken!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. Vodafone GmbH, München
  3. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  4. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17