1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Netflix enttäuscht…

Wachstum

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wachstum

    Autor: The_Soap92 19.07.16 - 08:04

    Haben die Analysten (diesen Job sollte man mal haben *seufz*) eigentlich immer noch nicht verstanden, dass es keinen unbegrenzten Wachstum gibt?

    Grade im Fall von Netflix, bereits knapp 80 Millionen sind ne Hausnummer. Bedenkt man dann noch, dass sich viele den Zugang teilen, kommt man auf Zahlen, nach denen ein Wachstum auch irgendwann wieder aufhört. Wir haben nur 8 Milliarden Menschen auf der Welt. Davon diejenigen abziehen die zu jung/zu alt sind, kein Interesse haben, kein Internet, keine Zeit, usw. vermindert sich die Nutzermenge einfach drastisch.

  2. Re: Wachstum

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.16 - 08:08

    Sorry, aber bei Netflix gibt es sehr viel theoretisches Wachstum - praktisch jeder der heute fern sieht ist potenzieller Kunde.

  3. Re: Wachstum

    Autor: ve2000 19.07.16 - 08:17

    Netflix wird herkömmlichen TV niemals den Rang ablaufen.
    Zum einen muss man schon echter Serienfan sein um das Angebot zu mögen, zum anderen gibt es keine (LIVE)-Events wie Sport, News, Shows, (gute)Dokus, etc. pp.
    Als Ergänzung ok, ansonsten...

  4. Re: Wachstum

    Autor: ubuntu_user 19.07.16 - 08:22

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber bei Netflix gibt es sehr viel theoretisches Wachstum -
    > praktisch jeder der heute fern sieht ist potenzieller Kunde.

    vor allem wachsen die Kosten pro Kunde eher wenig bis gar nicht. Serienkosten und Werbung dürften nahezu die gesamten Ausgaben sein. Da ist dann jeder neue Kunde Reingewinn, bzw. bringt Geld für mehr Programm.
    Inzwischen dürfte Netflix schon die kleineren Medienunternehmen in den USA (Viacom, CBS, NBC) an Contentproduktion überholt haben und die haben mehr als doppelt so viel Umsatz.

    von 9 auf 10 euro ist auch ne Preissteigerung von 11%. Das steckt Netflix ja ohne Kundenverluste (mit "nur" schwächerem Wachstum) ganz gut weg.
    Ich denke auch, dass das Wachstum eher zyklisch ist. Mehr Kunden -> mehr Geld -> mehr Serien -> mehr Kunden
    gearde jetzt hat netflix ja ne Menge in sein Programm investiert und dich denke das Kundenwachstum zieht dann später nach, zumal man das Niveau ja halten kann, solange die Kunden nicht wegziehen.

    Ich glaube auch nicht, dass netflix als reiner Lizenznehmer überleben kann. Sieht man ja z.B. bei watchever. Wenn netflix jetzt viele Mrd. Gewinn macht, dann halten
    die Contentanbieter erstmal die Hand auf. Außerdem dürfte man gegen Amazon kein Land sehen, wenn man das identische Angebot anbietet. Daher führt an Eigenproduktionen kein Weg vorbei und da bekommt man kurzfristig weniger als wenn man nur ne Massenlizenz einkauft

  5. Re: Wachstum

    Autor: Gormenghast 19.07.16 - 08:27

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netflix wird herkömmlichen TV niemals den Rang ablaufen.
    > Zum einen muss man schon echter Serienfan sein um das Angebot zu mögen, zum
    > anderen gibt es keine (LIVE)-Events wie Sport, News, Shows, (gute)Dokus,
    > etc. pp.
    > Als Ergänzung ok, ansonsten...


    Was sollte Netflix daran hindern, bspw. die Bundesliga oder den ein oder anderen Fernsehsender einzukaufen. Auch denkbar wären "Interessenkanäle", die aus dem Programmangebot Filme, Serien und anderes in einem festen Programmschema abspielen? Man wählt den "Comedychannel" und schon läuft ein Stream nach dem anderen.

  6. Re: Wachstum

    Autor: The_Soap92 19.07.16 - 08:37

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber bei Netflix gibt es sehr viel theoretisches Wachstum -

    theoretisch vielleicht, praktisch gibts aber trotzdem ne Grenze.

    > praktisch jeder der heute fern sieht ist potenzieller Kunde.

    Naja für Netflix musste zahlen, für TV nicht.

  7. Re: Wachstum

    Autor: sinner89 19.07.16 - 08:39

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netflix wird herkömmlichen TV niemals den Rang ablaufen.
    > Zum einen muss man schon echter Serienfan sein um das Angebot zu mögen, zum
    > anderen gibt es keine (LIVE)-Events wie Sport, News, Shows, (gute)Dokus,
    > etc. pp.
    > Als Ergänzung ok, ansonsten...

    1. Netflix Konzept steht deiner Aussage von Live Events vollkommen entgegen. Statt "live" und "jetzt" etwas zu gucken, kannst du bei Netflix es dann anschauen, wann du Zeit und Lust hast.
    2. Gute Dokus? Meinst du etwa Galileo oder N24? Wenn mal gute Dokus im TV laufen, dann kenne ich sie oder man fängt mitten drin anzuschauen, weil man es gerade entdeckt hat. Da habe ich mit YouTube und Netflix mehr Auswahl.
    3. Wer guckt sich heute noch News an? Die meisten Leute haben ihre Live Ticker, Online News und Twitter (Thema meiner Master Arbeit).
    4. Ich glaube das Fernsehen bald zur Ergänzung von OnDemand Video Service wie Netflix und Amazon Video wird.

    PS: Gibt es eine Webseite die genau aufzeigt wofür ich GEZ zahle? Ich will gerne wissen, ob ich wirklich für nichts zahle oder doch den einen oder anderen Service in Anspruch nehme.

  8. Re: Wachstum

    Autor: sinner89 19.07.16 - 08:41

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > attitudinized schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Naja für Netflix musste zahlen, für TV nicht.

    GEZ? Oder denkst du es wird alles von Werbung finanziert?

  9. Re: Wachstum

    Autor: Friko44 19.07.16 - 08:49

    sinner89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Netflix wird herkömmlichen TV niemals den Rang ablaufen.
    > > Zum einen muss man schon echter Serienfan sein um das Angebot zu mögen,
    > zum
    > > anderen gibt es keine (LIVE)-Events wie Sport, News, Shows, (gute)Dokus,
    > > etc. pp.
    > > Als Ergänzung ok, ansonsten...
    >
    > 1. Netflix Konzept steht deiner Aussage von Live Events vollkommen
    > entgegen. Statt "live" und "jetzt" etwas zu gucken, kannst du bei Netflix
    > es dann anschauen, wann du Zeit und Lust hast.
    >
    Es gibt zwei Herangehensweisen:
    - Ich habe eine Serie, einen Film, eine Doku, eine Sendung im Sinn und will sie/ihn zu einer bestimmten Zeit sehen. Hier hat man beim TV nur sehr, sehr begrenzte Möglichkeiten. (Replay)
    - Ich habe einen Zeitslot oder gerade Lust _irgendetwas_ zu gucken und zappe mich durchs Angebot. Hier ist TV eine nach wie vor sehr gute Option. Ich bin sicher nicht der Einzige, der sich mehrheitlich in diese Kategorie packt. Hier wären Zahlen interessant, doch wurden diese beiden Konsumverhalten (zumindest nach meinem Wissen) noch nicht in der Frageform gegenübergestellt.

    > 3. Wer guckt sich heute noch News an? Die meisten Leute haben ihre Live
    > Ticker, Online News und Twitter (Thema meiner Master Arbeit).
    >
    Die Tagesthemen vor dem Schlafengehen zu sehen ist bei mir nach wie vor fast jeden Abend Programm. Dank Replay kann ich's ja auch Stunden später gucken. Das heisst aber nicht, dass ich nicht auch in News-Portalen stöbere.

    > 4. Ich glaube das Fernsehen bald zur Ergänzung von OnDemand Video Service
    > wie Netflix und Amazon Video wird.
    >
    Sehe ich auch so. Sterben wird das klassische Fernsehen jedenfalls nicht so schnell.

  10. Re: Wachstum

    Autor: most 19.07.16 - 08:54

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja für Netflix musste zahlen, für TV nicht.

    Kann man sich jetzt abmelden von der GEZ? Geil, schick mal den Link zum Abmeldebutton. (Bei Netflix findet man den unter Einstellungen/Konto)

    Ich musste übrigens durchaus für TV zahlen, zuletzt über 20¤ zusätzlich zur GEZ, die Kabelgrundgebühr. Sat und DVB-T gehen nicht.
    Da muss man nicht lange nachdenken, ob sich das noch lohnt.

  11. Re: Wachstum

    Autor: ve2000 19.07.16 - 08:56

    sinner89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 1. Netflix Konzept steht deiner Aussage von Live Events vollkommen
    > entgegen. Statt "live" und "jetzt" etwas zu gucken, kannst du bei Netflix
    > es dann anschauen, wann du Zeit und Lust hast.

    Ach, dann teile bitte mir (und vielen weiteren Millionen) bitte mit, wo und wann ich die Olympischen Spiele, EURO, Formel1, Konzerte, Tatort, etc.pp. bei NF anschauen kann

    > 3. Wer guckt sich heute noch News an? Die meisten Leute haben ihre Live
    > Ticker, Online News und Twitter (Thema meiner Master Arbeit).

    Ich und viele weitere Millonen Menschen auch...vielleicht nicht unbedingt ARD+Co., aber nichtsdestotrotz...
    Wenn dich das alles nicht interessiert, ok, aber zieh keine Rückschlüsse auf die Masse.

  12. Re: Wachstum

    Autor: Muhaha 19.07.16 - 09:01

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich glaube auch nicht, dass netflix als reiner Lizenznehmer überleben kann.

    Das glaubt die Netflix-Führung schon lange nicht mehr, denn genau deswegen hat man ja vor ein paar Jahren begonnen eigene Inhalte produzieren zu lassen. Wenn Du dreiviertel vom Umsatz als Lizenzgebühr abführen musst (wie es wohl heute noch ist), siehst Du als Streaming-Anbieter langfristig kein Land.

  13. Re: Wachstum

    Autor: The_Soap92 19.07.16 - 09:05

    sinner89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The_Soap92 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > attitudinized schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Naja für Netflix musste zahlen, für TV nicht.
    >
    > GEZ? Oder denkst du es wird alles von Werbung finanziert?

    Ich hab jetzt mal GEZ ausgenommen, Netflix kostet mehr als doppelt soviel und GEZ kann man sich auch befreien lassen (wenn berechtigt) und ob man jetzt NF nutzt oder nicht, GEZ zahlt man immer. Es ging darum EXTRA Kosten, die NF verursacht, somit ist für viele das klassische TV möglicherweise ausreichend.

  14. Re: Wachstum

    Autor: most 19.07.16 - 09:08

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich hab jetzt mal GEZ ausgenommen, Netflix kostet mehr als doppelt soviel
    > und GEZ kann man sich auch befreien lassen (wenn berechtigt) und ob man
    > jetzt NF nutzt oder nicht, GEZ zahlt man immer. Es ging darum EXTRA Kosten,
    > die NF verursacht, somit ist für viele das klassische TV möglicherweise
    > ausreichend.

    Netflix kostet ab 7,99¤ und die Rundfunkgebühren 17,50 pro Monat.

  15. Re: Wachstum

    Autor: Jolla 19.07.16 - 09:18

    Friko44 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > - Ich habe einen Zeitslot oder gerade Lust _irgendetwas_ zu gucken und
    > zappe mich durchs Angebot. Hier ist TV eine nach wie vor sehr gute Option.

    Als ich noch keine Serien schaute und noch viel Zeit hatte (also ein paar Jahre her *g*), habe ich das mangels Alternativen auch so gemacht. Heute würde das eher so laufen: TV an, Programm 1, entweder uninteressant oder Werbung. Falls Werbung, 90% Chance beim nächsten Sender ebenfalls auf Werbung zu treffen. Einmal 20 Kanäle hoch, dann wieder runter. TV aus.

    Falls ich (wir) heute einen Zeitslot und Lust haben _irgendwas_ zu schauen, dann ist das in den meisten Fällen zwar eine Serie, aber wir können uns das Genre aussuchen. Witzig, anspruchsvoll, spannend, leichte Kost...Da kann ich meine wenigen, kurzen Zeitslots optimal ausnutzen und muss nicht erst 10 Minuten zappen bis ich etwas gefunden habe, was mich bis zur nächsten Werbung interessiert :-)

  16. Re: Wachstum

    Autor: robinx999 19.07.16 - 09:18

    > anderen gibt es keine (LIVE)-Events wie Sport, News, Shows, (gute)Dokus,

    Zumindest eine Gameshow wurde schon angekündigt
    http://www.dwdl.de/nachrichten/55872/ultimate_beastmaster_netflix_bestaetigt_actiongameshow/

    Wie gut oder schlecht das wird und ob so etwas angenommen wird muss sich sicherlich zeigen, aber auch in der Richtung tut sich was.

  17. Re: Wachstum

    Autor: robinx999 19.07.16 - 09:35

    > vor allem wachsen die Kosten pro Kunde eher wenig bis gar nicht.
    > Serienkosten und Werbung dürften nahezu die gesamten Ausgaben sein. Da ist
    > dann jeder neue Kunde Reingewinn, bzw. bringt Geld für mehr Programm.
    > Inzwischen dürfte Netflix schon die kleineren Medienunternehmen in den USA
    > (Viacom, CBS, NBC) an Contentproduktion überholt haben und die haben mehr
    > als doppelt so viel Umsatz.
    >
    Kommt drauf an wie man zählt
    Netflix hat ja mittlerweile einiges an Shows und die Anzahl an Shows ist recht hoch, aber dazu kommt das Netflix bei eigenproduktionen Lange Serien Komplett fehlen da gibt es einfach keine Klassische Serie mit 22-24 Folgen pro Staffel da schaffen. Und so Produzieren die TV Sender durchaus mehr Sendestunden das gleicht auch nicht aus das die Netflix Serien ca. 10 Minuten Länger sind Pro Folge. Zumal man bei Serien wie Sense8 / Jessica Jones sogar sieht das Netflix Probleme hat eine Staffel pro Jahr zu schaffen, und man teilweise länger warten muss.
    Wobei natürlich auch die Frage ist was man genau bei Netflix zählt, kann man serien wie das Japanische Atelier zählen? Es gibt keinerlei Synchronisation nur Untertitel, auch wenn es AFAIK bei allen Netflix Märkten verfügbar ist.

    > von 9 auf 10 euro ist auch ne Preissteigerung von 11%. Das steckt Netflix
    > ja ohne Kundenverluste (mit "nur" schwächerem Wachstum) ganz gut weg.
    > Ich denke auch, dass das Wachstum eher zyklisch ist. Mehr Kunden -> mehr
    > Geld -> mehr Serien -> mehr Kunden
    > gearde jetzt hat netflix ja ne Menge in sein Programm investiert und dich
    > denke das Kundenwachstum zieht dann später nach, zumal man das Niveau ja
    > halten kann, solange die Kunden nicht wegziehen.
    >
    > Ich glaube auch nicht, dass netflix als reiner Lizenznehmer überleben kann.
    > Sieht man ja z.B. bei watchever. Wenn netflix jetzt viele Mrd. Gewinn
    > macht, dann halten
    > die Contentanbieter erstmal die Hand auf. Außerdem dürfte man gegen Amazon
    > kein Land sehen, wenn man das identische Angebot anbietet. Daher führt an
    > Eigenproduktionen kein Weg vorbei und da bekommt man kurzfristig weniger
    > als wenn man nur ne Massenlizenz einkauft

    Ja aber da empfehle ich mal das hier http://www.vox.com/2015/6/11/8766869/netflix-shows
    Netflix gehören die Eigenen Shows nicht es sind nur Auftragsproduktionen und sie haben nur die Senderechte erworben, dass heißt im Gegensatz zu TV Sendern mit eigenen Studios bzw. Amazon die AFAIK mit den Amazon Studios auch eigene Studios betreiben. Ist man außen vor was den Verkauf der Rechte für andere Verwertungen angeht (warum sollten die Serien nicht auch mal irgendwann im FreeTV gezeigt werden oder in Länder verkauft werden in denen man nicht Aktiv ist). Gleiches gilt für den Einzelverkauf (ob als Download oder als DVD / Blu-ray) man verdient dort wohl nichts. Ähnlich sieht es mit Merchandise Artikeln aus, da ist man wohl auch außen vor, CBS dürfte da bei Big Bang Theory Fan Artikeln Geld verdienen und Netflix ist bei House of Cards Fan Artikeln wohl außen vor.

  18. Re: Wachstum

    Autor: The_Soap92 19.07.16 - 09:39

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netflix kostet ab 7,99¤ und die Rundfunkgebühren 17,50 pro Monat.


    Mist, ich hatte gedacht die Gebühren sind für 3 Monate.. naja nichtsdestotrotz kann man ja nicht so einfach weg von der GEZ, also sind die zusätzlichen Kosten für NF eine Zusatzbelastung. Wird nicht jeder wollen, macht nicht jeder, ergo: unbegrenzter Wachstum ist Schwachsinn.

  19. Re: Wachstum

    Autor: robinx999 19.07.16 - 09:40

    > GEZ? Oder denkst du es wird alles von Werbung finanziert?

    Naja die Haushaltsgebühr ist für alle Pflicht. Interessant kann es natürlich sein wenn man sieht das die Privaten Geld haben wollen. Sieht man ja bei DVB-T2 dort gibt es die Privaten nur gegen Geld und da kann man dann schon mal überlegen ob ein VoD Anbieter nicht evtl. die bessere Alternative ist (bei 2 TV Geräten sind die sogar billiger). Klar mit DVB-T Betrifft es erst mal nur den Empfangsweg den die Wenigsten Nutzen, aber Sat dürfte es auch Treffen wenn sie vermutlich 2023 die SD Ausstrahlung einstellen und bei Kabel dürfte es auch spannend werden wie es da genau läuft vor allem beim Basis Anschluss.

  20. Re: Wachstum

    Autor: most 19.07.16 - 09:50

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wird nicht jeder wollen, macht nicht jeder, ergo: unbegrenzter Wachstum ist >Schwachsinn.

    Natürlich ist unbegrenztes Wachstum Unsinn, steht das so wirklich im Artikel?

    Aber die potentielle Gruppe an Menschen, die sich grundsätzlich für Serien und Filme interessiert, die 10$ im Monat noch übrig hätte und die auch Zugang zu notwendiger Infrastruktur hat, die ist noch sehr, sehr groß.

    Jetzt muss Netflix halt überlegen, warum nicht mehr Leute Netflix nutzen. Ist es der Preis, das Angebot, die Konkurrenz oder liegt es daran, dass viele Leute sich der Möglichkeit von VOD gar nicht so recht bewusst sind?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. W.I.S. Sicherheit + Service GmbH & Co KG, Köln
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  4. DIgSILENT GmbH, Gomaringen, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 419€ Bestpreis bei Geizhals
  2. 139,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. NZXT Kraken Z73 Wasserkühlung für 229€ (Bestpreis!), Xiaomi Pocophone F2 Pro 128GB...
  4. exklusiv für Prime-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Streaming: Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks
    Streaming
    Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks

    Amazon erweitert das Sortiment der Fire TV Sticks. Der Einstieg in die Streaming-Welt wird noch mal preisgünstiger.

    1. Streaming Neuer Fire TV Stick soll veränderte Fernbedienung erhalten

    IT-Jobs: Feedback für Freelancer
    IT-Jobs
    Feedback für Freelancer

    Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
    Ein Bericht von Louisa Schmidt

    1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"