1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Netflix enttäuscht…
  6. Thema

Wachstum

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wachstum

    Autor: ubuntu_user 19.07.16 - 12:57

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netflix hat ja mittlerweile einiges an Shows und die Anzahl an Shows ist
    > recht hoch, aber dazu kommt das Netflix bei eigenproduktionen Lange Serien
    > Komplett fehlen da gibt es einfach keine Klassische Serie mit 22-24 Folgen
    > pro Staffel da schaffen. Und so Produzieren die TV Sender durchaus mehr
    > Sendestunden das gleicht auch nicht aus das die Netflix Serien ca. 10
    > Minuten Länger sind Pro Folge. Zumal man bei Serien wie Sense8 / Jessica
    > Jones sogar sieht das Netflix Probleme hat eine Staffel pro Jahr zu
    > schaffen, und man teilweise länger warten muss.
    > Wobei natürlich auch die Frage ist was man genau bei Netflix zählt, kann
    > man serien wie das Japanische Atelier zählen? Es gibt keinerlei
    > Synchronisation nur Untertitel, auch wenn es AFAIK bei allen Netflix
    > Märkten verfügbar ist.

    ist ja Absicht mit dem japanischen Originalton.
    Die Comedyserien haben doch 20+ Folgen, the ranch?
    Netflix gibt es eigentlich noch nicht so lange, dass die wirklich lang laufende Serien haben.
    Und was heißt hier nur 1 Staffel pro Jahr? Qualität dauert. Navy CIS kann ich an einem Tag drehen.

    > Ist man außen vor was den Verkauf der Rechte
    > für andere Verwertungen angeht (warum sollten die Serien nicht auch mal
    > irgendwann im FreeTV gezeigt werden oder in Länder verkauft werden in denen
    > man nicht Aktiv ist). Gleiches gilt für den Einzelverkauf (ob als Download
    > oder als DVD / Blu-ray) man verdient dort wohl nichts. Ähnlich sieht es mit
    > Merchandise Artikeln aus, da ist man wohl auch außen vor, CBS dürfte da bei
    > Big Bang Theory Fan Artikeln Geld verdienen und Netflix ist bei House of
    > Cards Fan Artikeln wohl außen vor.

    wäre ich mir nicht so sicher, dass das bei anderen nicht auch so ist.
    ZDF z.B.
    außerdem sind dann die Rechte günstiger. Was bringen dir freetv rechte, wenn netflix im Vertrag stehen hat, dass es nicht im freetv laufen darf?
    netflix prio 1 ist möglichst guter Content, möglichst billig, möglichst exklusiv

    Auf der anderen Seite kommt man so gut mit anderen Unternehmen klar.
    Siehe Disney. Die legen Wert auf Markenpflege wie bei Star Wars, Marvel z.B.
    Dafür kann man dann die Rechte für Serien gut bekommen. Die Serie gibt es
    dann auf Netflix, das Spielzeug bei Lego und die Videospiele von EA und der
    Kinofilm von Disney.
    Wenn netflix jetzt alles selbst vermarktet, warum sollte disney dann mit
    netflix verhandeln? Disney und netflix können so wunderbar nebeneinander
    existieren.

  2. Re: Wachstum

    Autor: The_Soap92 19.07.16 - 13:53

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The_Soap92 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wird nicht jeder wollen, macht nicht jeder, ergo: unbegrenzter Wachstum
    > ist >Schwachsinn.
    >
    > Natürlich ist unbegrenztes Wachstum Unsinn, steht das so wirklich im
    > Artikel?
    >
    Nein, aber die Analysten erwarten so und soviel Prozent Wachstum im Jahr.

    > Aber die potentielle Gruppe an Menschen, die sich grundsätzlich für Serien
    > und Filme interessiert, die 10$ im Monat noch übrig hätte und die auch
    > Zugang zu notwendiger Infrastruktur hat, die ist noch sehr, sehr groß.
    >
    Ich frage mich, ob sie wirklich SO groß ist. Das kann man ja immer behaupten, aber wenn man eben mal die unter 18 Jährigen (da die kein Recht haben so einen Account zu machen) rausnimmt und dann vielleicht noch den Großteil der über 60-Jährigen, und dann noch diejenigen die gar kein Zugang zum Internet haben und so weiter, finde ich schrumpft die Menge ganz schön.

    > Jetzt muss Netflix halt überlegen, warum nicht mehr Leute Netflix nutzen.
    > Ist es der Preis, das Angebot, die Konkurrenz oder liegt es daran, dass
    > viele Leute sich der Möglichkeit von VOD gar nicht so recht bewusst sind?

    Für mich perönlich gibt es keine Konkurrenz ;) Aber ja, das muss man schauen. Gibt ja eben noch Account-Sharing, ich teile meinen Account mit 4 anderen. Ob die normal zahlen würden oder nicht, ist dann noch die andere Frage.

  3. Re: Wachstum

    Autor: robinx999 19.07.16 - 14:46

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Netflix hat ja mittlerweile einiges an Shows und die Anzahl an Shows ist
    > > recht hoch, aber dazu kommt das Netflix bei eigenproduktionen Lange
    > Serien
    > > Komplett fehlen da gibt es einfach keine Klassische Serie mit 22-24
    > Folgen
    > > pro Staffel da schaffen. Und so Produzieren die TV Sender durchaus mehr
    > > Sendestunden das gleicht auch nicht aus das die Netflix Serien ca. 10
    > > Minuten Länger sind Pro Folge. Zumal man bei Serien wie Sense8 / Jessica
    > > Jones sogar sieht das Netflix Probleme hat eine Staffel pro Jahr zu
    > > schaffen, und man teilweise länger warten muss.
    > > Wobei natürlich auch die Frage ist was man genau bei Netflix zählt, kann
    > > man serien wie das Japanische Atelier zählen? Es gibt keinerlei
    > > Synchronisation nur Untertitel, auch wenn es AFAIK bei allen Netflix
    > > Märkten verfügbar ist.
    >
    > ist ja Absicht mit dem japanischen Originalton.
    > Die Comedyserien haben doch 20+ Folgen, the ranch?
    > Netflix gibt es eigentlich noch nicht so lange, dass die wirklich lang
    > laufende Serien haben.
    > Und was heißt hier nur 1 Staffel pro Jahr? Qualität dauert. Navy CIS kann
    > ich an einem Tag drehen.
    >
    Mit Lang meinte ich Serien mit 20+ Episoden pro Staffel. Ob es jetzt Navy CIS oder Once Upon a Time, Scorpion, Marvels Agents of S.H.I.E.L.D ist spielt dabei jetzt keine große Rolle aber diese Serien der US Sender erzeugen schon einiges an Sendestunden was es bei Netflix nur sehr begrenzt gibt, da haben die Folgen halt Typischerweise 12 oder 13 Folgen. Einige Serien wie Stranger Things schaffen gerade mal 8 Folgen.
    The Ranch hat zwar 20 Folgen wobei davon auch erst 10 Veröffentlicht wurden.
    Und es hat sich als Staffel Begriff ja mehr oder weniger Etabliert das man die Folgen einer Saison als Staffel zusammenfasst und Typischerweise starten die neuen Staffeln in etwa zu selben zeit Typischerweise +/- 2 Wochen, so dass klassische Serien eine Staffel pro Jahr schaffen was wie gesagt bei Sense8 verfehlt wird 5 Juni 2015 die erste Staffel und die erste Folge der zweiten Staffel kommt Weihnachten 2016 und der Rest der zweiten Staffel irgendwann 2017
    > > Ist man außen vor was den Verkauf der Rechte
    > > für andere Verwertungen angeht (warum sollten die Serien nicht auch mal
    > > irgendwann im FreeTV gezeigt werden oder in Länder verkauft werden in
    > denen
    > > man nicht Aktiv ist). Gleiches gilt für den Einzelverkauf (ob als
    > Download
    > > oder als DVD / Blu-ray) man verdient dort wohl nichts. Ähnlich sieht es
    > mit
    > > Merchandise Artikeln aus, da ist man wohl auch außen vor, CBS dürfte da
    > bei
    > > Big Bang Theory Fan Artikeln Geld verdienen und Netflix ist bei House of
    > > Cards Fan Artikeln wohl außen vor.
    >
    > wäre ich mir nicht so sicher, dass das bei anderen nicht auch so ist.
    > ZDF z.B.
    Im Deutschem TV durchaus, aber die US Sender betreiben in der Regel alle eigene Produktionsstudios, so dass sie es Inhouse Produzieren und somit an dem Verkauf der Rechte ins Ausland oder verkauf zwecks Zweitverwertung in den USA bei älteren Serien, DVD / Blu-ray Verkauf bzw. Merchandise noch mit verdienen. Das kann sich durchaus lohnen.
    > außerdem sind dann die Rechte günstiger. Was bringen dir freetv rechte,
    > wenn netflix im Vertrag stehen hat, dass es nicht im freetv laufen darf?
    > netflix prio 1 ist möglichst guter Content, möglichst billig, möglichst
    > exklusiv
    >
    Stimmt schon wobei gerade bei den Zugekauften Serien ja eine Verwertung auch im TV Stattfindet. From Dusk Till Dawn lief auf RTL Nitro wurde im Pay TV auf RTL Crime verwertet und das obwohl man es als Netflix Original bewirbt, aber es ist halt in Wahrheit nur eine Zugekaufte Serie. Habe sogar schon gelesen das die neue Star Trek Serie zwar erst mal Netflix Exklusiv ist, aber das es 6 Monate nach der Ausstrahlung schon eine Verwertung bei Pro7 (oder evtl. doch Sat1 ist ja eine Gruppe) geben soll, was durchaus dazu führen kann das einige sagen, ach die 6 Monate kann ich auch warten muss ich nichts zahlen.
    > Auf der anderen Seite kommt man so gut mit anderen Unternehmen klar.
    > Siehe Disney. Die legen Wert auf Markenpflege wie bei Star Wars, Marvel
    > z.B.
    > Dafür kann man dann die Rechte für Serien gut bekommen. Die Serie gibt es
    > dann auf Netflix, das Spielzeug bei Lego und die Videospiele von EA und der
    >
    > Kinofilm von Disney.
    Klar ist es dann Günstiger aber für die Langfristige Wirtschaftlichkeit kann es anders aussehen und spannend wird es wie es dann so in 10-20 Jahren aussieht wenn man dann evtl. sogar die eigenen Klassiker nicht mehr im Programm hat da die Rechte abgelaufen sind.
    > Wenn netflix jetzt alles selbst vermarktet, warum sollte disney dann mit
    > netflix verhandeln? Disney und netflix können so wunderbar nebeneinander
    > existieren.

    Ja und Disney könnte Netflix jederzeit Fallen lassen (sofern die Verträge auslaufen) und dann könnte man mit einem Anderem Anbieter zusammen arbeiten oder es selber vermarkten.

  4. Re: Wachstum

    Autor: ubuntu_user 19.07.16 - 19:19

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Lang meinte ich Serien mit 20+ Episoden pro Staffel. Ob es jetzt Navy
    > CIS oder Once Upon a Time, Scorpion, Marvels Agents of S.H.I.E.L.D ist
    > spielt dabei jetzt keine große Rolle aber diese Serien der US Sender
    > erzeugen schon einiges an Sendestunden was es bei Netflix nur sehr begrenzt
    > gibt, da haben die Folgen halt Typischerweise 12 oder 13 Folgen. Einige
    > Serien wie Stranger Things schaffen gerade mal 8 Folgen.
    > The Ranch hat zwar 20 Folgen wobei davon auch erst 10 Veröffentlicht
    > wurden.
    > Und es hat sich als Staffel Begriff ja mehr oder weniger Etabliert das man
    > die Folgen einer Saison als Staffel zusammenfasst und Typischerweise
    > starten die neuen Staffeln in etwa zu selben zeit Typischerweise +/- 2
    > Wochen, so dass klassische Serien eine Staffel pro Jahr schaffen was wie
    > gesagt bei Sense8 verfehlt wird 5 Juni 2015 die erste Staffel und die erste
    > Folge der zweiten Staffel kommt Weihnachten 2016 und der Rest der zweiten
    > Staffel irgendwann 2017

    okay. ja da hast du Recht.
    ich finde die Netflix Staffeln aber meistens hochwertiger als bei once upon a time oder navy CIS. wie ist das eigentlich mit paytv-serien? sowas wie game of thromes?

    > Im Deutschem TV durchaus, aber die US Sender betreiben in der Regel alle
    > eigene Produktionsstudios, so dass sie es Inhouse Produzieren und somit an
    > dem Verkauf der Rechte ins Ausland oder verkauf zwecks Zweitverwertung in
    > den USA bei älteren Serien, DVD / Blu-ray Verkauf bzw. Merchandise noch mit
    > verdienen. Das kann sich durchaus lohnen.

    gotham läuft doch auf fox und wird von wb produziert. eigentlich sind die da ziemlich tolerant. Da haben doch auch viele produzenten, schauspieler ihre eigene studios.
    siehe adam sandler, steven spielberg, usw. ich glaube auch nicht, dass man ohne die Majors groß DVDs verkauft bekommt.

    > Stimmt schon wobei gerade bei den Zugekauften Serien ja eine Verwertung
    > auch im TV Stattfindet. From Dusk Till Dawn lief auf RTL Nitro wurde im Pay
    > TV auf RTL Crime verwertet und das obwohl man es als Netflix Original
    > bewirbt, aber es ist halt in Wahrheit nur eine Zugekaufte Serie. Habe sogar
    > schon gelesen das die neue Star Trek Serie zwar erst mal Netflix Exklusiv
    > ist, aber das es 6 Monate nach der Ausstrahlung schon eine Verwertung bei
    > Pro7 (oder evtl. doch Sat1 ist ja eine Gruppe) geben soll, was durchaus
    > dazu führen kann das einige sagen, ach die 6 Monate kann ich auch warten
    > muss ich nichts zahlen.

    kann man natürlich. Oder fürn 10er wenn man will. Nach der Arbeit z.B.
    netflix klebt ja auch überall sein Logo drauf. siehe better call saul.
    Da sollte man schon unterscheiden zwischen eingekauft und 100% selbst bezahlt/produziert.

    > Klar ist es dann Günstiger aber für die Langfristige Wirtschaftlichkeit
    > kann es anders aussehen und spannend wird es wie es dann so in 10-20 Jahren
    > aussieht wenn man dann evtl. sogar die eigenen Klassiker nicht mehr im
    > Programm hat da die Rechte abgelaufen sind.

    weißt du ob die Rechte ablaufen?

    > Ja und Disney könnte Netflix jederzeit Fallen lassen (sofern die Verträge
    > auslaufen) und dann könnte man mit einem Anderem Anbieter zusammen arbeiten
    > oder es selber vermarkten.

    Oder eben gar nicht erst mit netflix reden, da sie es als Bedrohung sehen. Aber wenn netflix eben nicht als solche wahrgenommen wird.
    Wenn netflix selbst Kinofilme rausbringen würde, warum sollte disney dann die Marvel kinofilme an netflix ausgeben oder Marvel-Rechte nutzen lassen?
    Im Moment steht netflix meiner Meinung nach an der Schwelle zum Übergang zu einem großen Medienunternehmen. Wenn jetzt alle Sender dichtmachen, wars das. Auch braucht netflix für eine 100% Verwertung jede Menge Geld und Erfahrung. Beides hat netflix nicht. Daher spezialisiert man sich auf das was man kann und kann auch neben der bisherigen Verwertungsketten existieren

  5. Re: Wachstum

    Autor: robinx999 19.07.16 - 19:57

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit Lang meinte ich Serien mit 20+ Episoden pro Staffel. Ob es jetzt
    > Navy
    > > CIS oder Once Upon a Time, Scorpion, Marvels Agents of S.H.I.E.L.D ist
    > > spielt dabei jetzt keine große Rolle aber diese Serien der US Sender
    > > erzeugen schon einiges an Sendestunden was es bei Netflix nur sehr
    > begrenzt
    > > gibt, da haben die Folgen halt Typischerweise 12 oder 13 Folgen. Einige
    > > Serien wie Stranger Things schaffen gerade mal 8 Folgen.
    > > The Ranch hat zwar 20 Folgen wobei davon auch erst 10 Veröffentlicht
    > > wurden.
    > > Und es hat sich als Staffel Begriff ja mehr oder weniger Etabliert das
    > man
    > > die Folgen einer Saison als Staffel zusammenfasst und Typischerweise
    > > starten die neuen Staffeln in etwa zu selben zeit Typischerweise +/- 2
    > > Wochen, so dass klassische Serien eine Staffel pro Jahr schaffen was wie
    > > gesagt bei Sense8 verfehlt wird 5 Juni 2015 die erste Staffel und die
    > erste
    > > Folge der zweiten Staffel kommt Weihnachten 2016 und der Rest der
    > zweiten
    > > Staffel irgendwann 2017
    >
    > okay. ja da hast du Recht.
    > ich finde die Netflix Staffeln aber meistens hochwertiger als bei once upon
    > a time oder navy CIS. wie ist das eigentlich mit paytv-serien? sowas wie
    > game of thromes?
    PayTV Serien sind ähnlich Kurz wie Netflix Serien was die Anzahl der Folgen pro Staffel angeht, aber auch ähnlich Lang pro Episode.
    Aber Game of Thrones hat es bisher recht gut geschafft eine Staffel pro Jahr zu machen
    http://epguides.com/GameofThrones/
    1. Staffel Start 17. April 2011
    2. Staffel Start 01. April 2012
    3. Staffel Start 31. März 2013
    4. Staffel Start 06. April 2014
    5. Staffel Start 12. April 2015
    6. Staffel Start 24. April 2016
    Wobei die nächste Staffel wohl tatsächlich später starten soll Sommer 2017 wobei es da wohl mal Tatsächlich einen Grund gibt "Winter is there" ;) Und naja sie wollen passendes Wetter beim drehen und da muss man wohl etwas warten
    http://seriable.com/game-of-thrones-season-7-episode-count-summer-2017-premiere-confirmed/
    >
    > > Im Deutschem TV durchaus, aber die US Sender betreiben in der Regel alle
    > > eigene Produktionsstudios, so dass sie es Inhouse Produzieren und somit
    > an
    > > dem Verkauf der Rechte ins Ausland oder verkauf zwecks Zweitverwertung
    > in
    > > den USA bei älteren Serien, DVD / Blu-ray Verkauf bzw. Merchandise noch
    > mit
    > > verdienen. Das kann sich durchaus lohnen.
    >
    > gotham läuft doch auf fox und wird von wb produziert. eigentlich sind die
    > da ziemlich tolerant. Da haben doch auch viele produzenten, schauspieler
    > ihre eigene studios.
    > siehe adam sandler, steven spielberg, usw. ich glaube auch nicht, dass man
    > ohne die Majors groß DVDs verkauft bekommt.
    >
    Ja vereinzelt wird zugekauft aber es wird öfters versucht es über eigene Studios zu machen um den Gewinn zu maximieren. Und im Falle von Ausländischem Tochtersendern auch dort die Sendungen leicht unter zu bringen bei Fox klappt das in der Tat öfters nicht wobei es bei Wayward Pines geklappt hat aber bei Turner sieht man es schon häufiger das die Serien dann auch relativ zeitnah bei TNT Serie landen und teilweise sogar 18 Monate PayTV Exklusiv sind.

    > > Stimmt schon wobei gerade bei den Zugekauften Serien ja eine Verwertung
    > > auch im TV Stattfindet. From Dusk Till Dawn lief auf RTL Nitro wurde im
    > Pay
    > > TV auf RTL Crime verwertet und das obwohl man es als Netflix Original
    > > bewirbt, aber es ist halt in Wahrheit nur eine Zugekaufte Serie. Habe
    > sogar
    > > schon gelesen das die neue Star Trek Serie zwar erst mal Netflix
    > Exklusiv
    > > ist, aber das es 6 Monate nach der Ausstrahlung schon eine Verwertung
    > bei
    > > Pro7 (oder evtl. doch Sat1 ist ja eine Gruppe) geben soll, was durchaus
    > > dazu führen kann das einige sagen, ach die 6 Monate kann ich auch warten
    > > muss ich nichts zahlen.
    >
    > kann man natürlich. Oder fürn 10er wenn man will. Nach der Arbeit z.B.
    > netflix klebt ja auch überall sein Logo drauf. siehe better call saul.
    > Da sollte man schon unterscheiden zwischen eingekauft und 100% selbst
    > bezahlt/produziert.
    >
    Ja das mit dem Netflix Logo überall drauf packen finde ich auch eher nervig, aber teilweise ist es natürlich noch komplizierter da es Co Produktionen sind wie Lillyhammer oder Between.

    Wobei die Anzahl der Reinen Netflix Produktionen auch eher gering ist.

    > > Klar ist es dann Günstiger aber für die Langfristige Wirtschaftlichkeit
    > > kann es anders aussehen und spannend wird es wie es dann so in 10-20
    > Jahren
    > > aussieht wenn man dann evtl. sogar die eigenen Klassiker nicht mehr im
    > > Programm hat da die Rechte abgelaufen sind.
    >
    > weißt du ob die Rechte ablaufen?
    >
    Nicht 100%ig aber eigentlich ist davon auszugehen, vermutlich haben sie sehr lange Laufzeiten, aber ein Ablaufen wäre der Normale weg bei solchen Verträgen.
    > > Ja und Disney könnte Netflix jederzeit Fallen lassen (sofern die
    > Verträge
    > > auslaufen) und dann könnte man mit einem Anderem Anbieter zusammen
    > arbeiten
    > > oder es selber vermarkten.
    >
    > Oder eben gar nicht erst mit netflix reden, da sie es als Bedrohung sehen.
    > Aber wenn netflix eben nicht als solche wahrgenommen wird.
    > Wenn netflix selbst Kinofilme rausbringen würde, warum sollte disney dann
    > die Marvel kinofilme an netflix ausgeben oder Marvel-Rechte nutzen lassen?
    > Im Moment steht netflix meiner Meinung nach an der Schwelle zum Übergang zu
    > einem großen Medienunternehmen. Wenn jetzt alle Sender dichtmachen, wars
    > das. Auch braucht netflix für eine 100% Verwertung jede Menge Geld und
    > Erfahrung. Beides hat netflix nicht. Daher spezialisiert man sich auf das
    > was man kann und kann auch neben der bisherigen Verwertungsketten
    > existieren

    Naja Eigene Filme hat Netflix doch auch schon in Auftrag gegeben siehe "The Do-Over" wobei die Kritiken dort nicht so gut waren. Und generell muss man halt schauen wie gut das mit den Filmen klappt. Mit Ultimate Beastmaster ist ja auch schon eine Spielshow angekündigt, also Netflix versucht sich sehr breit aufzustellen.

    Und ja die TV Sender braucht Netflix in der Tat denn irgendwer muss die Serien ja Produzieren viele sind ja Zukäufe von den TV Sendern eigentlich steckt Netflix da in der Zwickmühle, einerseits ist man Konkurrenz andererseits übernimmt man mittlerweile oft die Auslandsvermarktung, siehe halt jetzt Better Call Saul, Star Trek oder auch The Shadowhunters
    Wobei es natürlich auch Meldungen gibt das Netflix in Zukunft Vermehrt mit eigenem Studio Produzieren will http://www.digitaltrends.com/movies/netflix-to-own-original-series/ oder http://www.theverge.com/2015/4/21/8463743/netflix-ownership-tv-shows

    Das könnte insgesamt helfen. Weil irgendwann könnte ein großer Katalog helfen und wenn etwas wirklich erfolgreich ist kann man halt auch noch mit Merchandising verdienen. Weil ich glaube ohne Eigenes Studio ist es nicht so effektiv wie z.B.: HBO die wesentlich kleiner sind aber halt auch mehr Geld verdienen (wobei die ja auch in Ausland Lizenzieren können da sie dort nicht selber auftreten)

  6. Re: Wachstum

    Autor: ubuntu_user 19.07.16 - 20:35

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PayTV Serien sind ähnlich Kurz wie Netflix Serien was die Anzahl der Folgen
    > pro Staffel angeht, aber auch ähnlich Lang pro Episode.
    > Aber Game of Thrones hat es bisher recht gut geschafft eine Staffel pro
    > Jahr zu machen

    house of cards doch auch
    seit 2013 4 Staffeln


    > Ja vereinzelt wird zugekauft aber es wird öfters versucht es über eigene
    > Studios zu machen um den Gewinn zu maximieren. Und im Falle von
    > Ausländischem Tochtersendern auch dort die Sendungen leicht unter zu
    > bringen bei Fox klappt das in der Tat öfters nicht wobei es bei Wayward
    > Pines geklappt hat aber bei Turner sieht man es schon häufiger das die
    > Serien dann auch relativ zeitnah bei TNT Serie landen und teilweise sogar
    > 18 Monate PayTV Exklusiv sind.

    Aber diese Studiokultur ist schon weit verbreitet in den USA.
    Gearde die meisten Medienunternehmen in den USA sind auf dort beschränkt und die Auslandsvermarktung geht dann an Dritte, siehe Kirch damals.

    > Ja das mit dem Netflix Logo überall drauf packen finde ich auch eher
    > nervig, aber teilweise ist es natürlich noch komplizierter da es Co
    > Produktionen sind wie Lillyhammer oder Between.

    naja solange die Staffel ohne netflix nicht zustande käme, finde ich das ja in Ordnung.
    aber bei better call saul ist das schon dreißt. Zumal das nicht mal netflix-exklusiv

    > Wobei die Anzahl der Reinen Netflix Produktionen auch eher gering ist.

    naja. Tendenz stark steigend.
    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_programs_broadcast_by_American_Broadcasting_Company

    ist auch nicht so weit weg von dem was netflix an Quantität herstellt.
    wenn man eben auch mitzählt was netflix an Exklusivrechten hat und bezahlt.

    > Nicht 100%ig aber eigentlich ist davon auszugehen, vermutlich haben sie
    > sehr lange Laufzeiten, aber ein Ablaufen wäre der Normale weg bei solchen
    > Verträgen.

    wenn netflix die Produktion bezahlt? warum sollte das ablaufen?

    > Naja Eigene Filme hat Netflix doch auch schon in Auftrag gegeben siehe "The
    > Do-Over" wobei die Kritiken dort nicht so gut waren. Und generell muss man
    > halt schauen wie gut das mit den Filmen klappt. Mit Ultimate Beastmaster
    > ist ja auch schon eine Spielshow angekündigt, also Netflix versucht sich
    > sehr breit aufzustellen.

    das sind aber eher klassische Fernsehfilme und weniger so Blockbuster.
    ich finde das auch gut, dass netflix experimentiert. Ich glaube aber auch, dass shows oder live/sport-events sich nicht gut internationalieren lassen. Aber wer weiß, vielleicht wird das ja ein Erfolg und das sind ja keine Mehrkosten für netflix, wie z.B. auch bei atelier.
    Ich finde das immer schade, wenn es Content aus anderen Ländern gibt, der es nicht hier her schafft. Siehe animes, eastern, bollywood, usw. Ich will entscheiden was ich gucke und was nicht ^^

    > Und ja die TV Sender braucht Netflix in der Tat denn irgendwer muss die
    > Serien ja Produzieren viele sind ja Zukäufe von den TV Sendern eigentlich
    > steckt Netflix da in der Zwickmühle, einerseits ist man Konkurrenz
    > andererseits übernimmt man mittlerweile oft die Auslandsvermarktung, siehe
    > halt jetzt Better Call Saul, Star Trek oder auch The Shadowhunters
    > Wobei es natürlich auch Meldungen gibt das Netflix in Zukunft Vermehrt mit
    > eigenem Studio Produzieren will www.digitaltrends.com oder
    > www.theverge.com

    naja. Viele Unternehmen sind ja nur in Teilen der Welt präsent. Prosieben hier in Deutschland, Fuji in Japan, NBC weitesgehend USA, usw.
    Da kann netflix ja gut einspringen. Heimatmarkt ist für das entsprechende Unternehmen und Auslandsvermarktung geht an netflix

    > Das könnte insgesamt helfen. Weil irgendwann könnte ein großer Katalog
    > helfen und wenn etwas wirklich erfolgreich ist kann man halt auch noch mit
    > Merchandising verdienen. Weil ich glaube ohne Eigenes Studio ist es nicht
    > so effektiv wie z.B.: HBO die wesentlich kleiner sind aber halt auch mehr
    > Geld verdienen (wobei die ja auch in Ausland Lizenzieren können da sie dort
    > nicht selber auftreten)

    HBO verdient aber auch mehr am PAY-TV und die Auslandsvermarktung ist eben nen netter Bonus. Dafür muss HBO auch immer hoffen, dass die Serien international Abnehmer finden. Wenn man dann sieht wie RTL mit braking bad umgeht, glaube ich auch nicht, dass die viel dafür bekommen. netflix ist da einfach auf der sicheren Seite. Die haben ihre Töchter in allen Ländern.

    Wie gesagt, ich finde netflix gibt sich große Mühe mit bestehenden Contentprovidern auszukommen. warum 100% von nichts als 50% und kein Urheberrecht am Content.

    Markenbildung überlässt man disney und co. Auch merchandise. Dafür bekommt man eben auch sowas wie star wars: the clone wars. Disney wird mit Fernsehen auch gut überleben können, siehe Sport/ESPN, news, realitytv

  7. Re: Wachstum

    Autor: robinx999 19.07.16 - 22:04

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PayTV Serien sind ähnlich Kurz wie Netflix Serien was die Anzahl der
    > Folgen
    > > pro Staffel angeht, aber auch ähnlich Lang pro Episode.
    > > Aber Game of Thrones hat es bisher recht gut geschafft eine Staffel pro
    > > Jahr zu machen
    >
    > house of cards doch auch
    > seit 2013 4 Staffeln
    >
    Ja bei House of Cards haben sie es geschafft
    bei Sense8 schaffen sie es nicht und so wie es aussieht schaffen sie es bei Jessica Jones wohl nicht http://www.cinemablend.com/television/Why-Jessica-Jones-Season-2-May-Happen-Any-Time-Soon-101137.html
    Und Daredevil muss evtl. auch warten mit der Dritten Staffel
    http://www.christiantoday.com/article/daredevil.season.3.release.date.news.new.season.might.be.delayed.to.give.way.to.defenders.miniseries/85722.htm
    Das lässt irgendwie vermuten das sich Netflix übernommen hat mit den Eigenproduktionen.
    >
    > > Ja vereinzelt wird zugekauft aber es wird öfters versucht es über eigene
    > > Studios zu machen um den Gewinn zu maximieren. Und im Falle von
    > > Ausländischem Tochtersendern auch dort die Sendungen leicht unter zu
    > > bringen bei Fox klappt das in der Tat öfters nicht wobei es bei Wayward
    > > Pines geklappt hat aber bei Turner sieht man es schon häufiger das die
    > > Serien dann auch relativ zeitnah bei TNT Serie landen und teilweise
    > sogar
    > > 18 Monate PayTV Exklusiv sind.
    >
    > Aber diese Studiokultur ist schon weit verbreitet in den USA.
    > Gearde die meisten Medienunternehmen in den USA sind auf dort beschränkt
    > und die Auslandsvermarktung geht dann an Dritte, siehe Kirch damals.
    >
    > > Ja das mit dem Netflix Logo überall drauf packen finde ich auch eher
    > > nervig, aber teilweise ist es natürlich noch komplizierter da es Co
    > > Produktionen sind wie Lillyhammer oder Between.
    >
    > naja solange die Staffel ohne netflix nicht zustande käme, finde ich das ja
    > in Ordnung.
    > aber bei better call saul ist das schon dreißt. Zumal das nicht mal
    > netflix-exklusiv
    >
    Ist ja nicht nur better call saul. Das selbe trifft ja auch Shadowhunters von Freeform Produziert, oder halt auch auf From Dusk Till Dawn von El Ray produziert zu.
    > > Wobei die Anzahl der Reinen Netflix Produktionen auch eher gering ist.
    >
    > naja. Tendenz stark steigend.
    > en.wikipedia.org
    >
    > ist auch nicht so weit weg von dem was netflix an Quantität herstellt.
    > wenn man eben auch mitzählt was netflix an Exklusivrechten hat und bezahlt.
    >
    >
    Stimmt schon wobei natürlich die Serien mit Exklusivrechte die nicht von Netflix hergestellt wurden, halt oft nicht vollständig Exklusiv sind und auch noch im TV verwertet werden und ohne Netflix wären die Serien vermutlich bei irgendeinem TV Sender generell untergekommen.
    > > Nicht 100%ig aber eigentlich ist davon auszugehen, vermutlich haben sie
    > > sehr lange Laufzeiten, aber ein Ablaufen wäre der Normale weg bei
    > solchen
    > > Verträgen.
    >
    > wenn netflix die Produktion bezahlt? warum sollte das ablaufen?
    >
    Weil es nur Lizensiert ist hatte damals mal einen Link gefunden die zwar von sehr Langen Laufzeiten ausgehen evtl. 20 Jahre, aber grundsätzlich so das es ablaufen kann.
    > > Naja Eigene Filme hat Netflix doch auch schon in Auftrag gegeben siehe
    > "The
    > > Do-Over" wobei die Kritiken dort nicht so gut waren. Und generell muss
    > man
    > > halt schauen wie gut das mit den Filmen klappt. Mit Ultimate Beastmaster
    > > ist ja auch schon eine Spielshow angekündigt, also Netflix versucht sich
    > > sehr breit aufzustellen.
    >
    > das sind aber eher klassische Fernsehfilme und weniger so Blockbuster.
    > ich finde das auch gut, dass netflix experimentiert. Ich glaube aber auch,
    > dass shows oder live/sport-events sich nicht gut internationalieren lassen.
    > Aber wer weiß, vielleicht wird das ja ein Erfolg und das sind ja keine
    > Mehrkosten für netflix, wie z.B. auch bei atelier.
    Eine Spielshow könnte Funktionieren muss sich zeigen wie sie ist, so etwas wie Wipeout funktioniert auch in vielen Ländern.
    > Ich finde das immer schade, wenn es Content aus anderen Ländern gibt, der
    > es nicht hier her schafft. Siehe animes, eastern, bollywood, usw. Ich will
    > entscheiden was ich gucke und was nicht ^^
    >
    Ja Special Intrest ist immer schwer wobei ja bald ein Bollywood TV Sender startet mit Zee One ob der Erfolg hat muss sich sicherlich auch noch zeigen.
    > > Und ja die TV Sender braucht Netflix in der Tat denn irgendwer muss die
    > > Serien ja Produzieren viele sind ja Zukäufe von den TV Sendern
    > eigentlich
    > > steckt Netflix da in der Zwickmühle, einerseits ist man Konkurrenz
    > > andererseits übernimmt man mittlerweile oft die Auslandsvermarktung,
    > siehe
    > > halt jetzt Better Call Saul, Star Trek oder auch The Shadowhunters
    > > Wobei es natürlich auch Meldungen gibt das Netflix in Zukunft Vermehrt
    > mit
    > > eigenem Studio Produzieren will www.digitaltrends.com oder
    > > www.theverge.com
    >
    > naja. Viele Unternehmen sind ja nur in Teilen der Welt präsent. Prosieben
    > hier in Deutschland, Fuji in Japan, NBC weitesgehend USA, usw.
    > Da kann netflix ja gut einspringen. Heimatmarkt ist für das entsprechende
    > Unternehmen und Auslandsvermarktung geht an netflix
    >
    > > Das könnte insgesamt helfen. Weil irgendwann könnte ein großer Katalog
    > > helfen und wenn etwas wirklich erfolgreich ist kann man halt auch noch
    > mit
    > > Merchandising verdienen. Weil ich glaube ohne Eigenes Studio ist es
    > nicht
    > > so effektiv wie z.B.: HBO die wesentlich kleiner sind aber halt auch
    > mehr
    > > Geld verdienen (wobei die ja auch in Ausland Lizenzieren können da sie
    > dort
    > > nicht selber auftreten)
    >
    > HBO verdient aber auch mehr am PAY-TV und die Auslandsvermarktung ist eben
    > nen netter Bonus. Dafür muss HBO auch immer hoffen, dass die Serien
    > international Abnehmer finden. Wenn man dann sieht wie RTL mit braking bad
    > umgeht, glaube ich auch nicht, dass die viel dafür bekommen. netflix ist da
    > einfach auf der sicheren Seite. Die haben ihre Töchter in allen Ländern.
    >
    Breaking Bad ist doch AMC und nicht HBO und lief Breaking Bad nicht auch auf Arte?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Breaking_Bad#Deutschland
    Davon abgesehen, ja HBO macht das Geld hauptsächlich mit Pay TV wobei sie ja Deutschland mit Sky einen Abnehmer für das Komplett Programm haben fürs Pay TV und FreeTV geht es halt Sendung zu Sendung wobei The Knick oder Masters of Sex ja auch bei den Öffentlich Rechtlichen gelandet sind.
    > Wie gesagt, ich finde netflix gibt sich große Mühe mit bestehenden
    > Contentprovidern auszukommen. warum 100% von nichts als 50% und kein
    > Urheberrecht am Content.
    >
    Klar gibt sich Netflix mühe das Bezweifle ich ja auch gar nicht.
    > Markenbildung überlässt man disney und co. Auch merchandise. Dafür bekommt
    > man eben auch sowas wie star wars: the clone wars. Disney wird mit
    > Fernsehen auch gut überleben können, siehe Sport/ESPN, news, realitytv

    Finde ich Langfrist Riskant, da man so zu stark Abhängig ist und die Studios einen auch Verlassen können oder sogar was eigenes aufziehen können.

  8. Re: Wachstum

    Autor: ubuntu_user 19.07.16 - 22:41

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja bei House of Cards haben sie es geschafft
    > bei Sense8 schaffen sie es nicht und so wie es aussieht schaffen sie es bei
    > Jessica Jones wohl nicht www.cinemablend.com
    > Und Daredevil muss evtl. auch warten mit der Dritten Staffel
    > www.christiantoday.com
    > Das lässt irgendwie vermuten das sich Netflix übernommen hat mit den
    > Eigenproduktionen.

    daredevil wird vor allem von abc studios produziert.
    jessica jones ebenso
    ich denke die werden auch noch Daten auswerten. netflix produziert die ja nicht selbst, sondern lässt herstellen. Bei anderen Serien im Free-TV ist das ja auch so, dass entschieden werden muss, ob und wann es neue Staffel gibt. Ich sehe das nicht als schlecht an, dass neue Serien länger dauern, wenn die Qualität stimmt.
    Ich finde andere Serien wie NavyCIS, mentalist, Crossing lines (was ich in letzter Zeit auch so geguckt hab) qualitativ deutlich schlechter, als die meisten netflix-Serien.
    Klar kannst du Jessica Jones und Daredevil auch schneller herstellen, nur hast du dann Xena und Herkules-niveau

    > Ist ja nicht nur better call saul. Das selbe trifft ja auch Shadowhunters
    > von Freeform Produziert, oder halt auch auf From Dusk Till Dawn von El Ray
    > produziert zu.

    da finde ich das auch lächerlich. Bei Lillyhammer wäre das wahrscheinlich ohne Netflix nicht zustande gekommen, da finde ich das in Ordnung. From Dusk Till Dawn fand ich übrigens anfangs voll gut, nur gegen Ende wurde das dann ein Buffy-slap stick


    > Stimmt schon wobei natürlich die Serien mit Exklusivrechte die nicht von
    > Netflix hergestellt wurden, halt oft nicht vollständig Exklusiv sind und
    > auch noch im TV verwertet werden und ohne Netflix wären die Serien
    > vermutlich bei irgendeinem TV Sender generell untergekommen.

    naja glaube ich nicht. Daredevil, jessica Jones, usw. Da ist netflix schon treibende Kraft. Auch bei sowas wie the ranch.


    > Weil es nur Lizensiert ist hatte damals mal einen Link gefunden die zwar
    > von sehr Langen Laufzeiten ausgehen evtl. 20 Jahre, aber grundsätzlich so
    > das es ablaufen kann.

    wäre mal interessant zu wissen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass netflix so viel Geld reinbuttert (gearde im Vergleich zur Massenlizenz a la NavyCIS) und dann in ein paar Jahren mit nichts da steht.

    > Eine Spielshow könnte Funktionieren muss sich zeigen wie sie ist, so etwas
    > wie Wipeout funktioniert auch in vielen Ländern.

    takeshis Castle
    Sowas wie Making a murderer ist ja auch extrem gut gelaufen, obwohl man das ja vorher eher belächelt hat.

    > Ja Special Intrest ist immer schwer wobei ja bald ein Bollywood TV Sender
    > startet mit Zee One ob der Erfolg hat muss sich sicherlich auch noch
    > zeigen.

    joar, bei netflix geht das aber alles schneller, wenn man eh Exklusivcontent für Indien braucht.

    > Breaking Bad ist doch AMC und nicht HBO und lief Breaking Bad nicht auch
    > auf Arte?

    ja. wollte ich damit auch nicht sagen.
    Ich hab breaking bad jetzt einfach mal als Beispiel genommen. Ich glaube auch nicht dass arte da mehr zahlt ;-)
    ich meine das lief auch auf rtl nitro. AMC ist ja ähnlich verbreitet wie HBO, nämlich hauptsächlich USA
    Ich glaube nicht, dass die eben viel verdienen, wenn das hier nachts auf einem Sender mit <1% Marktanteil läuft.
    netflix dürfte da deutlich mehr machen

    > Finde ich Langfrist Riskant, da man so zu stark Abhängig ist und die
    > Studios einen auch Verlassen können oder sogar was eigenes aufziehen
    > können.

    Naja das tradiotionelle Fernsehen wird ja eh sterben. Da bleiben dann Nachrichten, Sport, RealityTV übrig. Also alles was man nicht globalisieren kann und lokal produziert wird.
    warum macht netflix sich abhängig? die Studios werden immer weniger vom Fernsehen Aufträge kriegen. Gearde teure Produktionen. Und ob 45 euro PayTV sich ewig halten kann, wenn streaming 10 euro kostet ...
    Außerdem kann netflix produzieren wo sie wollen.
    Ich sehe netflix da deutlich besser aufgestellt. Außerdem: Studiosystem. netflix kann sich schnell eigene Studios aufbauen, wenn man denn will. Geld haben die eh dann für die Aufträge. Regisseure und Schauspieler kommen dann auch.

  9. lass doch mal die GEZ weg

    Autor: ubuntu_user 19.07.16 - 22:52

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The_Soap92 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja für Netflix musste zahlen, für TV nicht.
    >
    > Kann man sich jetzt abmelden von der GEZ? Geil, schick mal den Link zum
    > Abmeldebutton. (Bei Netflix findet man den unter Einstellungen/Konto)

    Bei Sat wollen die für HD was
    bei DVBT
    Kabel kostet sowieso

    dazu die >30% Werbung, wenn man Nachtprogramm + Schleichwerbung dazunimmt sogar noch mehr, dafür dann noch den ganzen billig-doku-Kram.
    Ich frag mich warum es noch keine Let's play gibt. viel billiger kann man dann nicht mehr produzieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  3. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  4. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de