1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Libinput: Standard…

Auch mit Touchscreens?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch mit Touchscreens?

    Autor: janoP 20.07.16 - 13:07

    Ich dachte immer, Linux sei da relativ weit fortgeschritten (wegen Plasma Active und Android), aber seit ich einen Touchscreen habe, weiß ich, dass da stellenweise selbst die Unterstützung bei Windows 7 besser ist.

    Ist das mit Libinput und Wayland besser? Kann man hier erwarten, dass auch Scrollen per Wischen in Qt- und Gtk-Oberflächen funktioniert (und nicht und in den QML-Sachen vom Plasma-Desktop)?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.16 13:08 durch janoP.

  2. Re: Auch mit Touchscreens?

    Autor: felix.schwarz 20.07.16 - 14:05

    janoP schrieb:
    > Ich dachte immer, Linux sei da relativ weit fortgeschritten (wegen Plasma
    > Active und Android), aber seit ich einen Touchscreen habe, weiß ich, dass
    > da stellenweise selbst die Unterstützung bei Windows 7 besser ist.

    Android hat mit dem Desktop-Linux bis auf den Kernel praktisch nichts gemein (nicht mal die libc). Plasma Active ist ein absolutes Nischenprodukt.

    > Ist das mit Libinput und Wayland besser? Kann man hier erwarten, dass auch
    > Scrollen per Wischen in Qt- und Gtk-Oberflächen funktioniert (und nicht und
    > in den QML-Sachen vom Plasma-Desktop)?

    Grundsätzlich sollte man keine schlagartigen Verbesserungen erwarten, es wird inkrementell entwickelt. Libinput wird in modernen Distributionen auch schon unter X.org verwendet. Vermutlich fehlt es einfach an Anpassungen in den Applikationen, da hängt es dann vom Maintainer ab.

  3. Re: Auch mit Touchscreens?

    Autor: niabot 20.07.16 - 16:20

    Die Toolkits unterstützen Touchscreens schon eine ganze Weile. Allerdings nutzen nicht alle Anwendungen diese Funktionalität. D.h. solange die Standardkomponenten verwendet werden ist eine grundlegende Unstützung schon an sich vorhanden. Spezielle Gesten müssen aber vom Entwickler der Anwendung selbst genutzt/aktiviert werden. Da aber nicht jeder Entwickler ein Fan von Touchscreens ist und auch nicht jeder Entwickler selbst einen sein Eigen nennt, gibt es halt immer wieder Anwendungen bei denen die Unterstützung sehr dürftig ist.

    D.h. es scheitert nicht am Unterbau (libinput, Window Manager, Toolkit), sondern an der Implementierung in die eigentlichen Anwendungen. Wie es derzeit um KDE und deren Standardanwendungen steht kann ich jetzt nicht genau sagen, aber die Unterstützung in neuen Gnome 3.x Versionen empfand ich eigentlich als recht gut.

  4. Re: Auch mit Touchscreens?

    Autor: Moe479 20.07.16 - 16:48

    brauche ich am desktop-pc nicht, maus und tastatur reicht mir völlig ... ;-)

    und warum selbst os-dialoge nicht in engines verlegt werden, die den kladderadasch gleich standardmäßig mitbringen versteht man eh dreimal nicht ... man muss ja kein adresszeile und forward-backward buttons anzeigen, keinen pluginpark laden, ist dann ebend der browser(-modus) zum bedienen lokaler anwendungen/dienste

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thinkproject Deutschland GmbH, Köln, München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. Evangelische Kirche im Rheinland, Düsseldorf
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,80€ inkl. Versand mit Gutschein: NBBBW3KINGSTON
  2. (u. a. ASUS ROG Strix XG43VQ für 799€, ASUS VG255H für 139,90€ und Thermaltake View 21...
  3. (Bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Hardware, Smartphones, Zubehör und...
  4. (u. a. Samsung Galaxy Watch Active 2 Under Armour Edition 44 mm Schwarz für 179,34€ und 40 mm...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    IT-Jobs: Feedback für Freelancer
    IT-Jobs
    Feedback für Freelancer

    Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
    Ein Bericht von Louisa Schmidt

    1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"