1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Masterplan Teil 2: Selbstfahrende…

Re: Tesla hinkt hinterher

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Tesla hinkt hinterher

Autor: Sebbi 21.07.16 - 15:26

Kondom schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> Die Assistenzsystem im Tesla ist weiterhin nur eine Betaversion, während
> alle anderen Hersteller ausgereifte Assistenzsysteme anbieten. Selbst Skoda
> hat die gleichen Systeme an Bord und kann genauso "autonom" fahren wie der
> Tesla.

Ach können sie das? Spur halten und Abstand zum Vordermann halten können mittlerweile viele, ob sie es so gut wie das Tesla System können weiß ich nicht. Hast du mal berichte, wo das getestet wurde? Übrigens bedeutet "gleich" nicht dasselbe wie "hinterher hinken".

>
> Visionär an den Plänen von Musk ist nichts. Eher die allgemeine
> Entwicklung, es ist das was alle anderen auch planen bzw. schon machen.

Was war am ersten Plan visionär? Die Tatsache, dass es elektrisch angetriebene Fahrzeuge waren. Dieses Mal geht es darum alle wichtigen Bereiche des Personen- und Warentransports abzudecken. Die Mission lautet schließlich den Umstieg auf nachhaltige Energie zu beschleunigen.

>
> Mercedes baut schon seit 2008 ein car sharing system auf, BMW ebenso.
> Mercedes fährt seit Jahren mit autonomen LKWs und seit kurzem auch mit
> einem autonomen Bus durch die Stadt (getestet in und um Amsterdam). Das
> eigene Auto verleihen geht schon lange über diverse Plattformen. Auch hier
> bietet das Mercedes schon seit 2013 an (Car2Share) und dabei waren die
> schon spät dran.

Du hast nicht verstanden worum es geht, oder? Car Sharing wie hier beschrieben ist nur eine Folge von vollautonomen Fahrzeugen. Die eine Funktion ermöglicht die andere. Es geht nicht darum sein Auto zu verleihen oder irgendwelche herumstehenden Autos kurzzeitig mieten zu können. Es geht darum den Taxi Verkehr komplett zu ersetzen. Im Prinzip das was Uber eigentlich vor hat.

>
> Tesla hinkt weiterhin der Entwicklung hinterher und rührt mächtig die
> Werbetrommel. Mit Erfolg. Denn PR, das kann Tesla besonders gut. Da sind
> sie tatsächlich führend und die anderen Hersteller können dort noch was
> lernen.

In wie fern hinken sie hinterher. Wie oben schon geschrieben, selbst wenn ein Unternehmen nur das gleiche wie alle anderen macht, hinkt es nicht hinterher ... Tesla scheint aber dem Rest in dieser Nische weit voraus zu sein. Nichts was man nicht mit vielen Investitionen wieder aufholen könnte, aber dennoch ein Vorsprung.

>
>
> Die einzig echte Nachricht war die Zusammenlegung von Tesla und Solarcity
> und die Ankündigung neuer Modelle.

Tesla + Solarcity war vorher schon bekannt und das Engagement im Solarbereich war auch schon seit 2006 bekannt ... stand ja schließlich im ersten Plan.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Tesla hinkt hinterher

Kondom | 21.07.16 - 15:05
 

Re: Tesla hinkt hinterher

MD94 | 21.07.16 - 15:10
 

Re: Tesla hinkt hinterher

PiranhA | 21.07.16 - 16:38
 

Re: Tesla hinkt hinterher

mortates | 22.07.16 - 02:35
 

Re: Tesla hinkt hinterher

Codemonkey | 22.07.16 - 08:38
 

Re: Tesla hinkt hinterher

Mel | 22.07.16 - 14:02
 

Re: Tesla hinkt hinterher

Kondom | 21.07.16 - 21:50
 

Re: Tesla hinkt hinterher

mortates | 22.07.16 - 02:00
 

Re: Tesla hinkt hinterher

Psy2063 | 25.07.16 - 11:42
 

Re: Tesla hinkt hinterher

IncredibleAlk | 21.07.16 - 15:22
 

Re: Tesla hinkt hinterher

obermeier | 21.07.16 - 15:27
 

Re: Tesla hinkt hinterher

Kondom | 21.07.16 - 21:57
 

Re: Tesla hinkt hinterher

Sebbi | 22.07.16 - 13:22
 

Re: Tesla hinkt hinterher

Sebbi | 21.07.16 - 15:26
 

Re: Tesla hinkt hinterher

Kondom | 21.07.16 - 22:14
 

Re: Tesla hinkt hinterher

Sebbi | 22.07.16 - 13:20
 

Re: Tesla hinkt hinterher

Gamma Ray Burst | 25.07.16 - 18:19

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Schwaben, Günzburg
  2. Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Rheinland-Pfalz, Mainz
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

  1. Bundesverwaltungsgericht: Linksunten bleibt verboten
    Bundesverwaltungsgericht
    Linksunten bleibt verboten

    Die linke Medienplattform linksunten.indymedia.org bleibt verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine entsprechende Klage gegen das Verbot als unbegründet abgewiesen.

  2. China: Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück
    China
    Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück

    Seit Dezember soll es ein geheimes Papier des Auswärtigen Amts geben, das mit US-Quellen eine Zusammenarbeit Huaweis mit dem chinesischen Staatsapparat belegt. Doch das passt nicht zu den Aussagen britischer Geheimdienste und der Bundesregierung.

  3. Zehntes Jubiläum: Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht
    Zehntes Jubiläum
    Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    In einem ausführlichen Bericht blickt der ehemalige Windows-Chef Steven Sinofsky auf das erste iPad zurück. Die Medien und die Branche selbst ahnten vor zehn Jahren nicht, was für ein Produkt es letztlich sein sollte und dass es überhaupt nicht den damaligen Vorstellungen entsprach.


  1. 20:51

  2. 18:07

  3. 17:52

  4. 17:07

  5. 14:59

  6. 14:41

  7. 14:22

  8. 14:01