Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Note 7 im Hands on: Ein Stift…

Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 02.08.16 - 20:17

    Und darauf folgenden DNA abgleich. Eine kleine Nadel am Handy, die nur ganz kleine Wunden hinterlässt die schnell wieder heilen. Ist fälschungssicherer, da Blut noch in flüssiger Form vorliegen muss. Am besten noch upload in ne cloud, dass man es für alle seine Geräte nutzen kann.
    Damit könnte man zusätzlich auch noch die Identität bei Facebook, Behörderbriefwechel usw. validieren.

  2. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: Datenträgerverwalter 02.08.16 - 22:49

    Wieso nicht gleich ein Wangenabstich? Der passende Stift wäre ja schon dabei...

  3. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: LeoHart 02.08.16 - 23:54

    Gattaca lässt grüßen ;)

  4. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: kvoram 03.08.16 - 01:28

    LeoHart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gattaca lässt grüßen ;)

    Ich fürchte ja auch, daß wir den ganzen DNA-Mist lange vor täglichen Raketenstarts ins All bekommen werden.

  5. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: Moe479 03.08.16 - 20:19

    der film geht aber nur peripher um die raketenstarts, oder blutest beim einchecken in die firma, sondern eher um die dystropie der benachteiligung von natürlich gezeugtem leben in einer leistungsgesellschaft welche von versicherungen/risikominimierern beherrscht wird ... versicherung und leistung, das ist der witz ... das sind doch die organisationen, die mit dir darum wetten dass nichts passiert wofür sie etwas leisten müssten, und du wettest dagegen obwohl du nicht auf den gewinn hinarbeiten/etwas dafür leisten darfst ... ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.16 20:20 durch Moe479.

  6. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: DY 04.08.16 - 02:15

    Wie wäre es mit der Beantwortung intimer Fragen, die bei Google eh schon im Datenbestand sind?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KoM-SOLUTION GmbH, Berlin
  2. VALEO GmbH, Erlangen
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.

  2. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.

  3. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.


  1. 16:37

  2. 15:10

  3. 14:45

  4. 14:25

  5. 14:04

  6. 13:09

  7. 12:02

  8. 12:01